Turniersieg für Sophia Meraner

Beim jährlich stattfindenden Max Amann Turnier (Nikolausturnier) in Mäder trat der RSC Inzing mit 21 Nachwuchsathletinnen und -athleten an. Einige waren zum ersten Mal bei einem internationalen Turnier am Start und konnten so wertvolle Kampferfahrung sammeln.
Schon mehr Turniererfahrung hatte Sophia Meraner, die jeden Kampf ihrer Gewichtsklasse vorzeitig mit Technischer Überlegenheit gewinnen konnte und sich so den Turniersieg und die Goldmedaille holte.

Ebenfalls drei mal gewinnen konnte Jakob Sailer, der sich nur im Finale seinem starken Gegner geschlagen geben musste. Je zwei Siege und Silber gingen an Jakob Saurwein, Anna Zimmermann und Laurina Zingerle. Tobias Heiß ging auch zwei mal siegreich von der Matte. Für ihn blieb schlussendlich der gute 5. Platz. Je einen Kampf gewannen an diesem Tag Luis Baumgartner, Helene Wegscheider, Theresa Reinisch und Alois Abfalterer. In der Mannschaftswertung belegte der RSC Inzing den guten 5. Platz von insgesammt 22 Vereinen.
"Leider hat es nicht für alle zu einem Sieg gereicht, aber man kann mit der Leistung und dem Einsatz der gesamten Mannschaft sehr zufrieden sein.", zeigten sich die Betreuer stolz mit jedem einzelnen ihrer Schützlinge.

Ein besonderer Dank gilt auch Daniel Gastl, der bei der Heimreise von seinem Kampf in der Deutschen Bundesliga, beim Turnier vorbeischaute und die Kids motivierte. Im Anschluss an das Turnier gab Daniel ein tolles Interview und durfte die Preisverteilung übernehmen.

Platzierungen:
1. Platz:

M28kg: Sophia Meraner

 

2. Platz:
M32kg: Anna Zimmermann 
M35kg: Laurina Zingerle 
M54kg: Julia Sailer 
C38kg: Luis Baumgartner 
A47kg: Jakob Saurwein 
A68kg: Jakob Sailer 
A75kg: Arturs Saulitis 

 

3. Platz:
M35kg: Helene Wegscheider 
M42kg: Theresa Reinisch

 

4. Platz:
C28kg: Alois Abfalterer 

 

5. Platz:
B47kg: Tobias Heiß 
B53kg: Adrian Mair 

 

6. Platz:
C34kg: Niklas Heiß 

 

7. Platz:
C31kg: Florian Liebensteiner 
B31kg: Julian Oberdanner 
B35kg: Manuel Mair 
B35kg: Niklas Liebensteiner 
B38kg: Noah Walder 
B41kg: Franz Wegscheider 
A58kg: Clemens Baumgartner 

ASVÖ Adventskalender

8. Platz für Martina Kuenz

Das polnische Städchen Bydgoszcz war vom 21.-26. November der U23 WM im Ringen. Der Österreichische Ringerverband nominierte neben Martina Kuenz auch Gabriel Janatsch aus Wien. Beiden Athleten lief es nicht ganz wunschgemäß. Martina, in der Klasse bis 69kg am Start, konnte ihren Auftaktkampf im Achtelfinale gegen die Amerikanerin Molinar mit 4:1 gewinnen. Im Viertelfinale musste Martina gegen die Japanaerin und spätere Vizeweltmeisterin Matsuyuki antreten und kam über eine 7:2 Punkteniederlage nicht hinaus. Auch in der Hoffnungsrunde verlief es nicht nach Plan. Hier musste Martina eine Niederlage gegen die spätere Bronzemedaillengewinnerin Domikaityte aus Litauen hinnehmen. Am Ende blieb Rang 8.
Das war der letzte Einsatz im Jahr 2017 für  Martina  auf Verbandsebene. Es warten nun noch einige Einsätze in der polnischen Profiliga, ehe dann für alle RSCI Sportler das 2018 Jahr beginnen wird. 

Ligaabschluss

Leider gab es für den RSCI bzw. die Tirol Juniors in der Schlussrunde wenig Erfolgsmomente. Der RSC Inzing musste in der 1.Springwater Bundesliga auswärts gegen die heuer übermächtige Mannschaft des AC Wals antreten. Lediglich, Wagner und Borsos gewannen ihre Grecokämpfe und Max Wegscheider ließ mit einem Schultersieg gegen Frühwirt im Freistil aufhorchen. Endstand 41:13 für die Salzburger.
Zeitgleich gab es einen spannenden Schlagabtausch beim Ländlederby den der KSV Götzis zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Somit liegen nun beide Vorarlberger Teams vor dem RSC Inzing, der heuer leider mit Rang vier Vorlieb nehmen muss.

In der  2. Springwater Bundesliga war das Team der Tirol Juniors in Oberösterreich angetreten um sich für die knappe Heimniederlage zu revanchieren. Trotz je zweier Siege von Benni und Sandro Greil und Marcel Ziegler reichte es am Ende nur für eine weitere Niederlage...die KG Leonding Hörsching besiegt unser Team mit 26:17 und holte damit Bronze. Tirol Juniors belegte somit Rang vier unter sechs Teams.

Am 2. Dezember findet in Wals vor dem 2. Finale die Ligaauschusssitzung statt. Dabei werden die Schienen für die Ligabewerbe 2018 gelegt, mal sehen was es 2018 an Neuerungen geben wird.

Schwimmtag des RSCI Nachwuchs

Wieder einmal war es soweit. Alle Teilnehmer der Österreichischen Meisterschaft durften mit unserem Trainer, Daniel Heiß nach Fügen ins Schwimmbad fahren. Wir trafen uns am Sonntag, den 19. November 2017 um 9:15 beim Würstlstand zur gemeinsamen Abfahrt. Bei starkem Schneefall chauffierten uns unsere Autofahrer innerhalb 50 Minuten sicher ins Zillertal. Schnell hüpften wir in unsere Badehosen und sprangen sofort ins Wasser. Natürlich waren die Rutschen wieder sehr beliebt, aber das Highlight des Tages war das Außenbecken. Dort holten wir uns Schneebälle und machten uns einen riesen Spaß. Das Mittagessen schmeckte super und wurde uns vom Verein spendiert. Auch von der Zirbensauna waren einige von uns sehr begeistert. Eine Gaudi war es auch, im Riesenstrudel Fangen zu spielen. Wir erholten uns zwischendurch im Salzwasserbecken. Nach dem duschen machten wir uns um ca. 17 Uhr müde auf dem Weg nach Hause.

Wir bedanken uns beim RSCI und unseren Betreuern für den tollen Ausflug!!!

Simon Gastl

RSCI unterliegt Titelverteidiger

Daniel Gastl gelang ein toller Wurf gegen Ludescher
Daniel Gastl gelang ein toller Wurf gegen Ludescher

Bereits beim Vorkampf der 2. Springwater Bundesliga war der VS Mehrzwecksaal zwischen den Tirol Juniors  und der KG Leonding/Hörsching gut gefüllt. Im Hinkampf um die Bronzemedaille hatten schlussendlich die Oberösterreicher das bessere Ende für sich und gewannen mit 19:25.

 

Im Hauptkampf der 1. Springwater Bundesliga zwischen dem RSCI und dem KSK Klaus ging es noch um den Einzug ins Finale und dementsprechend heiß her.

Das zahlreich erschienene Publikum bekam tolle Fights zu sehen.

Der Ring Sport Club Inzing haderte allerdings in der GRECO Runde mit einigen fragwürdigen Entscheidungen des Kampfrichters. Pausenstand nach Siegen von Borsos, Wagner, D. Gastl und L. Gastl 14:14.

Die Freistilrunde begann mit einem Sieg des Legionärs Virgilio verheißungsvoll endete dann aber doch etwas enttäuschend, da in der Folge alle Siege an die Gäste gingen. Endstand 22:36 für den KSK Klaus, der sich damit auch fix für das Finale gegen den AC Wals qualifiziert hat. 

Im Anschluss an die Kämpfe gab es noch eine Darbietung der Alpendales mit einer langen After Fight Party.

Nun muss der RSCI am 18.11. auswärts gegen den AC Wals antreten und die Tirol Juniors zum Retourkampf nach Oberösterreich.

Knappe Niederlage gegen Götzis

Michael Wagner bei einem 4 Punkte Wurf gegen Pajantschitsch
Michael Wagner bei einem 4 Punkte Wurf gegen Pajantschitsch

Knapp 10 Tage nach der spannenden Hinrunde galt es diesmal auswärts gegen Götzis anzutreten. Wiederum war Spannung vom ersten bis zum letzten Kampf angesagt, am Ende mussten die vielen angereisten Inzinger Fans leider eine knappe Niederlage gegen den KSV hinnehmen. 

Leider war das Glück diesmal nicht ganz auf der Seite der Inzinger, mussten doch 2 Kämpfe kampflos abgegeben werden, da Dario HABEL kurzfristig wegen Krankheit ausfiel...so aktivierte Thomas KRUG noch kurzfristig seinen Sohn Mario, dem es allerdings für die 1. Bundesliga noch  an Routine fehlte.  David Borsos sowie Michael Wagner und Daniel Gastl ließen wiederum ihre Klasse aufblitzen und siegten jeweils mit 0:4 Punkten. Sandro Greil steuert einen Punkt zum 14:13 Pausenstand bei.

Im Freistil waren es wiederum Michael Wagner und Daniel Gastl die 4 Zähler für Inzing holten. Der Italiener Virgilio holte durch einen Schultersieg ebenfalls vier Punkte , je einen Punkt steuerten Lukas Gastl und Schamil Feitl bei.

So blieb am Ende eine bittere 30:27 Niederlage. Wichtig aber war, dass der Punkteunterschied niedriger ausfiel als beim Hinkampf. So liegt der RSCI weiterhin auf Medaillenkurs. Es ist allerdings für alle drei Vereine noch alles möglich. Sowohl der KSK Klaus als auch der KSV Götzis sowie der RSC Inzing könnten noch das Finale erreichen, oder eben auch nur Vierter werden.

Deshalb fiebert man im Lager der Inzinger der kommenden Begegnung gegen den KSK Klaus entgegen. Mit einem Sieg will man sich für die unnötige 31:25 Niederlage revanchieren und alle Chancen auf eine Medaille bzw. sogar das Finale wahren.

Tags zuvor konnten die Tirol Juniors einen hohen Sieg gegen den URC Mäder landen und sich damit für die Kämpfe um die Bronzemedaille in der 2. Springwater Bundesliga empfehlen.

 

Es steht also viel auf dem Spiel am kommenden Samstag ab 18:00 in der Inzinger Mehrzweckhalle.

2. Springwater Bundesliga   18:00 Tirol Juniors - KG Leonding/Hörsching 

1. Springwater Bundesliga    19:30 RSC Inzing - KSK Klaus

 

Im Anschluss findet die Alpendalesparty statt

8. Platz bei der Herbstrunde der Rheintalliga

Leider nichts zu holen gab es bei der diesjährigen Herbstrunde der Rheintalliga für den Nachwuchs des RSC Inzing. Schon beim Losen fehlte den Oberländern Ringern das Glück, so hatte man mit Klaus und Radolfzell die zwei besten Mannschaften des Turniers gleich zu Beginn. Dementsprechend hoch gingen die Begegnungen an die Gegner aus Vorarlberg und Deutschland. Im letzten Vorrundenkampf konnten die jungen Athletinnen und Athleten gegen Baienfurt gut mithalten. Schlussendlich verlor man den Kampf aber ganz knapp mit 20:24. Im Kampf um Platz 7 ging es gegen die 2. Mannschaft aus Klaus. Leider wurden auch hier manche Kämpfe ganz knapp verloren und so entschied der letzte Kampf leider zu Gunsten der Vorarlberger. 

Sieg im Ligakrimi

Schamil Feitl überrascht mit einem Sieg gegen den Olympiateilnehmer Soler aus Puerto Rico im Dress des KSV Götzis
Schamil Feitl überrascht mit einem Sieg gegen den Olympiateilnehmer Soler aus Puerto Rico im Dress des KSV Götzis

Ein Krimibestseller könnte nicht spannender sein als die Begegnung zwischen dem RSC Inzing und dem KSV Götzis. In einem ausverkauften Mehrzwecksaal boten beide

Teams Ringsport vom Feinsten, 

alle wollten die Chancen auf Medaillen und Finaleinzug wahren . So verlief der Kampf von Beginn an auf des Messers Schneide. Die kompakte, konditionsstarke Truppe von Thomas Krug hatte am Ende den Heimvorteil genutzt und konnte die Begegnung mit 29:25 für sich entscheiden.

Nach einer erwartungsgemäßen Führung des KSV Götzis, war es einmal mehr Daniel Gastl, der Inzing zu Punkten verhalf; nach sechs Siegen in der 1. deutschen Bundesliga stand er zum ersten Mal in dieser Saison zu Hause auf der Matte und konnte Lukas HÖRMANN mit 5:2 besiegen. Inzings Ausländer David Borsos tat sich im Freistil gegen Simon Ender etwas schwer brachte aber den RSCI mit 6:5 in Front.

Michael Wagner brachte mit einem 4:0 Sieg durch technische Überlegenheit  gegen Pajantschitsch die Halle zum Beben und stellte auf 10:5. Dann folgte leider zwei Siege für die Gäste: Dario Habel kam grippegeschwächt  nicht über eine Niederlage hinaus und Lukas GASTL konnte dem starken ungarischen Legionär Mihaly Nagy nicht Stand halten.

Beim Stand von 10:13 kam es zum Kampf des Abends; Mit Francisco Soler schickte der KSV Götzis ein heißes Eisen auf die Matte, war Soler doch 2012 Starter bei den Olympischen Spielen in London. Auf der Seite der Inzinger Schamil Feitl, der sich dadurch aber unbeeindruckt zeigte.

In einem Kampf, der durch Spitzentechniken gespickt war kämpfte Feitl beherzt und voller Siegeswillen. Dies wurde belohnt und er stellte nach 6 Minuten als 9:6 Punktesieger  den Pausenstand von 13:14 her.

Nach der Pause kam Mario Hofer bis 57 kg besser in Schuss und konnte sogar technisch punkten, ehe er noch auf Schulter unterlag, was die Gäste mit 13:18 in Führung brachte.

Wiederum hieß die Paarung in der höchsten Gewichtsklasse Gastl-Hörmann, wiederum hieß der Sieger Gastl der damit auf 16:18 verkürzte.

Mit einem klaren 12:0 Sieg bis 62 kg brachte David BORSOS den RSCI wieder in Richtung Sieg und stellte auf 20:18. Bis 100 kg konnte Lukas Gastl durch einen klug geführten Kampf einen wertvollen Teampunkt ergattern und gab nur drei Punkte ab; Zwischenstand vor den letzten drei Begegnungen 21:21.

Dario HABEL kam in GRECO besser zu recht und lieferte sich mit Eric Marburger einen Kampf auf Biegen und brechen. Leider reichten die Kräfte nicht ganz und der Vorarlberger hatte mit 8:8 das bessere Ende für sich, gewann mit 1:3 nach Punkten und stellte die 22:24 Führung für Götzis her. Lokalmatador Michael Wagner war es einmal mehr, der den Inzinger Hexenkessel zum überlaufen brachte in dem er nach nur 1,24 Minuten als Sieger durch technische Überlegenheit gegen Martin Kogler von der Matte ging.

Beim Stand von 26:24 hieß die letzte Begegnung Sandro Greil gegen Philip Häusle. Nach einer frühzeitigen Führung von Häusle war für beide Teams ein Unentschieden in Sicht. Dies war dem jungen Inzinger jedoch zu wenig und er ging voll auf Angriff, wodurch er sogar zur Möglichkeit eines vorzeitigen Schultersieges kam. Am Ende entpuppte sich Greil vor einem begeisterten Publikum mit 8:7 als Matchwinner und fixierte damit den Teamsieg von 29:25 für den RSC Inzing.

Dieser spannende Ringkampfabend wird noch lange in Erinnerung bleiben, einfach ein perfekter Abend mit rassigen Szenen: Ein Leckerbissen für die Zuseher die zum Teil aus allen Tiroler Vereinen und auch aus Vorarlberg und Deutschland angereist waren um das Medaillenduell zu sehen. 

Wals war zu stark

WAGNER landete mit dieser Viererwertung einen Sieg über MARCHL
WAGNER landete mit dieser Viererwertung einen Sieg über MARCHL

Der AC Wals überließ diesmal nichts dem Zufall und hatte alles aufgeboten um einen möglichst hohen Sieg gegen den RSCI zu landen. So waren zahlreiche EM- und WM Ringer beim 50-fachen Rekordmeister über die Waage gegangen, während auf der RSCI Seite eine eher ersatzgeschwächte Inzinger Truppe antreten musste. Am Ende unterlag der RSC Inzing mit 13:43 Punkten. Trotz der Niederlage gab es spannende Kämpfe zu sehen.

