RSCI Mattenakrobaten feiern Ringerfest

Akrobat schööön...eine herrliche Aktion von Nika Zakashvili in rot
Akrobat schööön...eine herrliche Aktion von Nika Zakashvili in rot

Eine wahre Marathonveranstaltung wickelte das Team des RSC Inzing am 10.11. ab. Während es ab 18:00 einen Empfang für Martina Kuenz gab, rangen im Anschluss die RSCI Athleten gegen den AC Vollkraft in der
1. Springwaterbundesliga.

Im Anschluss daran ließen es die Alpendales so richtig krachen und zeigten ihre Sixpacks und Bühnenshow.

Aber mal der Reihe nach...Im Foyer der VS Inzing gab sich das who is who der Ringerwelt, sowie zahlreiche Prominenz aus der Politik ein Stelldichein um der sympathischen Polizeisportlerin zu ihrer WM-Bronzemedaille zu gratulieren. Umrahmt mit feierlicher Bläsermusik durch ein Quartett der MK Inzing, gab es zahlreiche Geschenke sowie eine finanzielle Zuwendung durch die Gemeinden Inzing und Zirl, sowie dem TRSV und dem RSCI. Damit wird Martina auf ihrem Weg nach Tokio 2020 zusätzlich unterstützt um den Traum von Olympia wahr zu machen. Nach einer kurzen Stärkung am Bauernbuffett zogen die Ehrengäste in den Mehrzwecksaal um der sich zwischenzeitlich bis zum letzten freien Platz gefüllt hatte.
Dort gab es in der zweiten Derbybegegnung zwischen dem RSCI und dem AC Vollkraft ein überragendes Team des RSCI zu sehen. Mit beinah an Zirkuskünste erinnernde Techniken überzeugten die Mannen von Thomas Krug und Arsen Feitl und fegten die  Innsbrucker Stadtrivalen mit 44:12 von der Matte. 

Nach der Pause wurde Martina Kuenz durch ein Ringerspalier geleitet und erhielt nochmals Blumen durch die Gemeinde Inzing sowie einen tosenden Applaus von den Hunderten Fans für ihre kürzlich gewonnene WM Medaille.

Am Ende dieses schönen Abends lieferten die Alpendales eine tolle Show und begeisterten so die zahlreich erschienenen, vor allem weiblichen Fans.

Kurz gesagt: Ein Ringsportabend der Superlative!

 

mehr lesen

Klarer Auswärtssieg

Flugstunden für den AC Vollkraft
Flugstunden für den AC Vollkraft

Im gerade renovierten Arzler Vereinsheim war der RSC Inzing in der 1. Springwater Bundesliga zu Gast. Von Anfang an gab es keine Zweifel wer als Sieger dieses Tiroler Derbys hervorgehen wird.

Mit fünf Siegen durch Nika Zakashvili, Aker Alobaidi, Lukas Gastl, Timon Haslwanter sowie Schamil Feitl führten die Gäste des RSC Inzing mit 09:20 nach der Freistilrunde.

Nach der Pause lief es im gleichen Ton weiter.. Durch Siege von Alobaidi, Wegscheider, Wagner, L. Gastl und Habel sowie einem Zähler durch Mario Hofer zogen die Inzinger mit 17:40 davon und beendeten ihr zweites Tiroler Derby im Unteren Play Off erfolgreich. Am 10.11. empfängt Inzing den AC Vollkraft  zum Retourkampf und hofft ab 19:30 Uhr  auf volles Haus  beim letzten Ligaabend in der diesjährigen Bundesligasaison.

mehr lesen

WM-Abschluss in Budapest

Der letzte im Bunde der ÖRSV Athleten war Daniel Gastl am Samstag bei der WM in Budapest. Nach der Auslosung stand fest: Es wird ein schwieriges Unterfangen...
So hatte Daniel in der ersten Runde zwar frei, musste dann aber gegen den EM aus 2017 antreten, gegen den er  bis nach der Pause sogar in Front lag. Ausgerechnet durch seine eigene  Spezialtechnik musste er 2 Punkte an den Norweger Baldauf abgeben und schied sichtlich enttäuscht aus dem Bewerb. In weiterer Folge musste Baldauf gegen den dreifachen WM und Olympiasieger ringen, den er mit 6:0 lange in Schach hielt. Aleksanyan (ARM) zeigte daraufhin seine Klasse, drehte den Spieß um und gewann noch mit 10:6 nach Punkten. Allerdings unterlag der Armenier dann im Halbfinale gegen den starken Russen Evloev. Das zeigt die gewaltige Dichte in dieser Gewichtsklasse, trotzdem ist die Enttäuschung groß wenn es nicht nach Plan läuft.

