RSCI-NACHWUCHS OHNE MEDAILLE

RSCI 1 und 2 mit Trainern bei der Nachwuchsmannschafts-ÖM in Leonding
RSCI 1 und 2 mit Trainern bei der Nachwuchsmannschafts-ÖM in Leonding

Der RSC-Inzing nahm am Samstag, dem 8. Juni, mit 2 Mannschaften an der österr. Nachwuchsmannschaftsmeisterschaft (Jahrgänge 2007 – 2015) in Leonding /OÖ teil. 

Der Vize-Meister aus dem Vorjahr, RSC-Inzing 1, wurde in das Pool B mit den Mannschaften AC Wals 2, AC Hörbranz und der KG Vigaun/Abtenau gelost, die zweite Mannschaft bekam es mit den Mannschaften AC Wals 1, Titelverteidiger KSK Klaus und der KG Leonding/Hörsching zu tun.

Für die erste Mannschaft des RSC-Inzing ging es gut los und man verbuchte gegen die Mannschaften des AC Wals 2 und AC Hörbranz gleich zwei Auftaktsiege. Leider wurde das entscheidende Duell gegen die KG Vigaun/Abtenau verloren und so verfehlte die Ringerstaffel der Inzinger das Finale um einen Punkt. Dadurch wurde der RSC 1 Gruppenzweiter, qualifizierte sich damit für das kleine Finale, musste sich dort aber dem KSK Klaus geschlagen geben und belegte den 4. Rang. 

Die zweite Auswahl war gegen die Mannschaften AC Wals und KSK Klaus chancenlos, besiegte allerdings die KG Leonding/Hörsching und konnte sich damit für den Platzierungskampf um den 5. Rang qualifizieren. Dort kassierte die Staffel RSCI 2 eine Niederlage gegen den AC Hörbranz und landete schließlich auf den 6. Endrang.

 

Ergebnisse Poolkämpfe:

RSC Inzing 1 – AC Wals 2 34:07

RSC Inzing 1 – AC Hörbranz 22:18

RSC Inzing 1 – KG Vigaun/Abtenau 19:22

 

KSK Klaus – RSC Inzing 2 35:04

RSC Inzing 2 – KG Leonding/Hörsching 23:18

RSC Inzing 2 – AC Wals 1 05:35

 

Ergebnis Kampf um 5/6:

RSC Inzing 2 – AC Hörbranz 07:33

 

Ergebnis Kampf um 3/4:

KSK Klaus – RSC Inzing 1 32:11

RSCI dominiert SAF Staatsmeisterschaften in Innsbruck

Dreimal Gold, dreimal Silber und zweimal Bronze und zahlreiche Platzierungen  bedeuteten wieder Gold in der Teamwertung! Bild: Sport Austria florianrogner
Dreimal Gold, dreimal Silber und zweimal Bronze und zahlreiche Platzierungen bedeuteten wieder Gold in der Teamwertung! Bild: Sport Austria florianrogner
Innsbruck war heuer erstmals Austragungsort für die von der Sport Austria organisierten Sport Austria Finals (SAF). Über 6.000 Athleten und Athletinnen haben in über 40 Sportarten die Meister ermittelt und mit dabei auch der Ringsport.
Erstmals war die Turn- und Sporthalle Olympisches Dorf Schauplatz von Staatsmeisterschaften im Ringen, alles in allem eine gelungene Premiere der SAF. Organisiert wurden die Wettkämpfe gemeinsam durch die Vereine des TRSV, von allen Seiten gab es großes Lob! Zahlreich war auch die Prominenz vertreten, unter den vielen Gästen waren u.a. Sport Austria Präsident Hans Niessl, Landessportabteilungsleiter Reinhard Eberl und Innsbrucks neu gewählter Bürgermeister Hannes Anzengruber vertreten!
Erfreulich, dass vier der 10 zu vergebenden Titel in Tirol blieben; aus Inzinger Sicht waren drei Titel ein Highlight, auch der Sieg in der Teamwertung war wiederum eine Bestätigung für die großartige Arbeit von Trainer Thomas Krug!
Gold für Inzing durch Wolfgang Norz 82kg, Michael Wagner 87kg und Daniel Gastl 130kg
Silber für Inzing durch Alois Abfalterer 63kg, Lukas Gastl 97kg und Timon Haslwanter 130kg
Bronze für Inzing durch Noah Walder 82kg und Dominik Gastl 87kg
Wolfi Norz erkämpfte Gold bis 82kg
Wolfi Norz erkämpfte Gold bis 82kg
Dominik Gastl mit einer herrlichen Schleuder
Dominik Gastl mit einer herrlichen Schleuder
Bgm. Hannes Anzengruber war voll des Lobes und nahm die Siegerehrung vor
Bgm. Hannes Anzengruber war voll des Lobes und nahm die Siegerehrung vor
Michael Wagner wurde Staatsmeister bis 87kg
Michael Wagner wurde Staatsmeister bis 87kg
Timon jubelt über seinen zweiten Schultersieg und damit über Silber bis 130kg
Timon jubelt über seinen zweiten Schultersieg und damit über Silber bis 130kg
Daniel Gastl holte Gold bis 130kg und war ein begehrter Interviewpartner Sport Austria florianrogner
Daniel Gastl holte Gold bis 130kg und war ein begehrter Interviewpartner Sport Austria florianrogner
BSO Präsident  Niessl mit Funktionären und Spitzensportlern Bildquelle: Sport Austria florianrogner
BSO Präsident Niessl mit Funktionären und Spitzensportlern Bildquelle: Sport Austria florianrogner

Jakob Saurwein

Jakob Saurwein vertrat Österreichs Farben bei der U23 EM, hier bei einem „Ligaeinsatz“ in Inzing
Jakob Saurwein vertrat Österreichs Farben bei der U23 EM, hier bei einem „Ligaeinsatz“ in Inzing
Jakob Saurwein war einer von drei Vertretern bei der U23 EM in Baku. Leider gelang es keinem der ÖRSV Nachwuchsathleten einen Sieg zu erringen, weshalb auch Jakob in der Klasse bis 65kg vorzeitig aus dem Turnierbewerb ausscheiden musste.

RSCI-Nachwuchs bei internationalem Turnier in der Schweiz

Gesamte Mannschaft mit Trainern in Oberriet/SUI
Gesamte Mannschaft mit Trainern in Oberriet/SUI

Am Samstag, den 25. Mai nahmen 13 Nachwuchsringer des RSC Inzing beim intern. ORV-Turnier in Oberriet/SUI teil. Es kamen 230 Athleten von 24 Vereinen aus den Nationen Deutschland, Schweiz und Österreich zu diesem Freistilturnier.

Der RSCI konnte durch Luis Baumgartner, der zweimal siegreich blieb, einen Turniersieg in der Gewichtsklasse +73kg stellen. Silber holte sich mit 4 Siegen Johannes Schweiger, welcher sich mit einem 19:18 Punktesieg für das Finale qualifizierte, dort leider seinen Gegner aus der Schweiz den Vortritt lassen musste.

Mit drei Siegen konnte man durch Osman Adalis noch eine Bronzemedaille bis 85kg erkämpfen, somit verbuchte der RSCI 3x Edelmetall bei diesem starken Turnier.

Marx Luis belegte nach insgesamt 7 Kämpfen den undankbaren 4. Platz, mit Alois Abfalterer gab es noch einen 5. Platz bis 66kg. Abgerundet wurden die Platzierungen mit Florian Meraner als 6., welcher auch 5 Kämpfe an diesem Tag bestritt.

In der Mannschaftswertung belegte der RSC Inzing den 12. Platz unter 24 Vereinen.

2x Gold für RSCI-Nachwuchs beim internationalen Pfingstturnier in Mäder

Am vergangenen Wochenende fand in Mäder/Vorarlberg das traditionelle, internationale Pfingstturnier statt, bei dem der RSCI mit insgesamt 39 Kindern an den Start ging. Das Turnier zog 14 Vereine aus drei Nationen an und bot eine tolle Kulisse für unseren Nachwuchs. Insbesondere für unsere jüngsten Teilnehmer, welche teilweise ihr erstes internationales Turnier bestreiten konnten.
Unsere jungen RingerInnen haben dort wieder hervorragende Leistungen gezeigt und insgesamt 13 Medaillen erkämpfen können.

Folgende RSCI-RingerInnen konnten Medaillen erringen:

  • Gold: Johanna Abfalterer & Luis Marx
  • Silber: Julia Klieber, Lia Gruber- Fischnaller, Loris Schmid, Florian Meraner, Jonathan Lindner, Max Klieber, Alois Abfalterer
  • Bronze: Duaybib Mataev, Johannes Schweiger, Lucas Donner, Leonie Volina

Dank dieser hervorragenden Leistungen unserer jungen AthletInnen konnte unser Verein in der Mannschaftswertung den zweiten Platz unter insgesamt 14 teilnehmenden Vereinen erreichen.

Das Turnier war wieder ein großer Erfolg für unseren Verein und die jungen RingerInnen. Mit 2 Gold-, 7 Silber- und 4 Bronzemedaillen sowie einem zweiten Platz in der Mannschaftswertung konnte man zufrieden die Heimreise aus Vorarlberg antreten. Bereits am Samstag steht für die Nachwuchsathleten das nächste internationale Turnier in der Schweiz auf dem Programm. Der gesamte Verein wünscht euch dafür alles Gute und viel Glück!