Erwähnenswert ein Überraschungsangriff des jungen Dominik GASTL der den 2-fachen Olympiateilnehmer Amer HRUSTANOVIC an den Rand einer Schulterniederlage brachte. Michael WAGNER landete einen 5:3 Punktesieg gegen F. Marchl, während David BORSOS gegen AHMEDOV 12:0 gewann. Benjamin GREIL wurde im Freistil kampflos Sieger . BORSOS und D. GASTL erkämpften jeweils einen technischen Punkt. 

Nach dem Ringen gab es noch eine tolle Einlage der Pollinger WEIIBERS, der vom Publikum mit viel Applaus belohnt wurde.

Die nächste Runde findet am Nationalfeiertag  (26.10.)  statt:

ab 18:00 2.BL Tirol Juniors-KSV Götzis Juniors

ab 19:00 1.BL RSC Inzing-KSV Götzis.

RSCI trotzt Titelverteidiger KSK Klaus

Daniel GASTL (rot) hatte seinen ersten Einsatz in der österr. 1. BL (hier beim ersten Einsatz in der 1 dt. BL)
Daniel GASTL (rot) hatte seinen ersten Einsatz in der österr. 1. BL (hier beim ersten Einsatz in der 1 dt. BL)

Leider war es am Ende doch zu wenig...dabei hatte unser Trainer die richtige Aufstellung gewählt. Nur unser italienischer Legionär  nicht...denn dieser hatte um 100 g zu viel auf die Offizielle Waage gebracht.  Trotz eines klaren 0:12 Sieges gingen die Punkte dadurch an die Klauser. Da nützten auch die beiden Siege von Daniel GASTL nichts, der seinen ersten Einsatz im Inzinger Trikot feierte. Auch die zwei souveränen Siege von Lukas GASTL nützten nichts mehr...

Das Team lieferte zwar eine kompakte Leistung, es gab weitere Siege durch WAGNER, FEITL und BORSOS, am Ende blieb aber nur eine bittere Niederlage von 31:25 gegen den Vorjahressieger KSK KLaus. Dabei war auch ein 27:29 Sieg zum Greifen nahe. Die Enttäuschung war natürlich beim ganzen Team und den Funktionären groß und muss nun erstmal verdaut werden.

Am 21.10. findet der Kampf RSC Inzing gegen AC WAls ab 19:30 im Mehrzwecksaal der VS Inzing statt.

RSCI im oberen Play Off

Dario Habel zeigte perfekte Techniken
Dario Habel zeigte perfekte Techniken

Die erste Runde vor heimischem Publikum in den Springwater Bundesligabewerben meisterten die RSCI Jungs mit Bravour.

So gab es gegen die Staffel der AC Wals Juniors einen überraschend hohen Sieg mit 41:13 Punkten.

 

Vor allem wiederum die jungen RSCI Eigenbauringer zeigten ihre Können und legten den Grundstein für die Tabellenführung in der Gruppe Süd in der 1. Springwater Bundesliga und damit den Einzug in das Obere Play Off.

Je zweimal siegreich mit 8 Punkten für Inzing: Dario HABEL, Dominik GASTL und Michael WAGNER. Zwei Siege mit 7 bzw. 8 Punkten für Inzing holten Lukas GASTL bzw. David BORSOS. Mit einem Sieg im Freistil konnte Schamil FEITL ebenfalls 4 Punkte für den RSCI beisteuern.

Den Vorkampf in der 2. BL bestritt das Tirol Juniors Team gegen den URC Mäder. Auch hier gab es tolle Leistungen zu sehen. Das Team welches am Samstag aus Ringern von vier Tiroler Vereinen bestand, konnte unter der leitung von Benedikt ERNST ebenfalls einen Sieg einfahren. 

Je zwei Siege holten Benjamin GREIL und GHAFARIAN Omid. Je einen Sieg gab es für Max WEGSCHEIDER, Paul Fuchs und BERSAEV Usman.

 

4x Gold bei int. Alpenlandturnier und Ladies Cup in Penzberg

Am 01. Oktober nahm der RSC Inzing mit nicht weniger als 19 AthletInnen beim 40. int. Alois Meier Alpenland und 1. Ladies Cup in Penzberg teil. Die Ausbeute der jungen RingerInnen konnte sich sehen lassen. So gab es für den RSCI Nachwuchs 4x Gold, 2x Silber und 1x Bronze.

Besonders erwähnenswert die Goldmedaillen von Sophia Meraner und Noah Walder, die jeweils 2x siegreich von der Matte gingen, sowie Arturs Saulitis der seinen Gegner im Finale keine Chance ließ und Clemens Baumgartner, der im Freundschaftskampf seinen Gegner aus Budapest auf die Schultern brachte. Weitere Top 6 Platzierungen rundete das gute Ergebnis der Mannschaft ab und so reichte es für den guten 5. Platz in der Mannschaftswertung unter 27 Vereinen aus Österreich, Deutschland und Ungarn.

 

 

Platzierungen:

 

Mädchen:

 

Gold: Sophia Meraner - 30kg 
5. Anna Zimmermann - 33,5kg
5. Laurina Zingerle - 36kg
5. Theresa Reinisch - 45kg
6. Helene Wegscheider - 33,5kg
6. Zara Fussenegger - 36kg

E - Jugend:
5. Alois Abfalterer - 28,6kg

D - Jugend:
Gold: Noah Walder - 40kg
Silber: Julian Oberdanner - 29,1kg
4. Luis Baumgartner - 37kg
5. Niklas Heiß - 33,5kg
5. Marvina Abenthung - 37kg

C - Jugend:

5. Simon Gastl - 38kg

 

B - Jugend:
Gold: Clemens Baumgartner - 58kg
Gold: Arturs Saulitis - 76kg

Silber: Jakob Saurwein - 42kg
Bronze: Martin Ennemoser - 42kg

 

Weiters gut gekämpft hat Tobias Heiß (C-46kg) und Adrian Mair (C-50kg)!

 

 

Die Betreuer waren mit dem Einsatz ihrer Schützlinge sehr zufrieden.

DERBYSIEG für RSC Inzing

RSCI Trainer Thomas KRUG wählte die perfekte Aufstellung in dem er vor allem die jungen Ringer forcierte. Diese revanchierten sich mit tollen Leistungen und fertigten die KG Hötting Hatting mit 16:40 Punkten ab.

Gleich im ersten Kampf gab es eine spannende Begegnung mit Inzings "Italo Legionär" Virgilio GUARINO. Dieser lieferte sich einen tollen Schlagabtausch mit Höttings Ausländer GHAFARIAN., den der Italiener durch Schultersieg gewann. 
Lukas GASTL, der ab Oktober seine Dienstzeit als Sportsoldat beim Österreichischen Bundesheer beginnen wird, bestätigte seine Nominierung in dem er seinen Gegner Andreas HEINZ sowohl in FS als auch im GRECO jeweils 4:0 besiegen konnte. Für den jungen Mario HOFER gab es leider in beiden Begegnungen außer Wettkampferfahrung nichts zu holen. Umso stärker aber wiederum Dominik GASTL, der in GRECO keinen Gegner hatte und im Freien Stil Höttings Judourgestein Michael UNTERWURZACHER  durch technische Überlegenheit bezwingen konnte.
Dario HABEL überzeugte im Freistil und bezwang seinen Gegner nach einer 14:0 Punkteführung auch klar auf Schulter. Michael WAGNER war sowohl im Freistil, als auch in GRECO eine Klasse für sich und lehrte seine Gegner "Fliegen".

Schamil FEITL setzte endlich sein technisches Können auch im Wettkampf um, besiegte Höttings STEIGL mit 12:0 und stellte damit den Pausenstand von 4:24 her. 

Der zweite Ausländer inm Inzinger Dress David BORSOS gewann ebenfalls durch technische Überlegenheit und Dario HABEL zeigte mit einer Punkteführung gegen den Routinier MARGIC auf, ehe er noch wegen einer kleinen Unachtsamkeit auf die Schultern musste.

Nach diesem schönen Ringkampfabend hatte wohl niemand mehr Zweifel wer die Nummer 1 im Land Tirol ist. Es ist und bleibt der RSC Inzing!

Team Tirol Juniors, unter der Leitung von BT Benedikt ERNST hielt sich in Vorarlberg recht beachtlich und unterlag ersatzgeschwächt  der Staffel der Götzis Juniors denkbar knapp mit 23:18. Siege für Tirol Juniors holten Wolfgang NORZ und Benjamin GREIL je 2x sowie Timon HASLWANTER.

Erfreulich auch der dritte Sieg für Daniel GASTL in der 1. deutschen Bundesliga. Er konnte den starken Litauer LAURINAITIS mit 2:1 nach Punkten bezwingen und gewann mit seinem Team auswärts gegen Hallbergmoos mit 13:17.

Am Samstag, dem 7. 10. finden in Inzing zwei Begegnungen statt:

18:00 Tirol Juniors-URC Mäder (2. Bundesliga)

19:30 RSC Inzing-Wals Juniors (1.Bundesliga)

5x Gold bei TM der Junioren und Allgemeine Freistil

Bei den Tiroler Meisterschaften der Junioren und Allgemeine Klasse im Freien Stil, die am 16. September in Hötting stattfand konnten die RSCI Athleten insgesamt 5 Goldmedaillen erkämpfen. Weitere Silber- und Bronzemedaillen rundeten das gute Ergebnis ab. In den Mannschaftswertungen wurde der RSCI jeweils 2. hinter dem ACV Innsbruck.

 

 

 

 

Platzierung der Inzinger Ringer:

 

Junioren    

Gold:

55kg: Mario Hofer
84kg: Benjamin Greil

 

Silber:

74kg: Dario Habel
84kg: Timon Haslwanter

 

4. Platz:

66kg: Jakob Sailer
74kg: Wolfgang Norz
84kg: Jakob Wett

     
Allgemeine Klasse:    

Gold:

86kg: Dominik Gastl

97kg: Michael Wagner
125kg: Lukas Gastl

Silber:

97kg: Max Wegscheider

 

 

Bronze:

70kg: Wolfgang Norz

 

 

     

4. Platz:

70kg: Dario Habel

86kg: Timon Haslwanter
97kg: Thomas Spiegl

5. Platz:

86kg: Jakob Wett

 

 

6. Platz:

65kg: Jakob Sailer

 

 

 

Mannschaftswertung:

 

Junioren:

 

1. ACV Innsbruck - 14 Punkte
2. RSC Inzing - 14 Punkte
3. AC Hötting - 7 Punkte

 

 

 

Allgemeine Klasse:

 

1. ACV Innsbruck - 22 Punkte
2. RSC Inzing - 17 Punkte
3. AC Hötting - 13 Punkte
4. KSC Hatting - 5 Punkte
5. SV Kelchsau - 1 Punkt


Benni Greil 13. auf WM

Freistilhoffnung Benni GREIL (rot) hier auf einem Archivbild
Freistilhoffnung Benni GREIL (rot) hier auf einem Archivbild

ÖRSV Freistilhoffnung Benni GREIL erfüllte die Erwartungen und konnte sich bei den Kadetten - WM in Athen gut behaupten.

So lieferte er in der Klasse bis 76kg gegen den Mongolen RENTSEDORJ eine Klasseleistung in dem er diesen souverän mit 6:0 besiegen konnte. 


Im Achtelfinale traf er dann auf den starken Iraner ENAYTOLLAH dem er sich mit 0:10 geschlagen geben musste. Dieser wiederum scheiterte gegen den späteren Weltmeister Brooks (USA) und konnte dann noch Bronze holen. So blieb Benni der Weg in die Hoffnungsrunde verwehrt, trotzdem ließ er mit seinem Sieg gegen den Mongolen aufhorchen und belegte schlußendlich den tollen 13. Gesamtrang unter 25 Teilnehmern bei diesen WM in Athen.

Benjamin Greil bei Kadetten-WM

Benjamin Greil ist einer von vier ÖRSV-Athleten der die Österreichischen Farben bei den diesjährigen Kadetten-Weltmeisterschaften, die vom 04. bis 10. September in Athen stattfinden, vertreten wird.

Benjamin wird am Samstag, den 9. September bis 74kg Freistil auf die Matte gehen.

 

 

Weitere Infos rund um die WM ...

5. Platz für Martina Kuenz bei WM

Nach dem hervorragenden 8. Rang durch Michael WAGNER bei den Männern toppte Martina KUENZ diese Platzierung noch und wurde sensationell Fünfte in der Klasse bis 69kg!

 

Nach einem Freilos in Runde 1 gelang ihr mit sensationellen Techniken ein früher Sieg im Achtelfinale gegen die Brasilianerin REIS.

 

Im Viertelfinale wartete die Weißrussin MAMASHUK, welche u.a. bereits 2016 EM und Olympiamedaillengewinnerin war. Martina machte alles richtig und überraschte mit einem Doppelangriff der ihr vier Punkte einbrachte was zugleich auch die Pausenführung brachte. Ihre Kontrahentin konnte aber gezielt Punkt um Punkt aufholen und brachte sie an den Rand einer Schulterniederlage. Martina KUENZ konnte sich jedoch geschickt befreien und mobilisierte nochmals all ihre Kräfte. Spannung pur denn sie konnte so einen 6:4 Rückstand bei 04:35 in einen unglaublichen 6:7 Sieg umwandeln.

 

Im Halbfinale wartete wiederum eine schwere Aufgabe, denn sie hatte die Olympiasiegerin Welt- und Asienmeisterin Sara DOSHO aus Japan. Martina gab alles, konnte aber gegen die Spitzenringerin kein Rezept finden und unterlag der späteren Weltmeisterin nach voller Kampfzeit nach Punkten.

 

Am Abend musste Martina gegen die Lokalmatadorin und EM von 2017 Koumba LARROQUE antreten. Die Arena brodelte denn die Hundertschaften an französischen Fans peitschten ihren Schützling zur Höchstform.

Martina gab alles um dieses schwierige Unterfangen zu lösen. Die sehr abwartend ringende Französin nutzte eine Unachtsamkeit kurz vor Kampfende und holte die entscheidende Viererwertung und damit auch die Bronzemedaille.

 

Martina fixierte mit diesem fünften Rang ihr und gleichzeitig auch bestes Resultat für den ÖRSV seit dem fünften Rang von Vereinskollegin Marina GASTL im Jahre 2005.

 

Ein zufriedener Bundestrainer Benedikt ERNST: „ Martina hat mit ihrem Sieg gegen MAMASHUK bewiesen, dass sie ganz vorne angekommen ist. Heute hätten alle sechs Erstplatzierten gewinnen können, denn das Feld ist sehr, sehr eng beisammen. Die Formkurve seit Las Vegas 2015 (Toppten Platz)  zeigt steil nach oben, wir werden hart weiterarbeiten, dann wird die Medaille auch noch kommen.

 

 

Im RSCI Lager sind natürlich alle von der tollen Leistung von Michael WAGNER und Martina KUENZ begeistert und gratulieren ganz herzlich.

Top Ten Platzierung für Michael Wagner bei WM

Nach einem eher enttäuschenden 1. Tag an dem alle Österreicher ihre Erstrundenkämpfe verloren hatten, u.a. auch Daniel GASTL  3:4 gegen seinen finnischen Gegner, war der zweite Tag bei den WM in Paris um so erfreulicher.

Michael WAGNER überraschte in der Klasse bis 80kg mit einem Traumauftakt den französischen Lokalmatador GHARBI gegen den er bereits nach 35 Sekunden mit 7:0 in Führung lag. Mit einem Sieg durch technische Überlegenheit mit 9:0 zog er ins Achtelfinale.

Nach einem harten Schlagabtausch gewann Michael gegen den Kirgisen SHIRDAKOV mit 2:2 da er die letzte Wertung machen konnte.

Im Viertelfinale traf Michael dann auf den regierenden EM DATUNASHVILI aus Georgien. Michael lieferte einen Klassekampf und hatte sogar bis zur fünften Minute den Sieg vor Augen ehe seinem Kontrahenten die entscheidende Wertung gelang.

Michael WAGNER unterlag nur denkbar knapp und unglücklich mit 3:2 nach Punkten.

Mit diesen Weltklasse Leistungen katapultierte er sich auf Rang 8! Dies ist seit 1993 die beste Platzierung die einem männlichen Ringer aus Österreich je bei einer WM gelang.

 

Der RSCI und die mitgereisten Fans sind stolz auf diese tolle Leistung und warten nun gespannt auf den Einsatz von Martina KUENZ am Donnerstag in der Klasse bis 69kg.

Alles Gute zur Geburt

 

Der RSC Inzing gratuliert unserem Bärentrainer Benni und seiner Freundin Mona zur Geburt von Tochter Zoé Linnea die am 17. August das Licht der Welt erblickte.

 

Mutter und Tochter sind wohlauf!

 

Alles Gute und vor allem viel Gesundheit der jungen Familie.

Ein steiniger Weg

"Den letzten großen Stein auf dem Weg nach Paris räumen wir gemeinsam weg"...
schmunzelten die RSCI Stars vor ihrem Abflug zu der WM in Frankreich.

