Jakob Sailer holt ÖM-Gold

Während der erfolgreichen Mädchenmeisterschaft fand zeitgleich die Österreichische Kadettenmeisterschaft (13-17 Jahren) statt. Der RSC Inzing reiste mit vier Startern nach Hörbranz (Vorarlberg) nahe der deutschen Grenze.  Im freien Stil, am Samstag, konnte sich nur Simon Gastl mit seinem dritten Platz bis 48kg Edelmetall sichern. Dazu kamen noch zwei vierte Plätze durch Jakob Sailer und Martin Ennemoser, 6. wurde Adrian Mair .  Besser lief es am Sonntag im griechisch-römischen Stil für die Inzinger.  Hier schlug die große Stunde von Jakob Sailer.  Am Vortag noch unterm Wert geschlagen, trumpfte er in seiner Paradedisziplin voll auf. Jakob ließ in all seinen vier Kämpfen nichts anbrennen und holte sich souverän  seinen ersten österreichischen Meistertitel. Auch Martin Ennemoser legte mit seinen dritten Platz eine Talentprobe ab. Zwei vierte Plätze gab es noch für Adrian Mair und Simon Gastl.

In der Mannschaftwertung belegte man den 4. Platz unter 11 Vereinen.

 

Sophia Meraner verteidigt ÖM-Titel

Überaus erfolgreich verliefen die Österreichischen Mädchenmeisterschaften für den RSC Inzing in Hörbranz (Vbg.).

Mit drei Mal Edelmetall strahlte unser Trainerteam Daniel Posch und Thomas Spiegl über den 3. Rang in der Teamwertung.

Besonders erfreulich natürlich die 2. ÖM Goldmedaille für Sophia Meraner . Nach 2018 noch Meisterin bis 30 kg, ließ sie auch eine Klasse höher nichts anbrennen und holte mit vier Schultersiegen  den Sieg bis 33 kg. 

Ihre Teamkolleginnen Anna Zimmermann  (39 kg) und Helene Wegscheider (42 kg) holten jeweils die Silbermedaille. Dies bedeutet somit Rang drei in der Teamwertung hinter dem SK Voest Linz und dem  KSV Götzis.

Silber für Aker Al Obaidi

Aker Al Obaidi (blau) holte in Götzis mit fünf Siegen die Silbermedaille bis 67 kg
Aker Al Obaidi (blau) holte in Götzis mit fünf Siegen die Silbermedaille bis 67 kg

Eine tolle Talentprobe legte Aker Al Obaidi beim Götzis Juniors Open ab. Bei seinem ersten Wettkampf für den ÖRSV auf internationaler Ebene gelang Aker gleich ein Stockerlplatz.

Beeindruckend waren seine fünf Siege in seiner Gruppe über Ringer aus den USA, Schweden, Tschechien und der Schweiz und damit auch der Poolsieg in der Klasse bis 67 kg.

Im Finale musste sich Aker dem starken Finnen Mattila Elmer mit 4:0 geschlagen geben und holte Silber. Erfreulich auch der Gewinn der Goldmedaille durch Markus Ragginger bis 97 kg. Beide bleiben im Anschluss noch in Götzis und bereiten sich dort bei einem Internationalen Trainingscamp für kommende Aufgaben vor.

Silber für Kuenz beim Großen Preis von Deutschland

Martina Kuenz erreichte vergangenes Wochenende nach einem Schultersieg gegen Kasachstan, 3 Siege durch Technische Überlegenheit gegen Deutschland, Italien und Großbritannien, das Finale beim Großen Preis von Deutschland in Dormagen. Im Finale musste sich Martina nach einer 5:4 Führung gegen die Olympiasiegerin Natalya Vorobieva, erst kurz vor Schluss mit 5:6 geschlagen geben.

"Der Erfolgslauf geht weiter", so Bundestrainer Benedikt Ernst. "Martina hat sensationell gerungen und ist wieder auf einem sehr guten Weg." 

Gratulation zu der starken Leistung und der Silbermedaille.

Zwei Titel für RSC Inzing

Lukas Gastl, hier im Bundesligaeinsatz holte Gold bis 92kg
Lukas Gastl, hier im Bundesligaeinsatz holte Gold bis 92kg

Nach den GRECO Staatsmeisterschaften Anfang Februar, folgten nun auch die Titelkämpfe im Freistil und jene der Frauen. Der AC Wals war Ausrichter dieser Meisterschaften und der RSCI hatte nach dem Titelgewinn im Greco wieder vor aufs Stockerl zu kommen.

 

Leider verlief der eine oder andere Kampf nicht ganz zur Zufriedenheit der Trainer, sodass am Ende nur Blech in der Teamwertung rausschaute.

Erfreulich ist aber der Titelgewinn bis 92kg durch Lukas GASTL der sich ungefährdet sein erstes  ÖM Gold bei den Männern sicherte.

