Aller guten Dinge sind drei...

Aker und Trainer Mo freuen sich über die dritte Weltcup- Medaille in Folge!
Aker und Trainer Mo freuen sich über die dritte Weltcup- Medaille in Folge!

...dachte sich Aker al Obaidi und sicherte sich in Bukarest seine dritte  Junioren-Weltcup-Medaille in Folge. Nach Götzis und Porec gelang es dem jungen Ringer des RSCI ein weiteres Mal das Siegertreppchen zu erreichen.

Mit einem 10:4 Sieg im Achtelfinale über seinen Gegner aus der Ukraine, gelang Aker der Einzug ins Viertelfinale.

Sein Gegner aus der Türkei verlangte ihm alles ab und so konnte Aker mit einer 4er- Wertung in der letzten Sekunde einen 7:0 Rückstand in einen 7:8 Punktesieg umwandeln.

Im Halbfinalkampf gegen Abdulsamet Basra (TR) , den Kadetten EM von 2016 hatte Aker kein Rezept und musste eine 0:8 Niederlage hinnehmen. Im Kampf um Bronze gelang Aker wiederum ein klarer 8:0 Sieg gegen seinen Kontrahenten aus Rumänien, was zugleich die Bronzemedaille bis 67 kg bedeutete. 

Benni Greil startete bis 79 kg und besiegte seine Auftaktgegner aus Rumänien mit 13:3. Im Anschluss unterlag er gegen Georgien mit 2:8. In der Hoffnungsrunde unterlag Benni abermals gegen einen Ringer aus der Ukraine. 

4 Medaillen bei internationalem Schülerturnier

Mannschaft des RSC Inzing beim Gedenkturnier in Wals/Salzburg
Mannschaft des RSC Inzing beim Gedenkturnier in Wals/Salzburg

Am Samstag den 4. Mai nahm der RSC Inzing mit 12 Startern beim Gedenkturnier in Wals/Salzburg teil. Mit 200 Startern aus Tschechien, Kroatien, Slowakei, Deutschland und Österreich war das Turnier sehr stark besetzt.  Mit Noah Walder, Franz Wegscheider und Fabio Marx  sicherten sich gleich drei Inzinger die Silbermedaille, dazu kam noch eine Bronzene durch Kadersportler Martin Ennemoser. Noah Walder kämpfte sich in der Klasse -41kg mit drei Siegen in der Vorrunde bis ins Finale vor, musste dort aber  die Stärke seines slowakischen Gegners anerkennen. Trotzdem, bei der mit 15 Startern stark besetzten Gewichtsklasse, eine tolle Leistung von Noah. Auch Franz Wegscheider marschiert in der Vorrunde mit drei Siegen  ins Finale, unterlag dort seinem Kontrahenten relativ knapp. Ebenso eine Talentprobe lieferte Fabio Marx bei seinem ersten internationalen Turnier ab. Mit zwei  Siegen qualifizierte sich Fabio fürs Finale, verlor zwar im Kampf um den Turniersieg,  empfahl sich aber für weitere Aufgaben.

 

Martin Ennemoser musste sich in der Vorrunde nur den späteren Sieger bis 55kg geschlagen geben,  erkämpfte sich aber nachfolgend durch zwei Siege den Kampf um die Bronzemedaille.  Dort sicherte er sich mit einem 8:4 Punktesieg das vierte Edelmetall für den RSC Inzing. Dazu kamen noch ein 5. Platz durch Jakob Walder und zwei 6. Plätze von Niklas Heiß und Lorenz Kiachl. In der Mannschaftswertung belegten die Inzinger den 9. Platz unter 21 Vereinen. Für die Jungs um Trainergespann Spiegl / Posch steht am kommenden Wochenende ein 3-tägiges Trainingslager an, um sich bestens auf die österreichische Schülermeisterschaft Ende Mai in Vorarlberg vorzubereiten.