Paris 2024 ohne RSCI Fighters

Daniel Gastl nutzte die Chance bis 130kg und besiegte seinen um vieles schwereren Gegner aus Indien: Bildquelle United World Wrestling
Daniel Gastl nutzte die Chance bis 130kg und besiegte seinen um vieles schwereren Gegner aus Indien: Bildquelle United World Wrestling
Vier Jahre bereiten sich Sportlerinnen und Sportler auf eine Teilnahme an olympischen Spiel vor…und im Ringsport ist dies besonders  schwierig, denn nur 16 Nationen ist eine Teilnahme möglich. Entsprechend hart ist der Ausleseprozess und das bekamen unsere AthletInnen wieder einmal mehr zu spüren. Die letzte Möglichkeit gab es nun in Istanbul beim World Qualifier Turnier, bei dem die letzten drei Startplätze einer jeden Gewichtsklasse vergeben wurden.
Daniel Gastl musste aufgrund der verlorenen internen Qualifikation gegen Teamkollege Ragginger aus Wals in der Klasse bis 130kg an den Start gehen. Er wahrte diese Chance und siegte gegen seinen um vieles schwereren Gegner aus Indien nach Punkten, ehe er seinem Kontrahenten aus Japan knapp nach Punkten unterlag und aus dem Bewerb scheiden musste.
Die größten Hoffnungen lasteten auf Martina Kuenz, die nach langer Verletzungspause den zweiten Wettkampf bestritt. In einem Fight auf Augenhöhe unterlag sie der Europameisterin aus 2023 Yaneva aus Bulgarien denkbar knapp mit 5:7 und hatte die Chance über die Hoffnungsrunde das Ticket schlussendlich zu fixieren. Im ersten Hoffnungsrundenkampf klappte das auch erfolgreich, so siegte sie gegen die im „neutralen Dress“ ringende  Russin Shumova mit einem klaren 5:0 Punktesieg.
Danach hatte sie die Ukrainerin Shustova zum Gegner, welcher sie sich nach offenem Schlagabtausch beim Stande von 7:8 denkbar knapp geschlagen geben musste.
Benjamin Greil, der ebenfalls an einer Verletzung hadert, lag bis 12 Sekunden vor Schluss in der Klasse bis 86kg gegen seinen Gegner aus Mexiko in Front, ehe er quasi in letzter Sekunde  eine 5:3 Niederlage hinnehmen musste und aus dem Bewerb schied.

Damit hat leider keiner der RSCI Athleten das Ticket für Paris 2024 lösen können und unsere Athleten treten sichtlich enttäuscht die Heimreise aus Istanbul an. einziger Wermutstropfen: Kein österreichischer Ringer konnte sich für Paris 2024 qualifizieren!
Martina Kuenz nach ihrem 5:0 Sieg
Martina Kuenz nach ihrem 5:0 Sieg
12 Sekunden vor Schluss noch in Front war Benjamin Greil bis 86kg, ehe er denkbar unglücklich verlor
12 Sekunden vor Schluss noch in Front war Benjamin Greil bis 86kg, ehe er denkbar unglücklich verlor

Kein Edelmetall für RSCI-Ringerinnen in Hornberg

Bereits zum dritten Mal in Folge besuchten unsere Mädels das sehr stark besetzte, internationale Turnier in Hornberg. Das internationale Turnier der Stadt Hornberg feierte dieses Jahr das 30. Jubiläum und war mit rund 300 TeilnehmerInnen aus 6 Nationen wieder überaus gut besetzt.

Krankheitsbedingt war der RSCI dieses Jahr nur mit 4 Ringerinnen vertreten – Johanna Abfalterer, Julia Klieber, Leonie Volina und Valentina Scirtuicchio.

Alle 4 Mädchen durften mindestens 3 Kämpfe bestreiten und somit viel Wettkampferfahrung sammeln, was in dieser Altersklasse noch im Vordergrund stehen soll. Julia und Johanna konnten trotz der starken Konkurrenz zwei Kämpfe für sich entscheiden. Leonie traf bei diesem Turnier auf sehr starke Gegnerinnen und konnte, nach der herausragenden Leistung beim U15 Cup, dieses Mal leider nur einen Kampf gewinnen.

Das Trainerteam kann aus den vielen Kämpfen und den gezeigten Leistungen aber gute Rückschlüsse auf das Training ziehen und die Mädchen optimal auf die nächsten Maßnahmen vorbereiten. Bereits am 18. Mai geht es, beim traditionellen Pfingstturnier in Mäder, für unsere Mädels und Burschen wieder auf die Wettkampfmatten!

9x Edelmetall beim Österreich Cup

Souveräner Turniersieger beim Ö-Cup: Walder Jakob (Rot) obenauf
Souveräner Turniersieger beim Ö-Cup: Walder Jakob (Rot) obenauf

Am Samstag, dem 27. April, fand die 2. Auflage des U15 Austrian Open in Steinbrunn/Burgenland statt.

Es gingen insgesamt 240 Sportler von 35 Vereinen aus 10 Nationen (AUT, GER, EST, HUN, CRO, CZE, ITA, SVK, SLO, SRB) über die Wettkampfwaage. Die Mädchen trugen ihre Kämpfe im freien Stil aus, die Burschen ermittelten die Sieger im Gr.-röm. Stil, gerungen wurde auf 3 Matten im VIVA Sportzentrum. Den einzigen Turniersieg für den RSCI gelang Jakob Walder in der Klasse bis 42kg. Jakob besiegte alle seine Gegner vorzeitig und konnte nach dieser beeindruckenden

Darbietung die Goldmedaille in Empfang nehmen.

Überaus stark präsentierten sich auch Sophia Donner, Leonie Volina und Johanna Abfalterer, welche sich alle bis ins Finale kämpften, dort aber ihren Gegnerinnen den Vortritt lassen mussten. Den RSCI-Ringern Luis Marx und Jonathan Lindner gelang das gleiche Kunststück, verloren aber ebenfalls ihren Finalkampf.

Die Edelmetallsammlung der Inzinger Ringer rundeten Valentina Scirtucchio, Max Klieber und Alois Abfalterer mit Bronze ab.

Durch weiter Top-6 Platzierungen konnte man bei den Mädchen den 4. Platz und bei den Burschen den 3. Platz in der Mannschaftswertung belegen.

Noah Walder holt Bronze

Noah Walder strahlt über das tolle Ergebnis
Noah Walder strahlt über das tolle Ergebnis
Noah Walder holte als einziger ÖRSV Teilnehmer eine Medaille beim Int. Turnier in Chomutov (Tschechien). Mit der Bronzemedaille in der Klasse U17 bis 80kg kehrte der RSCI Ringer im Nationaldress wieder nach Hause und freut sich sichtlich über die tolle Leistung!

U20 ÖM der Männer und U17/U20 ÖM der Frauen 2024

Am Wochenende 06.04. und 07.04. fanden die Österreichischen U20 Meisterschaften der Männer und die U17/U20 Meisterschaften der Frauen in Mooskirchen (Steiermark) statt. 

Am ersten Tag, im freien Stil, gingen insgesamt 88 SportlerInnen aus 17 Vereinen über die Waage, um die besten U20 AthletInnen zu ermitteln. Vom RSCI nahmen 6 Burschen und 2 Mädchen an diesem Turnier teil. 

In den Freistil-Bewerben konnten unsere AthletInnen durch sehr gute Leistungen 2 Gold-, 1 Silber und 2 Bronzemedaillen erringen.  

Gold gab es bei den Männern in der Gewichtsklasse -55kg für Julian Oberdanner. Bei den Mädchen kürte sich erneut Julia Klieber, in der Gewichtsklasse -49kg, zur Österreichischen Meisterin. Silber erkämpfte sich Lea Silberberger-Sailer bei den Mädchen -43kg. Bronze gab es in der mit 16 Athleten sehr gut besetzten Gewichtsklasse -74kg für Martin Ennemoser. Die zweite Bronzemedaille sicherte sich Noah Walder -82kg. 

Am zweiten Tag standen die griechisch-römisch Bewerbe am Programm. Vom RSCI gingen alle 6 Burschen erneut an den Start. An diesem Tag zeigte allen voran Noah Walder seine Klasse und sicherte sich, nach der Bronzemedaille am Vortag, die Goldmedaille und somit seinen dritten ÖM-Titel im Jahr 2024. 

Für die anderen Sportler verlief der Tag leider nicht ganz nach Plan. Allerdings gab es zwei gute 4. Plätze durch Julian Oberdanner und Peter Marini, einen 5. Platz durch Martin Ennemoser und einen 6. Platz durch Moritz Gastl. Leider musste Julian seinen Kampf um die Bronzemedaille verletzungsbedingt aufgeben – wir wünschen dir eine gute und schnelle Besserung! 

Der RSCI gratuliert allen AthletInnen zu den Leistungen und bedankt sich bei den BetreuerInnen, Eltern und UnterstützerInnen für das tolle Wochenende!

 

RSCI-Nachwuchs überzeugt in Deutschland

Mannschaft mit Trainern beim 26. Maintalturnier
Mannschaft mit Trainern beim 26. Maintalturnier

Am Samstag den 6.04. nahmen 10 U14-Nachwuchsringer des RSC Inzing am 26. internationalen Maintalturnier in Donnersdorf teil. 165 Ringer aus 24 Vereinen besuchten dieses Turnier im Frankenland, gekämpft wurde im griechisch-römischen Stil auf 4 Matten.

Die jungen Ringer aus Inzing konnten gleich 3 Turniersieger durch Jakob Walder, Gabriel Schieferer und Osman Adalis stellen.

