Junge RSCI-Garde weiter im Erfolgsrausch

Das RSCI-Nachwuchstrainerteam feiert 5 Titel
Das RSCI-Nachwuchstrainerteam feiert 5 Titel

Am 14.05 fand in Mäder/Vorarlberg die offene österreichische U14-Meisterschaft im freien Stil statt.

Es waren 80 Teilnehmer aus 11 Vereinen am Start, davon 10 Nachwuchsathleten vom RSC Inzing.

Die RSCI-Burschen um das Trainergespan Pittl/Spiegl/Posch konnten an diesem Tag ihr gesamtes Leistungspotenzial abrufen und mit 5 Titel sehr zufrieden die Heimreise aus dem Ländle antreten.

 

Gesamtes RSCI-Team bei der ÖM in Mäder
Gesamtes RSCI-Team bei der ÖM in Mäder

Jakob Walder sicherte in seiner Gewichtsklasse bis 34kg Schüler B (11 - 8 Jahre) seinen heuer bereits 3. ÖM-Titel. Nach 6 eindrucksvollen Siegen überzeugte Jakob auch die technische Kommission, die ihn an diesen Tag zum besten Ringer dieser Meisterschaft kürte. Nach souveränen Siegen kamen mit Lucas Donner und David Suna 2 weiter RSCI-Ringer in dieser Kategorie zu Meisterehren.

Bei den Schülern A (12 – 14 Jahre) wussten Alois Abfalterer und Luis Baumgartner, zur Freude ihrer Trainer, vollends zu überzeugen. Beide Akteure des RSCI ließen keinen ihrer Gegner nur den Hauch einer Chance, besiegten alle ihre Kontrahenten vorzeitig und sicherten dem RSCI zwei weitere Goldmedaillen an diesem Tag. Vize-Meister wurden Fabio Marx und Gabriel Schieferer, eine Bronzemedaille errang der sehr stark ringende Florian Liebensteiner. Leider nicht in die Medaillenränge vorstoßen konnten Philipp Steiner und Hofer Colin, Colin wurde 4. und Philip 5. in ihren Gewichtsklassen. In der Mannschaftswertung belegte der RSCI den zweiten Platz unter 11 Vereinen.

 

Somit sind die österreichischen Einzelmeisterschaften im U14-Bereich abgeschlossen und die Ringerhochburg aus Inzing konnte heuer 15!! Österreichische U14 Meistertitel ins Tiroler Oberland holen.

Goldregen für RSCI

Drei Goldene bei den Freistilstaatsmeisterschaften für unsere Jungs
Drei Goldene bei den Freistilstaatsmeisterschaften für unsere Jungs
Am Samstag, den 07.05.2022, fand in Mooskirchen (Steiermark) die diesjährige Staatsmeisterschaft im Freistil und der Frauen statt. 
Dabei gab es 3x GOLD für den RSC Inzing durch Jakob Saurwein, Lukas Gastl und Benjamin Greil. Mit diesen 3 Goldmedaillen konnte der RSC Inzing sogar Vereinsgeschichte schreiben, denn noch nie gab es bei den Männern drei Titel an einem Tag.

Außerdem  erhielt Jakob Saurwein die Auszeichnung zum technisch besten Ringer des Turniers! 

In der Mannschaftswertung holte sich der RSC Inzing im Freistil den 2. Platz hinter dem A.C. Wals. Bei den Frauen erreichte der RSC Inzing den 5. Rang in der Teamwertung.


GOLD
- 61kg: Jakob Saurwein
- 86 kg: Lukas Gastl
- 92kg: Benjamin Greil


SILBER
- 57kg: Noah Walder
- 65kg: Martin Ennemoser
125kg: Timon Haslwanter


BRONZE 
- 97kg: Jakob Sailer


2x Bronze für die RSCI Girls in Hornberg

Die RSCI-Mädels mit der Olympiasiegerin Aline Rotter-Focken
Die RSCI-Mädels mit der Olympiasiegerin Aline Rotter-Focken

Am vergangenen Samstag, den 30.04., nahmen 8 unserer RSCI Girls beim 28. Internationalen Turnier der Stadt Hornberg (D) teil.
Bei diesem stark besetzten Turnier stiegen insgesamt 110 Mädchen sowie 69 Frauen auf die Matten.
So waren bis zu 15 Mädchen in einer Gewichtsklasse zusammengekommen, um die beste Ringerin zu ermitteln.
Unsere Mädels ließen sich von den großen Gruppen und dem hohen sportlichen Niveau nicht beeindrucken und konnten mit spitzen Leistungen 2x Bronze sowie einen 5. Platz erkämpfen!