Silbermedaillengewinner Franz Wegscheider (Rot) bei einem herrlichen Beinangriff
Silbermedaillengewinner Franz Wegscheider (Rot) bei einem herrlichen Beinangriff
Noah Walder (Rot)  lieferte mit 3 Siegen eine super Leistung ab
Noah Walder (Rot) lieferte mit 3 Siegen eine super Leistung ab

Fabio Marx (Rot) schultert seinen Gegner auf den Weg ins Finale
Fabio Marx (Rot) schultert seinen Gegner auf den Weg ins Finale
Martin Ennemoser (Blau) siegt im Kampf um Bronze
Martin Ennemoser (Blau) siegt im Kampf um Bronze

Benni Greil in Junioren EM- Laune

Benni Greil (hier in der Liga 2018) holt eine Bronzemedaille beim Juniorenweltcup in den USA
Benni Greil (hier in der Liga 2018) holt eine Bronzemedaille beim Juniorenweltcup in den USA

Benni Greil, unser Junioren-Aushängeschild im Freistil konnte bei einem stark besetzten Weltcupturnier in Albany (USA) groß aufzeigen. Mit drei Siegen gelang ihm die Bronzemedaille bis 86 kg. Damit ist er bereits fix für die Junioren EM im spanischen Pontevedra qualifiziert.

 

 

Ein letzter Überprüfungswettkampf vor der EM findet  nun vom 3.-5.5. in Bukarest statt. Bei diesem Juniorenweltcupturnier wird Benni Greil bis 86 kg im freien Stil an den Start gehen. In Greco ist Aker al Obaidi engagiert, er steigt bis 68 kg auf die Matte.

Beide RSCI- Ringer werden von unserem Vereinstrainer Benedikt Ernst betreut, der auch als Juniorinnen Trainer vor Ort sein wird.

5. Platz bei österreichische Mannschaftsmeisterschaft

RSC Inzing - Nachwuchsmannschaft belegt den 5. Platz
RSC Inzing - Nachwuchsmannschaft belegt den 5. Platz

Am Samstag, den 27.4., fand in Götzis/Vorarlberg die österreichische Nachwuchsmannschaftsmeisterschaft (9-17 Jahre) statt. Der RSC Inzing reiste mit großen Erwartungen ins Ländle, erreichte man doch im Vorjahr die Silbermedaille. Noch dazu verstärkten sich die Inzinger mit dem Leihringer Paul Schober vom AC Vollkraft Innsbruck in der untersten Gewichtsklasse.  Doch mit dem KSK Klaus und die VÖEST Linz zogen die Inzinger die stärksten Mannschaften der diesjährigen Meisterschaft. Gegen den KSK Klaus bezog man eine 12:28 Niederlage und gegen den späteren Mannschaftsmeister VÖEST Linz eine bittere 6:36 Niederlage. Dadurch wurde die RSCI-Staffel Letzter in ihrem Pool und so kam es zum Finalkampf um Platz 5 gegen den Ausrichterverein KSV Götzis. Mit einem 26:11 Sieg konnten sich die Inzinger Ringer den 5. Platz sichern.  Nur der regierende österreichische Kadettenmeister Jakob Sailer blieb in all seinen Kämpfen ungeschlagen,  Martin Ennemoser und Adrian Mair konnten auch zwei ihrer drei Kämpfe gewinnen. Jetzt gilt es dieses Ergebnis  von den zuletzt erfolgsverwöhnten Ringern um Trainer Posch zu verarbeiten und sich auf die nächsten Aufgaben zu konzentrieren.

11 Titel bei Tiroler Meisterschaft

Die Tiroler Meister mit ihren Betreuern
Die Tiroler Meister mit ihren Betreuern

Am Samstag den 20.04.2019 fand in der Kelchsau die Tiroler Schüler- Mädchen und Kadettenmeisterschaft im freien Stil statt. Es nahmen 4 Vereine mit insgesamt 88 Startern teil. Der RSC Inzing stellte mit 28 Teilnehmern den größten Teil und konnte dabei 11 Tiroler Meistertitel erringen.