Trost darüber finden alle mitgereisten Fans mit der herausragenden Leistung von Martina Kuenz, die sich sichtlich über ihre Medaille freute!

mehr lesen

Medaillentraum geplatzt

Budapest: Unser zweites heißes Eisen bei der WM in Budapest war Michael Wagner in der Klasse bis 82 kg. Michael lieferte gegen den späteren Weltmeister Peter Baci aus Ungarn eine Klasseleistung, musste sich jedoch am Kampfende mit 2:1 Punkten denkbar knapp geschlagen geben. Da Baci das Finale erreichte "zog" er Michael Wagner mit in die Hoffnungsrunde. Hier konnte sich Michael Wagner gut behaupten und führte sogar zur Pause gegen den Weißrussen Sasunouski mit 3:0. Eine Minute später gelang seinem Gegner jedoch eine perfekte Technik die zur Schulterniederlage für Wagner führte, in weiterer Folge wurde Sasunouski Dritter! Am Ende zwei bittere Niederlagen gegen zwei Medaillengewinner bei dieser WM für Michael Wagner. Man sieht, dass er ganz nahe an den Medaillen dran ist, leider hat es für ihn diesmal am nötigen Glück gefehlt.

Morgen Samstag wir Daniel Gastl in die Bewerbe einsteigen. Mit Felix Baldauf aus Norwegen hat er in der Erstrunde bis 97 kg den Europameister des Vorjahres zum Gegner. Mit Hilfe der vielen Fans die vor Ort sind, will ihn Daniel aber enttrohnen! Wir halten die Daumen!

WM-Bronze für Martina Kuenz

Martina Kuenz lieferte abermals eine wahre  Meisterleistung und fixierte nach EM Bronze im Frühjahr nun auch noch die Bronzemedaille auf der WM in Budapest. Nach einem Freilos in der Qualifikationsrunde zeigte Martina einen Auftakt nach Maß gegen die Inderin Rajni und besiegte diese auf Schulter. Im Halbfinale lieferte sie sich mit der späteren Weltmeisterin Di Stasio aus Canada einen offenen Schlagabtausch und unterlag nur knapp mit 6:3 nach Punkten. In der Hoffnungsrunde ließ sie nichts anbrennen und besiegte ihre rumänische Gegnerin klar auf Schulter.
Im Kampf um die Bronzemedaille gegen die Ägypterin Hamza behielt Martina sowohl die Nerven als auch die Oberhand und siegte nach voller Kampfzeit mit 2:1 nach Punkten. Dies ist heuer nun die zweite Medaille für Martina in der Frauenklasse bei einer EM bzw. WM.  Zugleich war das die erste Medaille bei einer WM für den ÖRSV nach dem Gewinn der Goldmedaille durch die Vorarlbergerin Nikola Hartmann vor 18 Jahren.
Der RSC Inzing ist stolz auf diese herausragende Leistung der jungen Polizeisportlerin und gratuliert sehr herzlich.

Nun ist der nächste im Bunde Michael Wagner der allerdings mit dem Lokalmatador Peter Bacsi aus Ungarn ein Hammerlos gezogen hat. Trotzdem wird Michael alles auf eine Karte setzen und voll auf Angriff gehen. Wir halten jedenfalls alle die Daumen!

RSCI bei WM in Budapest

Unsere drei Asse zeigen sich gut gelaunt im Nationaldress
Unsere drei Asse zeigen sich gut gelaunt im Nationaldress

Von 20.-28. Oktober finden in diesem Jahr die Weltmeisterschaften im Ringen statt; und zwar in Budapest, der Hauptstadt Ungarns.

Der ÖRSV schickt ein Team von 10 Athleten an den Star, drei davon kommen vom RSC Inzing.