"Alle drei befinden sich in Topform!" sind sich RSCI Trainer Thomas KRUG und BT Benedikt Ernst einig.

Mit dem nötigen Glück werden die über 10 mitgereisten Fans einige Topplatzierungen erleben. Besonders stolz ist man in Inzing dass der RSCI 50% des 6-köpfigen ÖRSV -Teams stellt.

 

Für den ÖRSV in Paris im Einsatz

Montag, 21. August 2017 (Männer/Gr-röm)

71 kg - Benedikt Puffer / A.C. Wals

85 kg - Amer Hrustanovic / A.C. Wals

98 kg - Daniel Gastl / RSC Inzing

  

Dienstag, 22. August 2017 (Männer/Gr-röm)

80 kg - Michael Wagner / RSC Inzing

  

Donnerstag, 24. August 2017 (Frauen/Freistil)

69 kg - Martina Kuenz / RSC Inzing

Samstag, 26. August 2017 (Männer/Freistil)

74 kg - Amirkhan Visalimov / A.C. Wals 

 

weitere Infos und Livestream hier ...

Bocciaturnier 2017

Teilnehmer und Helfer vom Bocciaturnier 2017
Teilnehmer und Helfer vom Bocciaturnier 2017

Am 05. August fand bereits zum 4. mal das RSCI 4Kids Bocciaturnier statt. Bei herrlichem Wetter nahmen nicht weniger als 32 Mannschaften am Turnier teil. Der nötige Ehrgeiz war bei jeder Mannschaft dabei, trotzdem war es ein sehr faires Turnier. 

Ines Rapposch gewann mit "Die Hundstaler"
Ines Rapposch gewann mit "Die Hundstaler"

Im Finale konnten sich die Zweitplatzierten vom letzten Jahr "Die Hundstaler" gegen "Die fantastischen Vier" durchsetzen und wurden somit Bocciameister 2017. Im kleinen Finale um Platz 3 gewannen "Popp die Baumeister", mit unseren Ausnahmeathleten Daniel Gastl und Michael Wagner, gegen "Die Zimmis", die mit dem 5-jährigen Florian, einen der jüngsten Teilnehmer des Turniers im Team hatten.

 

Nach dem Turnier fand die Preisverteilung mit anschließender Singstarparty, die unsere Sieger schon traditionell mit dem Song "We are the Champions" eröffneten, statt. Bis in die Abendstunden wurde noch gefeiert, gesungen und die eine oder andere Runde Dart gespielt. 

 

Vielen Dank an  alle Teilnehmer, Helfer und Zuschauer, die dieses Bocciaturnier wieder zu einer super Veranstaltung machten.

 Auf dem Stockerl (v.l.n.r): "Die Fantastischen Vier", "Die Hundstaler", "Popp die Baumeister"
Auf dem Stockerl (v.l.n.r): "Die Fantastischen Vier", "Die Hundstaler", "Popp die Baumeister"
"Die Hundstaler" im Finale ...
"Die Hundstaler" im Finale ...
... und beim "We are the Champions" singen
... und beim "We are the Champions" singen

Kadetten EM in Sarajewo

Mit Benjamin GREIL und Elena PITTL hatte der RSC Inzing wieder zwei Starter bei den Kadetten EM in Sarajewo.
Leider lief es unseren jungen Athleten nicht ganz nach Plan, beide mussten in ihren Auftaktkämpfen eine Niederlage hinnehmen.

Während Benni gegen den Ringer aus Weißrussland verlor unterlag Elena der Ringerin aus Norwegen.

Dreamteam in Bukarest

"Hoffentlich hält diese Form bis zur WM!" meint ein strahlender Trainer Thomas KRUG nach all den Topleistungen der letzten Wochen. "3 RSCI Ringer ungeschlagen ins Finale, das gabe es noch nie bei einem Weltcupturnier!" schwärmte auch BT Benedikt ERNST.

So waren die RSCI Spitzenathleten Kuenz, Wagner und Gastl die einzigen drei Ringer aus Österreich, die in die Medaillenränge beim Weltcupturnier in Bukarest kamen.

Österreich, die in die Medaillenränge beim Weltcupturnier in Bukarest kamen.

Während Martina u.a. die Vize EM aus dem Vorjahr besiegen konnte und Gold bis 69kg gewann, erreichten Daniel und Michael nach jeweils drei Siegen das Finale und unterlagen ihren Gegnern dann nur nach Punkten.

Kuenz Gold 

1. Kampf Beste TÜR SS

2. Kampf Hafize TÜR 12:5 PS

Wagner Silber 

Quali Dikov SRB 8:0 SS

1/4 Alak EST 2:0 PS

1/2 Kukhta UKR 3:2 PS

Finale Alexandrov 1:7 PN

Gastl Silber 

Quali Suleyman TUR 2:1 PS

1/4 Kaiaia SRB 5:1 PS

1/2 Grzybbicki POL 2:1 PS

Finale Baskoy TÜR 1:2 PN

Das ist auf internationaler Ebene einer der größten Teamerfolge für den RSC Inzing.

Daniel GASTL holt Weltcup Silber

Das Weltcupturnier in Serbien war ein wichtiger Schritt in der Vorbereitung auf die im August stattfindende WM in Paris. Bestens vorbereitet fuhr Daniel dort hin und zeigte einmal mehr seine Klasse.

Im Kampf gegen den Ungarn TÖRÖK holte er einen Punktesieg.
Danach gelang ihm nach einer 7:0 Punkteführung ein Schultersieg gegen den Griechen KESIDIS.

Im Finale unterlag Daniel dem für Serbien ringenden Georgier KAJAIA denkbar knapp mit 2:1 nach Punkten. Bundestrainer Jenö BODI zeigte sich mit der Leistung von Daniel sehr zufrieden.

 

Arturs Saulitis holt ÖM Gold

Arturs errang sich mit Vollgas sein erstes ÖM-Gold
Arturs errang sich mit Vollgas sein erstes ÖM-Gold

ÖM Titel Nr. 15 für den RSC Inzing durch Arturs Saulitis bei den Offenen Österreichischen Schülermeisterschaften am Samstag.

 In der Klasse bis 69 kg war Arturs total überlegen und holte sein erstes ÖM Gold.

 

 

 

Außerdem gab es bei diesen Offenen ÖM am Samstag weitere drei Medaillen.  Martin Ennemoser holte Bronze bis 38kg, Clemens Baumgartner und Max Kirchmair errangen Silber. Jeweils Vierter wurden Jakob Saurwein und Tobias Heiss während Simon Gastl Platz Fünf belegte.

Platz 2 in der Teamwertung für die RSCI Athleten
Platz 2 in der Teamwertung für die RSCI Athleten

Am Sonntag wurden die Österreichischen Meisterschaften ausschließlich für Österreichische Staatsbürger ausgetragen. Die Ringer um Trainer Daniel HEISS boten mannschaftlich ein tolles Stück; so gelangen 4 Vizemeistertitel, zwei Bronzemedaillen und 2 Vierte Plätze! In der Teamwertung bedeutete das Rang 2 unter 17 Vereinen! 

SILBER:
Martin Ennemoser (A38kg), Jakob Saurwein (A42kg), Clemens Baumgartner (A54kg), Max Kirchmair (A76kg)

BRONZE: 

Elias Oberdanner (B29kg), Simon Gastl (B38kg)

VIERTER:

Moritz Gastl (B38kg), Tobias Heiss (B46kg)

 

zur den Bildern ...

RSCI Athleten bei TT Cafe

Martina KUENZ und Daniel GASTL waren am Samstag beim TT Cafe in Telfs zu Gast. Etwas Entspannung und nette Plaudereien gehören eben auch zum Sportlerleben.

Wagner siegt in Ravensburg

Michael WAGNER freute sich über Gold beim GP in Baden Württemberg
Michael WAGNER freute sich über Gold beim GP in Baden Württemberg

Eine Abordnung des RSC Inzing nahm am diesjährigen GP von Baden Württemberg teil. Neben viel Kampferfahrung für die jüngeren RSCI Ringer gab es vor allem ein Topp Ergebnis für Michael WAGNER.

  1. Kampf Sieg gegen Maximilian Besser aus Deutschland (KSV Unterelchingen) (8:0, Armdrehschwung und 2x Aufreisser)
  2. Kampf Sieg gegen Pantelei Taran aus Deutschland aber ehemaliger Moldave (Budesheim) (8:0, Armdrehschwung und 2x Aufreisser)
  3. Kampf und somit Halbfinale gegen Alessio Festi aus Italien (Lotta Club Italia, Rovereto) (8:0, Armdrehschwung, 1x Aufreisser und Zone)
  4. Kampf Finale gegen Dietsche Damian aus der Schweiz, leider Aufgabesieg (Kopfverletzung vom Vorkampf)

 

Damit sicherte er sich die Goldmedaille bei diesem, einerseits durch Vereinsringer, andererseits aber auch durch Kaderathleten besetzte Turnier.

Benjamin GREIL holt Gold beim GP von Tschechien

Benni hatte alle Gegner bestens im Griff, wie auch hier schon in der BL Islam SCHUAIPOV
Benni hatte alle Gegner bestens im Griff, wie auch hier schon in der BL Islam SCHUAIPOV

Bis 76kg hat der junge Nachwuchsathlet alle vier Kämpfe ganz überlegen gewinnen können und holte so sein erstes GP Gold in Tschechien.

5 Starter

1. Kampf: Patrik Tomlein (CZE); 12:0

2. Kampf: Trebeska Filip (CZE); 12:0

3. Kampf: Duchon Alan (SVK); Aufgabe sieg

4. Kampf: Schuaipov Islam (AUT); 14:0

 

Unser Athlet scheint in bester Form für die im Sommer stattfindenden Kadetten-EM zu sein. 

 

 

RSC Inzing stellt zweitbeste Schülermannschaft Österreichs

Am 17. Juni fand in Klaus die diesjährige Österreichische Schülermannschaftsmeisterschaft statt. Durch den ungünstigen Termin, über das verlängerte Wochenende, nahmen leider nur 4 Mannschaften aus 3 Vereinen an der Meisterschaft teil. So stellte der Gastgeber KSK Klaus 2 Mannschaften, eine Mannschaft kam mit dem AC Wals aus Salzburg und die 4. Mannschaft war vom RSC Inzing.

 

Die Jungs vom RSCI trafen im 1. Kampf auf den AC Wals, welchen sie mit 24:16 gewinnen konnten. Im nächsten Kampf ging es dann schon um den Titel gegen den KSK Klaus I. Diesen Kampf entschieden die Vorarlberger ganz klar für sich. Den letzten Kampf gegen die zweite Mannschaft aus Klaus konnten die Inzinger wieder für sich entscheiden und holten somit die Silbermedaille bei den diesjährigen Mannschaftsmeisterschaften.

Der amtierende Österreichische Schülermeister Elias Oberdanner ging zweimal siegreich von der Matte und steuerte mit 9 die meisten Mannschaftspunkte bei. Ebenfalls zwei Siege und 8 Punkte errangen Martin Ennemoser, Mario Hofer und Wolfgang Norz. 7 Punkte erkämpfte Jakob Saurwein. 5 Punkte mit einem Sieg erreichte Timon Haslwanter und je 4 Punkte gab es von Simon Gastl, Adrian Mair und Clemens Baumgartner. Ein hartes Los an diesem Tag hatte Arturs Saulitis, der dennoch sehr gute Kämpfe lieferte. Leider etwas zu schwer war Jakob Sailer, sodass alle seine Kämpfe 4:0 für den Gegner gewertet wurden.

 

 

„Wir freuen uns sehr über den zweiten Platz und sind stolz auf unsere Jungs, die an diesem Tag sehr gute Leistungen zeigten.“, so die beiden Betreuer Thomas Krug und Andreas Norz.

2 Goldmedaillen bei Pfingstturnier in Mäder

Meraner Sophia (Blau) gewann die Goldmedaille
Meraner Sophia (Blau) gewann die Goldmedaille

Am Pfingstsonntag, fand in Mäder das traditionelle Hermann Ursella Gedächtnisturnier im freien Stil statt. Der RSC Inzing trat mit 22 Athletinnen und Athleten bei diesem Turnier an und konnte dabei 2 Gold-, 2 Silber- und 7 Bronzemedaillen erringen. 

 

Ringerin des Tages aus Inzinger Sicht war Meraner Sophia, die nach einem Schultersieg, auch im 2. sehr spannenden Kampf als Siegerin von der Matte ging. Im 3. Kampf gewann sie durch technische Überlegenheit und holte somit die Goldmedaille bis 29kg. Ebenfalls Sieger wurde Baumgartner Luis, der im Finale Mannschaftskollegen Heiß Niklas klar besiegen konnte.

Sehr gute Kämpfe und 3x siegreich von der Matte ging Abfalterer Alois, der an diesem Tag Silber gewann.

 

Weitere gute Kämpfe und Platzierungen rundeten das gute Gesamtergebnis ab und sorgten für den 2. Platz in der Mannschaftswertung unter 13 Vereinen.

So sehen Sieger aus: Sophia und Luis
So sehen Sieger aus: Sophia und Luis

Platzierungen der Inzinger Athletinnen und Athleten:

 

1. Platz

M29kg: Meraner Sophia

C34kg: Baumgartner Luis

 

2. Platz

C26kg: Abfalterer Alois

C34kg: Heiß Niklas

 

3. Platz

M32kg: Zimmermann Anna

M39kg: Reinisch Theresa

C22kg: Leute David

C26kg: Leute Daniel

C31kg: Liebensteiner Florian

A41kg: Saurwein Jakob

A65kg: Saulitis Arturs

 

4. Platz

M32kg: Zingerle Laurina

B50kg: Mair Adrian

A54kg: Baumgartner Clemens

 

5. Platz

M32kg: Wegscheider Helene

C26kg: Windischer Daniel

B36kg: Walder Noah

 

6. Platz

B40kg: Gastl Simon 

B44kg: Heiß Tobias 

 

7. Platz

B36kg: Gastl Moritz

 

8. Platz

B36kg: Wegscheider Franz

2 Toppten Platzierungen bei EM

Im serbischen NOVI SAD trafen sich die Besten europäischen RingerInnen um die EuropameisterInnen zu ermitteln.

Martina KUENZ hatte in der ersten Runde ein Freilos und traf im Viertelfinale auf Alla Chrekasova aus der Ukraine. Nachdem die Ukrainerin in der Qualifikationsrunde die WM von 2014 Aline FOCKEN auf Schulter bezwungen hatte stand ein harter Fight bevor. Martina lieferte einen offenen Schlagabtausch und lag bei 8:8 noch in Front (letzte Wertung). Da gelang der Ukrainerin noch eine weitere 2er- Wertung ehe Martina in der  Schlusssekunde ebenfalls eine 2er- Wertung gelang. Leider wurde einem "challenge request" der Ukraine stattgegeben und die Wertung wieder aberkannt. Die Ukrainerin holte sich die Bronzemedaille, für Martina blieb somit der bittere 10. Rang.
Am Samstag griff Daniel GASTL ein, der leider nicht "seinen Tag" erwischte. Nach einem Pausenrückstand unterlag Daniel seinem Gegner aus Polen auf Schulter.

Eine tolle Leistung zeigte hingegen Michael WAGNER am Schlusstag gegen den Vize EM von 2016. Am Ende unterlag Michael dem Polen Babayan denkbar knapp mit 6:5 und holte Rang 10 bis 80 kg.

Nun gilt es bis zur WM im August, welche in Paris stattfinden wird, konzentriert weiterzuarbeiten.

 

9x Gold bei Tiroler Schüler- und Kadettenmeisterschaften

Luis Baumgartner (Blau) holte Gold bis 34kg
Luis Baumgartner (Blau) holte Gold bis 34kg

Am 06. Mai fanden im Vereinsheim Arzl die Tiroler Meisterschaften der Schüler und Kadetten im Griechisch-Römischen Stil statt. Der Ring Sport Club Inzing nahm mit 22 Athleten an diesen Meisterschaften teil und konnte dabei 9 Goldmedaillen erringen. Durch zahlreiche weitere Silber- und Bronzemedaille gewannen die Oberländer auch ganz klar die Mannschaftswertung vor dem ACV Innsbruck, AC Hötting, SV Kelchsau und KSC Hatting.