Die erste Bronzemedaille erkämpfte sich Sophia Meraner bei den Mädchen bis 46KG unter 13 Teilnehmerinnen. Sophia konnte ihre ersten 4 Kämpfe klar gewinnen. Leider musste sich dann im 5. Kampf der späteren Turniersiegerin aus Deutschland geschlagen geben. Doch sie ließ sich von der Niederlage nicht unterkriegen und konnte anschließend ihren Kampf um Bronze wieder deutlich überlegen gewinnen.
Das zeigt, dass auch International mit ihr zu rechnen ist!

Die zweite Bronzemedaille erkämpfte sich die Älteste Starterin des RSCI, Julia Sailer, bei den Kadettinnen/Juniorinnen in der Gewichtsklasse bis 68KG. Julia konnte ihre ersten beiden Kämpfe auf Schulter gewinnen, ehe sie sich im 3. Kampf, nach der vollen Kampfzeit, ganz knapp mit 0:2 gegen ihre Gegnerin aus der Schweiz geschlagen geben musste. Doch auch sie kämpfte beherzt weiter und konnte sich im letzten Kampf die Bronzemedaille sichern.

Ein sehr starkes Turnier rang auch Lea Silberberger-Sailer bei den Mädchen bis 34KG. Bei einem Starterfeld von 14 Teilnehmerinnen konnte Lea mit 3 gewonnenen Kämpfen den starken 5. Platz erringen. Auch bei ihr können wir uns sicher noch auf viele tolle Turniere und Ergebnisse freuen!


Die Betreuerin Elena Pittl war mir ihren Schützlingen sehr zufrieden und hofft, dass sich der weibliche Ringkampf beim RSCI weiterhin so gut entwickelt.

 

Die Ergebnisse zeigen, dass auch die Nachwuchsarbeit im weiblichen Bereich sehr gut ist und wir hoffen auf viele Nachfolgerinnen von Martina Kuenz!

Berauschende Medaillengala bei U14-ÖM

Die österreichischen Double-Meister mit Trainer (Foto: Bernhard Walder)
Die österreichischen Double-Meister mit Trainer (Foto: Bernhard Walder)

Am 23. und 24. April fanden in Klaus/Vorarlberg die österreichischen U-14 Meisterschaften der Burschen im Freistil und Griechisch-Römisch statt. Das Trainerteam um Daniel Posch schickte an diesem Wochenende 13 Athleten des RSC-Inzing ins Rennen um die begehrten Medaillen. 

Die junge Generation um Jakob Walder, Lucas Donner, Fabio Marx und Gabriel Schieferer erreichten an beiden Tagen ihre Bestform und gewannen ihre Gewichtsklassen souverän. Alle 4 konnten in beiden Disziplinen (Freistil und gr.-röm.) überzeugen und sicherten sich insgesamt 8 österreichische U14- Meistertitel für den RSC-Inzing. Dazu gab es im freien Stil durch Philipp Steiner und Newcomer David Suna noch zwei Vize-Meistertitel, Hofer Colin, Florian Liebensteiner, Alois Abfalterer, Schieferer Lorenz und Klieber Max belegten jeweils den 3. Platz. Mit den 5. Plätzen von Florian Zimmermann und Luis Baumgarten konnte man auch die Mannschaftwertung unter 14 Vereinen für sich entscheiden.

