RSCI – Nachwuchs triumphiert in Bayern

Jubelnder RSCI-Nachwuchs nach Gewinn der Mannschafstwertung
Jubelnder RSCI-Nachwuchs nach Gewinn der Mannschafstwertung

Nach der Sommerpause nahm der RSCI-Nachwuchs am 2. Oktober mit 29 Athleten

beim 42. Int. Alois Meier Alpenland und 4. Ladies Cup in Penzberg teil. Die Inzinger

Nachwuchsringer überzeugten einmal mehr, bei dem mit 237 Teilnehmer aus 27

Vereinen stark besetzten Turnier in Penzberg/GER. Mit 4 Turniersiegen, 9 x Silber

und 4 x Bronze kehrte der RSCI-Nachwuchs aus Deutschland heim. Die Brüder Jakob und Noah Walder, sowie Sophia Meraner und Lia Gruber-Fischnaller bei den Ladies, sorgten für die 4 Goldmedaillen der RSCI-Staffel im Freistaat Bayern.

Silber holte sich in ihren stark besetzten Gewichtsklassen Niklas Liebensteiner, Fabio

Marx, Max Klieber, Gabriel Schieferer, Leoni Volina, Julia Klieber, Johanna Abfalterer

und Anna Zimmermann. Die Bronzemedaillen gingen durch Siege im kleinen Finale

an Alois Abfalterer, Colin Hofer, Philipp Steiner und Leoni Schmid.

In der Mannschaftswertung siegte die RSCI-Staffel durch weitere gute

Einzelplatzierungen souverän und ließen die andern 26 Mannschaften aus

Österreich und Deutschland hinter sich.

Trainer Posch freut sich über den Sieg in der Mannschaftswertung
Trainer Posch freut sich über den Sieg in der Mannschaftswertung

Platzierungen:

weibl Schüler:

Gold: Lia Gruber-Fischnaller 40 kg

Silber: Sophia Donner 35kg

Weibl. Jugend

Gold: Sophia Meraner 49kg

Silber: Leoni Volina 31kg

Julia Klieber 40kg

Johanna Abfalterer 45kg

Anna Zimmermann 62kg

Bronze: Leonie Schmid 31kg

4. Platz: Helena Fischer 45kg

5. Platz: Valentina Scirtucchio 45kg

E-Jugend:

4. Platz: Luis Marx 23kg

5. Platz: Florian Meraner 25kg

D-Jugend:

Silber: Max Klieber 42kg

Gabriel Schieferer 51kg

Bronze: Colin Hofer 31kg

Philipp Steiner 36kg

4. Platz: Luis Leismüller 27kg

5. Platz: Lorenz Schieferer 36kg

6. Platz: Johannes Schweiger 30kg

C-Jugend:

Gold: Jakob Walder 34kg

Silber. Fabio Marx 46kg

5. Platz: Lucas Donner 42kg

Leo Fraccaro 46kg

9. Platz: Raphael Fischer 42kg

B-Jugend:

