2 Staatsmeistertitel für den RSC Inzing

Daniel und Michael Posen mit ihren Trophäen
Daniel und Michael Posen mit ihren Trophäen

Am Samstag, dem 25.01. wurden die Österr. Staatsmeisterschaften in GRECO in der Sporthalle Hötting West zur Austragung gebracht.

Beinahe wäre die Verteidigung des Teamwertungssieges gelungen, am Ende wurden die Ringer um Thomas Krug Zweiter, ganz knapp hinter dem KSK Klaus. So sorgten erwartungsgemäß Daniel Gastl und Michael Wagner für ungefährdete Siege in ihren Gewichtsklassen.  Sandro Greil war knapp an einer Sensation, musste er im Finalkampf gegen Christoph Burger noch eine 5:1 Punkteführung in eine 5:6 Punkteniederlage abgeben, am Ende bleib für ihn Silber wie auch für den  jungen Jakob Saurwein und Lukas Gastl. Dominik Gastl steuerte noch eine Bronzemedaille bis 97kg bei. Alles in allem eine gelungene Vorstellung unseres Teams beim ersten gemeinsamen Auftritt.

 

 

Jahresabschluss mit VM beim RSCI

Die Kinder mit ihren Trainern nach der Siegerehrung der VM 2019
Die Kinder mit ihren Trainern nach der Siegerehrung der VM 2019

Wie alle Jahre bildeten die Vereinsmeister-schaften der Nachwuchsringerinnen den sportlichen Abschluss beim RSC Inzing. Die Nachwuchscoaches Daniel Posch und Andreas Norz stellten die Klassen mit Umsicht zusammen und es gab viele schöne Techniken zu sehen. Beinahe 70 Kämpfe waren nötig um die Meisterinnen aller Klassen zu küren. Alle Kinder waren mit Feuereifer dabei und wurden durch die Ringer des Bundesligateams betreut.

Vor der Siegerehrung, bei der jeder Teilnehmer zumindest eine Medaille entgegennehmen durfte, wurden noch die erfolgreichsten NachwuchsringerInnen ausgezeichnet. Sie erhielten Präsente durch ihre Vorbilder überreicht, was natürlich noch mehr Motivation für 2020 bedeutet.

Nach einer kurzen Weihnachtspause geht es bereits im Jänner wieder los, ehe am 26. Jänner die Österr. Schülermeisterschaften in Innsbruck stattfinden. Tags zuvor werden in der selben Halle, nämlich in Hötting West die Staatsmeisterschaften der Männer in gr. röm. abgehalten.

SOPHIA MERANER HOLT TURNIERSIEG

Ringertalent Sophia Meraner holte ihren 4. Turniersieg
Ringertalent Sophia Meraner holte ihren 4. Turniersieg

243 Ringer aus Deutschland, der Schweiz und Österreich nahmen am Nikolausturnier des URC Mäder teil. Mit 13 Startern war der RSCI nach Vorarlberg gereist, davon 2 Mädchen. Einmal mehr sicherte sich Sophia Meraner den Turniersieg bei den Mädchen in der Klasse bis 34kg. Im Finale gegen ihre Schweizer Konkurrentin zeigte Sophia, nach 0:2 Rückstand, groß auf und besiegte ihre Gegnerin schlussendlich auf Schulter und feierte damit neben ihren nationalen Erfolgen auch ihren 4. internationalen Turniersieg 2019.

Lea Silberberger-Sailer erreichte bei den Mädchen in der Klasse bis 27kg den hervorragenden 3. Platz.

 

Leider konnte man bei den Burschen keinen Turniersieg feiern, jedoch fiel die Ausbeute mit 1 x Silber und 3 x Bronze relativ zufriedenstellend aus. 2 x Bronze gingen auf das Konto der Brüder Jakob und Noah Walder. Der erfolgsverwöhnte Jakob Walder musste sich sehr unglücklich „nur“ mit dem 3. Platz zufrieden geben. Er verlor zwar im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger aus der Schweiz, konnte aber mit drei Siegen schlussendlich doch noch sehr zufrieden sein. Sein Bruder Noah machte es ihm in der Klasse bis 48kg gleich, zeigt speziell im kleinen Finale sein ringerisches Können.

Lea Silberberger-Sailer (Blau) überzeugte mit ihrem 3. Platz
Lea Silberberger-Sailer (Blau) überzeugte mit ihrem 3. Platz

 Eine weitere Bronzemedaille ging an Luca Wallner. Silber holte Max Kirchmaier für den RSCI. Fabio Marx wurde sehr guter 4., Adrian Mair und Florian Liebensteiner belegten schlussendlich den 6. Platz.