Bei den Griechisch-Römisch Wettkämpfen gab es neben den 4 Titeln noch zwei Vize-Meistertitel durch Luis Baumgarten und David Suna, Bronze erkämpften sich Philipp Steiner und abermals Alois Abfalterer Florian Liebensteiner und Max Klieber. Den 4. Platz holten sich Lorenz Schieferer und Hofer Colin, 5. wurde Florian Zimmermann. In der Mannschaftswertung reichte es damit „nur“ für den 2. Platz.

Die Nachwuchstrainer Elena Pittl, Thomas Spiegl und Daniel Posch waren sehr stolz auf ihre Schützlinge, welche die harten Vorbereitungswochen mit großer Motivation und Einsatz durchgezogen haben.

Die Bilanz kann sich sehen lassen: 8 österreichische Meistertitel, 4 Vize-Meistertitel und 8 Bronzemedaillen. Insgesamt gab es 21x Edelmetall für den RSC-Inzing bei diesen österreichischen U14-Meisterschaften. 

Ehre wem Ehre gebührt

Die Gemeinde Inzing lud am 9.04. gemeinsam mit dem RSC Inzing Daniel Gastl zu einem würdigen Empfang in den Mehrzwecksaal der VS Inzing. Zahlreiche Ehrengäste waren dem Ruf gefolgt und würdigten mit Ihrem Kommen die großartige Leistung des sympathischen RSCI-Ringers bei den Europameisterschaften im Ringen.
Durch ein Spalier aus RSCI SportlerInnnen und umrahmt mit schöner Festmusik durch ein Quintett der MK Inzing, wurde Daniel in Begleitung seiner Familie auf die Bühne begleitet.
Neben Obmann Klaus Draxl, welcher durch den Abend führte, hoben die Gastredner wie Bgm. Mag. Sepp Walch, Abteilungsvorstand der Abteilung Sport vom Land Tirol Mag. Reinhard Eberl und ASVÖ Präsident Hubert Piegger besonders die vielen guten Eigenschaften von Daniel Gastl hervor und überreichten schöne Präsente. U.a. brachte TRSV Präsident Franz Pitschmann ein Körberl vom „Osterhasen“ und ÖRSV Vizepräsident übergab Blumen an Daniels Mutter Christl und seine Freundin Lisa.
Besonders für die Jugend sind solche Vorbilder von großer Bedeutung, was sich dann in einer ausgiebigen Autogrammrunde widerspiegelte bei der Daniel seinen Schützlingen die EM-Medaille jeweils kurz umhängte, während er Autogrammkarten unterschrieb.
Natürlich wurden auch die Wegbegleiter honoriert, so wurden die Trainer Thomas „Guggi“ Krug, Arsen Feitl und Benedikt „Mo“ Ernst vor den Vorhang geholt und erhielten ebenfalls kleine Präsente.
Nach dem ganzen Ehrungsreigen gab es Dankesworte von Daniel und auf  einen schönen Videoclip über die EM in Budapest folgte noch eine feierliche Darbietung der Bundeshymne durch die Abordnung der MK Inzing.
Im Anschluss gab es noch zahlreiche Möglichkeiten für Fotos und Selfies mit dem erfolgreichen Polizeisportler, ehe dann der Abend bei einem kleinen Bauernbuffet einen schönen Ausklang nahm.

Daniel Gastl holt EM-Bronze!!!

Befreiungsschrei nach dem Gewinn der Bronzemedaille bei der EM in Budapest (Foto: Benni Heiss)
Befreiungsschrei nach dem Gewinn der Bronzemedaille bei der EM in Budapest (Foto: Benni Heiss)
Vor genau neun Jahren holte Daniel Gastl mit Silber bei den U20 Weltmeisterschaften seine bislang erste und einzige WM Medaille und nun gelang ihm bei der EM in Budapest der zweite Streich. Es war eine lange, harte Zeit die unser Daniel da hinter sich bringen musste. Zahlreiche Ups und Downs begleiteten den Weg den Daniel jedoch beharrlich weiterging und schon gestern zeichnete sich die beste Platzierung für ihn in seiner bisherigen Karriere ab.
Nach einem Freilos in der ersten Runde gelang Daniel ein Sieg im Achtelfinale gegen Ramsin AZIZSIR aus Deutschland ehe er im Viertelfinale gegen den bärenstarken Olympiateilnehmer OMAROV aus Tschechien eine kämpferisch hervorragende Leistung abrufen konnte und diesen mit 7:2 besiegte.
Im Halbfinale wartete der Olympiafünfte von Tokyo 2020 Arvi SAVOLAINEN aus Finnland. Daniel lag zur Pause mit 0:4 zurück und konnte noch auf 2:4 verkürzen, musste sich aber nach voller Kampfzeit dem späteren Vizeeuropameister knapp geschlagen geben.