Gold: Noah Walder 62kg

Silber: Niklas Liebensteiner 68kg

Bronze: Alois Abfalterer 48kg

5. Platz: Florian Liebensteiner 57kg

6. Platz: Niklas Heiß 57kg

Dritter Sieg im dritten Kampf

RSCI Team jubelt über zweiten Playoff Sieg
RSCI Team jubelt über zweiten Playoff Sieg
Hoch motiviert fuhr das RSCI Team zur zweiten Begegnung im Oberen Play Off der Sport 2000 Bundesliga nach Hörbranz. Denn die Jungs um Trainer Thomas Krug und Arsen Feitl hatten noch was offen. Noch immer schmerzt die Punkteteilung vom Vorjahr, dies wollte man diesmal ausmärzen.
Und das gelang auch von Anfang an, so gab es zur Pause eine klaren 8:21 Führung, was dann auch dazu führte, dass in der GRECO Runde ausschließlich Eigenbauringer des RSCI auf der Matte standen.
Siege für Inzing holten, Mysakian, Saurwein, Norz und Greil im Freistil, Walder, Wagner und Daniel Gastl in Greco, während Timon Haslwanter in der höchsten Gewichtsklasse zweimal siegreich blieb.
Inzing fixierte mit 23:34 Punkten den dritten Sieg in Folge und bleibt weiterhin Tabellenführer vor dem AC Wals, der den KSK Klaus ebenfalls klar besiegen konnte.
Am kommenden Wochenende hat der RSCI kampffrei, ehe es zur Spitzenbegegnung zwischen dem Meister AC Wals und dem Vizemeister RSC Inzing von 2021 am 8.10. in Inzing kommen wird. Man darf gespannt sein, was an diesem Abend an Ringsport auf höchstem Niveau geboten wird.



Benni Greil siegte durch Technische Überlegenheit
Benni Greil siegte durch Technische Überlegenheit
Timon war in Hörbranz gleich zweimal siegreich , hier Angriff gegen Staudacher
Timon war in Hörbranz gleich zweimal siegreich , hier Angriff gegen Staudacher

Tag des Sports in Wien

Michael, Daniel und Martina mit den „JIU SHITSU Zwillingen“ Becirovic und drei ASVÖ Sportausschussmitgliedern
Michael, Daniel und Martina mit den „JIU SHITSU Zwillingen“ Becirovic und drei ASVÖ Sportausschussmitgliedern
Am 17.09. war Wien wieder einmal mehr Bühne für zahlreiche Spitzensportler der österreichischen Nationalteams. Die einzelnen Sport- Dach- und Fachverbände hatten rund um das Stadion wieder die Möglichkeit sich zu präsentieren und es boten sich den tausenden Besuchern zahlreiche Möglichkeiten Sportarten auszuprobieren und ihre Stars hautnah zu treffen bzw. Autogramme zu erhaschen.
Der ÖRSV hatte auch einen Stand, der gut besucht wurde, auch Spitzensportler konnten sich präsentieren.

Martina, Daniel und Michael mussten sich auch mit ihrem Arbeitgeber der Polizei präsentieren und gaben zahlreiche Autogramme.
Der RSCI Obmann war aufgrund einer ASVÖ- Sitzung im Anschluss auch beim Tag des Sports dabei und besuchte die verschiedenen Stände.


Tolle Talentprobe von Benni Greil

Benni gewinnt voll fokussiert gegen den Ungarn! Bild: Jörg Richter
Benni gewinnt voll fokussiert gegen den Ungarn! Bild: Jörg Richter
benjamin Greil war nun der fünfte RSCI Sportler, der bei der WM in Belgrad auf der Matte stand. In seinem Auftaktkampf in der Qualirunde lieferte er gegen seinen ungarischen Gegner eine beachtliche Leistung und besiegte diesen klar mit 9:2.
Im Achtelfinale hatte er den Wahl-Slowaken Makoev zum Gegner, mit dem Benni ebenfalls einen harten Schlagabtausch lieferte und nur mit 0:4 nach Punkten unterlag.
Makoev war VizeWM und gewann in Belgrad schlussendlich Bronze in der Klasse bis 86kg.
Umso mehr ist die Leistung von Benni zu werten, der im Oktober bei der WM der U23 Klasse antreten wird.

Damit sind die WM Kämpfe aus Tiroler Sicht beendet; mit den Sportlern und Trainern Ernst und Feitl hatte der RSCI bei dieser WM gleich 7 Akteure dabei, auch zahlreiche Fans konnten ihr Schützlinge unterstützen. Auch wenn am Ende die erhoffte Medaille ausblieb, ist es doch beachtlich zu sehen, dass alle fünf Aktiven in der Weltspitze angekommen sind und nur Tagesverfassung bzw. Glück über einen Sieg entscheiden. Bestimmt ist das nächste Mal Fortuna wieder auf unserer Seite und dann schafft ein RSCI Athlet einen Stockerlplatz!