Silbermedaillen gab es durch Schamil Feitl, der seinen Titelgewinn von 2018 leider nicht verteidigen konnte, sowie durch Benjamin GREIL der auch heuer gegen den routinierten Walser Visalimov unterlag. Ebenso Silber gab es für Timon Haslwanter in der Klasse bis 97 kg. 

Be den Frauen holte Martina KUENZ Gold und Julia Sailer wurde bis 57 kg Dritte.

 

 

Medaillenregen für den RSC Inzing

Alois Abfalterer (Blau) obenauf
Alois Abfalterer (Blau) obenauf

Beim internationalen Schülerturnier am Sonntag (10.02.2019) in Wolfurt konnte der RSC Inzing mit 10 Startern triumphieren. Dieses legendäre Turnier mit Teilnehmern aus ganz Österreich, sowie Italien, Frankreich, Deutschland und der Schweiz war diesmal mit nur 50 Ringern am Start dünn besetzt und enttäuschend für den Veranstalter URC Wolfurt. Alles andere als enttäuschend sind die Trainer Posch und Spiegel über die Leistungen ihrer Schützlinge. Mit 3 Goldmedaillen, 5 Silber- und einer Bronzemedaille konnten die Inzinger Ringer ein erfolgreiches Wochenende verbuchen.

Noah Walder bezwang all seine Gegner vorzeitig, genauso Alois Abfalterer, der ebenfalls seinen Gegnern keine Chance lies, wurden mit der Goldmedaille belohnt. „Der Turniersieg war bei beiden nie gefährdet!“ so Trainer Posch. 

Jakob Walder besiegte im ersten Kampf einen starken Kontrahenten vom KSK Klaus und traf im Finale auf einen Schweizer, der ihm all sein Können abverlangte. Mit einem Punkteendstand von 10:10 konnte Jakob schließlich nach starken Kämpfen den 3. Turniersieg für den RSCI und für sich die Goldmedaille sichern.

 

Sophia Meraner, Lea Sailer-Silberberger, Luis Baumgartner, Franz Wegscheider und Adrian Mair errungen sich die Silberne, Tobias Heiß die Bronzene.

Sophia zeigte eine solide Leistung in der Vorrunde, musste jedoch im Finale der körperlich überlegenen Gegnerin aus der Schweiz den Vortritt lassen. Luis und Franz beeindruckten durch saubere Techniken, Einsatzwillen und enormen Kampfgeist.

 

Zufrieden klingen die Worte der Trainer nach diesem Medaillenregen: „ Der 2. Platz in der Mannschaftswertung, 3 Punkte hinter dem KSK Klaus ist gut“ so Spiegl, „lässt aber Luft nach oben“ ergänzt Posch.

 

Jakob Walder (Rot) bei seinem Schultersieg
Jakob Walder (Rot) bei seinem Schultersieg
Die drei Turniersieger Noah, Jakob (liegend) und Alois mit ihren Trainern
Die drei Turniersieger Noah, Jakob (liegend) und Alois mit ihren Trainern
Luis Baumgartner (Rot) und Noah Walder (blau) im Finale
Luis Baumgartner (Rot) und Noah Walder (blau) im Finale

Turniersieg für Martina Kuenz beim Flatz Open

Polizeisportlerin Martina Kuenz konnte beim 28. Flatz Open in Wolfurt den Titel bis 72kg erringen und besiegte dabei die 5. Platzierte der European Games, Maria Selmaier aus Deutschland. Auch bei den Junioren und Kadetten ließen die Sportler des RSCI aufhorchen. So gab es eine Silbermedaille durch Jakob Saurwein bei den Kadetten, sowie zwei Bronzemedaille von Martin Ennemoser bei den Kadetten  und Benjamin Greil bei den Junioren.

Florian Liebensteiner holt Gold bei ÖM

Florian Liebensteiner (Rot) hatte seine Gegner fest im Griff
Florian Liebensteiner (Rot) hatte seine Gegner fest im Griff

Einen Tag nach der erfolgreichen Männerstaatsmeisterschaft fand am 3. Februar die österreichische Schülermeisterschaft in Innsbruck statt. Es nahmen 88 Starter aus 15 Vereinen teil.

Besonders die 38kg Klasse (Schüler B 2008-20010) sorgte im Lager der Inzinger für Freude. Hier schickte man die beiden Trainingspartner und Freunde Florian Liebensteiner und Niklas Heiss ins Rennen.

Niklas Heiss (Blau) siegte um die Silbermedaille
Niklas Heiss (Blau) siegte um die Silbermedaille

Flo überzeugt abermals und lies sich seinen 1. österreichischen Meistertitel nicht nehmen. Er ging in allen 4 Kämpfen vorzeitig als Sieger von der Matte und bewies dadurch sein enormes Talent für die Zukunft. Niklas verlor zwar gegen Flo in der ersten Runde, lief aber in den restlichen 3 Kämpfen zur Höchstform auf. Der Jubel bei ihm und dem Betreuerteam kannte keine Grenzen, als er den Salzburger im Kampf um die  Silbermedaille besiegte.