Die Silbermedaille erkämpften sich nach mehreren Siegen Fabio Marx und Max Klieber, Bronze gingen an die stark kämpfenden Lucas Donner, Lorenz Schieferer und Luis Marx. Abgerundet wurde das starke Ergebnis durch einen 4. Platz von Johannes Schweiger und einen 6. Platz durch Florian Meraner.

In der Mannschaftswertung bedeutete dies der 7. Platz für den RSC Inzing unter 24 Vereinen.

Martina Kuenz Dritte bei Olympiaqualiturnier

Martina Kuenz hätte es nach langer Verletzungspause beinah geschafft, Rang drei in Baku! Bild: StudioC
Martina Kuenz hätte es nach langer Verletzungspause beinah geschafft, Rang drei in Baku! Bild: StudioC

Am Freitag waren Aker Schmid und Daniel Gastl in gr. röm. an der Reihe und beide schafften leider keine direkte Qualifikation für Paris 2024. Während Daniel Gastl in der Klasse bis 97kg seinem serbischen Gegner Kajaja mit 3:1 nach Punkten unterlag und aus dem Bewerb schied, gelang Aker Schmid ein fulminanter Auftakt! Er besiegte seinen Gegner aus Albanien mit 0:9 durch technische Überlegenheit und hatte im Viertelfinale den U23 Vizeweltmeister Makaranka aus AIN zum Gegner. Auch da lieferte Aker einen tollen Kampf, am Ende unterlag er jedoch mit 5:11 nach Punkten und schied ebenso aus.
Martina Kuenz schrammte haarscharf am Olympiaticket vorbei, sie siegte zum Auftakt mit 11:0 gegen Francy Rädelt aus Deutschland, ehe sie im Viertelfinale ihre Gegnerin aus der Ukraine ebenfalls mit 10:0 von der Matte fegte.
Im alles entscheidenden Halbfinalkampf hieß die Gegnerin einmal Mehr Yasemin Adar aus der Türkei. Die siebenfache Europameisterin Adar fixierte mit einem 2:6 Punktesieg ihre Olympiateilnahme, Martina wurde nach einem tollen Fight Dritte in der Klasse bis 76kg. 
Damit liegen nun alle Hoffnungen in der letzten Möglichkeit beim Weltqualifikationsturnier in Istanbul, wo es die letzten drei Tickets für jede Gewichtsklasse geben wird. Aker Schmid und Martina Kuenz werden es nochmals versuchen, Benjamin Greil ist dann nach einer Verletzungspause auch dabei. Daniel Gastl muss bei diesem Turnier Markus Ragginger aus Wals den Vortritt lassen, er hat die interne Quali gewonnen.

Olympia-Qualifikation für Paris

Aker, Mo, Martina und Daniel vor ihrer Abreise nach Baku
Aker, Mo, Martina und Daniel vor ihrer Abreise nach Baku
Nur noch knapp vier Monate dauert es, bis die Olympischen Sommerspiele in Paris beginnen. Und da möchten auch einige unserer RSCI SportlerInnnen mit dabei sein. Allen voran Martina Kuenz, die nach nunmehr 10-monatiger Pause ihr Comeback beim Turnier in Baku starten wird.
Ein letzter Lehrgang in Rom diente der Statusüberprüfung, alles top lautet das Ergebnis! So wird Martina am Samstag, dem 6.4. um die beiden Plätze kämpfen wie eine Löwin, denn nur die beiden Erstplatzierten der Europaqualifikation einer jeden Gewichtsklasse sind für die Spiele nominiert.
Mit von der Partie sind auch Aker Schmid, diesmal in der Klasse bis 60kg und Daniel Gastl, der sein Glück bis 97kg versuchen wird.
Auch die beiden Greco Ringer sind heiß auf das Olympiaticket und starten bereits am Freitag, dem 5.4. In die Qualifikation.
Auf jeden Fall ist es eine beinharte Auslese: Nach dem nun die bisher 5 Erstplatzierten der WM fix qualifiziert sind, werden nun in den Kontinenten 2 fixe Tickets je Gewichtsklasse vergeben, ehe dann im Mai ein Weltturnier in Istanbul über die restlichen Plätze entscheiden wird bis die nur 16 Startplätze einer jeden olympischen Gewichtsklasse fixiert sind.
Betreut wird das sechsköpfige ÖRSV Team, das ja zu 50!% aus RSCI Ringern besteht, von Sportdirektor Benedikt Ernst und den jeweiligen Spartentrainern.

7 Tiroler U14-Meistertitel für den RSCI

Am vergangenen Samstag fand in der Kelchsau die Tiroler U14-Meisterschaft im freien Stil statt. 83 Nachwuchsringer aus vier Tiroler Vereinen sind gekommen, um dort ihre Landesmeister zu ermitteln, wobei der RSCI mit 42 Teilnehmern den größten Teil davon stellte. Der RSCI konnte neben 7 Titeln noch 10 Silbermedaillen und 6 Bronzemedaillen erkämpfen, holte sich mit 103 Punkte souverän die Mannschaftwertung, 41 Punkte vor dem starken AC Vollkraft Innsbruck.

Tiroler Meister:

A 46kg Max Klieber

A 54kg Fabio Marxr

A 76kg Adalis Osman

B 42kg Elias Haller

B 54kg Philipp Steiner

C 21kg Loris Schmid

C 34kg Niklas Hantinger

 

Tiroler Vize-Meister:

A 34kg Johannes Schweiger

A 42kg Jakob Walder

A 46kg Lorenz Schieferer

A 54kg Leo Fraccaro

A 69kg Luis Mair

B 27kg Jeremy Hellmann

B 29kg Julian Walterskirchen

B 42kg Djuaybib Mataev

B 54kg Jonathan Lindner

C 23kg Lino Hofer

C 34kg Gregor Öttl

 

3. Platz:

A 42kg Florian Zimmermann

B 27kg Luis Marx

B 29kg Florian Meraner

B 31kg Jacob Coreth

B 38kg Franz-Josef Kranebitter

B 54kg Abdullah Mataev

 

Ergebnisliste ...

Schmid und Gastl beim Weltcupturnier in Sofia

5. Platz für Aker Schmid (rot)
5. Platz für Aker Schmid (rot)

Letztes Wochenende nahmen die RSCI-Kaderringer Aker Schmid und Daniel Gastl beim „Dan Kolov – Nikola Petrov“-Weltcupturnier in Sofia/Bulgarien teil. Aker Schmid erreichte nach einem Sieg gegen den Ringer aus Algerien und Niederlagen gegen die Athleten aus Bulgarien und Kazachstan den 5. Platz. Daniel Gastl (97kg) verlor seinen Auftaktkampf gegen den US-Amerikaner Rau mit

0:8 Punkten und schied aus dem Turnier aus.

Für die ÖRSV-Nationalkaderathleten geht es nun in die letzte Vorbereitungsphase für

das Europa Qualifikationsturnier Anfang April in Baku/AZE für die Olympischen

Spiele in Paris.

Sechs Staatsmeister für den RSC Inzing

4 Staatsmeistertitel bei den Männern im Freien Stil gab es am 2. März in Wals
4 Staatsmeistertitel bei den Männern im Freien Stil gab es am 2. März in Wals
Dass sie zur absoluten österreichischen Spitze gehören, stellten unsere Athleten bei den diesjährigen Staatsmeisterschaften im Freien Stil in Wals einmal mehr unter Beweis! So gelangen diesmal bei den Männer gleich vier Goldmedaillen, die Frauen konnten zwei Titel sichern.
In der Teamwertung gab es bei den Männern punktgleich mit dem AC Wals Rang 1, während die Frauen hinter Götzis Rang zwei belegten.
Gold für den RSC Inzing:
Martina Riegler 62kg
Martina Kuenz 76kg
Jakob Saurwein 70kg
Dominik Gastl 92kg
Lukas Gastl 97kg
Timon Haslwanter 125kg

Vizemeister wurde Julian Oberdanner bis 57kg,  Jakob Sailer holte bis 92kg Bronze.

7x Gold bei den ersten Österreichischen Meisterschaften im Jahr 2024

Die Freistilmannschaft mit den Betreuern in Bad Vigaun
Die Freistilmannschaft mit den Betreuern in Bad Vigaun

Am 24. und 25. Februar fanden in Bad Vigaun (S) die ersten österreichischen Meisterschaften im

neuen Jahr statt. Anders als sonst, durften dieses Mal die U14 Mädchen und die U17 Jungs als Erste zeigen, was in ihnen steckt! Und das mit Erfolg …

Am Samstag fanden die U14 Meisterschaften der Mädchen und die U17 Meisterschaften im freien

Stil statt. 38 Athletinnen und 73 Athleten sind nach Vigaun gereist, um die MeisterInnen zu ermitteln.

Der RSCI stellte an diesem Tag jeweils 7 Ringerinnen und Ringer. Am Sonntag fanden dann die U17 Meisterschaften im griechisch-römischen Stil, mit 62 Startern - davon 8 vom RSCI, statt. Es war sehr erfreulich, dass bei diesen Nachwuchsmeisterschaften deutlich mehr StarterInnen teilgenommen haben als die Jahre zuvor und dadurch jeder unserer RingerInnen viele Kämpfe absolvieren und viel Kampferfahrung sammeln konnte.