Die erfolgreiche Mannschaft mit den Betreuern
Die erfolgreiche Mannschaft mit den Betreuern

Platzierungen der Inzinger Ringer:

 

Gold:

C 29kg: Oberdanner Julian

C 34kg: Baumgartner Luis 

B 29kg: Oberdanner Elias 

A 38kg: Ennemoser Martin 

A 58kg: Baumgartner Clemens 

K 54kg: Hofer Mario  

K 69kg: Norz Wolfgang 

K 76kg: Haslwanter Timon 

K 85kg: Greil Benjamin 

 

Silber:

C 27kg: Abfalterer Alois 

C 29kg: Heiß Dominik 

C 31kg: Mair Manuel 

C 38kg: Walder Noah 

B 38kg: Gastl Simon 

B 46kg: Mair Adrian 

A 34kg: Gassler Mario

K 54kg: Baumgartner Clemens 

K 85kg: Wett Jakob

 

Bronze:

C 31kg: Liebensteiner Florian

C 34kg: Heiß Niklas 

C 28kg: Wegscheider Franz 

B 46kg: Heiß Tobias 

 

 

4. Platz:

B 38kg: Gastl Moritz 

 

Mannschaftswertung

1. RSC Inzing - 58 Punkte

2. ACV Innsbruck - 37 Punkte

3. AC Hötting - 27 Punkte

4. SV Kelchsau - 22 Punkte

5. KSC Hatting - 10 Punkte

Unser Quartett bei der EM

Novi Sad in Serbien ist der Austragungsort der diesjährigen EM. Und der RSCI ist gleich mit 4 Leuten dabei. Allen voran Bundestrainer Benedikt ERNST, der bereits heute mit Martina KUENZ die Reise nach Serbien angetreten hat. Martina ist auch die erste der RSCI Athleten und wird am Freitag in der Klasse bis 69 kg an den Start gehen.

 

 

Tags darauf ist Daniel GASTL in der Klasse bis 98 kg an der Reihe, ehe am Sonntag Michael WAGNER in der Klasse bis 80 kg ringen wird. 
Alle drei sind topp vorbereitet und der RSCI wünscht viel Glück!

Drei Goldene für RSCI Junioren

Innsbruck war am 29. und 30.4. der Austragungsort für die Österreichischen Meisterschaften für Junioren im Freien Stil bzw. in GRECO.

Der AC Vollkraft war diesmal mit der Austragung betraut und organisiserte in der Leitgebhalle tolle Wettkämpfe.

Während die Inzinger im Freien Stil mit zwei Titeln den zweiten Rang in der Teamwertung erringen konnten, erreichten sie bei den GRECO- Bewerben mit einem Titel Rang 1 in der Teamwertung Bild). Mannschaftlich waren unsere Ringer an beiden Tagen sehr kompakt, so darf sich Coach Thomas KRUG sehr zufrieden zeigen.

Gold gab es zweimal für Dominik GASTL und im Freistil für Benjamin GREIL; Silber holten im Freistil holte Schamil FEITL und in GRECO Sandro GREIL.

 

 

 

4x Edelmetall für RSCI Ringerinnen

Auf eine erfreuliche Bilanz konnten unsere weiblichen Ringer verweisen, als sie die Heimfahrt von den Offenen Österreichischen Meisterschaften für Frauen sowie der ÖM für Kadettinnen/Juniorinnen und Mädchen antraten. Diese wurden im burgenländischen Steinbrunn ausgetragen, und fanden am 22.04. statt.

 

Zu Beginn der Meisterschaften gab es vom Veranstalter noch einen Blumenstrauß für die frisch gebackene U23 Vize EM Martina KUENZ .

Bestens betreut von Muslim ISMAILOV und Arsen FEITL gaben die RSCI Mädels Vollgas und konnten 2x Gold und 2x Silber mit nach Hause nehmen.

Julia SAILER trug sich erstmals in die ÖM- Siegerinnenliste ein und wurde Österreichische Mädchenmeisterin bis 48 kg. Silber gab es bei den Mädchen für Anna ZIMMERMANN die in der Klasse bis 32 kg eine tolle Leistung bot.

Bei den Kadettinnen/Juniorinnen holte Elena PITTL ebenfalls Silber und zwar bis 52 kg.

Martina KUENZ, die direkt von einer 14-tägigen EM Vorbereitung aus Finnland angereist war, holte überlegen Gold in der Offenen Klasse bis 75 kg.

In der Teamwertung gab es diesmal Rang 5.

Insgesamt wieder eine sehr erfolgreiche Meisterschaft für den RSC Inzing, an der die Ringerinnen wieder sehr viel Erfahrung sammeln und sich gut behaupten konnten.

 

 

Ehre wem Ehre gebührt

Die Gemeinde Inzing sowie der RSC Inzing haben sich entschlossen Martina KUENZ kurzfristig für die neuerliche U23 EM Silbermedaille zu ehren.

 

Dazu kamen allerlei Größen aus der Ringsportwelt und Politik um ihre Anerkennung zum Ausdruck zu bringen.

RSCI Obmann Klaus DRAXL  hielt die "Laudatio" und übergab Geschenke des Vereins, stellvertretend auch jenes des ASVÖ TIROL. ÖRSV- Vizepräsident Franz MARX übergab ein Kuvert des Österreichischen Ringsportverbandes und des Outletcenters Mc Arthur Glenn in Wals Siezenheim.

Der TRSV Obmann Franz PITSCHMANN spendierte Geschenke seitens des Tiroler Ringerverbandes und des AC Hötting.
Mit "schon wieder du" unterstrich der Vize Bgm. und Sportausschussobmann der Gemeinde Inzing Hartwig OBERFORCHER die Konstanz der jungen Ringerin und übergab ebenfalls ein Kuvert und Blumen. Auch Iris Zangerl Walser, 1. Vizebürgermeisterin der Gemeinde Zirl übergab einen symbolischen "Goldbarren" und sicherte finanzielle Unterstützung für den nächsten Olympiazyklus zu.
Besonders gedankt wurde auch dem Umfeld von Martina, nämlich ihren Trainern Thomas KRUG und Arsen FEITL sowie BT Benedikt ERNST. Ebenso erhielten die beiden Vertreter des OZ Innsbruck, Simone und Philipp Dankesworte und ein kleines Präsent. Nach einem guten Abendessen gab es manch gemütliche Plauderei bis in den späten Abend, den unsere Martina sichtlich genoss. Sie bedankte sich bei allen Anwesenden, vor allem bei ihrer Familie und ihren Trainern und freut sich auf einen "shopping day" in Salzburg.

5x ÖM Gold für RSCI KAdetten

Wolfurt war an zwei Tagen der Austragungsort der diesjährigen Österreichischen Kadettenmeisterschaften. Der RSCI beteiligte sich mit 7 Ringern im Freistil und  6 Ringern an den GRECO Bewerben.

Trainer Thomas KRUG und Andreas NORZ stellten die Burschen hervorragend ein und ließen bereits am Samstag mit dem 2. Rang in der Teamwertung durch 3 Gold und eine Silbermedaille aufhorchen. Wolfgang NORZ, Benjamin GREIL und Jakob WETT sorgten für die drei Titel, Timon HASLWANTER holte Silber im Freistil.

Am Sonntag folgten die GRECO Bewerbe, bei denen Wolfgang NORZ ein zweites Mal Gold bis 69kg holte. Sehr eindrucksvoll, dass er an beiden Tagen keinen einzigen technischen Punkt abgeben musste. Mit Timon HASLWANTER gab es in der Klasse bis 85kg die fünfte Goldmedaille für den RSC Inzing. Benni GREIL gelang noch Bronze bis 76kg.
Erfreulich auch die Leistungen von Jakob SAURWEIN und Martin ENNEMOSER die wertvolle Erfahrungen sammeln konnten und nur knapp an einem Topp 6 Platz scheiterten. Am Ende gab es Rang drei in der Teamwertung. Das ist mit Sicherheit einer der größten Teamerfolge in der RSCI Geschichte!

Martina KUENZ wieder U23 - vize EM

Szombathely in Ungarn ist offensichtlich ein guter Boden für Martina KUENZ. So wiederholte sie ihren Erfolg vom Vorjahr und holte nach 2016 auch 2017 die Silbermedaille  bei den U23 EM.

Nach einem Freilos in Runde eins traf Martina im Viertelfinale auf  Marie STORE aus Ungarn und konnte diese mit 6:1 besiegen.

Im Halbfinale machte sie mit der späteren Bronzemedaillengewinnerin ANGHEL aus Rumänien kurzen Prozess und besiegte sie auf Schulter. Mit der regierenden Junioren EM aus 2016 Korumba LARROQUE aus Frankreich wartete ein wahres "Kaliber" im Finalkampf. Martina kämpfte beherzt unterlag am Ende allerdings der überragend ringenden Französin. Bundestrainer Benedikt ERNST: "Martina hat sich trotz einer neuerlichen Verletzung super vorbereitet und gezeigt dass mit eisernem Willen vieles möglich ist. Die Medaille ist einfach super!"  Bildquelle: Kadir Caliskan

15 Goldmedaillen bei TM der Mädchen, Schüler und Kadetten

Sophia Meraner (rot) holte Gold
Sophia Meraner (rot) holte Gold

Am vergangenen Sonntag, 26.03.2017, fanden in Kelchsau die Tiroler Meisterschaften der Mädchen, Schüler und Kadetten im Freien Stil statt. Schade war, dass der AC Hötting die Nennung zu spät abgab und deshalb an der Meisterschaft nicht teilnehmen durfte. So stellte der RSC Inzing mit 37 Athletinnen und Athleten mehr als die Hälfte der Teilnehmer und konnte mit diesen 15 Gold-,   11- Silber, 7 Bronzemedaillen und weitere Platzierungen erringen. Die Mannschaftswertung ging damit auch ganz klar mit 83 Punkten an den Oberländer Verein vor dem AC Vollkraft mit 39, dem SV Kelchsau mit 22 und dem KSC Hatting mit 11 Punkten.

Wolfgang Norz (rot) mit einer schönen Schleudertechnik
Wolfgang Norz (rot) mit einer schönen Schleudertechnik

Platzierungen der
Inzinger RingerInnen:

 

Tiroler MeisterInnen:

Meraner Sophia – M27kg

Zimmermann Anna – M32kg

Sailer Julia – M50kg

 

Leute David – C23kg

Abfalterer Alois – C25kg

Oberdanner Julian – C29kg

 

Oberdanner Elias - B29kg

Gastl Simon - B42kg

 

Ennemoser Martin - A38kg

Saurwein Jakob - A50kg

Saulitis Arturs - A63kg

 

Hofer Mario – K54kg

Norz Wolfgang – K69kg

Haslwanter Timon – K76kg

Greil Benjamin – K85kg

 

2. Platz:

Zingerle Laurina – M32kg

 

Leute Daniel – C25kg

Heiß  Dominik – C27kg

Mair Manuel – C31kg

Walder Noah – C38kg

 

Heiß Tobias - B42kg

Mair Adrian - B46kg

 

Baumgartner Clemens - A63kg

 

Sailer Jakob – K58kg

Saulitis Arturs – K63kg

Wett Jakob – K85kg

 

3. Platz:

Wegscheider Helene – M32kg

Reinisch Theresa – M40kg

 

Kugler Andreas – C29kg

Heiß Niklas – C31kg

Baumgartner Luis – C38kg

 

Gastl Moritz - B34kg

 

Saurwein Jakob – K54kg

 

4. Platz:

Abentung Marvin – C38kg

 

5. Platz:

Reinisch Florian – C27kg

Wegscheider Franz – C38kg

 

6. Platz:

Tschol Jakob - B34kg

Die Mannschaft des RSC Inzing freut sich über die Ausbeute
Die Mannschaft des RSC Inzing freut sich über die Ausbeute

Mannschaftswertung:

 

1. RSC Inzing – 83 Punkte

2. ACV Innsbruck – 39 Punkte

3. SV Kelchsau – 22 Punkte
4. KSC Hatting – 11 Punkte

Rheintalliga Frühjahrsrunde

Leider nichts zu holen gab es für den RSCI-Nachwuchs bei der diesjährigen Rheintalliga Frühjahrsrunde in Vogt (Deutschland). Nach 2 deutlichen Niederlagen gegen den KSK Klaus und die KG Baienfurt ging auch der letzte Vorrundenkampf mit 21:23 denkbar knapp an die KG Mäder/Wolfurt. Im Kampf um Platz 7 gegen den KSV Götzis war das Glück wieder nicht auf der Seite der RSCI-Athleten und so ging auch dieser Kampf ganz knapp mit 22:24 verloren. Die Mädels und Jungs kämpften sehr beherzt, aber das nötige Glück fehlte an diesem Tag.

2x StaatsmeisterGold für RSCI

Erwartungsgemäß konnten Daniel GASTL (98kg) und Michael WAGNER (80kg) [Bild Finalkampf gegen FUCHSREITER aus Wals, ihre Titel bei den dies-jährigen Staatsmeisterschaften in Götzis verteidigen. So gewannen sie beide all ihre Begegnungen überlegen und kamen ungefährdet zu ÖM Gold.

Erfreulich die Leistungen von Dario HABEL, der nach Silber im Freistil nun auch in GRECO bis 71kg Bronze holen konnte. Knapp an einer Medaille vorbei schrammte Wolfgang NORZ, der bis 66kg Rang vier belegte, Lukas TRENKWALDER wurde Fünfter bis 80kg.

In der Teamwertung war Inzing mit Rang vier wiederum bester "kleiner Verein" nach den "Großen Drei" Wals, Klaus und Götzis.

Weltcup Silber für Daniel gastl

Beim GP von Kroatien in der Hauptstadt Zagreb lief Daniel GASTL zur Höchstform auf.

Er konnte in der Klasse bis 98 kg gleich mehrere Gegner aus "Ringernationen" wie USA, Ungarn und den EM 5. platzierten Radinger aus Deutschland bezwingen, ehe er im Finale eine knappe Punkteniederlage hinnehmen musste.

Ebenfalls mit von der Partie war Michael WAGNER, der in der Klasse bis 80 kg knapp an einer Medaille scheiterte.

 

Michael WAGNER 5. Platz

1. Kampf vs CRO  PN 0:3

2. Kampf vs USA SN 2:4

 

Daniel GASTL 2. Platz

1. Kampf vs GER Radinger TPS 9:1

2. Kampf vs USA Zillner PS 5:1

3. Kampf vs HUN Nemeth PS 2:1

 

4. Kampf Finale vs SRB Kaijaia PN 0:4 

 

Ein sichtlich zufriedener Bundestrainer Jenö BODI freute sich über die Erfolge und hat beide bei den am 18.3. in Vorarlbegr stattfindenden Staatsmeisterschaften als fixe Titelverteidiger auf der Rechnung.

4 x Edelmetall bei Staatsmeisterschaften in Wals

Wals war erstmals Austragungsort einer Doppelmeisterschaft für Männer und Frauen im Freien Stil. Der RSCI war mit einem kleinen Team am Start, konnte sich am Ende aber trotzdem über 4x Edelmetall freuen.

Gold gab es erwartungsgemäß für Martina KUENZ bei den Frauen bis 75 kg; überraschend kam hier die Medaille in Bronze durch Elena PITTL in der Klasse bis 53 kg.
Ebenso überraschend bei den Herren war der Gewinn der Silbermedaille durch Dario HABEL in der Klasse bis 70 kg. Lukas GASTL holte Bronze bis 96 kg. Timon HASLWANTER holte mit Rang 6 einen Teampunkt für den RSCI...Am Ende bedeutete dies Rang vier bei den Frauen und Rang 6 bei den Männern in der Teamwertung.

4 Titel für RSCI

Am Ende gab es 4 Titel für den RSCI; Mario KRUG und Sandro GREIL holten GOLD bei den Junioren, Lukas und Daniel GASTL wurden Tiroler Meister in der Allgemeinen Klasse. Schade dass für Michael WAGNER zu wenig Gegner da waren so konnte dieser nicht ringen. In der Teamwertung siegte der RSCI vor Hötting und Vollkraft Innsbruck.
RSCI Trainer Thomas KRUG überreichte Max WEGSCHEIDER ein kleines Geschenk für seinen Sohn Anton der kürzlich zur Welt kam.

Benjamin GREIL in guter Form

Pilsen war der Austragungsort des GP von Tschechien zu dem der ÖRSV mit einem großen Team anreiste. Einziger RSCI Vertreter war Benjamin GREIL in der  Gewichtsklasse bis 84 kg. Diese war mit 10 Teilnehmer recht gut besetzt: 

 

1. Kampf: Krupjak Tomas, 3:4 PN nach 3:0 Führung
2. Kampf: Stojanov Tichomir(BUL), 8:0 SS
3. Kampf: Vondal Matous(CZE), 4:1PS

4. Kampf: Bocak Juraj(SVK): 14:6PS

5. Kampf(Kleines Finale): Piskor Vojtech(CZE), 0:6 SN

Benjamin konnte hierbei immerhin drei Siege erzielen und jede Menge Wettkampferfahrung mitnehmen. Nationaltrainer VALACH lobte den jungen Inzinger sehr und bedauert, dass es trotz der guten Leistungen "nur" zu Rang vier gereicht hat.

Tolle erfolge für KUENZ&Co

Ende Jänner stand das erste Weltcupturnier in Paris auf dem Kalender des Ringer- Weltverbandes. Martina KUENZ vertrat Österreichs Farben und musste nach einem Auftaktsieg eine Niederlage hinnehmen; im Kampf um Bronze unterlag sie der Israelin KRATYSH (mehrfache Medaillengewinnerin bei EM und WM) knapp mit 2:3. So scheiterte sie nur denkbar knapp an einer Medaille und wurde Fünfte.