So hieß es nun heute nochmals antreten und zwar um die Bronzemedaille gegen Murat Lokayiev aus AZE, gegen den er noch eine Rechnung vom Qualifierturnier in Istanbul offen hatte. Von Sportdirektor Benedikt Ernst und dem Bundestrainer Jenö Bodi bestens eingestellt ging Daniel von Anfang an sehr fokussiert auf die Matte. Dies wurde auch von den Kampfrichtern mit einer Passivitätsverwarnung gegen den Azerbeidschaner und einem Punkt für Daniel  gewürdigt. In der Folge konnte Daniel eine Wertung anbringen, welche aber vom Mattenkampfgericht nicht gegeben wurde. Sportdirektor Ernst aber intervenierte mit einer „Challenge“, welche dann durch das Videokampfgericht mit einer 2er Wertung für Gastl belohnt wurde. Mit 3:0 ging es in die Pause, nach der dann der Azerbeidschaner alles auf eine Karte setzte und damit die Bodenlage von Daniel erzwang. Beim Stand von 3:1 intervenierte der Trainer seines Kontrahenten worauf das Videokampfgericht aber sogar ein Foul des AZE-Ringers entdeckte und Gastl einen weiteren Punkt bekam. Diesen Vorsprung ließ sich Daniel nicht mehr nehmen und erkämpfte sich die EM-Bronzemedaille bis 97kg, was zeitgleich seinen persönlichen, als auch den größten Erfolg für den RSC Inzing bedeutet!
Bravo Daniel, wir alle vom RSC Inzing sind stolz auf dich!

2 Achte Plätze für unsere Freistiler, Gastl ringt als Schlussmann

Daniel Gastl freut sich auf seinen Einsatz bei der EM
Daniel Gastl freut sich auf seinen Einsatz bei der EM
Benjamin Greil kämpfte in der Hoffnungsrunde gegen seinen moldawischen Kontrahenten recht gut mit, musste am Ende doch eine 7:4 Niederlage hinnehmen und erreichte durch seine technischen Punkte immerhin Rang 8 und damit auch wertvolle UWW Rankingpunkte.
Leider blieb Martina Kuenz diesmal hinter ihren Erwartungen. Im Auftaktkampf verlor sie sehr unglücklich, bis 10 Sekunden vor Kampfende in Führung liegend, mit 2:4 gegen die U23 Europameisterin aus Ungarn. Am Ende der siebente Platz.
Der dritte RSCI Athlet im Bunde ist Daniel Gastl im gr. röm. Stil in der Klasse bis 97kg. Er hat in der ersten Runde ein Freilos und hat im Achtelfinale mit Ramsin Azizsir aus Deutschland einen erfahrenen Ringer zum Gegner. Sein Kampf findet am Samstag auf Matte B unter der Nr. 394 statt.

EM Budapest

In Siegespose möchten wir Martina auch in Budapest sehen
In Siegespose möchten wir Martina auch in Budapest sehen
Der U23 Europameister aus der Türkei war für Benjamin eine Nummer zu groß, auch sonst konnte ihn keiner in der Klasse bis 92kg stoppen. Er erreichte ungehindert ins Finale, wodurch Benjamin in die Hoffnungsrunde einzieht. Sollte ihm ein Sieg gegen den Moldawier Georgii Modaew gelingen wäre noch der Kampf um Bronze möglich. Der Kampf 172 findet am 30.03. auf Matte C statt.