Nun steht am 14. Dezember noch die Vereinsmeisterschaft auf dem Programm, danach geht es für die Inzinger Nachwuchstruppe in die wohlverdienten Weihnachtsferien.

Cheftrainer Posch Daniel zieht nach einer langen aber auch sehr erfolgreichen Saison eine sehr erfreuliche Bilanz seiner Schützlinge. Neben 3 österreichischen Meistertiteln und insgesamt 15 Tiroler Landesmeister bei den Schülern (7-14 Jahren), konnte man heuer sage und schreibe 16 internationale Turniersiege feiern.

Jakob Walder (Rot) lieferte mit dem 3. Platz abermals eine Talentprobe ab
Jakob Walder (Rot) lieferte mit dem 3. Platz abermals eine Talentprobe ab
Noah Walder (Rot) belohnte seine Leistung mit der Bronzemedaille
Noah Walder (Rot) belohnte seine Leistung mit der Bronzemedaille

Schülerteam RSCI beim Nikolausturnier in Mäder
Schülerteam RSCI beim Nikolausturnier in Mäder

ASVÖ Adventskalender

Bronze für RSCI!!!

Großer Jubel nach dem zweiten Sieg in Götzis!!!
Großer Jubel nach dem zweiten Sieg in Götzis!!!

Aller gute Dinge sind drei...dachten sich die Ringer um das Trainerteam Krug, Feitl und Ernst. Und so legten sie nach ihrem Kantersieg gegen Götzis noch nach! Auch im "Ländle" ließen die Ringer des RSCI nichts anbrennen und holten im Retourkampf gegen den KSV Götzis abermals einen Sieg!

Nach der 19:8 Führung zur Pause nach den Grecokämpfen stand der RSCI bereits als Sieger fest, der Rest war quasi nur noch Draufgabe. Trotzdem kämpfte die junge Truppe beherzt weiter und fixierte mit insgesamt 8 Einzelsiegen im Retourkampf gegen Götzis die Bronzemedaille in der diesjährigen 1. Blaguss Bundesliga. Dies war nach den Jahren 2016 und 2017 der dritte Streich. Die vielen mitgereisten Fans  und das gesamte Team feierten diesen Erfolg gemeinsam. Im Zuge des Finalkampfes am 7.12. werden die Medaillen in Wals vergeben!

RSCI beim Anfängerturnier in Wolfurt

Am 16. November nahm der RSCI mit 7 Ringern am Anfängerturnier in Wolfurt/Vorarlberg teil. Mit 115 Startern aus Deutschland, Schweiz und Österreich war das Turnier sehr gut besetzt. Ideale Voraussetzungen für die Anfänger des RSC Inzing, die hochmotiviert ihren ersten internationalen Wettkämpfen entgegen fieberten.

Mit Hofer Colin, Schweiger Johannes und Schieferer Lorenz schafften esgleich 3 Ringer, mit jeweils zwei Siegen in der Vorrunde, den Sprung in das kleine Finale.

Zwar konnten alle 3 sehr gut die bisher gelernten Techniken anwenden, mussten sich jedoch trotzdem mit dem undankbaren 4. Platz begnügen.

Lia Gruber-Fischnaller konnte einen Kampf gewinnen, sie wurde damit 6. in ihrer Gewichtsklasse. Mit Leonie Volina, ValentinaScirtuicchio und Gabriel Schieferer waren noch drei Newcomer am Start. Sie zeigten sehr gute Fortschritte, leider reichte es aber diesmal nicht für einen Einzelsieg.

 

Trainer Thomas Spiegel und Daniel Posch waren sehr stolz auf ihre jüngsten Schützlinge, welche schon erstaunliche Fortschritte zeigten und ein (Erfolgs-)Versprechen für die Zukunft sind.

RSCI überrollte KSV Götzis im Bronzekampf

Sandro Greil schultert Philipp Häusle im Schlusskampf
Sandro Greil schultert Philipp Häusle im Schlusskampf

Trotz des in Telfs zeitgleich abgehaltenen Cäciliakonzertes der MK Inzing, waren die Zuseher wieder zahlreich in den Mehrzwecksaal der VS Inzing gepilgert um ihre Schützlinge anzufeuern. So kamen bereits im Vorkampf die Fans auf ihre Rechnung...die RSC Inzing Juniors kämpften beherzt und konnten den 8 Punkte Rückstand aus der ersten Begegnung gegen den URC Vigaun beinahe eliminieren. Trotz eines 23:20 Sieges der RSCI Juniors blieben am Ende die Salzburger mit einem Gesamtergebnis von 40:45 siegreich und holten sich Rang 6 in der 2. Bundesliga.