WM-Traum geplatzt

Verbissener Kampf gegen di Stasio (CAN) am Ende reichte es leider nicht. Bild: Jörg Richter
Verbissener Kampf gegen di Stasio (CAN) am Ende reichte es leider nicht. Bild: Jörg Richter
Auch der zweite Wettkampftag bei der WM in Belgrad war nicht vom Glück auf Seiten der sympathischen RSCI Ringerin gezeichnet.
Gegen die Gewinnerin der Commonwealthspiele 2023 die Stasio aus Canada lag Martina zur Pause mit 0:1 im Rückstand, ehe sie bis 20 Sekunden vor Kampfende mit 1:2 in Führung lag. Eine 2er Wertung der Canadierin 30 Sekunden vor Schluss zeichnete die Niederlage ab, da nützte ein weiterer Punktegewinn 5 Sekunden vor Kampfende auch nichts mehr, da beim Punktegleichstand jene Ringerin zur Siegerin erklärt wird, die die höhere Wertung erzielt hatte.
3:3 nach hartem Kampf bedeutete den Sieg für die Ringerin aus Kanada.

Somit bleibt am morgigen Wettkampftag der Einsatz von Benjamin Greil in der Klasse bis 86kg, die Auslosung erfolgte heute mittags, er wird gegen Puespoeki aus Ungarn die Qualifikationsrunde bestreiten, wir wünschen viel Erfolg!

Martina KUenz hofft auf WM Bronze

Nach den griechisch römisch Bewerben begannen am Dienstag nun auch die Frauenbewerbe. Martina wurde aufgrund des Rankings als Nr. 7 gesetzt und hatte in der Qualifikationsrunde ein Freilos. Im Achtelfinale hatte sie mit Tatiana Renteria aus Kolumbien eine Gegnerin, welche sie klar beherrschte und auch mit 10:0 überlegen besiegen konnte. Im Viertelfinale bekam es Martina mit der körperlich äußerst starken Hamza aus Ägypten zu tun. Martina fand kein passendes Rezept gegen ihre Gegnerin und unterlag schlussendlich mit 1:3 nach Punkten. Wie stark diese Nordafrikanerin war stellte sich dann im Halbfinalkampf heraus; in diesem besiegte sie nach einem harten Kampf die Vize WM des Vorjahres Epp Mae aus Estland und steht damit als erste ägyptische Frau im Finale einer WM.
Dadurch wurde der Weg in die Hoffnungsrunde für Martina wieder möglich, sie ringt heute Mittwoch um 10:30 auf Matte A gegen Justina Renay die Stasio aus Canada!

Martina bei einem Beinangriff gegen COL Bild: Jörg Richter
Martina bei einem Beinangriff gegen COL Bild: Jörg Richter
Martina fand gegen die starke Ringerin aus Ägypten kein Rezept Bild: Jörg Richter
Martina fand gegen die starke Ringerin aus Ägypten kein Rezept Bild: Jörg Richter

Bundesligasieg gegen den KSV Götzis

Wolfi Norz bei seinem Comeback- hier kurz vor seinem Schultersieg
Wolfi Norz bei seinem Comeback- hier kurz vor seinem Schultersieg
Nach einigem Hin und Her war schlussendlich der Mehrzwecksaal der VS Inzing der Austragungsort des ersten Bundesligakampfes vom RSC Inzing. Durch die WM bedingten Absenzen von gleich vier Ringern war es eine wahre Meisterleistung so aufzustellen, dass beide Teams gut ringen können und aber auch Team 1 den Schwerpunkt bildet.
Die zahlreichen Zuseher kamen trotsdem aufbihre Rechnung und sahen durchwegs spannende Wettkämpfe!
Der KSV Götzis musste auch auf einige Stammringer verzichten, wehrt sich trotzdem sehr verbissen. Bei der Begegnung der 2. Bundesliga  mussten die RSCI Juniors eine knappe Niederlage hinnehmen, die Kampfmannschaft lieferte jedoch gut ab und konnte nach einem 20:10 Pausenstand am Ende mit 40:18 gewinnen!