Ebenfalls auf die Matte muss morgen Martina Kuenz bis 76kg. Sie bekam in der Qualifikationsrunde mit Bernadett NAGY die U23 Europameisterin aus Ungarn zugelost. Martina kommt unmittelbar nach Benni dran und hat Kampf 173 auf Matte C.
Wir wünschen unseren Athleten viel Glück!

4x Gold für den RSCI bei U20 ÖM

Jakob Sailer (Blau) triumphierte in der Klasse bis 92kg
Jakob Sailer (Blau) triumphierte in der Klasse bis 92kg

Am vergangenen Wochenende fanden in Wolfurt gleich 3 österreichische Nachwuchseinzelmeisterschaften im Ringen statt.

Die U20 Frauenmeisterschaft sowie die U20 Männermeisterschaft, beide im freien Stil, wurden am Samstag ausgetragen, am Sonntag folgte die U20 Männermeisterschaft im griechisch-römischen Stil. 

Der RSCI konnten mit insgesamt 4 Titel zufrieden die Heimreise aus dem „Ländle“ antreten.

 

Sophia Meraner (Blau) holte sich ihren 6. ÖM-Titel
Sophia Meraner (Blau) holte sich ihren 6. ÖM-Titel

Sophia Meraner triumphiert bei den U20 - Frauen in der Gewichtsklasse bis 49kg souverän, punktete alle ihre Konkurrentinnen mit 10:0 aus. Die 14-jährige Zukunftshoffnung des RSCI gewann damit ihren 6. Österreichischen Meistertitel in Folge und wurde zusätzlich zur technisch besten Ringerin dieser Meisterschaft gekürt. Mit Julia Sailer konnte man noch eine Silbermedaille gewinnen, Anna Zimmermann belegte den 4. Platz in ihrer Gewichtsklasse bis 57kg. In der Mannschaftswertung wurden die RSCI-Frauen 2. unter 7 Vereinen.

 

Jakob Saurwein (Blau) hatte alles im Griff
Jakob Saurwein (Blau) hatte alles im Griff

Bei den U20 – Männer war Jakob Saurwein in seiner Gewichtsklasse bis 61kg eine Klasse für sich. Jakob zeigt sich in bestechender Form und sicherte sich an diesem Wochenende beide Titel, sowohl im freien als auch im gr.-röm. Stil, besiegte er alle seine Gegner klar. 

Mit Jakob Sailer konnte man sich in der Gewichtsklasse bis 92kg - Freistil den 4. Titel sichern, leider musste er sich in der gr.- röm. Stilart mit Silber begnügen. Noah Walder wurde an diesem Wochenende in beiden Disziplinen Vizemeister, Martin Ennemoser erreichte im freien Stil den 3. Rang, in gr.-röm. holte sich Martin die Silbermedaille. In der Mannschaftswertung konnte sich der RSCI jeweils den 3. Gesamtrang sichern.

Die erfolgreiche RSCI-Mannschaft in Wolfurt
Die erfolgreiche RSCI-Mannschaft in Wolfurt

RSCI Männerquartett bei EM in Budapest

RSCI Männerquartett in Budapest, vlnr Benedikt Ernst, Daniel Gastl, Benni Greil, Arsen Feitl
RSCI Männerquartett in Budapest, vlnr Benedikt Ernst, Daniel Gastl, Benni Greil, Arsen Feitl
Zwei Ringer  des RSC Inzing, sowie zwei Betreuer werden die Farben des RSC Inzing bei der vom 28.03.-3.04. stattfindenden EM in Budapest vertreten.

Der erste im Bunde wird Benni Greil sein, der bis 92 kg in der Qualirunde gegen den Türken Feyzullah Aktürk antreten muss. Sein Kampf findet am Dienstag, dem 29.03. statt.

Im Anschluss an die Freistilbewerbe wird Martina Kuenz die Bewerbe bestreiten, bevor Daniel Gastl im gr. röm den Abschluss bilden wird.
ÖRSV Sportdirektor Benedikt Ernst und Freistil Bundestrainer Arsen Feitl werden die RSCI Athleten vor Ort bestens auf ihre Einsätze vorbereiten. Der RSCI Vorstand drückt die Daumen

Alle weiteren News finden sie hier.