 

Bis ins Finale kämpften sich auch noch Moritz Gastl, Tobias Heiss und Luis Baumgartner  vor. Leider mussten sie sich alle drei mit Rang 2 begnügen.  Adrian Mair mit dem Sieg im kleinen Finale sorgte für das 6te Edelmetall für die Burschen um Trainer Posch.

 

Weiters belegte Alois Abfalterer und Niklas Liebensteiner nach sehr guten Leistungen den unglücklichen 4. Platz.  Alois kämpfte sich in der stärkst besetzen Klasse bis 34kg mit 14 Teilnehmer bis ins kleine Finale vor und Niklas überzeugte durch schöne Techniken. Abgerundet wurde das gute Abschneiden mit dem 5. Platz durch Noah Walder.

 

Niklas (links) und Flo (Rechts) beherrschten die 38kg Klasse
Niklas (links) und Flo (Rechts) beherrschten die 38kg Klasse

Die Trainer Thomas Spiegl und Daniel Posch waren stolz über die gezeigten Leistungen ihrer Schützlinge. Die Jungs zogen das harte Training in den letzten Wochen konsequent durch und belohnten sich jetzt damit selbst.

 

 

 

In der Mannschaftswertung belegte man, wie in den letzten Jahren, den undankbaren 4. Platz. Hier gilt es in Zukunft sich in der Mannschaftswertung unter die ersten 3 zu etablieren.

Medaillengewinner bei der Schüler ÖM mit ihren Trainern
Medaillengewinner bei der Schüler ÖM mit ihren Trainern

RSCI gewinnt Teamwertung bei Staatsmeisterschaften

RSCI Team jubelt über den erstmaligen Teamwertungssieg
RSCI Team jubelt über den erstmaligen Teamwertungssieg

Am Samstag, den 2. Februar war der RSC Inzing der Veranstalter der diesjährigen Österreichischen  Staatsmeisterschaften im  Griechisch Römischen Stil. Erstmals wurden in der Turnhalle des Innsbrucker Reithmanngymnasiums  diese Titelkämpfe durchgeführt.

 

Dabei setzte sich das Team um Trainer Thomas Krug selbst die Krone auf indem sie erstmals in der Vereinsgeschichte die Teamwertung dieses begehrten Bewerbes sichern konnten. Trotz des verletzungsbedingten Fehlens von Kaderathlet Daniel Gastl trugen die RSCI Boys jede Menge Edelmetall mit nach Hause . So konnte Michi Wagner seinen Titel wiederum verteidigen und ließ durch erstklassige Techniken auch keinen Zweifel aufkommen, wer wiederum zum technisch besten Ringer dieser Staatsmeisterschaften gewählt wurde. Jakob Saurwein und Dario Habel und Lukas Gastl überzeugten durch eisernen Kampfeswillen und brachten es beide zu Silbermedaillen. Sandro greil und Dominik Gastl ließen durch Bronze aufhorchen. Durch weitere Toppsechs- Plätze war der Sieg in der Teamwertung vor dem AC Wals und vor dem KSK Klaus  gesichert.

 

Ergebnisliste ...

Trainingslehrgang in Inzing

BT Jenö Bodi erklärt die Techniken im Detail
BT Jenö Bodi erklärt die Techniken im Detail

Vom 2.-6. Jänner 2019 fand in Inzing ein Lehrgang für GRECO Kaderringer  statt. Alle ÖRSV Trainer der Bereiche Kadetten, Junioren und Allgemeine Klasse waren unter der Leitung von Sportdirektor Jörg Helmdach vereint und betreuten die Schützlinge ihrer Alterskategorien.
Sowohl auf der Matte gab es Einheiten als auch auf der Langlaufloipe. U.a. gab es auch einen interessanten Vortrag durch die NADA der auch von den weiblichen Kadersportlerinnen und BT Benedikt Ernst  besucht wurde, die ihren Lehrgang in Innsbruck im neuen Trainingszentrum des AC Vollkraft abhielten.

Am Samstag, dem 5.1.2019 kam dann noch "hoher Besuch" vorbei. ÖRSV Präsident Mag. Thomas Reichenauer, auf der Rückreise von seinem Schiurlaub in Tirol, überzeugte sich vor Ort von der Arbeit und führte Gespräche mit Teilnehmern und Trainern. Einige Kaderathleten bleiben noch einige Tage mit BT Jenö Bodi in Inzing und bereiten sich auf weitere Wettkämpfe vor.


Alle weiteren News finden sie hier.