Vier Medaillen beim Nikolausturnier in Mäder

Flo Liebensteiner (blau) wirft seinen Gegner
Flo Liebensteiner (blau) wirft seinen Gegner

Am 2. Dezember nahm der RSC Inzing mit 11 Burschen und 3 Mädchen beim internationalen Max Amann Turnier in Mäder/Vlbg. teil. Bei dem Turnier kamen 175 Starter aus Deutschland, Schweiz und Österreich. Vom RSC Inzing konnten sich dabei gleich 4 Ringer bis ins Finale vorkämpfen. Den einzigen Turniersieg holte sich der Jüngste im Bunde, nämlich Jakob Walder. Mit seinem Spezialgriff, dem Kopfhüftschwung, besiegte er alle seine Gegner vorzeitig auf Schulter und wurde damit überlegener Turniersieger. Auch Sophia Meraner rang sich bis ins Finale vor, musste sich aber im Finale geschlagen geben, was schlussendlich die Silbermedaille bedeutete. Auch Florian Liebensteiner zeigt mit seiner Silbermedaille, dass in Zukunft auch mit ihm zu rechnen ist. Flo siegte zweimal überlegen durch schöne Techniken und auch im Finale war es ein ausgeglichener Kampf. Aber auch sein Gegner aus der Schweiz hielt dagegen und konnte im zweiten Durchgang eine Unachtsamkeit von Florian ausnutzen, welche zum Sieg über Flo führte. Auch ArturtsSaulitismusste sich nach seinem überlegenen Poolsiege erst im Finale geschlagen geben, welche die dritte Silbermedaille für den RSC Inzing bedeutete. Noch dazu konnte Anna Zimmermann und Noah Walder den 4. Platze erkämpfen, Helene Wegscheider, Luis Baumgartner und Moritz Gastl wurden jeweils 5. in ihren Gewichtsklassen.

 

Bilder vom Turnier ...

mehr lesen

ASVÖ Adventskalender

RSCI holt 12 Titel bei Tiroler Meisterschaft

Jubel bei der gesamten Mannschaft des Ring-Sport-Club Inzing
Jubel bei der gesamten Mannschaft des Ring-Sport-Club Inzing

Am Sonntag den 25.11.2018 fand in Inzing die Tiroler Schüler- und Kadettenmeisterschaft im griechisch-römischen Stil statt. Es nahmen 5 Vereine mit insgesamt 91 Startern teil. Vom RSC Inzingnahmen 31Starter teil und konnten dabei 12 Tiroler Meistertitel erringen.

Den 1. Platz bei den Schülern holten sichSalcher Cassian, DanielWindischer, Luis Baumgarten, Julian Oberdanner, Martin Ennemoser und die Brüder Jakob und Noah Walder. Besonders zu erwähnen ist die junge Garde um Jakob Walder, Daniel Windischer und Cassian Salcher. Sie stellten bei dieser Meisterschaft ihr Talent unter Beweis und siegten souverän in ihren Gewichtsklassen.

 

Bei den Kadetten über Gold jubelten Simon Gastl, Martin Ennemoser, Mario Hofer, Arturs Saulitis und TimonHaslwanter. Besonders erfreut war man über den Titelgewinn von Simon Gastl.Simon zeigte durch seinen ersten Titelgewinn in dieser Altersklasse, dass er sich zurzeit in einemwahren Leistungshoch befindet. Aber auch der gesamten Mannschaft von Schüler und Kadetten muss man gratulieren, denn sie zeigten Ringsport vom feinsten.

mehr lesen

RSCI beendet 1. Springwater Bundesliga 2018 auf Rang 8

Das RSCI Team beendet die heurige Ligasaison nach dem Sieg gegen die KG Hötting Hatting auf Rang 8
Das RSCI Team beendet die heurige Ligasaison nach dem Sieg gegen die KG Hötting Hatting auf Rang 8

Zum Abschluss der 1. Springwater Bundesliga musste der RSCI auswärts bei der KG Hötting Hatting antreten. 