Mit souveränen Leistungen erkämpften sich die RSCI NachwuchsringerInnen am Ender der beiden

spannenden Tage 7 Gold-, 4 Silber-, und 5 Bronzemedaillen. Aufgrund der großartigen Leistungen des gesamten Teams, gab es für unsere Mädels erneut Platz 1 in der Mannschaftswertung. Bei den

Burschen reichte es an beiden Tagen für Platz 2!

 

Bei den Mädels gab es dieses Mal Gold für Johanna Abfalterer (-56kg), Julia Klieber (-46kg) und

Leonie Volina (-36kg). Bei den Burschen kürte sich unser Kaderathlet und SportHAS Schüler Noah

Walder (-80kg) zum Doppel-Meister. Jeweils eine Goldmedaille im griechisch-römischen Stil gab es

für Julian Oberdanner (-55kg) und Fabio Marx (-48kg).

 

Silber gab es für Valentina Scirtuicchio (-56kg), Sophia Donner (-39kg) und an beiden Tagen für Ali

Akin (110kg).

 

Bronze erkämpften sich Lia Gruber-Fischnaller (-46kg), Lucas Donner (GR -45kg), Julian Oberdanner

(FS -55kg) und 2x Alois Abfalterer (-60kg).

 

Die herausragenden Leistungen legten einen vielversprechenden Grundstein für ein erfolgreiches

Jahr 2024, und das Team blickt zuversichtlich auf die bevorstehenden Wettkämpfe und

Meisterschaften.

6x U20-Gold bei Tiroler Meisterschaft

Erfolgreiche RSCI U20-Mannschaft mit Betreuern
Erfolgreiche RSCI U20-Mannschaft mit Betreuern

Am Dienstag dem 20.02 fand im Trainingslokal des AC Vollkraft Innsbruck die diesjährige Tiroler Meisterschaft der unter 20-jährigen Männer im freien Stil statt.

Insgesamt rangen 26 Athleten aus 4 Tiroler Vereinen um die begehrten Titel.

Der RSC Inzing stellte mit 11 Ringern den Großteil des Starterfeldes. Die Oberländer konnten bis auf die 125kg Klasse alle Klassen für sich entscheiden und holten 6 Tiroler Meistertitel in die Ringerhochburg Inzing.

Gold für Inzing gingen an Lucas Donner, Julian Oberdanner, Alois Abfalterer, Moritz Gastl, Peter Marini und Noah Walder.

Vizemeister wurden Florian Zimmermann, Marco Tadic und Ali Akin, Bronze gingen an Fabio Marx und Luis Baumgartner.

 

RSCI-Nachwuchs sechster bei Rheintalliga

Erfolgreichster Punktesammler bei der Rheintalliga: Johannes Schweiger
Erfolgreichster Punktesammler bei der Rheintalliga: Johannes Schweiger

Am vergangenen Sonntag nahm der RSCI-Nachwuchs an der Frühjahresrunde der Rheintalliga in Oberriet/SUI teil. Der letztjährige 3. dieser Liga konnte leider nicht an dieser Leistung anknüpfen und musste sich schlussendlich mit dem enttäuschenden 6. Rang zufriedengeben.

Die Inzinger Ringer wurden in das Pool A mit Titelverteidiger KSK Klaus 1, RC Oberriet-Grabs und der KG Götzis/Mäder gelost. Gegen den KSK Klaus gelang kein einziger Einzelsieg und so kam man mit 2:44 unter die Räder, gegen RC Oberriet-Grabs bezog man eine deutliche 12:32 Niederlage. In der letzten Runde besiegte man die Kampfgemeinschaft aus Götzis-Mäder mit 27:18, somit qualifizierte man sich für den Finalkampf um Platz 5 gegen den AC Hörbranz. Dort verlor man auch den dritten Mannschaftskampf an diesem Tag mit 22:23 relativ knapp und belegte damit nur den 6. Platz unter 8 Vereinen.

Bei den RSCI-Nachwuchsmannschaft konnte Johannes Schweige 3 seiner 4 Kämpfe gewinnen, Luis Marx, Max Klieber, Colin Hofer, Florian Zimmermann und Alois Abfalterer siegten jeweils 2x bei diesem Mannschaftsturnier.

 

Florian Zimmermann konnte 2 Schultersiege in der Schweiz erzielen
Florian Zimmermann konnte 2 Schultersiege in der Schweiz erzielen

Runde 1: RSC Inzing – RC Oberriet-Grabs 12:32

Punkte für Inzing: Johannes Schweiger, Colin Hofer, Gabriel Schieferer jeweils 4

 

Runde 2: RSC Inzing – KSK Klaus 1 02:44

Punkte für Inzing: Luis Marx, Florian Zimmermann jeweils 1

 

Runde 3: RSC Inzing – KG Götzis-Mäder 27:18

Punkte für Inzing: Lino Hofer, Luis Marx, Johannes Schweiger, Colin Hofer, Max Klieber, Alois

Abfalterer jeweils 4, Florian Zimmermann 3

 

Finale Rang 5/6: RSC Inzing – AC Hörbranz 22:23

Punkte für Inzing: Luis Marx, Johannes Schweiger, Florian Zimmermann, Max Klieber, Alois Abfalterer jeweils 4, Colin Hofer und Gabriel Schieferer jeweils 1

Sophia Meraner gewinnt Ladies Open in Schweden

Sophia Meraner überragte in Schweden alle
Sophia Meraner überragte in Schweden alle
Bestens in Form präsentierte sich unsere Sport BORG Schülerin Sophia Meraner. Sie konnte beim Ladies Open in Klippan (SWE) überzeugen und holte sich mit fünf Siegen die Goldmedaille in der Klasse U17 bis 53 kg. Durch ihren Vereins- und Verbandstrainer Arsen Feitl hervorragend auf diesen Saisonauftakt vorbereitet konnte sie alle Gegnerinnen aus Schweden, Deutschland und Norwegen hinter sich lassen und strahlt über ihren tollen Erfolg!

RSCI dominiert Landesmeisterschaften im freien Stil

Toller Teamerfolg bei Freistil TM in Arzl
Toller Teamerfolg bei Freistil TM in Arzl
Die erste Landesmeisterschaft im Ringen fand am Freitag, dem 16.02. im Vereinsheim Arzl statt. Trotz des Fehlens einiger Kaderathleten des RSC Inzing aufgrund der EM in Bukarest war der RSCI die dominierende Mannschaft dieser Titelkämpfe.
Am Ende landeten sechs von sieben zu vergebenden Meistertiteln beim RSC Inzing. das bedeutete auch den überlegenen Sieg in der Teamwertung!
Landesmeister wurden Alois Abfalterer, Jakob Saurwein, Peter Marini, Dominik und Lukas Gastl, sowie Timon Haslwanter.
Vizemeistermedaillen gab es für Wolfgang Norz, Noah Walder und Max Wegscheider. Bronzemedaillen konnten sich Julian Oberdanner und Ali Akin sichern.

Jakob Saurwein war eine Klasse für sich und brillierte mit sauberen Techniken
Jakob Saurwein war eine Klasse für sich und brillierte mit sauberen Techniken
Alois Abfalterer (rot) hielt seine Gegner in Schach und holte den Titel
Alois Abfalterer (rot) hielt seine Gegner in Schach und holte den Titel
Neu in der Siegerliste der Tiroler Meister: Peter Marini (blau) punktete mit tollen Freitiltechniken
Neu in der Siegerliste der Tiroler Meister: Peter Marini (blau) punktete mit tollen Freitiltechniken

Letzter RSCI Ringer bei EM bleibt auch sieglos

Heeressportler Benjamin Greil unterlag denkbar knapp im Achtelfinale der EM bis 86kg
Heeressportler Benjamin Greil unterlag denkbar knapp im Achtelfinale der EM bis 86kg
Benjamin Greil war der vierte RSCI Athlet der bei der EM in Bukarest große Pläne hatte. leider war auch ihm der erhoffte Stockerlplatz verwährt; nach einem Freilos in der Qualirunde trf er im Achtelfinale auf Alans Amirovs aus Lettland und lieferte einen tollen Kampf, den er in der letzte Sekunde noch verlor. 9:8 lautete der Endstand für den Balten, dieser verlor aber dann den nächsten Kampf, was das Aus für Benjamin bedeutete.

Tag zwei bei EM- RSCI Ringer weiter sieglos

Leider sieglos in Bukarest, Daniel Gastl
Leider sieglos in Bukarest, Daniel Gastl
Nun sind die Bewerbe in Bukarest für unsere drei Grecoringer schon wieder vorbei, leider war auch für Michael Wagner bzw. Daniel Gastl bei dieser EM nichts zu holen. Beide kämpften zwar sehr beherzt, kamen am Ende über Punkteniederlagen nicht hinaus! Während Daniel dem Niederländer Tyrone Sterkenburg mit 4:5 unterlag, endete die Begegnung zwischen Michael und seinem Gegner Gardziola aus Polen mit 5:9. Damit ist der Traum über eine EM Medaille 2024 geplatzt, nun liegen alle Hoffnungen auf Benjamin Greil, der am Samstag in die Titelkämpfe eingreifen wird.
Auch für Michael Wagner reichte es bei der EM nicht für eine Medaille
Auch für Michael Wagner reichte es bei der EM nicht für eine Medaille

Tag 1 bei EM leider nicht nach Plan

Leider schnelles Aus für Aker bei der EM in Bukarest
Leider schnelles Aus für Aker bei der EM in Bukarest
Nach seiner mehrmonatigen Verletzungspause stand Aker Schmid nun erstmals wieder auf der internationalen Matte. Zum Auftaktkampf im Achtelfinale bekam Aker die Nr. 3 der World ranking Liste zum Gegner und musste leider eine bittere 5:1 Punkteniederlage hinnehmen. Da der Türke Basar im Anschluss seinen nächsten Kampf verlor, bleibt Aker die Hoffnungsrunde verwehrt und er scheidet damit vorzeitig aus dem Bewerb.