 

Viele Ringsportfans werden unsere drei vor Ort tatkräftig anfeuern, denn die Nähe und die Ringernation Ungarn sind in jedem Fall eine Reise wert. Bereits jetzt ist es schwierig noch Karten für alle Bewerbe zu bekommen, da Ringen in Ungarn einen extrem hohen Stellenwert hat. Es erwartet alle eine Kulisse der Extraklasse. Die Erste die für Österreich in den Ring steigen wird ist Martina Kuenz in der Frauenklasse bis 72 kg. Mit "ihrem" Bundestrainer Benedikt "Mo" Ernst will sie alles versuchen und an die tolle Leistung der EM Bronzemedaille vom Frühjahr anschließen. Sie hat am Dienstag, dem 23.10.  ab 10:30 Uhr ihren WM Auftakt. 

Der nächste im Bunde ist Michael Wagner in der Klasse bis 82 kg. Er wird am Donnerstag, dem 25.10. seinen ersten Vorrundenkampf bestreiten. 

Der Dritte im Bunde wird dann Daniel Gastl sein, der am Samstag dem 27.10. bis 97 kg auf die Matte steigen wird.

Zahlreiche Fans fiebern dem Großevent schon jetzt entgegen und der eine oder andere überlegt noch kurzfristig zu fahren, denn die Bewerbe werden jeweils an zwei Tagen durchgeführt.
Am ersten Tag Qualifikationsrunden bis einschließlich Halbfinale. Tags darauf folgen die Hoffnungsrunden sowie die Finalrunden um die Plätze 1-3.

 

RSCI Nachwuchs beim MUNICH KIDS OPEN

Julian sicherte sich den 2. Platz
Julian sicherte sich den 2. Platz

Am Samstag den 14.Oktober  nahm der RSC-Inzing-Nachwuchs beim Freistilturnier Munich Kids Open teil.

Die 14 Teilnehmer des RSCI konnten sich dabei sehr gut in Szene setzen und heimsten 8x Edelmetall ein. Den Turniersieg holte sich ungefährdet Martin Ennemoser in der Klasse bis 46kg und ließen seine Gegner keine Chance. Bis ins Finale stießen Julian Oberdanner und Luis Baumgartner vor. Beide gewannen ihr Pool souverän, mussten sich aber im Finale geschlagen geben. Trotzdem eine sehr starke Leistung von beiden Athleten.

   

Sehr zu Freude der Trainergespanns Daniel Posch und Christian Gastl sicherten sich die Nachwuchsringer noch 5 Bronzemedaillen. In den vorigen Turnieren haderte man noch mit den vielen undankbaren vierten Plätzen, drehten die Kinder diesmal den Spieß um. Lediglich Moritz Gastl verlor sein kleines Finale nach starker Turnierleistung unglücklich. Einmal mehr ihr Talent ließen Jakob Walder und Sophia Meraner mit ihren 3. Rang aufblitzen. Jakob verlor nur einen von seinen vier Kämpfen und diesen mit 10:11 relativ knapp. Sophia kämpft bei den meist körperlich überlegenen Burschen mit, doch durch ihre Schnelligkeit und Cleverness sicherte sie sich die Bronzemedaille.

Anna Zimmermann, Simon Gastl und Adrian Mair machten mit ihren Siegen im kleinen Finale die Edelmetallausbeute komplett. Weiters gab es noch zwei 5. Plätze durch Noah Walder und FloLiebensteiner, 6. wurden noch die Brüder Niklas und Tobias Heiß. In der Mannschaftswertung bedeutete dies den guten 6. Platz unter 23 Vereinen.

 

Platzierungen:

E-Jugend: 

-23kg: 3. Jakob Walder

 

D-Jugend:

-42kg: 2. Luis Baumgartner

-38kg: 5. FloLiebensteiner

6. Niklas Heiß

-31,5kg: 3. Sophia Meraner

 

C-Jugend:

-38kg: 4. Gastl Moritz

5. Walder Noah

-31kg: 2. Julian Oberdanner

 

B-Jugend:

-46kg: 1. Martin Ennemoser

3. Simon Gastl

-50kg: 6. Tobias Heiß

-54kg: 3. Adrian Mair

 

weibl. Jugend:

-40kg: 3. Anna Zimmermann

mehr lesen

Derbysieg für RSCI

Aker al Obaidi hier im zeiten Kampf gegen Zangerl
Aker al Obaidi hier im zeiten Kampf gegen Zangerl

Am 13.10. war der Mehrzwecksaal der VS Inzing Schauplatz eines spannenden Derbys.

Thomas Krug, Trainer des RSCI ließ nichts anbrennen und lieferte eine taktisch perfekte Aufstellung.