Beim Weltcupturnier "FLATZ Open"  am 4.2. in Wolfurt zeigte sich Martina allerdings wieder von ihrer besten Seite und holte die Goldmedaille unter 7 Starterinnen. So konnte sie sich im ersten Kampf bei der Französin Le CARPENTIER schadlos halten, ehe sie im Finale die Ungarin Rita ASZODI mit 3:0 besiegte.
Erfreulich auch der Medaillengewinn von Elena PITTL die in der Kadettinnenklasse bis 52kg Bronze erringen konnte. Benjamin GREIL wurde Fünfter bei den Kadetten bis 84kg. 

Elias Oberdanner ist Österreichischer Schülermeister

Am 28.01. fand in Klaus die Österreichische Meisterschaft der Schüler im Grichisch-Römischen Stil statt. Der RSC Inzing fuhr mit 7 Athleten zu der Meisterschaft, an der 56 Starter aus 14 Vereinen teilnahmen.

 

Sehr erfolgreich an diesem Tag war Elias Oberdanner. Er wurde bei den Schüler B nach 3 Siegen Österreichischen Schülermeister bis 29kg und wurde zudem in seiner Altersklasse zum technisch besten Ringer des Turniers gewählt.

 

Einen guten Tag hatte auch Jakob Saurwein, der sich mit 2 Siegen und einer Niederlage die Bronzemedaille bis A-38kg holte. Ebenfalls Bronze gab es für Adrian Mair (B-46kg) und Maximilian Kirchmair (A-69kg).

Den 4. Platz holte sich Lucca Sermonet (A-69kg). 6. wurde Martin Ennemoser (A-38kg). Weiters gute Kämpfe zeigte auch Tobias Heiß (B-42kg).

 

 

In der Mannschaftswertung bedeutete dies den guten 4. Platz.

Jahreshaupversammlung des RSCI

Dankeschön an Michael WAGNER für seine Medienarbeit
Dankeschön an Michael WAGNER für seine Medienarbeit

Mit neuem Schwung startet der RSC Inzing in die neue Saison. So wurden am 14.1.2017 gleich mehrere neue Vorstandsmitglieder gewählt. Klaus Draxl steht dem Verein nunmehr seit 10 Jahren vor und wurde für eine weitere Periode gewählt, der neue STV heisst Benjamin ERNST. Melanie WALDER ist die neue Schriftführerin; Draxl verabschiedete mehrere scheidende Funktionäre, u.a. die Schriftführerin Birgit MAIZNER sowie die Beiräte Tamara SPIEGL und Ralph GINZINGER.
Simon DRAXL absolvierte sein erstes Jahr als Kassier bravourös und erntete Applaus und Entlastung durch die Rechnungsprüfer und die Generalversammlung. Nach einem Jahresrückblick mit vielen Highlights richtete der Obmann seinen Blick Richtung neue Saison, in der es ein neues Ligamodell geben wird. Der RSCI ist neben der 1. Bundesliga auch bei den Tirol Juniors vertreten die von BT Benedikt ERNST betreut werden.
Michael WAGNER wurde für seine Arbeit in den sozialen Medien bedankt er bringt dem Verein Tausende von "likes".

Trainingslehrgang in Inzing

Als Auftakt zum 2017 Jahr gaben sich folgende Ringer ein Stelldichein in Inzing.

v.l.n.r. Wagner, Samba, Radinger,
D. Gastl
und Hörmann.

0 Kommentare

WM der Nicht Olympischen Klassen

Nur zwei Ringer werden Österreichs Farben bei den WM der "Nicht olympischen Gewichtsklassen" in Ungarn hochhalten. Und beide sind aus Tirol.
Während Stefan Steigl vom AC Hötting bereits am Samstag in das Geschehen eingreift, wird Michael WAGNER vom RSC Inzing (Bild) am Sonntag bis 80 kg auf die Matte steigen. Zahlreiche Fans werden unsere Ringer vor Ort unterstützen. Der RSCI drückt jedenfalls fest die Daumen.

Turniersieg für Timon Haslwanter

Schultersieg für Timon
Schultersieg für Timon

Am Sonntag, den 04. Dezember fuhr der RSC Inzing mit 15 RingerInnen zum Max-Amann-Turnier nach Mäder. An diesem Turnier nahmen heuer 185 Starter aus 19 Vereinen und den 3 Nationen Österreich, Deutschland und Schweiz teil.  Die Mädels und Jungs rund um die Betreuer Daniel Heiß, Thomas Krug und Florian Abfalterer konnten dabei eine Gold-, 3 Silber und 3 Bronzemedaillen erringen.

Timon Haslwanter musste gegen den starken Vorarlberger Thomas Staudacher „Best of Three“ ringen und sicherte sich mit einer Niederlage und 2 Schultersiegen die Goldmedaille. Silber ging mit jeweils einen Sieg an Sophia Meraner, Julia Sailer und Maximilian Kirchmair. Mit jeweils einem Sieg holten sich Anna Zimmermann und Clemens Baumgartner Bronze. Ebenfalls 3. wurde Lucca Sermonet.

 

Auch der Rest der Truppe kämpfte sehr beherzt und so konnten zum Teil auch sehr gute Kämpfe gezeigt werden und auch Einzelsiege errungen werden.

 

 

Weitere drei 4. Plätze, zwei 5. Plätze und ein 6. Platz sorgten für den 10 Platz in der Mannschaftswertung.

Platzierung der Inzinger RingerInnen:

 

1. Platz:

Timon Haslwanter – A74kg

 

2. Platz:

Sophia Meraner – M25kg

Julia Sailer – M52kg

Maximilian Kirchmair – B70kg

 

3. Platz:

Anna Zimmermann – M32kg

Clemens Baumgartner – B51kg

Lucca Sermonet – B70kg

 

4. Platz:

Walder Noah – C36kg
Martin Ennemoser – B38kg

Mario Hofer – A50kg

 

5. Platz:

Adrian Mair – B47kg

Arturs Saulitis – A60kg

 

6. Platz:

Simon Gastl – B35kg

 

 

Weiters gute Kämpfe lieferten Dominik Heiß, Tobias Heiß.

wIEDER mEDAILLE FÜR kUENZ

Kuenz Martina: (-69kg) 12 Teilnehmerinnen 2. Platz
1. Runde vs. Gyormathy Katolin (HUN) 10:0
2. Runde vs. Taernklev Tilda (SWE) 10:0
Finale vs. Domikaityte Danute (LTU) 0:10

 

Martina hatten in den Vorrunden kein Probleme und konnte die beiden Gegnerinnen klar besiegen. Im Finale wartete dann eine Altbekannte aus Litauen. Die junge Tirolerin besiegte Domikaityte bereits bei den Europaspielen in Baku und bei den Weltmeisterschaften in Las Vegas klar auf Schulter. Leider kam Martina hier in Polen nicht in den Kampf und konnte die physisch starke Litauerin nicht kontrollieren. Nach einem kleinen Fehler und der 0:2 Führung für die Gegnerin wurde Martina nervös. Ein Beinangriff ins aus wurde von der Litauerin gekontert und so stand es kurz nach der Pause bereits 0:6. Hoch motiviert versuchte Martina den Kampf zu drehen. Dabei kam sie in enormer Körpervorlage und die Litauerin nutzte dies abermals zum Abreißen und einer weiteren 2er Wertung. In der stabilen Position in der Kopfklammer wurde sie dann noch in die gefährliche Lage gekippt was den Endstand von 0:10 bedeutete. Das war nicht der Tag von Martina und zeigte wie konzentriert und fokussiert sie in Zukunft arbeiten muss. Wenn sie nicht ihre 100% abruft, wird es sehr schwer die Mädels auf diesem Niveau zu besiegen. Sie muss sich immer wieder im klaren darüber sein, dass jeder Kampf bei 0:0 beginnt und sie ihren Job auf der Matte sorgfältig erledigen muss um zu gewinnen. Jeder Sieg muss sich hart erarbeitet werden! Das Finale wurde sofort analysiert und die notwendigen Schlüsse wurden daraus gezogen. Sie wird daraus lernen und so ein Fehler wird ihr in der Zukunft nicht mehr unterlaufen! In den nächsten Wochen und Monaten werden die technisch taktischen Inhalte der zwei Turniere bearbeitet. Schön zu sehen, dass Martina innerhalb von acht Tagen noch 7 Kämpfe bestreiten konnte und nach ihrer langen Verletzungspause wieder einiges an Wettkampferfahrung sammelte. Genau das wollte das Trainerteam am Ende des Jahre noch erreichen!
Das kleine österreichische Team bleibt noch fünf Tage in Polen um bei einem Euro-Camp teilzunehmen. Hier arbeiten sechs Nationen (GER/ POL/ FIN/ AUT/ ITA/ SWE) zusammen um sich gemeinsam weiter zu entwickeln. Eine tolle Sache, welche zukünftig intensiver gestaltet werden sollte. 2017 werden diese Nationen kontinuierlich Monat für Monat einen Lehrgang, meist kombiniert mit einem Turnier, veranstalten.

Kuenz holt Gold in Nizza

Nizza war vom 24.-26.11. Schauplatz eines UWW Weltcupturnieres. Nach einer kurzen Verletzungspause zeigte sich Martina KUENZ von ihrer besten Seite und holte Gold bis 69kg.
So besiegte sie die Jun EM von 2014 Dalma Caneva (ITA) mit 5:1 nach Punkten.

Alexandara Sandahl (SWE) die Bronze auf der Kadetten EM 2015 holte, fegte Martina mit 11:0 von der Matte. Gegen die französische Nationalteamringerin Pauline Denise LeCarpentier (FRA) gewann sie 3:0.

Ein Schultersieg gegen Anghel (ROU) war sozusagen der krönende Abschluss.  Ein glücklicher Bundestrainer Ernst: "Martina hat alles richtig gemacht und ist wieder in Topform!"

0 Kommentare

Finale verpasst-Bronzemedaille gewonnen

"Zu Beginn der Saison war unser Ziel  das Obere Play Off zu erreichen, dass wir zwischendurch sogar als möglicher Finalgegner des AC Wals gehandelt wurden hat unsere Erwartungen bei weitem übertroffen! Am Ende ist diese Medaille abermals ein Beweis für das ausgezeichnete Zusammenspiel von Trainerteam und Ringern" so ein zufriedener Trainer Thomas KRUG.

Der Retourkampf in Götzis zudem über 100 Fans aus Inzing angereist waren entwickelte sich zu einem wahren Krimi. Das Inzinger Publikum peitschte sein Team mit Pauken und Anfeuerungsrufen nach vorn und vermittelte so praktisch das Gefühl eines Heimkampfes.


Zum Auftakt gewannen Amiran TSETSKHLADZE und Daniel GASTL und stellten somit auf 2:6 Punkte für den RSCI. Aufgrund einer Verletzung musste Wolfgang NORZ seinen Kampf verlieren und die Gastgeber glichen auf 6:6 aus. Michael WAGNER brachte durch einen Schultersieg gegen PAJANTSCHITSCH die Inzinger wieder mit 6:10 in Front. Daniel HEISS der sozusagen als Geheimwaffe eingesetzt wurde musste dem "Gewichtmachen" leider Tribut zollen und unterlag nach voller Kampfzeit nach Punkten womit Götzis auf 9:11 herankam.

Lukas GASTL vermochte gegen den ungarischen Legionär kein Rezept zu finden und musste vier Zähler abgeben. Beim Stande von 13:11 stand im letzten GRECO Kampf Sandro GREIL auf der Matte. Ein Ausrutscher gleich zu Beginn brachte seinem Gegner KOGLER gar eine 8:0 Punkteführung. Dann begann die Aufholjagd von Sandro. Er kämpfte beherzt und holte Punkt um Punkt gegen den Polizei EM Dritten. Am Ende stand es 10:9 für den Ländleringer- und der Pausenstand war 16:12.

Durch einen Sieg mit technischer Überlegenheit eröffnete Amiran die Freistilrunde und glich auf 16:16 aus. Daniel GASTL setzte eines drauf und ließ Lukas HÖRMANN nach einem gekonnten Schulterschwung auf die Matte krachen. Den 0:4 Pausenstand konnte Daniel noch auf 0:7 ausbauen und brachte den RSCI wieder mit 16:19 in Front. Wolfgang NORZ,  noch immer gehandicapt von der Vorrunde konnte zumindest einen Zähler verbuchen-Zwischenstand nach

zehn Kämpfen 20:20.
Lukas GASTL hatte abermals die schwierige Aufgabe gegen den ungarischen FREISTIL Spezialisten ringen zu müssen und unterlag mit 4:0 nach Punkten.
Ein beherzt kämpfender Dario HABEL vermochte jedoch nicht zu punkten und so gingen die Gastgeber 28:20 in Front. Michael WAGNER, abermals gegen den selben Gegner wie in GRECO bezwang diesen ein weiteres Mal mit 1:13 und verkürzte wiederum auf 29:24. 
Im Schlusskampf konnte sich Schamil FEITL nicht auf seinen Gegner einstellen und unterlag etwas unerwartet auf Schulter. Endstand 33:24 für den KSV Götzis.
Das bessere Punkteverhältnis in den direkten Begegnungen hat allerdings Inzing wodurch das Team des RSC Inzing mit der Bronzemedaille in der 1. Bundesliga 2016 belohnt wurde. Medaillenvergabe wird am 3.12. im Rahmen des zweiten Finalkampfes in Wals sein.

Gratulation an das junge Team zur zweiten Bundesligamedaille.

 

Schwimmtag

Am Sonntag, den 20.11. durften alle Kinder, die bei der österreichischen Meisterschaft mitgemacht haben, mit ihren Trainern nach Fügen schwimmen fahren. Wir trafen uns um 9.00 Uhr beim Würstlstand. Kaum angekommen, waren wir auch schon auf den Rutschen und im Wellenbad. Zu Mittag wurden wir zum Essen eingeladen.

 

Am Nachmittag erholten sich unsere Trainer ein wenig in der Sauna, während wir von den Rutschen nicht genug bekamen.

Am Abend ging es wieder Richtung Heimat. Nach diesem coolen Tag waren wir alle sehr müde.

Wir bedanken uns bei unseren Betreuern für diesen tollen Ausflug.

 

Clemens Baumgartner

Nach Götzis folgte Klaus

Spannung pur bis zum Schluss bot die Begegnung zwischen dem RSC Inzing und dem KSK Klaus...

Nach Siegen von TSETSKHLADZE sowie Lukas und Daniel GASTL gab es ein Spitzenduell zwischen WAGNER und dem ungarischen Legionär Peter NAGY auf Seiten der Klauser.

Dieser Kampf war von zahlreichen Spitzentechniken geprägt und Wagner schulterte seinen Gegner zweimal (Bild), allerdings stand der KR etwas unglücklich auf der anderen Seite, sodass er den Kampf weiterlaufen ließ. Ein Schultersieg von WAGNER hätte den Sieg für den RSCI bedeutet. Wagner unterlag am Ende mit 1:3, während auch Dario HABEL einen Teampunkt beisteuerte.
Im Freistil waren die Gäste an sich stärker, jedoch hatte das Ganze noch ein Nachspiel. Die Klauser hatten das Freistilteam falsch aufgestellt in dem sie einen 14- jährigen aufsteigen ließen, was laut Reglement nicht erlaubt ist. Außerdem gab der Klauser Ringer in der letzten Begegnung vorzeitig wegen Verletzung auf ohne dass vorher ein Wertungspunkt gefallen war. Laut Reglement ist auch das ein Regelverstoß, was wiederum bedeutet, dass die Freistilrunde komplett an die Hausherren ging, da der KSK Klaus damit nur fünf startberechtigten Ringer auf der Matte hatte.

Endstand nach Kämpfen war 25:28 für den KSK Klaus, allerdings wurde die Begegnung durch KR VONACH aufgrund der Regelverstöße mit 41:15 für den RSC Inzing strafverifiziert.

Damit ist der RSCI einer möglichen Finalteilnahme nähergerückt, d.h. mit einem Sieg im Auswärtskampf gegen Götzis wäre dies erstmals in der Vereinsgeschichte des RSC Inzing möglich.

RSCI trotzt Serienmeister

Die Mannen um Trainer Thomas Krug errangen beim Rekordmeister AC Wals die meisten Punkte. Am Ende unterlag der RSCI mit 34:22. Tolle Kämpfe gab es in der GRECO Runde von Daniel GASTL und  Michael WAGNER  zu sehen. Michael wartete mit Spitzentechniken auf und besiegte das Walser Aushängeschild Florian MARCHL (Bild) mit 5:10 nach Punkten. Ebenso übermächtig war Inzings Daniel GASTL, der den zweifachen Medaillengewinner der Kadetten EM/WM 2016 Markus RAGGINGER mit 0:11 vorzeitig von der Matte schickte. Im freien Stil waren es Amiran TSETSHKLADZE, Lukas GASTL abermals Daniel GASTL sowie Benjamin GREIL die die Punkte für Inzing holen konnten.