Bei den Mädchen konnte sich Sophia Meraner, Anna Zimmermann und Theresa Reinisch in ihren Gewichtsklassen durchsetzen und kürten sich so zu Tiroler Meisterinnen. Dabei war der Finalkampf zwischen Anna Zimmermann und ihrer Vereinskameradin Helene Wegscheider eine Werbung für den Ringsport, wo sich Anna am Ende mit 3:2 durchsetzen konnte.

Das gesamte Team des RSC Inzing bei der Tiroler Meisterschaft
Das gesamte Team des RSC Inzing bei der Tiroler Meisterschaft

Den 1. Platz bei den Schülern holten sich Lucas Donner, Fabio Marx, Jakob Walder, Moritz Gastl , Luis Baumgartner und Simon Gastl. In der Mannschaftswertung konnte man sich mit 2 Punkten vor dem AC Hötting durchsetzten.

 

 

Bei den Kadetten (14 bis 17 Jahre) konnte man 2 Titel durch Martin Ennemoser und Jakob Sailer gewinnen. In der Mannschaftswertung musste man hier den Höttinger Ringern den Vortritt lassen.

Alle Tiroler Meister des RSC Inzing

Sophia Meraner

32kg Mädchen

Anna Zimmermann

42kg Mädchen

Theresa Reinisch

52kg Mädchen

Jakob Walder

25kg Schüler C


Lucas Donner

29kg Schüler C

Fabio Marx

34kg Schüler C

Luis Baumgartner

42kg Schüler B

Moritz Gastl

38kg Schüler A


Simon Gastl

54kg Schüler A

Martin Ennemoser

51kg Kadetten

Jakob Sailer

80kg Kadetten


Enttäuschung in Greco bei EM

Daniel GASTL konnte seinen Auftaktkampf gewinnen
Daniel GASTL konnte seinen Auftaktkampf gewinnen

So erfreulich die EM-Silbermedaille für Kuenz bei den Frauen, so enttäuschend verlief diese EM bei den Männern. Dabei hatte sie verheißungsvoll begonnen...Michael Wagner der bestens vorbereitet ans Werk ging machte bis zuletzt "ordentlich Gewicht und trat bis 77 kg an. Ein Auftakt nach Maß verhalf dem zielstrebigen jungen Inzinger Polizeisportler zu einer 5:0 Führung gegen den Georgier Mamukashvili. Leider hielt Wagner dem enormen Druck in dieser Klasse (29 Starter) nicht Stand und verlor am Ende unglücklich mit 5:6 nach Punkten. Rang 17 bedeutet leider auch kein Ticket für die Eurogames in Minsk.

Tags darauf stieg Daniel Gastl in der Klasse bis 97 kg in den Ring. Er vermochte seinen ersten Kampf gegen den Schweizer van Euw mit 6:3 zu gewinnen und musste dann im Achtelfinale gegen den U 23 Vize WM Kuosmainen aus Finnland antreten. Daniel fand kein Rezept gegen den jungen Nordländer und verlor am Ende knapp mit 0:2 Punkten gegen den späteren Bronzemedaillengewinner. In der Endabrechnung reichte  es für Rang 13 und damit auch für das Ticket zu den Eurogames nach Minsk, was zumindest ein kleiner Trost sein dürfte.

 

Am Sonntag Abend kam hingegen unsere Vizeeuropameisterin aus Bukarest angereist. Eine kleine Gruppe von FreundInnen, Funktionären und Verwandten bereiteten der sympathischen Ringerin einen netten Empfang am Flughafen Innsbruck und ließen sie auch "hochleben".