Dadurch konnten die Hausherren zur Pause bereits mit 23:4 davonziehen...

Der frisch in das Sport - BORG aufgenommene Sportschüler Jakob Saurwein stellte bei seinem Bundesligadebut sein Talent unter Beweis. Er kämpfte beherzt und holte nach voller Kampfzeit einen Teamzähler. Gleich darauf fixierte Timon Haslwanter seinen Gegner auf die Matte und gewann mit einem überlegenen Punktevorsprung auf Schulter. Nika Zakashvili hatte mit seinem Gegner bis 61 kg eine schwierige Aufgabe zu lösen. Omid Ghafarian war während des gesamten Kampfes sehr passiv, zudem wurden dem jungen Georgier im Dress der Inzinger nicht alle Punkte zuerkannt. Am Ende gewann er für  Inzing mit 15:9 Punkten. Kurzen Prozess machte Lukas Gastl; er bezwang seinen Gegner Michael Unterwurzacher durch technische Überlegenheit.

Mann des Abends war Aker al Obaidi. Der erst neunzehnjährige RSCI Ringer dominierte den Hattinger Freistilspezialisten Magomed Mazaev und besiegte ihn auf Schulter. 

Leider hatten die Gäste für Benjamin Greil keinen Gegner weshalb dieser kampflos gewann. Den Schlusspunkt in der Freistilrunde fixierte Staatsmeister Schamil Feitl mit einem 8:0 Sieg gegen Steigl.

Die ersten Punkte im Freistil lieferte Dominik Gastl der mit tollen Würfen einen Sieg durch technische Überlegenheit landen konnte. Michael Wagner, mitten in den WM Vorbereitungen für Budapest, gewann überlegen durch technische Überlegenheit bis 100 kg.

Wiederum in der Klasse bis 68 kg war Aker am Start. Er ließ seine Klasse in Greco aufblitzen und gewann mit tollen Techniken durch technische Überlegenheit gegen Christoph Zangerl.

In der letzten Begegnung bis 77 kg hielt Sandro Greil gut gegen  den Staatsmeister Steigl mit, unterlag aber nach voller Kampzeit nach Punkten.

Endstand 39:15 für den RSC Inzing, damit führt der RSCI nun die Tabelle im unteren Play Off an.

 

 

mehr lesen

RSC Inzing Schüler mit zwei Turniersiege

Sophia Meraner (Rot) besiegte alle ihre Gegnerinnen
Sophia Meraner (Rot) besiegte alle ihre Gegnerinnen

Am 7. Oktober nahm der RSC Inzing mit 16 Athleten beim 40. Int. Alois Meier Alpenland und 2. Ladies Cup in Penzberg teil. Mit 2 Turniersiegen, 1 x Silber und 3 x Bronze kehrte man aus Deutschland heim. Gold holte abermals souverän Sophia Meraner, die ihren Gegnerinnen nicht den Hauch einer Chance ließ. Die zweite Goldene erkämpfte sich der noch sehr junge Jakob Walder. Jakob gewann alle seine 4 Kämpfe und zeigte mit dem Turniersieg sein großes Talent.

mehr lesen

RSCI hat nun drei Polizeisportler

Unsere drei Polizisten beim Fototermin in Wien
Unsere drei Polizisten beim Fototermin in Wien

Seit 1. Oktober ist die Polizei um einen Sportler reicher. Unser Daniel Gastl wechselte vom Österreichischen Bundesheer zur Polizei. Dort wird er seine Sportlerkarriere fortsetzen und findet optimale Strukturen um sich für Großereignisse wie die diesjährige WM in Budapest oder auch die Olympischen Spiele in Tokio vorbereiten zu können.

Der erste Auftritt fand im Rahmen des Tag des Sports in Wien statt, wo Daniel mit seinen beiden Vereins- und nunmehr  auch Berufskollegen die Uniform zum ersten Mal ausführen durfte.

 

Am darauffolgenden Wochenende hatte Daniel seinen ersten Auftritt in der 1. Deutschen Bundesliga. Bravourös konnte er mit 16:0 Punkten das Punktemaximum holen, allerdings verlief der Kampfabend nicht zur Zufriedenheit der Westendorfer- sie unterlagen Nürnberg und sind weiter ohne Sieg.

 

mehr lesen

Alle weiteren News finden sie hier.