 

Nun liegt die volle Konzentration auf der nächsten Begegnung mit dem KSK Klaus. Die Vorarlberger unterlagen im "Ländlederby" Erzrivalen Götzis mit 29:30. Somit ist in jedem Fall Hochspannung garantiert und für den RSCI noch alles, auch in Richtung Finale, offen und möglich.

Der Abend am 12.11. steht ganz unter dem Motto Dirndl und Lederhose, man will es auch danach noch "krachen" lassen.

Ringer-Bundesligamagazin im ORF Sport+

Daniel GASTL ist Studenten Vize weltmeister

Daniel GASTL fuhr mit einem sehr hoch gesteckten Ziel zu den 12. Studenten WM in die Türkei. Und dieses Ziel hat er nur sehr knapp verfehlt, oder positiver formuliert er ist Österreichs erster Ringer der als Medaillengewinner bei einer Studenten WM nach Hause kehrt.  In der Klasse bis 98kg, waren 9 hochkarätige Teilnehmer am Start.

 

- Vorrunde: Freilos

- Viertelfinale: vs Weißrussland Starodub Sierhei 7:0 Punktesieg

- Halbfinale: vs Iran Alyari Feizabadi Majid 5:0 Punktesieg

- Finale: vs Türkei Baskoy Fatih 4:5 

 

Resumee von Daniel: "Die Veranstaltung lief für mich bis zum Finale hervorragend; gegen den regierenden U23 EM aus der Türkei war es vor eigenem Publikum sehr schwer zu bestehen. Trotzdem wäre die Goldmedaille möglich gewesen, andrerseits habe ich doch Silber gewonnen".

 

Der RSCI ist jedenfalls sehr stolz auf diese Leistung, denn mit dieser Studenten Vize WM Medaille bringt Daniel GASTL nach Martina KUENZ (U23 Vize EM) und Michael WAGNER (Polizei EM Bronze) heuer die dritte Medaille auf EM bzw. WM Niveau für den RSCI. 

RSCI bezwingt vizemeister götzis

Ein spannender Ringsportabend war  die Begegnung in der 1. Bundesliga zwischen dem RSCI und dem KSV Götzis. Am Ende siegten die Inzinger Jungs sensationell...

Der RSCI musste vorerst auf seinen Paradeathleten Daniel GASTL verzichten, der praktisch zeitgleich bei den Studenten WM in der Türkei sensationell Silber holte. 

Nach spannenden Kämpfen stand es zur Pause 11:14 für die Gäste aus Vorarlberg, lediglich TSETSKHLADZE und WAGNER (im Bild gegen PAJANTSCHITSCH) holten Siege für Inzing. Danach kam Inzings starke Stunde, abermals waren es WAGNER und TSETSKHLADZE die einen weiße Weste behielten, hinzu kam ein Schultersieg von Wolfgang NORZ bis 62kg. Die Tatsache, dass praktisch 6 Ringer einen Teampunkt holen konnten, war so viel wert wie eineinhalb Siege, nämlich 6 Punkte. Am Ende besiegte der RSCI mit dieser kompakten Teamleistung den Vorjahresvizemeister vorläufig mit 26:24. Die Kämpfe im Schwergewicht müssen allerdings noch nachgeholt werden. Daniel GASTL, der am Montag wieder aus der Türkei zurück kommt, wird die Kämpfe gegen Lukas HÖRMANN bestreiten.

 

Als Rahmenprogramm gab es außerdem einen Auftritt der RSCI Chippendales der viel Beifall fand. Kommendes Wochenende muss der RSC Inzing zum Retourkampf nach Wals reisen.

Teaser Bundesliga

Bundesliga 2016

 

Kampf um die Bronzemedaille

RSC Inzing - KSV Götzis

Samstag, 29.10.2016, 19:30 Uhr

Mehrzwecksaal der VS Inzing

 

Im Anschluss:

+++ Chippendalesparty +++

* Chippendalesbarkeeper

* Live Showact

* On Turntables: Chippendales 

Studenten WM in CORUM

Daniel GASTL wird Österreichs Fahne in der Türkei hochhalten; er ist nämlich der einzige Ringer, der bei der diesjährigen Studenten WM starten wird. Im türkischen Corum (nahe Ankara) wird Daniel in der Klasse bis 98kg am Samstag dem 29.10. antreten. Dabei will er ganz hoch hinaus..."Ziel ist die Goldmedaille!" sagt ein sichtlich vor Selbstvertrauen strotzender Daniel GASTL, der bislang in der 1. Bundesliga ungeschlagen blieb.

Sollte der RSCI in der 1. BL aufgrund eines knappen Ergebnisses gegen den KSV Götzis einen Nachholkampf benötigen so wäre dies  aufgrund der ÖRSV Ligabestimmungen möglich. Auf jeden Fall wird es wieder spannend, sowohl in Inzing als auch in der Türkei. Der Vorstand drückt jedenfalls fest die Daumen.

Polizei EM Bronzemedaille für wagner

Bratislava (SLK) war Schauplatz der 17. Polzei Europameisterschaften. Mit vier Bronzemedaillen kehrte das Polizeiteam überaus erfolgreich von diesen Meisterschaften nach Hause. Michael WAGNER, in der Klasse bis 80kg am Start konnte sich bestens behaupten und unterlag lediglich dem späteren Sieger aus Deutschland mit 4:1 nach Punkten. Durch zwei Siege gegen Polizeikollegen aus GRE und SLK gelang Michael die Bronzemedaille bei seiner ersten Polizei EM Teilnahme.

Wals war erneut zu stark

Inzings Ringer lieferten eine tolle Gegenwehr gegen den Serienmeister AC Wals. 
Am Ende verbuchten die RSCI Boys fünf Siege auf ihrem Konto und unterlagen mit 17:38.

Bester Mann des Abends war einmal mehr Daniel GASTL (Bild) der mit zwei weiteren Siegen gegen den 2-fachen Olympiateilnehmer Amer HRUSTANOVIC  seine weiße Weste behielt.

Lukas GASTL konnte wieder im Freistil gewinnen und Amiran TSETSKHLADZE brachte ebenfalls beide Kämpfe ins Trockene.

Spannend wird es nun gegen die Staffel des KSV Götzis am 29.10. Die Vorarlberger unterlagen im "Ländleduell" Erzrivalen KSK Klaus mit  22:33. Der RSCI freut sich auf einen tollen Ringsportabend und hofft auf zahlreiche Unterstützung durch das Publikum.

Polizei EM in Bratislava

Vom 21.-24.10. finden die EM der Polizei in Bratislava statt. Für unseren Michael WAGNER sind es die ersten Polizei EM in seiner Karriere! Und sein Ziel hat er sich ganz hoch gesteckt. "Eine Medaille muss es werden!" so der Profipolizist der gerade sein Praktikum am Posten Telfs absolviert. Der RSCI wünscht jedenfalls alles Gute zu seinem Debüt am Samstag bis 80 kg.
Währenddessen kämpfen die Kollegen des RSCI gegen die Serienmeister aus Wals in der 1. Bundesliga; sollte es notwendig sein, kann der RSCI den Kampf von Wagner nachholen.

RSC Inzing bei Tirol Heute

Auswärtsniederlage für RSCI

In der ersten Runde des Oberen Play Off kamen die RSCI Ringer über eine  41:17 Niederlage gegen den KSK Klaus nicht hinaus. Thomas KRUG nach den Kämpfen: "Wir haben einige Kämpfe zu leichtfertig abgegeben und Michael WAGNER hat natürlich gefehlt! 
Lobenswert die Leistung im Freistil von Timon HASLWANTER, der einen Teamzähler holen konnte sowie das Punktemaximum von Amiran. Eine Klasse für sich war wieder einmal mehr Daniel GASTL (Bild), der sogar den Freistilspezialisten LUDESCHER sowohl im Freistil als auch in GRECO klar beherrschte.

Am 22.10. empfängt der RSCI ab 19:30 Uhr das Team des 50- fachen Rekordmeisters AC Wals.

Tiroler Schüler - und Kadettenmeisterschaft

Am letzten Wochenende war Arzl der Austragungsort der diesjährigen Tiroler Schüler- und Kadettenmeisterschaft im Griechisch-Römischen Stil.

Der RSC Inzing trat bei den Schülern mit 17 und bei den Kadetten mit 5 Athleten an und konnte dabei 7x Gold, 9x Silber und 3x Bronze erringen.

Auch die Mannschaftswertung konnte sowohl bei den Schülern als auch bei Kadetten vor dem ACV Innsbruck gewonnen werden.

Die jungen Athleten, bei denen manche überhaupt erst den 1. Wettkampf bestritten, kämpften sehr beherzt und konnten schon sehr gute Techniken zeigen.

 

Den begehrten Titel sicherten sich bei den Schülern Elias Oberdanner (c27kg), Martin Ennemoser (b38kg), Clemens Baumgartner (b50kg) und Jakob Sailer (a54kg) und bei den Kadetten Dario Habel (69kg), Benjamin Greil (76kg) und Sandro Greil (85kg).

 

Weitere Platzierungen der Inzinger Ringer:

 

Silber:

 

c25kg: Alois Abfalterer

c27kg: Julian Oberdanner

c29kg: Manuel Mair

c31kg: Niklas Heiß

c38kg: Philipp Kofler

 

b42kg: Tobias Heiß

b46kg: Adrian Mair

 

a63kg: Arturs Saulitis

 

k69kg: Timon Haslwanter

 

Bronze:

 

c25kg: Dominik Heiß

c34kg: Luis Baumgartner

 

k58kg: Jakob Sailer

 

5. Platz:

 

c27kg: Johannes Haslwanter

 

Manschaftswertung:

 

Schüler:

 

1. RSC Inzing - 36 Punkte

2. ACV Innsbruck - 25 Punkte

3. AC Hötting - 23 Punkte

4. RC Kelchsau - 13 Punkte

5. KSC Hatting - 3 Punkte

 

Kadetten:

 

1. RSC Inzing - 13 Punkte

2. ACV Innsbruck - 12 Punkte

3. Budokan Bozen - 3 Punkte

4. KSC Hatting - 1 Punkt

4. AC Hötting - 1 Punkt

Tolle Freundschaftskämpfe

Augrund des Rückzugs der Mannschaft vom RV Trencin entschloss man sich im RSCI anstatt des "Freilos" als Ersatz die KG Leonding-Hörsching einzuladen. Damit wollte man die Gelegenheit für die jungen RSCI Sportler nutzen möglichst viel Kampferfahrung vor eigenem Publikum zu erfahren. 

So bewiesen die jungen ehrgeizigen Sportler rund um Trainer Thomas KRUG und Arsen FEITL Talent und Einsatz und besiegten ihre Gegner meist klar.

Nach dieser "Zwischenrunde" wird es nun aber Ernst mit der 1. Runde im Oberen Play Off. Der RSCI muss auswärts beim KSK Klaus antreten, die sich sicher für die beiden Niederlagen im Vorjahr revanchieren wollen.

7 Medaillen bei Alpenlandturnier

Dominik Heiß (rot) ging 3x siegreich von der Matte
Dominik Heiß (rot) ging 3x siegreich von der Matte

Am vergangenen Wochenende fand in Penzberg das traditionelle Alpenlandturnier 2016 im Freien Stil statt.

Der RSC Inzing reiste mit 11 Schülern zum Turnier, an dem heuer leider wenige Vereine teilnahmen, nach Bayern.

 

So hatte Maximilian Kirchmair leider keinen Gegner und gewann die Klasse B-69kg kampflos.

Die meisten Siege konnte Dominik Heiß erringen, der sich in der Gewichtsklasse E-27kg nach 3 Vorrundensiegen nur im Finale geschlagen geben musste und so die Silbermedaille errang.

Ebenfalls Silber nach 2 Siegen und einer knappen Niederlage holte sich Martin Ennemoser bis C-38kg.

Martin Ennemoser (Blau) errang die Silbermedaille
Martin Ennemoser (Blau) errang die Silbermedaille

Der Rest der Mannschaft kämpfte ebenfalls beherzt und viele konnten auch Einzelsiege erringen und somit holten sich die Jungs in der Mannschaftswertung den 5. Platz aus 12 Vereinen. 

 

Die Betreuer waren mit dem Abschneiden der Nachwuchsathleten sehr zufrieden, zumal es das 1. Turnier nach der Sommerpause war und bis jetzt hauptsächlich in der anderen Stilart trainiert wurde.

Die Nachwuchsathleten des RSCI mit den Betreuern Benni, Florian und Daniel
Die Nachwuchsathleten des RSCI mit den Betreuern Benni, Florian und Daniel

Platzierungen der Inzinger Ringer

 

E-Jugend

24,7 kg: Alois Abfalterer - 3. Platz

27,0 kg: Dominik Heiß - 2. Platz

 

D-Jugend

35,5 kg: Noah Walder - 5. Platz

 

C-Jugend

34 kg: Simon Gastl - 4. Platz

38 kg: Martin Ennemoser - 2. Platz

42 kg: Tobias Heiß - 5. Platz

46 kg: Adrian Mair - 2. Platz

 

B-Jugend

38 kg: Jakob Saurwein - 2. Platz

50 kg: Mario Hofer - 2. Platz

58 kg: Arturs Saulitis - 4. Platz

69 kg: Maximilian Kirchmair - 1. Platz

AC Wals war zu stark

In  der zweiten Runde der diesjährigen 1. Bundesliga musste der RSCI auswärts beim 50-fachen Rekordmeister AC Wals antreten.

Dabei verlief es anfangs gar nicht so schlecht, denn nach dem Sieg von Amiran in der Klasse bis 57kg brachte Lukas GASTL den RSCI mit einem überraschenden 4:2 Punktesieg in der Klasse bis 130kg mit 1:7 in Front. Während 62kg wieder an die Gastgeber ging überzeugte Daniel GASTL einmal mehr bis 100kg durch seine Topfitness und besiegte Amer HRUSTANOVIC klar mit 0:9 Punkten und holte weitere 3 Zähler für den RSCI. 

Schamil FEITL steuert einen Teampunkt in der Klasse bis 77kg bei.

Nach dem Pausenstand von 16:11 war es im GRECO allerdings nur mehr Daniel GASTL der abermals siegreich war. Er konnte mit einer Klasseleistung den Olympiateilnehmer Amer HRUSTANOVICmit 0:4 in die Schranken weisen. Je einen Teamzähler gab es durch Amiran so wie Lukas GASTL.

Endstand 38:16 für die Gastgeber. Trainer Thomas KRUG: "Schade dass sich Michael WAGNER im Freistil verletzt hat und aufgeben musste, so fiel er auch für GRECO aus. Es wäre durchaus ein besseres Ergebnis möglich gewesen."

 

Am 8.10. empfängt der RSCI sozusagen "ersatzweise" die KG Leonding Hörsching, da die ursprüngliche Mannschaft aus der Slowakei bekanntlich ihre Nennung kurz vor Ligastart zurück gezogen hatte. Beginn ist wieder um 19:30 Uhr im Mehrzwecksall der VS Inzing.

Fulminanter 37:12 Auftaktsieg für den RSCI

Ein zum Bersten voller Mehrzwecksaal bot die entsprechende Kulisse für diesen tollen Auftaktsieg unserer Bundesligamannschaft. Gegen die KG Wien Burgenland stan einiges am Spiel...der Sieger dieser Begegnung ist bereits vorzeitig für die Playoffrunde qualifiziert.

 

Nach einem Auftaktsieg von Amiran TSETSKHLADZE in der Klasse bis 57kg besiegte Inzings Paradeathlet den ungarischen Nationalkaderringer Mihaly NAGY in dessen Spezialdisziplin gar mit 9:2 nach Punkten. Diese Leistung ist um so beachtlicher, als dass der Ungar bereits mehrere Medaillen auf EM im Kadetten und Juniorenbereich errungen hat. Michael WAGNER ließ seinem Gegner keine Chance und gewann durch technische Überlegenheit in der Klasse bis 100kg, während Lukas GASTL einen knappen Sieg bis 88kg einfahren konnte. Förmlich über sich hinaus gewachsen ist Schamil FEITL, der den regierenden Österreichischen Kadettenmeister durch technische Überlegenheit mit 14:3 bezwingen konnte.

 

Nach der Pause kam die Spezialdisziplin GRECO und die "Banken" TSETSKHLADZE, GASTL Daniel und WAGNER holten gleich zu Beginn das Punktemaximum. Abermals waren es dann wieder zwei Nachwuchsathleten die zur Höchstform aufliefen. So siegte Dario HABEL  überraschend  in der Klasse bis  68kg auf Schulter, während Sandro GREIL den gegnerischen "Spielertrainer" Stefan TOTH mit 12:4 nach voller Kampfzeit bezwingen konnte.