Michael Wagner wird am Dienstag, dem 13.02. nach einem Freilos in der Qualifikation im Achtelfinale gegen Adam Mateusz Gardziola antreten, während der Gegner von Daniel Gastl in der Qualirunde Tyrone Sterkenburg aus den Niederlanden heisst.
Die Kämpfe beginnen ab 10:30 Ortszeit Bukarest.

RSCI-Quartett ringt um EM Medaillen

Die Muskeln des RSCI-Quartetts sind für die EM gestählt
Die Muskeln des RSCI-Quartetts sind für die EM gestählt
Die rumänische Hauptstadt Bukarest wird in den nächsten Tagen im Mittelpunkt der EM im Ringen sein.
Mitten unter dem mehrere hundert starken Starterfeld auch die Ringer des RSC Inzing! Nach langer Verletzungspause wird Aker Schmid wieder in den Ring steigen und am Montag als erster des RSCI-Quartetts in der Klasse bis 63kg die EM eröffnen.
Tagsdrauf, nämlich am 12.02. steigen Michael Wagner bis 82kg und Daniel Gastl bis 97kg auf die Grecomatte, ehe dann am 17.02. Benjamin Greil im freien Stil bis 86kg in die Titelkämpfe eingreifen wird. 
Alle vier sind voll motiviert und das Ziel ist klar: Es soll eine EM Medaille werden!
Betreut werden die vier u.a. auch von Sportdirektor Benedikt Ernst, der bei allen EM Kämpfen dabei sein wird.
Wir wünschen viel Erfolg und drücken die Daumen!

Silber und Bronze für die Kaderathleten des RSCI

Vergangenes Wochenende fanden die ersten internationalen Turniere für unsere Nachwuchs-

KaderringerInnen statt.

Für Sophia Meraner, Alois Abfalterer und Luis Baumgartner ging es dabei zum jährlich stattfindenden Int. Flatz Open nach Wolfurt/AUT. Noah Walder vertrat die Farben des RSCI beim Int. Rosny Cup in Frankreich.

 

Noah ging bereits am Samstag in seiner neuen Gewichtsklasse bis 80kg auf die Matte. Er musste sich im ersten Kampf leider dem späteren Zweitplatzierten aus Dänemark geschlagen geben. Da sein Gegner aber das Finale erreichte, konnte er über die Hoffnungsrunde nochmal ins  Turniergeschehen eingreifen und dort zeigen was in ihm steckt. Er konnte beide Hoffnungsrunden für sich entscheiden und sich dann schlussendlich auch im Kampf um Bronze gegen seinen Gegner aus Frankreich durchsetzen.

 

Am Sonntag ging es dann für unsere 3 Freistiler im Ländle um die Medaillen. Alois (-55kg) und Luis (-71kg) mussten sich leider jeweils im ersten Kampf geschlagen geben und schieden vorzeitig aus dem Turnier aus. Erfreulicher verlief der Tag für Sophia Meraner (-53kg). Im ersten Kampf konnte sie ihre Gegnerin aus ITA mit technischer Überlegenheit besiegen und den zweiten Kampf gegen die Gegnerin aus NED auf Schulter gewinnen. Lediglich im Finale musste sie sich ihrer Gegnerin aus HUN nach Punkten geschlagen geben und erkämpfte sich somit die Silbermedaille!

 

Wir gratulieren unseren Nachwuchstalenten zu den gezeigten Leistungen und wünschen ihnen eine erfolgreiche Saison 2024! Nächste Woche geht es bereits für unsere Ringer der Allg. Klasse in

Bukarest/ROU um die begehrten EM-Medaillen. Der gesamte RSCI wünscht euch viel Erfolg!

RSCI-Nachwuchs startet erfolgreich ins Jahr 2024

Gesamte Mannschaft beim Allgäu-Cup in Westendorf/GER
Gesamte Mannschaft beim Allgäu-Cup in Westendorf/GER

Am 28.1 nahm das Nachwuchsteam des RSC-Inzing mit 22 Ringern an der 18ten Auflage des Allgäu-Cup in Westendorf/GER teil.

An diesem internationalen Turnier nahmen 162 Teilnehmer aus 20 Vereinen teil, gerungen wurde auf 3 Matten.

An diesem Tag war Philipp Steiner in der Klasse bis 46kg nicht zu biegen. Philipp gewann in der Vorrunde alle seine Kämpfe souverän und hatte auch im Finale mit 17:14 die Nase vorne. Neben Philipp Steiner gewann auch Luis Leismüller eine Goldmedaille für den RSC Inzing.

Gleich 4x Silber gab es für Sophia Donner, Luis Marx, Florian Meraner und Gabriel Schieferer, Bronze erkämpfen sich Johannes Schweiger, Emil Hadzovic und Samuel Seehauser.

 

Durch weitere Top 6 -Platzierungen von Lino Hofer, Jeremy Hellmann, Adrian Pfandler, Albert Egg, Matteo Scirtuicchio, David Fraccaro und Jakob Coreth gelang in der Mannschaftswertung der gute 2. Platz unter 20 Vereinen.

Philipp Steiner am obersten Treppchen
Philipp Steiner am obersten Treppchen

Weltcupbronze für Greil

Benjamin Greil (ganz rechts im Bild) freut sich über Weltcupbronze (Bild ÖRSV)
Benjamin Greil (ganz rechts im Bild) freut sich über Weltcupbronze (Bild ÖRSV)
Zum Auftakt der heurigen Saison stand der Grand Prix de France in Nizza am Weltcupkalender der österreichischen Freistilringer!
Dabei konnte sich abermals Benjamin Greil als bester Freistilringer des ÖRSV-Teams beweisen in dem er die Bronzemedaille bis 92kg errungen hat!
Nach einem Freilos in der Qualifikation gelang Benjamin Greil ein Sieg im Viertelfinale gegen seinen polnischen Gegner, ehe er gegen den späteren Sieger aus den USA eine Punkteniederlage bezog. Im Kampf um Bronze gelang Greil abermals ein toller Kampf und er besiegte mit 14:3 seinen Gegner aus Bulgarien.

RSCI unterliegt dem AC Wals

1. Bundesliga 2023-Vizemeister RSC Inzing mit den ÖRSV
1. Bundesliga 2023-Vizemeister RSC Inzing mit den ÖRSV
Das Sportzentrum in Telfs war ein würdiger Schauplatz für die 2. Begegnung im Finale zwischen dem RSC Inzing und dem AC Wals.
Eine bestens gefüllte Arena, gute Stimmung und Ringkämpfe auf höchstem Niveau waren Garant für einen tollen Bundesligaabschluss.
Sportlich war es diesmal leider nicht der Tag der Inzinger, vielmehr lief in der zweiten Begegnung alles zu Gunsten des AC Wals.
So gab es aus medizinischer Sicht keine Freigabe für den Einsatz von Aker Schmid, Razmik Misakyan unterlag nach einer 5:0 Führung krankheitsbedingt seinem Gegner und konnte zudem im Freien Stil nicht mehr antreten.
Einige Kämpfe gingen knapp zu Gunsten der Gäste aus, am Ende hieß der überlegene Sieger mit 11:44 AC Wals.
Lediglich Daniel Gastl und Benjamin Greil landeten Siege für den RSC Inzing.
Trotz der Niederlage kamen die Fans auf ihre Rechnung und sahen tollen Kampfsport auf hohem Niveau! standing ovations gab es für den zweifachen Olympiateilnehmer Amer Hrustanovic vom AC Wals, der sich mit einem knappen Punktesieg im freien Stil gegen Lukas Gastl von der Wettkampfbühne verabschiedete.
Nach einer tollen Bundesligasaison beendet der RSCI das 2023-Jahr auf dem tollen zweiten Platz, nunmehr geht der Fokus voll in Richtung Olympiaqualifikation bzw. EM welche Ende Februar 2024 stattfindet.
Der RSC Inzing bedankt sich bei allen Helfenden und Aktiven, dem hervorragenden Publikum und Sponsoren, die diese tolle Saison ermöglicht haben.
Benjamin Greil holt den einzigen Sieg im Freistil
Benjamin Greil holt den einzigen Sieg im Freistil
Daniel Gastl besiegte Amer Hrustanovic in seinem letzten Grecokampf
Daniel Gastl besiegte Amer Hrustanovic in seinem letzten Grecokampf

Sophia Meraner holt Bronze beim Int. Heros Lady Open in Polen!

Am ersten Adventwochenende fand in Boguszow-Gorce (POL) das 18. Int. Heros Lady Open statt. Das Turnier war dieses Mal mit ca. 330 Starterinnen und 20 Nationen sehr stark besetzt. Man konnte einige EM- und WM Medaillengewinnerinnen unter den Kämpferinnen finden.