Nach dem 39:15 Heimsieg war es eigentlich nur noch eine Frage wie hoch der Sieg diesmal ausfallen würde...und tatsächlich am Ende gab es ein ähnliches Ergebnis.

Der RSC Inzing besiegte die Hausherren im Höttinger Vereinsheim mit 17:38 klar. Wiederum bewies die junge Truppe um Thomas Krug  ihr Können und viele der RSCI Männer ließen tolle Techniken aufblitzen. So waren in der Greco Runde Nika Zakashvili, Dominik Gastl, Aker Alobaidi, Benjamin Greil und Michael Wagner siegreich. Im Freistil punktete Nika Zakashvili abermals und beendete  somit seine Saison mit "reiner Weste" ohne Niederlage. Ein harten Schlagabtausch lieferte Timon Haslwanter dem Judoka Michael Unterwurzacher. Am Ende überzeugte Timon mit einem klaren Punktesieg. Benjamin Greil hatte auch im Freistil keinen Gegner und gewann wiederum kampflos. Lukas Gastl beherrschte seinen Kontrahenten  nach Strich und Faden und gewann durch Technische Überlegenheit 4 Mannschaftszähler.  Besonders spannend verlief der letzte Kampf des Abends; zur Pause lag der Hattinger Magomed Mazaev bis 77kg noch in Front ehe Schamil Feitl den Spieß noch umdrehte und nach Punkten gewinnen konnte.

Der RSCI beendete somit das unter Playoff mit 6 Siegen und belegte den 8 Rang. Das Finale bestreiten der KSK Klaus und der AC Wals am 1. bzw. 8. Dezember in Klaus bzw. in Wals.

Am 8.12. findet vor dem Finale auch die Ligaausschusssitzung statt auf der die Weichen für 2019 gestellt werden sollten.

mehr lesen

RSCI-NACHWUCHS ERREICHT 6. PLATZ BEI DER RHEINTALLIGA

Die Mannschaft des RSC Inzing erreichte den 6. Platz
Die Mannschaft des RSC Inzing erreichte den 6. Platz

Am 18.11.2018 fand die Herbstrunde der Rheintalliga in Baienfurt/D statt. Mit 10 Vereinen war das Mannschaftsturnier sehr stark besetzt. Der RSCI – Nachwuchs startete im Pool B mit den Schweizer Mannschaften RS Kriessen und RC Oberriet-Grabs, sowie dem KSV Götzis und die zweite Mannschafft vonVFK Eiche Radolfzell aus Deutschland.

Gegen die beiden Mannschaften aus der Schweiz hatte der Nachwuchs keine Chance und dadurch fielen die Niederlagen sehr hoch aus. Lediglich Jakob Walder und Simon Gastl konnten in ihrer Gewichtsklasse jeweils einen Sieg erringen. Zu erwähnen ist hier, dass uns Oberriet-Grabs zwei Leihringer zur Verfügung stellte, dadurch konnte jede Gewichtsklasse von Seiten des RSC Inzing besetzt werden.

Gegen den KSV Götzis und auch gegen die zweite Mannschaft von Radolfzell setzte sich der Nachwuchs relativ klar durch. Besonders Jakob Walder und Simon Gastl  konnten bei diesen Turnier überzeugen und konnten von vier Kämpfen drei gewinnen. Auch die restlichen Teamkameraden konnten mindestens jeder einen Kampf gewinnen, wodurch sehr viel Kampferfahrung für die bevorstehende Tiroler Meisterschaft gesammelt werden konnte.