Besser verliefen die Kämpfe um die Bronzemedaille in der 1.Blaguss Bundesliga zwischen dem RSC Inzing und dem KSV Götzis. So zeigte der junge, von seiner Verletzung im Kampf gegen den KSK Klaus wieder vollständig genesene Jakob Saurwein keinen Respekt vor seinem um vieles älteren Gegner Jürgen Berchtold. Er beherrschte diesen in beiden Stilarten und brachte so seinem Team 8 Zähler auf das Konto. Ebenfalls zweimal siegreich blieb Daniel Gastl, der keinen Zweifel aufkommen ließ, wer derzeit die Nummer 1 in Österreich ist und keinen technischen Punkt gegen Lukas Hörmann abgeben musste. Lukas Gastl, Razmik Misakyan und Benjamin Greil überzeugten im Freistil und die 20:11 Punkteführung zur Pause  ließ bereits einen hohen Sieg der Inzinger erahnen.

Neben den bereits genannten trugen sich Dominik Gastl und Aker al Obaidi in die Siegerlisten ein, ehe Sandro Greil mit einem Schultersieg gegen Philipp Häusle den Schlusspunkt setzte. Der 40:16 Sieg sollte ausreichen um nach dem Retourkampf das bessere Ende für sich zu behaupten und im Rahmen der Gala beim Finale in Wals die Bronzemedaille entgegen zu nehmen.

Für den Retourkampf gegen Götzis wurde wieder eine Fanreise organisiert. Der Bus der Fa. Auderer fährt am 23.11.2019 um 14:30 ab. Interessenten können sich online auf rsci.at anmelden.

RSCI kämpft um Bronze

Michi Wagner gab alles um seinen Gegner zu bezwingen
Michi Wagner gab alles um seinen Gegner zu bezwingen

Eine bittere 31:24 Niederlage musste unser RSCI Bundesligateam im Retourkampf des Halbfinales gegen den KSK Klaus hinnehmen. Und dabei sah es Anfangs noch düsterer aus...Nach vier Kämpfen der Grecorunde lagen die Ringer um Trainer Thomas Krug bereits 12:3 im Rückstand, lediglich der bärenstarke Daniel Gastl konnte drei Zähler auf das Konto der Inzinger verbuchen. Mit einem 12:0 Sieg durch technische Überlegenheit von Aker al Obaidi begann die Aufholjagd. Michi Wagner schickte seinen Gegner, den U 23 WM Teilnehmer David Halbeisen abermals mit 12:0 von der Matte, bevor Sandro Greil mit einer kämpferischen Topleistung sich für die Niederlage in Inzing revanchierte und Stefan Steigl mit 3:5 Punkten bezwingen konnte! Pausenstand 13:14, als lagen wir noch mit 5 Punkte Vorsprung auf Kurs.

Leider mussten wir im Freien Stil zu viele 4:0 Kämpfe an die Gegner abgeben, drei Siege durch Razmik Misakyan, Daniel Gastl und Schamil Feitl waren dann leider zu wenig. 31:24 bzw. das Gesamtscore von 57:54 bedeutet den Sieg für den KSK Klaus und somit auch die Finalteilnahme.

An die 100 mitgereisten Fans sorgten dafür, dass eine Megastimmung aufkam, die RSCI Männer gaben alles bis zum Schluss und es fehlte nur eine Kleinigkeit zum Sieg....diesen wollen sie sich nun aber holen- nämlich im Kampf um die Bronzemedaille gegen den KSV Götzis am 16.11. in der Mehrzweckhalle der VS Inzing. Vorkampf bilden RSCI Juniors um 18:00 gegen URV Vigaun, die auswärts im ersten Kampf um Platz 5 in der 2. Bundesliga unterlagen.

 

Wagner gewinnt Nachholkampf

Michael Wagner bestätigt seinen 12:0 Sieg vom Samstag mit einem weiteren 12:0 gegen Halbeisen
Michael Wagner bestätigt seinen 12:0 Sieg vom Samstag mit einem weiteren 12:0 gegen Halbeisen

Wie angekündigt fand am Mittwoch Abend um 19:30 der Nachholkampf zwischen dem RSC Inzing und dem KSK Klaus in der Klasse bis 88 kg statt. An die 70 Interessierte waren in das Trainingslokal des RSC Inzing gepilgert um ihrem Schützling den Rücken zu stärken.

 

Die lautstarken "Michl, Michl Rufe" waren es dann auch, die ihn zu einem  überlegenen 12:0 Sieg gegen seinen Gegner David Halbeisen peitschten. Somit ist nun der Endstand vom Samstag bestätigt und der Kampf endet endgültig mit 30:26 für den Ringsportclub Inzing. Diesen Vorsprung wollen unsere Ringer um die Trainer, Arsen Guggi und Mo auch verteidigen um 2019 in das Bundesligafinale einzuziehen. 60 Fans haben sich bereits für die Fanreise nach Vorarlberg, die mit freundlicher Unterstützung der Firma Busreisen Auderer veranstaltet wird, angemeldet.