In der mit 37 Starterinnen sehr stark besetzten Gewichtklasse bis 53kg konnte Sophia Meraner die Matte schlussendlich vier Mal als Siegerin verlassen und sich die Bronzemedaille sichern. Im ersten Kampf traf sie auf eine Gegnerin aus GER, welche sie nach souveränem Kampf mit 5:0

besiegen konnte. In den nächsten beiden Kämpfen traf sie auf Lokalmatadorinnen aus Polen, welche sie mit 15:4 und 4:0 auch klar besiegte. Im Halbfinale wartete die 5. U17-EM 2023 aus den

Niederlanden, wo sie sich nach sehr gutem Kampf mit 0:4 geschlagen geben musste. Voll motiviert, sich die Bronzemedaille zu sichern, ging Sophia im kleinen Finale auf die Matte. Nach nur 55 Sekunden gewann sie ihren letzten Kampf gegen RSA auf Schulter und erkämpfte sich Platz 3.

Nun wartet anschließend noch ein viertägiger Lehrgang mit ca. 100 Teilnehmerinnen auf Sophia, um sich schon jetzt optimal auf die nächste Saison vorzubereiten!

Remis beim Rekordmeister

RSCI Fantrupp sorgte für tolle Stimmung in Wals
RSCI Fantrupp sorgte für tolle Stimmung in Wals
Tolle Stimmung brachten die zahlreich mitgereisten Fans nach Wals mit und peitschten ihre Ringer förmlich zu Höchstleistungen.
So trumpfte die Freistiltruppe stark auf und ging nach vier Einzelsiegen mit einer 12:17 Führung in die Pause. Misakyan, Lukas Gastl, Saurwein und Greil holten die Siege, während Ennemoser und Haslwanter je einen wichtigen Teamzähler beisteuerten.
In Greco kamen die Walser immer besser in Fahrt und es gab einen spannenden Schlagabtausch, bei dem die Führung wieder wechselte. Abermals Misakyan und Saurwein sowie der genesene Daniel Gastl holten die Siege für Inzing im Greco. Wagner und Norz steuerten jeweils einen Zähler bei, am Ende lautete das erste Finalergebnis 29:29.
Damit ist für Spannung weiterhin gesorgt und die Retourbegegnung am 9.12. in Telfs lässt einiges erwarten!
Gelingt dem Rekordmeister die Revanche oder kann der RSCI seinen Bundesligatitel verteidigen?
Ab 17:30 ist Einlass im Sportzentrum Telfs, neben den Finalkämpfen gibt es einen Showact sowie eine Vorführung des RSCI Nachwuchs!

Benjamin Greil ließ Amer Hrustanovic keine Chance
Benjamin Greil ließ Amer Hrustanovic keine Chance
Jakob Saurwein jubelt über den zweiten Sieg gegen Huber
Jakob Saurwein jubelt über den zweiten Sieg gegen Huber
Martin Ennemoser holte einen wertvollen Teamzähler
Martin Ennemoser holte einen wertvollen Teamzähler
Wolfi Norz wirft Christoph Burger und bekommt dafür eine Viererwertung
Wolfi Norz wirft Christoph Burger und bekommt dafür eine Viererwertung

Trainer Krug schonte Kaderathleten

Timon Haslwanter siegte im freien Stil gegen Leonhard JUNGER
Timon Haslwanter siegte im freien Stil gegen Leonhard JUNGER
Nachdem der Finaleinzug bereits seit einer Woche fixiert war, gab Trainer Thomas Krug vielen jungen Athleten im letzten Playoff Kampf gegen den KSK Klaus auswärts eine Chance Bundesligaluft zu schnuppern, um die Kaderathleten für das Finale zu schonen.
Die jungen Wilden kämpften beherzt und konnten teilweise tolle Techniken zeigen. Am Ende nutze allerdings der KSK Klaus diese Chance und siegte klar mit 39:18 Punkten. Die Siege für Inzing holten einmal mehr Timon Haslwanter, Razmik Misakyan und Martin Ennemoser.
Die erste Finalbegegnung gegen den AC wals findet nun am 2.12. auswärts statt, ein Fanbus wird das Team begleiten um den Titelgewinn aus 2022 zu verteidigen.
Jakob Sailer, hier im Freistil, war zweimal im Einsatz
Jakob Sailer, hier im Freistil, war zweimal im Einsatz
Kampf zwischen Legionären…Misakyan (RSCI)gegen Zakashvili (Klaus)
Kampf zwischen Legionären…Misakyan (RSCI)gegen Zakashvili (Klaus)

Finaleinzug gesichert

Lukas Gastl rang seinem Gegner im Freien Stil einen wichtigen Teamzähler ab und freut sich darüber
Lukas Gastl rang seinem Gegner im Freien Stil einen wichtigen Teamzähler ab und freut sich darüber
Mit der Unterstützung einer großen Anzahl von Fans die extra nach Götzis angereist waren, wollte sich der RSC Inzing das Finalticket vorzeitig sichern. So kam bereits im Vorkampf der zweiten Bundesliga zwischen den beiden Juniorsteams sehr tolle Stimmung auf. Nach einem 13:13 Pausenstand holten die Gastgeber einen 25:22 Vorsprung heraus, ehe Inzings Schlussmann Simon Gastl mit einem Technischen Punktesieg den Spieß nochmals umdrehte und den 25:26 Sieg fixierte. Damit ist die Saison für die RSCI Juniors beendet, Rang drei in der Gruppe West ist auch zufriedenstellend.

Im Hauptkampf der ersten Sport 2000 Bundesliga ging es dann freilich darum den Finalplatz sichern. Das sollte sich als sehr schwierig für das Team um Trainer Thomas Krug herausstellen, denn nach wie vor fehlen auf Seite der Inzinger Schmid und D. Gastl aufgrund ihrer Verletzungen, außerdem wollte der KSV Götzis unbedingt die Chance auf das Finale wahren und bot alles auf um zu gewinnen.
Ein spannender Abend war also vorprogrammiert…17:12 lagen die Gastgeber nach der Grecorunde in Front, eher Misakyan und Haslwanter durch ihre Zweifachsiege ihr Team wieder mit 18:19 in Front brachten. 22:19 lautete der Punktestand nach der 62kg Klasse, ehe Benjamin Greil mit einem 4:0 seinem Team wieder mit 22:23 zur Führung verhalf. Die restlichen drei Kämpfe gingen alle an die Hausherren, wobei die technischen Punkte von Lukas Gastl gegen den Legionär der Götzner und Martin Ennemoser gegen Martin Kogler besonders wichtig waren, denn so lautete der Endstand 33:25 für den KSV Götzis. Das wiederum war zu wenig für den KSV Götzis, da der RSC Inzing die erste Begegnung mit 9 Punkten Unterschied für sich entscheiden konnte. So sind nun eine Runde vor Playoffende die beiden Finalisten fixiert. Trotzdem muss der RSCI am 25.11. noch zum KSK Klaus auswärts fahren.
Das Finale findet in zwei Begegnungen zwischen dem AC Wals und dem RSC Inzing statt, wobei der erste Kampf am 2.12. in Wals und der Schlusskampf dann am 9.12. im Sportzentrum in Telfs stattfinden wird.

Timon Haslwanter trug mit zwei klaren Siegen über Hörmann wesentlich zum Finaleinzug bei
Timon Haslwanter trug mit zwei klaren Siegen über Hörmann wesentlich zum Finaleinzug bei

36:22 Sieg für den RSC Inzing

Noah Walder siegte im letzten Kampf des Abends
Noah Walder siegte im letzten Kampf des Abends
Im letzten Heimkampf der Meisterplayoffrunde hatte der RSC Inzing die Ringer vom AC Hörbranz aus dem Ländle zu Gast. Die zahlreichen Zuseher kamen in den Genuss vieler hochkarätiger Zweikämpfe. Spannung und Stimmung lieferten die Zutaten für einen tollen Ringsportabend. So führten die RSCI fighters durch fünf Siege bereits mit 20:9 zur Pause. Auch im zweiten Kampfabschnitt, der Freistilrunde waren die Inzinger tonangebend und fuhren am Ende einen ungefährdeten Sieg ein und sicherten damit den zweiten Tabellenplatz ab.
Erwähnenswert die Doppelsiege von Misakyan, Haslwanter und Lukas Gastl, die alle zweimal siegreich waren. Ringerisch aber ebenso wertvoll waren die Begegnungen zwischen Wagner und Staudacher in Greco bzw. der Kampf von Benni Greil gegen den Weltranglisten Sechsten Piruzashvili Dato aus Georgien im freien Stil.
Am 18.11. muss der RSCI auswärts nach Götzis zum Retourkampf, ein Fanbus steht bereit.
Jakob Saurwein zeigte tolle Techniken
Jakob Saurwein zeigte tolle Techniken
Benjamin Greil lieferte einen Kampf auf höchstem Freistilniveau gegen den georgischen Legionär der Hörbranzer
Benjamin Greil lieferte einen Kampf auf höchstem Freistilniveau gegen den georgischen Legionär der Hörbranzer

Endlich Edelmetall bei der Rheintalliga!

Zufriedene Gesichter bei Ringern und Trainer nach dem 3. Platz bei der Rheintalliga
Zufriedene Gesichter bei Ringern und Trainer nach dem 3. Platz bei der Rheintalliga

Die Rheintalliga und der starke RSCI-Nachwuchs waren keine vom Erfolg gekrönte Geschichte. Doch letzten Sonntag konnte die Nachwuchstruppe um Trainerduo Spiegl / Posch, nach über 10 Jahren, endlich wieder eine Mannschaftsmedaille in Edelmetall mit nach Hause bringen.

Die Inzinger Ringer wurden in das Pool B mit Titelfavorit KSK Klaus 1 und dem AC Hörbranz gelost. Gegen den KSK Klaus 1 bezog die RSCI-Staffel eine 16:28 Niederlage, den AC Hörbranz wies man mit 32:13 in die Schranken, qualifizierte sich somit für das kleine Finale um Bronze.