Mit dieser Klasseleistung sicherten sich die Männer um Trainerteam KRUG, ERNST und FEITL bereits zu Beginn der heurigen das Obere Play OFF. Ein sichtlich strahlender Thomas KRUG: "Wir haben zwar mit 18 Jahren Durchschnittsalter das jüngste Team in der 1. Bundesliga, wie man sieht aber eine sehr kompakte Mannschaft in der jeder für einen Sieg gut ist!" Ein wahrlich gelungener Ligaauftakt vor vollem Hause und bester Stimmung!

Jetzt geht die 1. Bundesliga los

Nach einer Traumsaison 2015 mit dem Gewinn der Bronzemedaille in der 1. Bundesliga startet kommendes Wochenende die
1. Bundesliga 2016.
Der RSC Inzing ist heuer nur mehr mit einem Team vertreten, da zu viele Ringer in die oberen Gewichtsklassen aufsteigen mussten. Verstärkt mit einem Legionär  will man an die Leistungen des Vorjahres anschließen.
Am Samstag, den 24.09. ist die KG Wien Burgenland zu Gast, die im Vorjahr Rang 5 belegt hat.

Spannung ist garantiert, der RSCI hofft auf ein volles Haus und die so wichtige Unterstützung durch das Publikum.  
Beginn ist 19:30 Uhr im Mehrzwecksaal der VS Inzing.

Auch Benjamin Greil bleibt sieglos in Tiflis

Am letzten Tag, der von den östlichen Ringernationen geprägten  Kadetten- WM stand Benjamin GREIL im Freien Stil für den ÖRSV auf der Matte.
Er musste diesmal erstmalig bis 76kg antreten, da er der 69kg Klasse entwachsen ist. Diesen körperlichen Unterschied bekam Benni auch zu spüren und unterlag dem kräftigen Ukrainer Andrii GYKA.

Einziger Lichtblick aus österreichischer Sicht war der Gewinn der Silbermedaille von Markus Ragginger vom AC Wals, der nunmehr bei vier Medaillen auf WM und EM im Kadettenbereich kommt.

So fahren unsere Ringer etwas enttäuscht wieder nach Hause, freuen sich andrerseits aber auf die kommenden Bundesligakämpfe des RSC Inzing.

 

 

Vorzeitiges Aus für Sandro GREIL

Tiflis: Die georgische Hauptstadt ist der Schauplatz der diesjährigen Kadetten WM und zwei Inzinger Brüder sind mitten drin. Sandro GREIL stand als erster auf der Matte und hielt die Partie gegen den Weissrussen BANDARENKA bis zur Halbzeit offen. Am Ende musste Sandro allerdings eine 0:8 Niederlage hinnehmen. Da sein Gegner im Viertelfinale verlor, schied Sandro vorzeitig aus dem Turnier aus.

 

 

Sein Bruder Benjamin wird am Sonntag im Freien Stil in die Bewerbe eingreifen.

Brüder Greil bei Kadetten WM

Die Brüder Benjamin und Sandro GREIL sind nun auch bei der Ringer WM für Kadetten vom 13.-18.09. in Tiflis dabei. Nachdem beide bei ihrem EM Debüt nur knappe Punkteniederlagen hinnehmen mussten hoffen beide auf einen Sieg bei dieser WM.

Unterstützt werden sie von Vereins- und Bundestrainer Benedikt ERNST. Während Sandro bereits am Mittwoch im Griechisch-Römischen Stil an den Start gehen wird, hat Benjamin seinen Auftritt in Georgien am Schlusstag. Der RSCI hofft auf ein gutes Abschneiden seiner Sportler.

6 Titel bei Tiroler Meisterschaften

Am 03. September fanden im Vereinsheim Hötting die Tiroler Meisterschaften der Junioren und der Allgemeinen Klasse im Griechisch-Römischen Stil statt.

 

Die Mannschaft des RSC Inzing war wieder einmal eine Klasse für sich und holte sich insgesamt 6 Goldmedaillen - 3 bei den Junioren und 3 bei der Allgemeinen Klasse - und sicherte sich auch die Mannschaftswertung an diesem Tag.

Platzierung der RSCI - Athleten

 

Junioren

 

Gold

74kg: Schamil Feitoullaev

85kg: Sandro Greil

96kg: Lukas Gastl

 

Silber

85kg: Benjamin Greil

96kg: Dominik Gastl

 

Bronze

74kg: Wolfgang Norz

 

4. Platz

74kg: Timon Haslwanter

 

Allgemeine Klasse

 

Gold

80kg: Lukas Trenkwalder

98kg: Michael Wagner

130kg: Daniel Gastl

 

Silber

66kg: Wolfgang Norz

75kg: Schamil Feitoullaev

80kg: Sandro Greil

98kg: Lukas Gastl

 

Bronze

66kg: Timon Haslwanter

80kg: Benjamin Greil

 

4. Platz

98kg: Max Wegscheider

Mannschaftswertung

 

1. RSC Inzing - 45 Punkte

2. AC Hötting - 23 Punkte

3. ACV Innsbruck - 17 Punkte

4. KSC Hatting - 4 Punkte

Daniel Gastl in Rio

Daniel GASTL ist es nun doch noch vergönnt in Rio 2016 dabei zu sein ...

 

Der Fachverband ÖRSV bzw. das ÖOC hat Daniel GASTL nun als Sparringspartner für den in der Klasse bis 85kg startenden Amer HRUSTANOVIC nominiert. Daniel wurde dafür eigens akkreditiert und tritt heute die Reise nach Brasilien an. Amer HRUSTANOVIC greift dann in einer Woche in die Spiele ein, der RSCI fiebert kräftig mit und drückt die Daumen. Daniel wird seine Gegner vor Ort hautnah studieren und sich Olympia auch hinter den Kulissen ansehen, vielleicht klappt es ja für eine Nominierung in TOKIO 2020.

Gute Premiere für Greil Brüder bei Kadetten-EM

Beide lieferten eine gute Leistung bei ihrem EM Premiereauftritt in der schwedischen Hauptstadt Stockholm. Sowohl Benjamin im freien Stil, als auch Sandro in gr. römisch rangen über die volle Kampfzeit und waren zeitweise auch knapper an einem Sieg, als an einer Niederlage. Letztendlich unterlag jedoch Benjamin seinem italienischen Gegner mit 1:4. Sandro konnte seine Partie lange offen halten, ehe er nach einer guten Partie gegen den Armenier HAMBARDZUMYAN ebenfalls 1:4 verlor. ÖRSV Vizepräsident MARCHL zeigte sich vor allem begeistert vom Einsatz der beiden Inzinger und überlegt nun sie sogar zur Kadetten WM nach TIFLIS zu nominieren.

Sandros Kampf bei der Kadetten EM

Bennis Kampf bei der Kadetten EM

Greil Brüder bei Kadetten EM

Aufgrund ihrer heurigen Leistungen wurden die Brüder Sandro und Benjamin GREIL zur Kadetten EM nominiert. Ursprünglich waren sogar drei Inzinger im ÖRSV Aufgebot- Dominik GASTL musste leider aus gesundheitlichen Gründen absagen...

So vertreten die beiden RSCI Sportler den ÖRSV bei den diesjährigen Kadetten EM in Stockholm. Während Benjamin GREIL im Freien Stil in der Klasse bis 69 kg bereits am Dienstag, dem 19.7. an den Start geht, greift Sandro im gr. röm Stil erst am Sonntag, dem 24.7. in das Geschehen ein. Er ringt in der Klasse bis 76 kg. 

Für beide Ringer ist es ihre erste EM und beide möchten soviel Kämpfe als möglich gewinnen.

 

Mit dabei alle männlichen Familienmitglieder der Familie GREIL...Opa, Papa und beide Brüder unterstützen ihre beiden Wettkämpfer vor Ort in Schweden. Auf jeden Fall wünscht der RSCI auch alles Gute und drückt fest die Daumen.

Grand Prix Medaille für Daniel Gastl

Dortmund war Schauplatz für eines der letzten Überprüfungsturniere der Ringer in allen Stilarten vor den Olympischen Spielen in Rio. Zahlreiche Nationen nutzten diesen Großen Preis zur Formüberprüfung...

Mit dabei und zwar ganz vorne Daniel GASTL vom RSC Inzing. Gastl war bekanntlich bei den Qualiturnieren das Glück nicht hold, umso beachtlicher seine Bronzemedaille bei diesem Event. 

GASTL konnte zum Auftakt den amtierenden U23 Vize EM gar mit 8:0 besiegen, ehe er in Runde zwei den Vize EM von 2016 KOBLIASHVILI aus Georgien besiegen konnte. In einem wahren Krimi lieferte GASTL einen vollen Schlagabtausch gegen den Olympiastarter Frederik Schön aus Schweden, im Endeffekt unterlag er mit 4:4 nach Punkten. Im Kampf um Bronze konnte Daniel den türkischen Olympiastarter mit 10:2 besiegen und holte mit dieser Weltklasseleistung Bronze beim GP der BRD 2016.

 

Diese Platzierung ist Genugtuung für die verpasste Chance auf Rio und auch der Beweis, dass Daniel ganz vorne dabei sein kann. Am Sonntag ist Michael WAGNER bis 80kg am Start. Erstrundengegner wir SARGSYAN Eduard aus Armenien sein.

 

Der RSCI freut sich über die tolle Leistung von Daniel GASTL und wünscht Michael WAGNER toi toi toi.

Clemens Baumgartner ist Österreichischer Schülermeister

Am 02. und 03. Juli fanden in Götzis die Österreichischen Schülermeisterschaften im Freien Stil statt. Der RSC Inzing nahm mit 8 Athleten an dem Turnier teil und konnte je einen Meistertitel, eine Silber- und 2 Bronzemedaille erringen.

 

Clemens Baumgartner konnte in der Klasse B-50kg nach 2 klaren Siegen seinen Titel verteidigen.


Die Silbermedaille holte sich Maximilian Kirchmair (B-63kg). 2 Bronzemedaillen gab es durch Tobias Gstrein (B-31kg) und Jakob Saurwein (A-38kg). 4. wurde Jakob Sailer (A-54kg). 2 Fünfte Plätze errangen Martin Ennemoser (B-34kg) und Arturs Saulitis (A-58kg). Simon Gastl rundete mit einem 6. Platz (B-34kg) das gute Ergebnis ab. 

 

In der Mannschaftswertung holten sich die Jungs des RSC Inzing den guten 5. Platz.

Die erfolgreiche Mannschaft des RSCI in Götzis
Die erfolgreiche Mannschaft des RSCI in Götzis

Jetzt geht es erst einmal in die wohlverdiente Sommerpause um wieder Energie für die zukünftigen Trainings und Turniere zu sammeln.

ÖRSV Schülerfördergruppe in Steinbrunn

Vom 24. - 26.06.2016 fand in Steinbrunn (Bgld.) der nächste Lehrgang (Modul 3) der ÖRSV Schülerfördergruppe statt. Vom RSC Inzing nominiert wurden dabei Martin Ennemoser, Jakob Saurwein, Jakob Sailer, Timon Haslwnater, Wolfgang Norz. Als Trainer fuhr Daniel Heiß ins Burgenland.

Am Freitag Abend fand die Prüfung des 2. Moduls statt und am Samstag Früh stand der Cooper Test am Programm, welche unsere Athleten mit Bravour meisterten. Samstag Vormittag wurden neue Inhalte, vor allem Freistiltechniken, einstudiert. Am Nachmittag ging es mit Teambuilding, mit gemeinsamen Schwimmen im Neufeldersee, weiter. Die Kosten dafür übernahm der URC Leithaprodersdorf, bei dem wir uns dafür herzlich bedanken. Anschließend übernahm Sportpsychologin Angelika Fetz eine sehr spannende Einheit mit den Jungs. Am Abend und Sonntag Vormittag wurden weitere Techniken trainiert, ehe es nach dem Mittagessen wieder in die Heimat ging.

 

Es war wieder ein sehr erfolgreicher Lehrgang und unsere Jungs waren mit Begeisterung und Motivation dabei. Ein großes Dankeschön an das gesamte Team, für die super Zusammenarbeit und dem Gastgeber, dem Landesverband Burgenland.

 

Großer Bahnhof für Martina KUENZ

Martina flankiert von Bg. WALCH und Vzebgm. Oberforcher

Über 100 Gratulanten waren der Einladung durch die Gemeinde Inzing sowie dem Ring Sport Club Inzing gefolgt und trotzten den anfangs widrigen Wetterbedingungen.

 

 Den U23 Vize EM Titel von Martina KUENZ den sie heuer im bulgarischen RUSE erringen konnte, galt es noch ausdrücklich zu würdigen. 

Dies geschah am 19.6. im Rahmen eines Festaktes im Inzinger Schwimmbad "WAVES". Zahlreiche Gratulanten gaben sich ein Stelldichein um der sympathischen 21-jährigen Zirlerin zu gratulieren. 

 

Neben der Gemeinde Inzing mit Bgm. Mag. Sepp WALCH und Sportausschussobmann Hartwig OBERFORCHER waren auch Ehrengäste aus nah und fern dabei.

So gab es Reden und Gratulationen durch Dach- und Fachverbandsvertreter sowie durch den Bgm. von Martinas Heimatgemeinde Mag. Thomas ÖFNER und viele Vereinsvertreter.

 Mag. Hans Peter DEMETZ übergibt das Geschenk des ASVÖ
Mag. Hans Peter DEMETZ übergibt das Geschenk des ASVÖ
ÖRSV Vizepräsident Franz Marx  mit Martina
ÖRSV Vizepräsident Franz Marx mit Martina
TRSV Obmann Franz Pitschmann gratuliert Martina
TRSV Obmann Franz Pitschmann gratuliert Martina
Obmann Draxl und Ausschussmitglied Reiter übergeben den Symbolscheck
Obmann Draxl und Ausschussmitglied Reiter übergeben den Symbolscheck

Schön umrahmt wurde die Feierstunde durch eine Abordnung der MK Inzing mit feierlicher Musik.

Nach den Geschenkübergaben bedankte sich Martina bei allen Wegbegleitern, vor allem bei "ihren" Trainern Mo, Guggi und Arsen, sowie ihren Eltern und dem RSCI unter der Leitung von Klaus Draxl.  

Bei einem kleinen Umtrunk mit Buffet wurde so mancher Kampf dann noch analysiert und diskutiert.

Die Bläsergruppe der MK Inzing bot würdigen Rahmen
Die Bläsergruppe der MK Inzing bot würdigen Rahmen

ÖM-Bronze für RSCI-Nachwuchsteam

Der KSK Klaus organisierte die diesjährige Österreichische Mannschaftsmeisterschaft, konnte seinen Heimvorteil im Rahmen seines 80-jährigen Vereinsbestehens voll ausnutzen und gewann Gold in diesem Teambewerb.

Die junge RSCI Truppe schlug sich wacker und schaffte zwei Siege. In Toppform war einmal mehr Benjamin GREIL, der all seine Kämpfe gewinnen konnte. 

So belegte die RSCI Truppe hinter dem KSK Klaus und dem AC Wals den ausgezeichneten dritten Rang.

Die Trainer Thomas KRUG, Benedikt ERNST und Andreas NORZ zeigten sich mit der Bronzemedaille bei diesen Österreichischen Meisterschaften sehr zufrieden.

Benjamin Greil (Blau) ist derzeit in ausgezeichneter Form
Benjamin Greil (Blau) ist derzeit in ausgezeichneter Form

Laura Raffler ist Staatsmeisterin

Staatsmeisterschafts- Gold für Laura Raffler, Silber und Bronze für Elena Pittl.

 

Erstmals wurde eine derartige Meisterschaft in der Steiermark ausgetragen. Nicht weniger als 10 Vereine fanden vergangenes Wochenende den Weg nach Lieboch/Steiermark. Der RSC Inzing nahm in diesem Jahr mit einer kleinen Abordnung teil. Leider gab es im Vorfeld einige Absagen, umso erfreulicher die Teilnahme der ehemaligen ÖRSV Kaderathletin Raffler Laura. 

Sie nutzte das verletzungsbedingte Fehlen von Kuenz Martina. Ihre Routine verhalf ihr zu zwei eindeutigen Siegen über ihre Kontrahentinnen aus Wals/Salzburg und somit zu einem ungefährdeten Turniersieg in der Frauen Klasse.

Eine Silbermedaille errang Pittl Elena in der Altersklasse für Kadetten- und Juniorinnen Klasse (U20), sowie eine Bronzemedaille bei den Frauen. Sie besiegte Sportlerinnen aus dem Burgenland und Salzburg und musste sich lediglich gegen die Nationalteam Athletinnen Schedler Florine aus Wolfurt und Gmeiner Kim aus Hörsching geschlagen geben. 

Einen Einzelsieg konnte durch Sailer Julia erkämpft werden. Ohne Sieg, aber mit jede Menge neue Erfahrung, trat die junge Zimmermann Anna die Heimreise an.

Unser Team bei den ÖM in der Steiermark
Unser Team bei den ÖM in der Steiermark

Vielen Dank an die Trainer Feitoullaev Arsen und Kuenz Martina für die hervorragende Betreuung über das gesamte Wochenende.