Mit herrlichen Techniken stellte Michael Wagner seine Klasse abermals unter Beweis
Mit herrlichen Techniken stellte Michael Wagner seine Klasse abermals unter Beweis

RSCI besiegt Vizemeister KSK Klaus

Timon Haslwanter schickte Ludescher zweimal gekonnt auf die Schultern!
Timon Haslwanter schickte Ludescher zweimal gekonnt auf die Schultern!

Ein Krimi könnte spannender nicht sein, als es der Kampfverlauf im ersten Kreuzfinale der 1. Blaguss Bundesliga  zwischen dem RSC Inzing und dem KSK Klaus war. Ein zum Bersten voller Mehrzwecksaal bot das entsprechende Ambiente und auch die ca. 50 Zuseher die außerhalb der Halle durch die Glasscheiben die Kämpfe verfolgten kamen voll auf ihre Rechnung. Dabei verlief gerade der Auftaktkampf von Jakob Saurwein nicht nach Plan...Jakob musste nach einer Verletzung in die Klinik gebracht werden und alle waren erleichtert als er wieder wohlauf in die Halle zurückkehrte!

Im folgenden Kampf lieferte der erst 18-jährige Timon Haslwanter den Kampf des Abends! Er donnerte seinen fast 120 kg schweren Gegner Ludescher gleich zu Beginn zweimal mit einer Viererwertung auf die Matte und führte den Kampf lange Zeit. Der routinierte Gegner holte Punkt um Punkt auf und hatte nach voller Kampfzeit mit 12:10 Punkten das bessere Ende für sich.

Eine Klasse für sich war der Neuzugang aus Armenien: Razmik Misakyan zeigte Klasse und gewann durch technische Überlegenheit. Daniel Gastl sorgte mit einem 3:2 Sieg gegen Freistilspezialist Peter für den nächsten Sieg der Inzinger. Wieder zu seiner alten Form zurückgefunden hat Dario Habel. Er kämpfte besonnen und konnte den Klauser Leihringer Dorsuev mit 8:3 bezwingen. Während Benjamin Greil bis 88 kg einen Teamzähler gegen den starken Ausländer des KSK Klaus holen konnte gelang Schamil Feitl in der Klasse bis 77 kg ein klarer Sieg über Simon Hartmann. 15:14 zur Pause war der Zwischenstand.

In der Grecorunde musste der RSCI die unteren Gewichtsklassen mit je vier Zählern abgeben, allerdings holte Daniel Gastl im Gegenzug vier Punkte bis 130 kg, ehe Lukas Gastl mit einer tollen kämpferischen Leistung mit 5:1 nach Punkten gewinnen konnte. Aker al Obaidi unterstrich abermals sein Können und fegte den Nationalteamringer Raphael Jäger mit 12:0 von der Matte.

Michael Wagner überzeugte bis 88 kg ebenso mit einem Sieg durch technische Überlegenheit.

Im letzten Kampf bis 77 kg lieferte Sandro Greil einen Kampf auf Biegen und Brechen. Am Ende konnte Stefan Steigl einen Punktesieg einfahren.

Ein Ringsportabend wie man sich ihn wünscht, tolle Kämpfe, tolle Publikum mit Bombenstimmung und am Ende der 30:26 Sieg für den RSC Inzing!

Der KSK Klaus hat nun aber noch die Möglichkeit den Kampf bis 88 kg neu austragen zu lassen, den ein Kaderringer war zeitgleich bei der U 23 WM in Budapest im Einsatz. So steht es vorerst 26:26 und es kommt zur Neuauflage des Kampfes bis 88 kg. Michael Wagner wird gegen David Halbeisen am Mittwoch Abend um 19:30 Uhr in Inzing kämpfen. Das Ergebnis wird dann dem 26:26 hinzugefügt.

 

Der Retourkampf im Kreuzfinale findet am 9.11. in Klaus (Vbg.) statt. Ins Finale steigt jenes Team auf, welches am Ende die geringer Punktedifferenz hat.

 

Als Vorprogramm gab es einen Vergleichskampf der Bundesländerauswahlteams ASVÖ Vorarlberg gegen ASVÖ Tirol, welcher knapp an die Gäste ging. Ab 18:00 griffen dann die Athleten der beiden Juniors Teams ein und lieferten sich ebenfalls einen tollen Schlagabtausch. Auch hier war der RSCI siegreich und überzeugte mit 27:17!

 

 


Alle weiteren News finden sie hier.