Dort kam es zum Aufeinandertreffen mit den Freunden des RC Oberriet-Grabs/SUI, mit denen man seit gut 2 Jahren eine Trainingskooperation betreibt. Hier entwickelte sich ein wahrer Krimi bis zum Schluss, Fabio Marx und Alois Abfalterer konnten das Ergebnis vor dem letzten Kampf auf 21:21 stellen. Nun lag alles an Luis Baumgartner, der mit einem Sieg die lang ersehnte Rheintalligamedaille klar machen könnte. Der Jubel bei den jungen Burschen und Trainern war riesengroß, als Luis seinen Schweizer Gegner besiegte und der RSCI damit als 25:21 Sieger von der Matte ging. Die euphorisierten Trainer Thomas Spiegel und Daniel Posch waren nach dem Bronzekampf außer sich vor Freude. „Super Mannschaftsleistung heute und stolz auf die Jungs was sie heute bzw. es ganze Jahr auf der Matte abliefern“ kommentierte ein völlig  durchgeschwitzter Cheftrainer Daniel Posch den Bronzerang bei der Rheintalliga.

 

RSC Inzing : KSK Klaus 1 16:28 

Punkte für Inzing: Marx Luis 1, Hofer Colin 4, Walder Jakob 3, Donner Lucas 4, Abfalterer Alois 4

 

RSC Inzing : AC Hörbranz 32:13

Punkte für Inzing: Hofer Tamino 4, Marx Luis 4, Schweiger Johannes 1, Hofer Colin 4, Walder Jakob 4, Donner Lucas 4, Klieber Max 3, Marx Fabio 4, Abfalterer Alois 4

 

Finale 3/4:

RSC Inzing : RC Oberriet/Grabs 25:21

Punkte für Inzing: Marx Luis 4, Schweiger Johannes 4, Hofer Colin 4, Walder Jakob 1, Marx Fabio 4, Abfalterer Alois 4, Luis Baumgartner 4

RSCI-Mädchen sammeln wertvolle Erfahrungen in Berlin

Vom 03.11.-06.11. reisten 6 RSCI-Mädchen mit unserer Trainerin Elena Pittl zum Int. Frauen- und Mädchenturnier nach Berlin. Mit insgesamt 250 Teilnehmerinnen aus 14 Nationen und 50 Vereinen war es das bisher größte reine Mädchenturnier, welches unsere RSCI-Girls besuchten. Nach zwei spannenden Kampftagen konnten sie mit 1 Gold- und 2 Silbermedaillen sowie zahlreichen wertvollen Kampferfahrungen im Gepäck zufrieden die Heimreise aus Berlin antreten. Gold gab es für Lia Gruber-Fischnaller, Silber erkämpften sich Lea Silberberger-Sailer und Julia Klieber. Einen guten 5. Platz erreichte, nach tollen Kämpfen, Leonie Volina. Johanna Abfalterer und Leonie Schmid kämpften beherzt schieden aber vorzeitig aus dem Turnier aus. 

Natürlich wurde auch die Stadt ein wenig besichtigt und die Gruppe verbrachte tolle 4 Tage miteinander. Man hat gemerkt, dass solche Erfahrungen nicht nur für die Leistungsentwicklung, sondern auch für den Teamspirit und die Motivation sehr wichtig sind. 

Das Imperium schlug zurück…

Timon Haslwanter überraschte mit einem Schultersieg gegen Visalimov
Timon Haslwanter überraschte mit einem Schultersieg gegen Visalimov

Am 4.11. kam es zum zweiten Aufeinandertreffen zwischen dem AC Wals und dem RSCI in der diesjährigen Bundesliga!
Erwartungsgemäß präsentierte sich der AC Wals zu Hause vor eigenem Publikum nahezu perfekt und legte mit sechs Siegen in der Grecorunde bereits den Grundstein für den späteren Sieg.
Die Jungs um Thomas Krug gewannen zwar vier Kämpfe im freien Stil, am Ende hieß der klare Sieger mit 37:21 Punkten trotzdem AC Wals.
Im Vorkampf unterlagen die RSCI Juniors den AC Wals Juniors ebenfalls deutlich mit 48:0

Am 11.11. wird der letzte Heimkampf im Mehrzwecksaal der VS Inzing  über die Bühne gehen; der RSCI empfängt ab 19:30 den AC Hörbranz.

Jakob Saurwein (rechts) besiegte Kaderathlet Janatsch  klar
Jakob Saurwein (rechts) besiegte Kaderathlet Janatsch klar

RSC Inzing beim Anfängerturnier in Wolfut

Am Samstag veranstaltete der URV Wolfurt das alljährliche Anfängerturnier. Auch der RSC Inzing nahm mit 11 Athleten an diesem Turnier teil. Nach 1 1/2 Monate Training war das Ziel dieses Turniers erste Erfahrungen auf der Matte und in einem richtigen Wettkampf zu sammeln. Obwohl bei diesem Turnier der Spaß im Vordergrund steht kämpften die Jungen Athleten bereits recht beherzt und konnten sogar zwei Turniersiege durch Zayd Ismailov und Liam Spiegl erringen. Außerdem gab es drei 4. Plätze durch Lino Hofer, Djulaybib Mataev und Abdullah Mataev, zwei 5. Plätze von Ivano Filipovic und Felix Kapferer und einen 6. Platz durch Fabian Bichler. 7. wurden Hannes Stöckl und Niklas Hantinger und nach super Kämpfen erreichte Stefan Innerebner den 8. Platz.

Die beiden Trainer Daniel Heiß und Daniel Posch sind sehr stolz auf die jungen Kämpfer. Alle gingen mutig und mit dem nötigen Spaß auf die Matte und konnten schon tolle Techniken zeigen.

RSCI vervollständigt das Quartett

Jakob Saurwein sorgte mit perfekten Techniken für tolle Stimmung
Jakob Saurwein sorgte mit perfekten Techniken für tolle Stimmung
Mit dem vierten Sieg in Folge bestätigten die rsci-fighters ihre mannschaftlich kompakte Leistung im Meisterplayoff!
So gab es auch diesmal für die Gegner aus dem Ländle kein entrinnen, am Ende hieß der Sieger wiederum RSC Inzing. Gegen den KSK Klaus gab es viele Begegnungen auf einem ringerisch sehr hohen Niveau, die Fans bekamen beim 33:24 Sieg des RSCI tollen Ringsport zu sehen.
Zur Pause führten die Inzinger durch fünf Siege bereits mit 18:10, wodurch drei Siege im Greco reichten um die Hinrunde im Meisterplayoff mit einer weißen Weste zu beenden; der Meister von 2022 führt nun mit 8 Punkten die Tabelle an, vor dem AC Wals mit 6 und dem KSV Götzis mit vier Punkten.
Bereits am Nachmittag gab es eine freundschaftliche Begegnung von U14 Ringern zwischen Inzing und Klaus, der Sieg ging dabei mit 20:46 an die Gäste; ab 18:00 rangen die RSCI Juniors, auch hier ging der Sieg an die Vorarlberger, sie gewannen mit 21:25
Am 4.11. muss der RSCI auswärts zum Retourkampf nach Wals.
Martin Ennemoser holte den Sieg in der Freistilrunde bis 77kg
Martin Ennemoser holte den Sieg in der Freistilrunde bis 77kg
Lukas Gastl genießt nach seinem Sieg das “Bad in der Menge”
Lukas Gastl genießt nach seinem Sieg das “Bad in der Menge”

5. Platz für Benjamin Greil bei U23 WM in Albanien

Benjamin Greil, einer der besten Freistilringer Österreichs (Bildcredit Studio C)
Benjamin Greil, einer der besten Freistilringer Österreichs (Bildcredit Studio C)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tirana, die albanische Hauptstadt, ist derzeit Austragungsort der diesjährigen U23 Weltmeisterschaften im Ringen. Zum letzten Mal dabei in dieser Altersklasse war auch unser Heeressportler Benjamin Greil. In der Klasse bis 86kg ging er bestens vorbereitet ins Rennen und beinahe wäre ihm eine Medaille geglückt…

Nach einem Freilos in der Qualirunde erreichte Benjamin im Achtelfinale einen Aufgabesieg über den Lokalfavoriten GANZI aus Albanien. Im Viertelfinale konnte er den Ringer KHAMTOU aus Belarus mit 5:0 klar bezwingen. Im Halbfinale stand dann der U23 WM von 2022 aus Japan auf der Matte. Benjamin hielt sich in dieser Begegnung sehr wacker, allerdings gelang dem Japaner ein Punktesieg mit 0:4. Im Kampf um die Bronzemedaille gab Benjamin Greil nochmals alles gegen den Deutschen Ringer Joshua MONDION. Am Ende unterlag er jedoch mit 9:2 Punkten, was Rang fünf im Endklassement bedeutete.
Wir gratulieren Benjamin zu dieser großartigen Leistung, der heuer bereits drei Topptenplatzierungen bei WM und EM-Bewerben holen konnte und bedanken uns auch beim gesamten Trainerstab des Verbandes sowie auch des Vereins.

RSCI-Nachwuchs nicht zu bremsen

Perfekter Beinangriff von Philipp Steiner
Perfekter Beinangriff von Philipp Steiner

Letzten Sonntag besuchten 32 Nachwuchsringer des RSC Inzing das Munich Kids Open in der Hauptstadt des Freistaates Bayern. 347 Teilnehmer aus 4 Nationen (GER, ITA, CZE und AUT) kamen zu diesem Turnier, welches auf 4 Matten ausgetragen wurde.