 

Somit belegte der RSC Inzing den 6.Platz unter 10 Vereinen.

mehr lesen

RSCI Mattenakrobaten feiern Ringerfest

Akrobat schööön...eine herrliche Aktion von Nika Zakashvili in rot
Akrobat schööön...eine herrliche Aktion von Nika Zakashvili in rot

Eine wahre Marathonveranstaltung wickelte das Team des RSC Inzing am 10.11. ab. Während es ab 18:00 einen Empfang für Martina Kuenz gab, rangen im Anschluss die RSCI Athleten gegen den AC Vollkraft in der
1. Springwaterbundesliga.

Im Anschluss daran ließen es die Alpendales so richtig krachen und zeigten ihre Sixpacks und Bühnenshow.

Aber mal der Reihe nach...Im Foyer der VS Inzing gab sich das who is who der Ringerwelt, sowie zahlreiche Prominenz aus der Politik ein Stelldichein um der sympathischen Polizeisportlerin zu ihrer WM-Bronzemedaille zu gratulieren. Umrahmt mit feierlicher Bläsermusik durch ein Quartett der MK Inzing, gab es zahlreiche Geschenke sowie eine finanzielle Zuwendung durch die Gemeinden Inzing und Zirl, sowie dem TRSV und dem RSCI. Damit wird Martina auf ihrem Weg nach Tokio 2020 zusätzlich unterstützt um den Traum von Olympia wahr zu machen. Nach einer kurzen Stärkung am Bauernbuffett zogen die Ehrengäste in den Mehrzwecksaal um der sich zwischenzeitlich bis zum letzten freien Platz gefüllt hatte.
Dort gab es in der zweiten Derbybegegnung zwischen dem RSCI und dem AC Vollkraft ein überragendes Team des RSCI zu sehen. Mit beinah an Zirkuskünste erinnernde Techniken überzeugten die Mannen von Thomas Krug und Arsen Feitl und fegten die  Innsbrucker Stadtrivalen mit 44:12 von der Matte. 

Nach der Pause wurde Martina Kuenz durch ein Ringerspalier geleitet und erhielt nochmals Blumen durch die Gemeinde Inzing sowie einen tosenden Applaus von den Hunderten Fans für ihre kürzlich gewonnene WM Medaille.

Am Ende dieses schönen Abends lieferten die Alpendales eine tolle Show und begeisterten so die zahlreich erschienenen, vor allem weiblichen Fans.

Kurz gesagt: Ein Ringsportabend der Superlative!

 

mehr lesen

Klarer Auswärtssieg

Flugstunden für den AC Vollkraft
Flugstunden für den AC Vollkraft

Im gerade renovierten Arzler Vereinsheim war der RSC Inzing in der 1. Springwater Bundesliga zu Gast. Von Anfang an gab es keine Zweifel wer als Sieger dieses Tiroler Derbys hervorgehen wird.

Mit fünf Siegen durch Nika Zakashvili, Aker Alobaidi, Lukas Gastl, Timon Haslwanter sowie Schamil Feitl führten die Gäste des RSC Inzing mit 09:20 nach der Freistilrunde.

Nach der Pause lief es im gleichen Ton weiter.. Durch Siege von Alobaidi, Wegscheider, Wagner, L. Gastl und Habel sowie einem Zähler durch Mario Hofer zogen die Inzinger mit 17:40 davon und beendeten ihr zweites Tiroler Derby im Unteren Play Off erfolgreich. Am 10.11. empfängt Inzing den AC Vollkraft  zum Retourkampf und hofft ab 19:30 Uhr  auf volles Haus  beim letzten Ligaabend in der diesjährigen Bundesligasaison.