ÖRSV Schülerförderguppe in Inzing

Vom 27. bis 29. Mai fand in Inzing ein Wochenend-Lehrgang (Modul 2) der ÖRSV Schülerfördergruppe statt. Vom RSC Inzing wurden Martin Ennemoser, Jakob Saurwein, Jakob Sailer, Timon Haslwanter und Wolfgang Norz und vom SV Kelchsau Paul Fuchs zum Lehrgang eingeladen. Als verantwortlicher Trainer war Daniel Heiß dabei.

Am Freitag wurden die Inhalte vom Modul 1 (März 2016) abgeprüft. Samstag Vormittag stand ein Cooper-Test und Krafttests auf dem Programm. Die restliche Zeit wurde zum Einüben neuer Inhalte verwendet. Ein Highlight für die Jungs war das gemeinsame Anschauen, des Champions-League-Finales.

 

Alle Jungs waren hoch motiviert und konzentriert bei der Sache. Jetzt heißt es die Inhalte weiter einzuüben und zu festigen. Ende Juni geht es dann nach Steinbrunn (Bgld.) zum nächsten Lehrgang.

Drei ÖM Titel für unsere Kadetten

Unsere drei "Goldhamster" Dominik, Benjamin und Sandro
Unsere drei "Goldhamster" Dominik, Benjamin und Sandro

Der RSC Inzing ist der einzige Tiroler Verein, der im österreichischen Spitzenfeld mitredet ...

So konnten unsere Jugendlichen um Thomas KRUG und Arsen FEITOULLAEV bei den Österreichischen Kadetten Meisterschaften in Innsbruck neben den drei Goldmedaillen gleich neun weitere Medaillen einheimsen und sicherten sich sowohl im GRECO sowie im Freistil Rang zwei in der Teamwertung unter 18 Teams.

Tolle Teamleistung in Innsbruck
Tolle Teamleistung in Innsbruck

Dominik GASTL und Sandro GREIL legten eine erfolgreiche Titelverteidigung hin und siegten in ihren Paradedisziplinen Freistil und Greco. Für das Dritte Gold sorgte Benjamin GREIL der in der Klasse bis 69kg im Freien Stil souverän siegen konnte. Auch er holte in der zweiten Disziplin wie seine zwei Kameraden Silber in der anderen Disziplin.

Dominik bei seinem Freistil-Finalsieg
Dominik bei seinem Freistil-Finalsieg
Sandro gewann im Griechisch-Römischen Stil
Sandro gewann im Griechisch-Römischen Stil
Benni holte Gold bis 69kg
Benni holte Gold bis 69kg

Außerdem holte Jakob WETT zwei Silbermedaillen in der Klasse bis 85kg, während Dario HABEL zweimal Bronze in der Klasse bis 69kg erringen konnte. Mit je einer Bronzemedaille bis 46kg im Freien Stil durch Mario HOFER sowie bis 63kg durch Wolfgang NORZ gab es zwei weitere Medaillen.

Abgerundet wurde das Ergebnis durch weitere Topp Sechs Ergebnisse des Inzinger Teams. Insgesamt eine der erfolgreichsten Meisterschaften für den RSC Inzing.

 

Ergebnisse aus RSCI Sicht:

GRECO

46kg Mario HOFER 4.Platz

63kg Wolfgang NORZ 3. Platz

63kg Timon HASLWANTER 6.Platz

69kg Benjamin GREIL 2. Platz

69kg Dario HABEL 3. Platz

76kg Sandro GREIL 1. Platz

85kg Jakob WETT 2. Platz

100kg Dominik GASTL 2. Platz

 

FREISTIL

46kg Mario HOFER 3.Platz

63kg Wolfgang NORZ 4. Platz

63kg Timon HASLWANTER 5.Platz

69kg Benjamin GREIL 1. Platz

69kg Dario HABEL 3. Platz

76kg Sandro GREIL 2. Platz

85kg Jakob WETT 2. Platz

100kg Dominik GASTL 1. Platz

Medaillenregen in Mäder

Timon Haslwanter (blau) gewann die Goldmedaille
Timon Haslwanter (blau) gewann die Goldmedaille

Am Pfingstsamstag fand in Mäder traditionell das Hermann Ursella Gedächtnisturnier statt. An diesem Turnier nahmen 19 Vereine aus Deutschland, Schweiz und Österreich teil. Der RSC Inzing reiste mit 18 Athleten ins Ländle und konnte dabei eine Gold-, fünf Silber- und zwei Bronzemedaillen erringen.

Timon Haslwanter, der nach zwei ungefährdeten Schultersiegen auch seinen Teamkollegen Wolfgang Norz um den Einzug ins Finale nach Punkten besiegen konnte, gewann auch das Finale mit einem Schultersieg vorzeitig und gewann damit die Goldmedaille. Wolfgang holte nach einem ungefährdeten Technischen Punktesieg die Bronzemedaille in dieser Gewichtsklasse.

 

Nach drei Vorrundensiegen mussten Noah Walder (C-32kg) und Mario Hofer (A-45kg) nur im Finale knappe Niederlagen einstecken und holten somit Silber. Elias Oberdanner (B-27kg) erreichte mit zwei Siegen und eine Niederlage den 2. Platz. Eine weitere Silbermedaille gewann mit einem Sieg Sophia Meraner (M-25kg). Ebenfalls Silber ging an David Leute (C-21kg).

 

Julia Sailer holte sich die Bronzemedaille bis 43kg.

 

Nach zwei Siegen und einer Niederlage in der Vorrunde musste sich Jakob Saurwein (40kg) auch nach einem guten Kampf um die Bronzemedaille geschlagen geben und erreicht somit Platz 4.

 

Den 5. Platz holte Tobias Gstrein (B-32kg) nach zwei Vorrundenniederlagen und einem Technischen Punktesieg.

 

In der Mannschaftswertung bedeutete dies den ausgezeichneten 4. Rang aus 19 Vereinen.

Die erfolgreiche Mannschaft in Mäder
Die erfolgreiche Mannschaft in Mäder

Weiters gute Kämpfe lieferten Daniel Leute (C-23kg), Julian Oberdanner (C-26kg), Manuel Mair (C-29kg), Niklas Heiß (C-29kg), Tobias Heiß (B-41kg), Adrian Mair(B-41kg), Jakob Sailer (A-53kg), Arturs Saulitis (A-61kg).

Traum von Olympia 2016 ist geplatzt

Auch bei der vierten und letzten Möglichkeit ein begehrtes Ticket für Rio 2016 zu holen, scheiterten die beiden RSCI Athleten Daniel GASTL und Martina KUENZ.

 

Während Daniel in der Klasse bis 98 kg mit 0:2 gegen seinen Gegner aus Aserbeidschan ausschied, unterlag Martina der Jun. EM von 2014 Dalma CANEVA (ITA) denkbar knapp mit 4:5 in der Klasse bis 69 kg.

Jetzt heißt es erstmal analysieren und das Scheitern zu verdauen, ehe es dann einen Plan für Tokyo 2020 zu schmieden gilt, da finden nämlich die nächsten Spiele nach Rio 2016 statt.

Letzte Chance in Istanbul

Daniel GASTL und Martina KUENZ, die beiden Aushängeschilder des RSC Inzing, steigen zum dritten Mal auf die Matte um sich für Rio zu qualifizieren. Bisher wollte es einfach noch nicht sein...

Nach Serbien und der Mongolei steht als letzter Qualifikationsort vom 6.-8. Mai Istanbul auf dem Programm.

Während Daniel in der Klasse bis 98 kg an den Start geht und bereits am Freitag, dem 6.5. antritt, hat Martina am Samstag dem 7.Mai ihren Einsatz in der Klasse bis 69kg bei den Frauen. 

Beide werden ab jeweils 09:00 MESZ ihr Bestes geben um die letzte Chance zu nutzen und doch noch bei Olympia 2016 dabei zu sein. Mit dabei ein dritter RSCI Mann, nämlich Frauen Bundestrainer Benedikt ERNST, der die beiden vor Ort betreut. Der RSCI hält ganz fest die Daumen und wünscht Alles Gute!

Wieder Rucksack packen ...

...heisst es für die beiden RSCI SportlerInnen Daniel und Martina, denn die Olympiaqualifikation ist ein wahrlich harter Kampf.

Ulan Bator, die Hauptstadt der Mongolei war der Austragungsort für das 1.World Olympic Qualifying.

Bei den Männern konnten sich die ersten drei, bei den Frauen die beiden Erstplatzierten einer jeden Gewichtsklasse qualifizieren. Wie knapp die Weltspitze derzeit zusammenliegt zeigt die Tatsache, dass die Gegnerin die von Martina Kuenz in Serbien noch geschultert werden konnte, diesmal ihren "Traumtag" erwischte und die damit das Ticket löste. Martina hingegen kam über eine Auftaktniederlage in der Qualifikationsrunde gegen ihre Lettische Gegnerin nicht hinaus. Daniel GASTL wollte auch diesmal das Glück nicht hold sein, er unterlag seinem türkischen Gegner mit 4:2 und landete ebenfalls "nur" im Mittelfeld, jedenfalls weit entfernt vom Ziel.

 

Nun gibt es nur mehr eine letzte Chance um sich das Ticket zu holen. Und zwar von 6.-8. Mai in Istanbul. Da werden die letzten 24 Tickets bei den Herren (GR und FS) sowie 12 Tickets bei den Frauen vergeben.

 

Der RSCI drückt jedenfalls die Daumen, dass das "Gemeinsame Ziel - Rio 2016" erreicht wird!

Lukas GASTL schafft Double

Während zeitgleich das Olympia Qualiturnier 2016 in Serbien stattfand fuhren die RSCI Junioren zu den Österreichischen Meisterschaften nach Vorarlberg. 

Unter der Betreuung von Christian GASTL, Daniel POSCH sowie Phridon und Arsen konnten unser Junioren gleich fünf Medaillen holen und wurden in beiden Stilarten durch weitere zahlreiche Top Sechs Platzierungen mit dem dritten Teamplatz belohnt. 

Gleich zweimal GOLD gab es für Lukas GASTL, der bei seinem, altersbedingt letzten Antreten bei einer Junioren ÖM, gleich beide Stilarten überlegen gewinnen konnte.

 

Eine beinahe gleich starke Performance lieferte Dominik GASTL der  bis 84 kg zweimal Silber verbuchen konnte. Schamil FEITOULLAEV wurde ÖM Vizemeister bis 74kg.

Unser erfolgreiches Team in Wolfurt
Unser erfolgreiches Team in Wolfurt

Olympiaqualifikation voll im Gange

Die Eltern von Martina besuchten sie in Serbien
Die Eltern von Martina besuchten sie in Serbien

Nachdem die ersten sechs Plätze seit den WM (2015) in Las Vegas feststehen, wurden nunmehr die Kontinentalplätze für Rio 2016 vergeben. Für Europa war Srenjanin (nahe Belgrad) Schauplatz der Ausscheidungs-kämpfe. Für den RSC Inzing (ÖRSV) waren mit Martina (69kg) und Daniel (98kg) zwei vielversprechende KandidatInnen am Start die vor Ort von einigen extra angereisten Fans lautstark unterstützt wurden.

Leider verliefen die Kämpfe nicht planmäßig... so musste Daniel GASTL nach voller Kampfzeit eine Niederlage gegen den finnischen Starter beziehen und schied vorzeitig aus dem Bewerb.

Daniel holte drei Punkte ... leider reichte das nicht
Daniel holte drei Punkte ... leider reichte das nicht

Martina kämpfte umso mehr und konnte mit einem Schultersieg gegen ihre Angstgegnerin, der Vizeeuropameisterin aus Israel, sogar auf Schulter gewinnen. Beflügelt durch diesen Sieg verlangte sie ihrer Gegnerin aus der Ukraine alles ab und führte bis kurz vor Schluss noch mit 6:2 nach Punkten, ehe sie noch durch eine Schulterniederlage kurz vor Ende kapitulieren musste.

Martina kam mit Akrobatik zum Schultersieg gegen Israel
Martina kam mit Akrobatik zum Schultersieg gegen Israel

So fuhren beide bereits am Sonntag wieder weiter nach Ulan Baator in die Mongolei, wo sich bei den Herren die ersten drei und bei den Frauen die ersten zwei einer Gewichtsklasse platzieren werden. Mit dabei wieder Benedikt ERNST, der "seine" Schützlingen vor Ort voll motiviert und betreut.

 

Jedenfalls wünscht der RSCI Alles Gute wenn die beiden am Donnerstag bzw. Freitag um ca. 3 Uhr morgens die nächste Möglichkeit zur Qualifikation für Rio 2016 ergreifen wollen.

RSC Inzing holt 12 Tiroler Meistertitel

Sophia Meraner (rot) wurde Tiroler Meisterin
Sophia Meraner (rot) wurde Tiroler Meisterin

Am 02.04.2016 war Inzing der Austragungsort der diesjährigen Tiroler Mädchen-, Schüler- und Kadettenmeisterschaften im freien Stil. 

 

Insgesamt nahmen an diesen Meisterschaften 88 Ringer und Ringerinnen teil. Der RSC Inzing stellte mit 36 Athleten und Athletinnen wieder den größten Teil des Teilnehmerfeldes.

 Von diesen 36 konnten 12 den Tiroler Meistertitel erringen. Mit dem Gewinn weiterer Silber- und Bronzemedaillen ging auch die Mannschaftswertung ganz klar an den RSC Inzing vor Hötting und Vollkraft.

 

Ein weiteres Highlight der Veranstaltung war der Besuch der frischgebackenen U23-Vizeeuropameisterin Martina Kuenz, die auch die Preisverteilung übernahm.

Die Mitglieder des RSC Inzing mit Martina Kuenz
Die Mitglieder des RSC Inzing mit Martina Kuenz

Tiroler Meister des RSC Inzing

 

Mädchen

 

24kg: Meraner Sophia

29kg: Zimmermann Anna

42kg: Abfalterer Anna

 

Schüler C:

 

21kg: Leute Daniel

38kg: Kofler Philipp

 

Schüler B:

 

34kg: Ennemoser Martin

63kg: Kirchmair Maximilian

 

Schüler A:

 

42kg: Saurwein Jakob

46kg: Hofer Mario

50kg: Sailer Jakob

 

Kadetten:

 

76kg: Greil Benjamin

85kg: Greil Sandro

 

Mannschaftswertung:

 

1. RSC Inzing - 69 Punkte

2. AC Hötting - 46 Punkte

3. AC Vollkraft - 37 Punkte

4. RC Kelchsau - 21 Punkte

5. KSC Hatting - 18 Punkte

6. Budokan Bozen - 1 Punkt

Kuenz ist U-23 Vizeeuropameisterin

Martina holt Silber bei U-23 EM
Martina holt Silber bei U-23 EM

Martina KUENZ holt im bulgarischen Ruse die erste Medaille für den ÖRSV bei einer U-23 EM!

 

Ganz nach Plan verlief diese EM für Martina KUENZ. Nach einer Knieverletzung wieder zurück auf der Matte ließ Martina ihre Klasse aufblitzen und verwies Ringernationen wie Russland oder Aserbeidschan auf die Plätze. Nach dem sie in der ersten Runde ein Freilos hatte, konnte Martina im Viertelfinale die starke Bulgarin BOBEVA mit einem knappen 6:7 Sieg bezwingen. Im Halbfinale stand sie gegen MANOLOVA auf der Matte und bot hier eine Spitzenleistung indem sie diese Ringerin mit 0:6 besiegte.

Alles blickte nun gespannt in Richtung Finale, wo mit Buse TOSUN eine Spitzenringerin aus der Türkei wartete. Dieser Kampf verlangte Martina alles ab und nach harten 6 Minuten unterlag Martina knapp mit 8:5 nach Punkten.

Versuchter Beinangriff im Finale
Versuchter Beinangriff im Finale

Ein glücklicher Bundestrainer Benedikt ERNST: "Martina ist optimal eingestellt und der Fahrplan in Richtung Olympiaqualifikation in 2 Wochen in Serbien stimmt. Die Medaille ist der Lohn für jahrelange, konsequente und harte Arbeit!"

 

Daniel GASTL lieferte am Tag zuvor beinahe eine Sensation. Auch er hatte in der ersten Runde ein Freilos ehe er seinen Gegner aus Lettland durch Technische Überlegenheit besiegen konnte. Gegen den zweifachen Junioren WM EVLOEV aus Russland führte Daniel lange Zeit mit 0:4 ehe er nach einem spannenden Kampf noch mit 5:4 unterlag.

 

In der Endabrechnung blieb der 7. Rang für Daniel bei diesem Bewerb.

 

Er ist schon wieder nach Schweden weitergereist wo er sich auf die Olympiaqualifikationsturniere vorbereitet.

 

Mit Spannung blickt der RSCI in Richtung Serbien wo die beiden am 17.4. die Chancen auf ein Olympiaticket nutzen wollen.