Lediglich ein WM-Sieg

Am zweiten Tag der WM holte Aker al Obaidi im Dress der UWW den einzigen Sieg für die RSCI Ringer gegen den Ringer aus Guatemala musste dann aber im Achtelfinale gegen seinen Gegner aus Moldawien vorzeitig aus dem Bewerb scheiden.
Daniel Gastl, auf dem die meisten Hoffnungen lasteten, missglückte zum Auftakt eine Schulterschwungtechnik, welche leider von den Kampfrichtern “bestraft” wurde, so unterlag er knapp mit 3:3 gegen seinen Gegner aus AZE. Da dieser wiederum im Halbfinale scheiterte, war auch für Daniel diese WM vorzeitig beendet.
Am Dienstag wird dann Martina Kuenz in die Wettkämpfe einsteigen, ehe am Donnerstag Benni Greil be den Freistiltitelkämpfen an den Start gehen wird.
Aker unterliegt CIOBANU aus Moldawien
Aker unterliegt CIOBANU aus Moldawien
Daniel konnte den Aufrißer seines Gegners abwehren, unterlag jedoch am Ende mit 2:3 nach Punkten
Daniel konnte den Aufrißer seines Gegners abwehren, unterlag jedoch am Ende mit 2:3 nach Punkten

WM-Auftakt in Belgrad missglückt

Michael Wagner im Kampf gegen Burduja
Michael Wagner im Kampf gegen Burduja
Michael Wagner war der erste Ringer des RSCI, der auf der WM in Belgrad im Einsatz war. Michael hatte in der Qualifikationsrunde den Moldawier Viorel Burduja zum Gegner. Michael konnte seinen Kampf lange Zeit offen halten, ehe er am Ende der Kampfzeit mit 0:5 unterlag. Der Ringer aus Moldawien unterlag seinerseits in der nächsten Runde, was ein vorzeitiges Ende der WM für Michael  Wagner bedeutete.
Am morgigen Sonntag werden Aker al Obaidi in der Klasse bis 63kg und Daniel Gastl in der Klasse bis 97kg starten.
Aker ringt in der mit 30 Startern besetzten Klasse gegen Felipe Ordonez aus Guatemala, während Daniel in der mit 29 Ringern ebenfalls stark besetzten Klasse einen Ringer aus Azerbeidschan zum Gegner hat.
Die Fantruppe vor Ort wird ihre Schützlinge lautstark unterstützen!

RSCI stellt 5 WM Teilnehmer

Aker, Michael, Daniel und Martina stellten sich vor der Abreise zusammen, während Benni noch auf einem Lehrgang weilte
Aker, Michael, Daniel und Martina stellten sich vor der Abreise zusammen, während Benni noch auf einem Lehrgang weilte

Vom 8.-18.09. wird die serbische Hauptstadt Schauplatz der diesjährigen Weltmeisterschaften im Ringen sein. Der ÖRSV stellt ein Team von fünf Athleten bei dieser WM, wobei gleich vier vom RSC Inzing kommen. Trainer Thomas Krug ist sichtlich stolz auf seine Athletinnen und hofft natürlich auf eine Medaille: “Sicher wird uns der ein oder andere in der Bundesligabegegnung gegen den KSV Götzis fehlen, allerdings gibt es ja auch die Möglichkeit der Nachholkämpfe, wenn Ringer zeitgleich zu Ligabewerben durch den Verband international entsendet werden!” 
Allen voran wird Michael Wagner am 10.09. bis 87kg als erster Ringer an den Start gehen, ehe ihm dann Daniel Gastl bis 97kg und Aker al Obaidi erstmals bis 63kg folgen werden.
Michael ist schon gespannt wie die WM verlaufen wird, hatte er nun doch nach der langen Verletzungspause mit einer Medaille beim GP von Spanien aufhorchen lassen.
Daniel werden nach seinem Gewinn der EM Bronzemedaille und dem Sieg des GP von Deutschland die besten Chancen ausgerechnet, während Aker im UWW Dress erstmals bei einer WM der allgemeinen Klasse startet.
Am Dienstag wird dann Martina Kuenz Österreichs Farben bei den Frauen vertreten, sie möchte jedenfalls unbedingt auf das Stockerl.