Martina Kuenz ist Vize-Europameisterin

EM-Edelmetall ist einfach was zum reinbeißen
EM-Edelmetall ist einfach was zum reinbeißen

Die heurige EM findet in der Zeit  vom 8.-14.4.2019 in der rumänischen Haupstadt Bukarest statt. Als erste, der drei RSCI Starter war Martina Kuenz bei den Frauen am Start. Sie erwischte einen perfekten Tag und machte in der Gewichtsklasse bis 76kg alles richtig und wurde Vize-Europameisterin.

Nach einem Freilos in der Qualifikationsrunde erwischte Martina in ihrem Achtelfinalkampf einen Auftakt nach Maß und fegte die Lokalmatadorin Diana Elena VLASCEANU (ROU) mit 10:0 Punkten von der Matte. Im Viertelfinale besiegte Martina die Norwegerin Iselin Maria Moen SOLHEIMmit 5:0 nach Punkten.

 

 

 

Im Halbfinalkampf lieferte sowohl sie als auch unser Bundestrainer Mo eine perfekte Vorstellung! Martina lieferte eine taktisch kluge Vorstellung und konnte einen 0:2 Rückstand in einen 2:2 Pausenstand umwandeln.

Beim Stand von 3:2 für Nemeth wurde der Ungarin eine Nichtberechtigte 2-er Wertung gegeben obwohl diese zuvor die Sicherheitszone betreten hatte. Geistesgegenwärtig nutzte Mo die Möglichkeit zur "Challenge" und die Wertung wurde durch das Schiedsgericht zugunsten von Martina Kuenz korrigiert.  Beim Stande von 3:4 für Martina setzte die Ungarin alles auf eine Karte und drückte auf eine Entscheidung. Diesem Druck wich Martina geschickt aus und schickte  die Ungarin sogar 10 Sekunden vor Kampfende mit einem klassischen Kopfhüftschwung auf die Matte und baute die Führung auf 3:8 aus. Ein "Challenge request" der Ungarn wurde abgelehnt und der Endstand lautete 3:9 für Martina Kuenz gegen die U 23 EM von 2017!

Am Donnerstag Abend fand dann der Finalkampf um die Goldmedaille statt und die Gegnerin war keine geringere als die Türkin Yasemin Adar. Die Titelverteidigerin und Vizeweltmeisterin aus 2018 kämpfte sehr besonnen und wandelte die 1:0 Führung von Martina in einen 1:6 Punktesieg um.

Der Vize- Europameistertitel ist bereits die dritte Medaille bei EM und WM innerhalb eines Dreivierteljahres. Noch dazu in drei verschiedenen Gewichtsklassen! So hat Martina gezeigt, dass sie überall Weltspitze ist und jederzeit mit ihr zu rechnen ist. Bundestrainer Benedikt Ernst und Sportdirektor Jörg Helmdach sind mit "ihrer" Martina überglücklich und werden diese Medaille vor Ort ausgiebig feiern.

Morgen Freitag wird Michael Wagner in die Titelkämpfe eingreifen. Er hat in der Gewichtsklasse bis 77 kg den Georgier Beka MAMUKASHVILI in der mit 29 Ringern extrem stark besetzten Gewichtsklasse zum Erstrundengegner.

6x ÖM-Gold!!! Besser geht`s nicht!!!

6 x ÖM-Junioren Gold, zwei technisch beste Ringer für den RSC Inzing!!!
6 x ÖM-Junioren Gold, zwei technisch beste Ringer für den RSC Inzing!!!

Der Erfolgslauf unseres Teams geht weiter!

6 Österreichische Junioren Meistertitel, den Teamsieg in Greco sowie beidemal den technisch besten Ringer der Meisterschaften, besser geht es nicht mehr...

Bereits am Samstag gaben unsere Freistiler Vollgas und scheiterten nur knapp am Teamsieg. 