mehr lesen

WM-Abschluss in Budapest

Der letzte im Bunde der ÖRSV Athleten war Daniel Gastl am Samstag bei der WM in Budapest. Nach der Auslosung stand fest: Es wird ein schwieriges Unterfangen...
So hatte Daniel in der ersten Runde zwar frei, musste dann aber gegen den EM aus 2017 antreten, gegen den er  bis nach der Pause sogar in Front lag. Ausgerechnet durch seine eigene  Spezialtechnik musste er 2 Punkte an den Norweger Baldauf abgeben und schied sichtlich enttäuscht aus dem Bewerb. In weiterer Folge musste Baldauf gegen den dreifachen WM und Olympiasieger ringen, den er mit 6:0 lange in Schach hielt. Aleksanyan (ARM) zeigte daraufhin seine Klasse, drehte den Spieß um und gewann noch mit 10:6 nach Punkten. Allerdings unterlag der Armenier dann im Halbfinale gegen den starken Russen Evloev. Das zeigt die gewaltige Dichte in dieser Gewichtsklasse, trotzdem ist die Enttäuschung groß wenn es nicht nach Plan läuft.

Trost darüber finden alle mitgereisten Fans mit der herausragenden Leistung von Martina Kuenz, die sich sichtlich über ihre Medaille freute!

mehr lesen

Medaillentraum geplatzt

Budapest: Unser zweites heißes Eisen bei der WM in Budapest war Michael Wagner in der Klasse bis 82 kg. Michael lieferte gegen den späteren Weltmeister Peter Baci aus Ungarn eine Klasseleistung, musste sich jedoch am Kampfende mit 2:1 Punkten denkbar knapp geschlagen geben. Da Baci das Finale erreichte "zog" er Michael Wagner mit in die Hoffnungsrunde. Hier konnte sich Michael Wagner gut behaupten und führte sogar zur Pause gegen den Weißrussen Sasunouski mit 3:0. Eine Minute später gelang seinem Gegner jedoch eine perfekte Technik die zur Schulterniederlage für Wagner führte, in weiterer Folge wurde Sasunouski Dritter! Am Ende zwei bittere Niederlagen gegen zwei Medaillengewinner bei dieser WM für Michael Wagner. Man sieht, dass er ganz nahe an den Medaillen dran ist, leider hat es für ihn diesmal am nötigen Glück gefehlt.

Morgen Samstag wir Daniel Gastl in die Bewerbe einsteigen. Mit Felix Baldauf aus Norwegen hat er in der Erstrunde bis 97 kg den Europameister des Vorjahres zum Gegner. Mit Hilfe der vielen Fans die vor Ort sind, will ihn Daniel aber enttrohnen! Wir halten die Daumen!

WM-Bronze für Martina Kuenz

Martina Kuenz lieferte abermals eine wahre  Meisterleistung und fixierte nach EM Bronze im Frühjahr nun auch noch die Bronzemedaille auf der WM in Budapest. Nach einem Freilos in der Qualifikationsrunde zeigte Martina einen Auftakt nach Maß gegen die Inderin Rajni und besiegte diese auf Schulter. Im Halbfinale lieferte sie sich mit der späteren Weltmeisterin Di Stasio aus Canada einen offenen Schlagabtausch und unterlag nur knapp mit 6:3 nach Punkten. In der Hoffnungsrunde ließ sie nichts anbrennen und besiegte ihre rumänische Gegnerin klar auf Schulter.
Im Kampf um die Bronzemedaille gegen die Ägypterin Hamza behielt Martina sowohl die Nerven als auch die Oberhand und siegte nach voller Kampfzeit mit 2:1 nach Punkten. Dies ist heuer nun die zweite Medaille für Martina in der Frauenklasse bei einer EM bzw. WM.  Zugleich war das die erste Medaille bei einer WM für den ÖRSV nach dem Gewinn der Goldmedaille durch die Vorarlbergerin Nikola Hartmann vor 18 Jahren.
Der RSC Inzing ist stolz auf diese herausragende Leistung der jungen Polizeisportlerin und gratuliert sehr herzlich.

Nun ist der nächste im Bunde Michael Wagner der allerdings mit dem Lokalmatador Peter Bacsi aus Ungarn ein Hammerlos gezogen hat. Trotzdem wird Michael alles auf eine Karte setzen und voll auf Angriff gehen. Wir halten jedenfalls alle die Daumen!


Alle weiteren News finden sie hier.