Der letzte Inzinger im Bunde ist Benjamin Greil, der ja eigentlich noch U23 Ringer ist, er wird am 15.09. bis 86kg im freien Stil auf die Matte steigen.

Weitere Inzinger sind Sportdirektor Benedikt Ernst sowie Frauen NT Arsen Feitl, welche ihre Schützlinge Vorort bestens einstellen werden. Es gibt auch eine kleine Gruppe Fans in Belgrad, die unsere SportlerInnen lautstark unterstützen werden.


Alle weiteren News finden sie hier.

RSCI – Nachwuchs triumphiert in Bayern

Jubelnder RSCI-Nachwuchs nach Gewinn der Mannschafstwertung
Jubelnder RSCI-Nachwuchs nach Gewinn der Mannschafstwertung

Nach der Sommerpause nahm der RSCI-Nachwuchs am 2. Oktober mit 29 Athleten

beim 42. Int. Alois Meier Alpenland und 4. Ladies Cup in Penzberg teil. Die Inzinger

Nachwuchsringer überzeugten einmal mehr, bei dem mit 237 Teilnehmer aus 27

Vereinen stark besetzten Turnier in Penzberg/GER. Mit 4 Turniersiegen, 9 x Silber

und 4 x Bronze kehrte der RSCI-Nachwuchs aus Deutschland heim. Die Brüder Jakob und Noah Walder, sowie Sophia Meraner und Lia Gruber-Fischnaller bei den Ladies, sorgten für die 4 Goldmedaillen der RSCI-Staffel im Freistaat Bayern.

Silber holte sich in ihren stark besetzten Gewichtsklassen Niklas Liebensteiner, Fabio

Marx, Max Klieber, Gabriel Schieferer, Leoni Volina, Julia Klieber, Johanna Abfalterer

und Anna Zimmermann. Die Bronzemedaillen gingen durch Siege im kleinen Finale

an Alois Abfalterer, Colin Hofer, Philipp Steiner und Leoni Schmid.

In der Mannschaftswertung siegte die RSCI-Staffel durch weitere gute

Einzelplatzierungen souverän und ließen die andern 26 Mannschaften aus

Österreich und Deutschland hinter sich.

Trainer Posch freut sich über den Sieg in der Mannschaftswertung
Trainer Posch freut sich über den Sieg in der Mannschaftswertung

Platzierungen:

weibl Schüler:

Gold: Lia Gruber-Fischnaller 40 kg

Silber: Sophia Donner 35kg

Weibl. Jugend

Gold: Sophia Meraner 49kg

Silber: Leoni Volina 31kg

Julia Klieber 40kg

Johanna Abfalterer 45kg

Anna Zimmermann 62kg

Bronze: Leonie Schmid 31kg

4. Platz: Helena Fischer 45kg

5. Platz: Valentina Scirtucchio 45kg

E-Jugend:

4. Platz: Luis Marx 23kg

5. Platz: Florian Meraner 25kg

D-Jugend:

Silber: Max Klieber 42kg

Gabriel Schieferer 51kg

Bronze: Colin Hofer 31kg

Philipp Steiner 36kg

4. Platz: Luis Leismüller 27kg

5. Platz: Lorenz Schieferer 36kg

6. Platz: Johannes Schweiger 30kg

C-Jugend:

Gold: Jakob Walder 34kg

Silber. Fabio Marx 46kg

5. Platz: Lucas Donner 42kg

Leo Fraccaro 46kg

9. Platz: Raphael Fischer 42kg

B-Jugend:

Gold: Noah Walder 62kg

Silber: Niklas Liebensteiner 68kg

Bronze: Alois Abfalterer 48kg

5. Platz: Florian Liebensteiner 57kg

6. Platz: Niklas Heiß 57kg