Mit drei  Österreichischen Juniorenmeistertitel durch Benjamin Greil (82 kg), Dominik Gastl (97 kg) und Timon Haslwanter (130 kg) sowie einen Vizemeistertitel durch Martin Ennemoser bis 50 kg, wurde unser Team Zweiter hinter dem KSK Klaus . Schade dass Dario Habel durch einen akuten Infekt nicht antreten konnte, ansonsten wäre es in der Teamwertung noch knapp geworden.  Bei den Kadettinnen holte Elena Pittl Bronze bis 62 kg.

Am Sonntag, dem 7.  April folgten dann die Titelkämpfe in Greco.

Wiederum war es Timon Haslwanter der Gold für sich behaupten konnte. In einem spannenden Finale bis 97 kg behielt er die Oberhand gegen Teamkollege Dominik Gastl (Silber) und machte so das Double bei diesen ÖM. Ebenso eine Klasse für sich war Sandro Greil, der den Kaderathleten des KSK Klaus hinter sich ließ und ungefährdet Gold bis 82 kg holen konnte. Die dritte Goldmedaille holte der wieder genesene Dario Habel bis 74 kg, der vor seinem Vereinskollegen Wolfgang Norz den Sieg holte. Martin Ennemoser holte abermals Silber bis 50 kg, was zugleich auch den Gewinn der Teamwertung bedeutete.

Die Brüder Benjamin und Sandro Greil wurden beide in ihren Spezialstilarten zum technisch besten Ringer gewählt, was die hervorragenden Leistungen der RSCI Athleten noch unterstrich.

 

Unser erfolgreiches Team bei den Österr. Juniorenmeisterschaften in Klaus (Vbg.)
Unser erfolgreiches Team bei den Österr. Juniorenmeisterschaften in Klaus (Vbg.)

Aker al Obaidi holt wieder Junioren Medaille

Zum Auftakt ein Wurf über die Brust mit seinem Schweizer Gegner
Zum Auftakt ein Wurf über die Brust mit seinem Schweizer Gegner

Im kroatischen Porec wurde die Adriatic Trophy zum nunmehr 32. Mal durchgeführt.

Ringer aus 10 Nationen gaben sich ein Stelldichein und kämpften um die Plätze.

Während Österreichs übrige Juniorenringer bei den ÖM weilten, fuhr Aker als EM Vorbereitung zu diesem Wettkampf.

 

In der Klasse bis 67 kg hatte Aker den Schweizer Portmann zum Gegner, welchen er mit 8:0 Punkten abfertigte. Auch im Viertelfinale siegte Aker abermals durch technische  Überlegenheit  mit 8:0 gegen Simon Maximilian aus Deutschland. Im Halbfinale wartete mit Istvan Vancza ein harter Brocken. Der Ungar holte im Vorjahr jeweils Bronze auf der Junioren EM/WM und befindet sich derzeit bereits in Topp-form. Aker ließ sich dennoch nicht beeindrucken und wandlete eine 3:0 Führung des Magyaren in eine 3:7 Pausenführung um. Der Ungar kämpfte beherzt weiter und zeigte seine Klasse durch mehrere spezielle Hebertechniken welche ihm in Summe 8 Punkte und somit auch den Finaleinzug brachten.

Aker hingegen musste mit dem kleinen Finale vorlieb nehmen und hatte den Lokalmatador Malobabic zum Gegner. Diesen beherrschte Aker abermals klar undgewann mit 2:12 nach Punkten und holte somit die Bronzemdaille. Damit empfiehlt er sich dem Sportausschuss für die Teilnahme an der Junioren EM Anfang Juni.

Dorfputz 2019

Am Freitag, den 05. April beteiligte sich der RSC Inzing beim Dorfputz 2019.

Um 14:00 trafen sich die motivierten Kinder und die Betreuer beim Feuerwehrhaus. Anschließend wurde fleißig Müll eingesammelt. Nach getaner Arbeit lud die Gemeinde zu einer Jause im Feuerwehrhaus ein. Ein großes Danke gilt allen Beteiligten und der Gemeinde Inzing für die Organisation.


Alle weiteren News finden sie hier.