Die Mädchen und Buben könnten auch diesmal wieder überzeugen, gewannen souverän die Mannschaftswertung unter 33 Vereinen.

Durch ungefährdete Turniersiege von Lea Sailer-Silberberger, Julia Klieber, Philipp Steiner und Ali Akin konnte man 4 Goldmedaillen in die Ringerhochburg Inzing mitnehmen. Dazu gab es 6 Silbermedaillen durch Jonathan Lindner, Gabriel Schieferer, Jakob Walder, Luis Baumgartner, Moritz Gastl und Julian Oberdanner. 

Mit den 3. Rang ausgezeichnet wurden noch Max Klieber, Lia Gruber-Fischnaller und Johanna Abfalterer. Weitere Top 6 Platzierungen der Mädels und Jungs reichten, um nach Penzberg, zum zweiten Mal in Folge ein internationales Turnier zu gewinnen.

Den gesamten Nachwuchsteam kann man nur gratulieren, die Mädchen und Burschen schaffen es immer wieder, von Turnier zu Turnier, ihre Leistungen abzuliefern. 

Dritter Kampf- dritter Sieg

Lukas Gastl mit einem schönen Heber (Bild Walder)
Lukas Gastl mit einem schönen Heber (Bild Walder)
Im zweiten Heimkampf der 1. Sport 2000 Bundesliga gewannen die RSCI Ringer abermals und zwar diesmal mit 33:24 gegen den KSV Götzis! Es gab zahlreiche wunderschöne Ringkämpfe zu sehen, sodass die vielen Zuseher vollends auf ihre Rechnung kamen und dies wiederum mit viel Applaus und toller Stimmung honorierten.
Viele Kämpfe gingen über die volle Kampfzeit und die Ringer zeigten herrliche Techniken. Besonders hervorzuheben die Doppelsiege von Lukas Gastl und Razmik Misakyan. Aber auch die tollen Kämpfe von Wagner gegen den Vizeeuropameister von 2022 und Daniel Gastl gegen den georgischen Freistillegionär trugen zu einem tollen Ringsportabend bei.

Im Vorkampf unterlagen die RSCI Juniors den KSV Götzis Juniors mit 18:32.
Bereits am Nationalfeiertag, dem 26 Oktober geht es auf der Inzinger Matte weiter. Der KSK Klaus wird mit beiden Teams der Gegner des RSC Inzing sein. Ab 18:00 treffen die Junior Teams aufeinander, ab 19:30 steigt der Hauptkampf der 1. Bundesliga.
Razmik ließ seinem Gegner keine Chance (Bild Draxl)
Razmik ließ seinem Gegner keine Chance (Bild Draxl)
Kampf auf Augenhöhe Gastl gegen Bernadze (Bild Draxl)
Kampf auf Augenhöhe Gastl gegen Bernadze (Bild Draxl)
Tolle Szenen zwischen Ennemoser und Ender (Bild Draxl)
Tolle Szenen zwischen Ennemoser und Ender (Bild Draxl)
Michael Wagner gelingt ein Aufreißer Gegen den Vizeeuropameister von 2022 (Bild Walder)
Michael Wagner gelingt ein Aufreißer Gegen den Vizeeuropameister von 2022 (Bild Walder)
Brillanter geht es nicht, Technikparade von Misakyan (Bild Draxl)
Brillanter geht es nicht, Technikparade von Misakyan (Bild Draxl)
akrobatik pur waren die Begegnung zwischen Saurwein und Kenesarin (Bild Draxl)
akrobatik pur waren die Begegnung zwischen Saurwein und Kenesarin (Bild Draxl)

Inzing besiegt Rekordmeister Wals abermals

Obenauf der Mann des Abend Jakob Saurwein, der beide Kämpfe gewinnen konnte (Bild Bernhard Walder)
Obenauf der Mann des Abend Jakob Saurwein, der beide Kämpfe gewinnen konnte (Bild Bernhard Walder)
Mit Spannung wurde die Neuauflage des Finalkampfs der 1. Bundesliga 2022 erwartet, so strömten mehrere hundert Zuseher in den Mehrzwecksaal der VS Inzing und peitschten das RSCI Team durch den Abend.
Bereits im Vorkampf der beiden Junior Teams war der Saal zum Bersten voll, die Walser gewannen die Begegnung mit 13:36.
Thomas Krug hatte alles auf Sieg ausgerichtet und so gelang ein fulminanter Start in der Freistilrunde welche die Inzinger mit 20:8 zur Pause beenden konnten. Jeweils vier Zähler gab es für Razmik Misakyan, Timon Haslwanter, Benjamin Greil, Daniel Gastl sowie Jakob Saurwein!
Nach der Pause waren es abermals Misakyan und Gastl, die siegreich waren, ehe Jakob Saurwein nach einer tollen Aufholjagd den Kampf des Abends lieferte und die Begegnung bis 68kg mit 17:15 gewinnen konnte. Einen Teamzähler steuerte noch Martin Ennemoser bis 77kg zum Endstand von 31:25 Punkten bei. Alles in allem war es ein besonderer Leckerbissen für Ringsportfreunde, mit jeder Menge Kämpfen auf hohem Niveau und perfekter Stimmung!

Das erfolgreiche Team stellte sich nach dem Sieg gegen den AC Wals einem Siegerfoto
Das erfolgreiche Team stellte sich nach dem Sieg gegen den AC Wals einem Siegerfoto
Daniel Gastl (rot) besiegt Amer Hrustanovic wiederum klar  in Greco bis 100kg
Daniel Gastl (rot) besiegt Amer Hrustanovic wiederum klar in Greco bis 100kg
Benjamin Greil wiederholte seinen Freistilsieg von 2021 in Telfs gegen Amer Hrustanovic und gewann mit 12:00
Benjamin Greil wiederholte seinen Freistilsieg von 2021 in Telfs gegen Amer Hrustanovic und gewann mit 12:00
Das Publikum war begeistert vom Ringkampfabend in Inzing
Das Publikum war begeistert vom Ringkampfabend in Inzing

Auswärtssieg in Hörbranz

Das siegreiche RSCI Team nach dem Kampf in Hörbranz (Bild Bernhard Walder)
Das siegreiche RSCI Team nach dem Kampf in Hörbranz (Bild Bernhard Walder)
Der erste Einsatz des RSCI Bundesligateams in der 1. Bundesliga fand am 7.10. auswärts beim AC Hörbranz statt. Die Truppe um die Trainer Thomas Krug und Arsen Feitl ließ im Leiblachtal nichts anbrennen und siegte am Ende klar mit 20:38 Punkten.
Jeweils zweimal siegreich waren Jakob Saurwein, Timon Haslwanter sowie Legionär Razmik Misakyan, während Lukas und Daniel Gastl, sowie Benjamin Greil und Wolfgang Norz ihre Einzelkämpfe auch gewinnen konnten. Die vielen mitgereisten Fans machten tolle Stimmung und unterstützten unsere fighters sehr gut. 
Dies lässt einiges an Spannung für den 14.10. erwarten, da findet nämlich die erste Heimbegegnung statt. Gegner ist der Rekordmeister AC Wals, Start ist um 18:00 mit der 2. Bundesliga, der Hauptkampf in der 1. Bundesliga geht ab 19:30 über die Bühne.
Der AC Wals will sich für die Finalniederlage revanchieren und reist mit einem großen Teamkader nach Inzing.

BenjaminiGreil unser Freistilspezialist (Bild Bernhard Walder)
BenjaminiGreil unser Freistilspezialist (Bild Bernhard Walder)
Timon Haslwanter gegen Hörbranzlegionär  Pinuzashvili (Bild Klaus Draxl)
Timon Haslwanter gegen Hörbranzlegionär Pinuzashvili (Bild Klaus Draxl)
Timon Haslwanter jubelt über seinen Sieg (Bild Klaus Draxl)
Timon Haslwanter jubelt über seinen Sieg (Bild Klaus Draxl)
Daniel Gastl (blau) verteilte “Flugstunden” (Bildquelle Klaus Draxl)
Daniel Gastl (blau) verteilte “Flugstunden” (Bildquelle Klaus Draxl)
Leider wurde dieser Konter von Michi Wagner vom Kampfrichter nicht belohnt (Bild Draxl)
Leider wurde dieser Konter von Michi Wagner vom Kampfrichter nicht belohnt (Bild Draxl)
Jakob Saurwein (blau) holte das Punktemaximum und war zweimal siegreich (Bild Bernhard Walder)
Jakob Saurwein (blau) holte das Punktemaximum und war zweimal siegreich (Bild Bernhard Walder)
Martin Ennemoser mit einem tollen Auftakt (Bild Bernhard Walder)
Martin Ennemoser mit einem tollen Auftakt (Bild Bernhard Walder)

RSCI gewinnt zum zweiten Mal in Folge die Mannschaftswertung beim Int. Turnier in Penzberg

Wie auch schon die letzten Jahre zuvor, reiste der RSCI am ersten Oktober Wochenende zum Int.

Alpenland Turnier und zum Int. Ladies Cup nach Penzberg.

Mit einer großen und sehr motivierten Gruppe von 32 RingerInnen reiste man Richtung Penzberg

und alle eiferten einem Ziel entgegen – erneut die Mannschaftswertung zu gewinnen. Dies war in

diesem Jahr eine besondere Herausforderung, denn es gingen knapp 400 StarterInnen aus 29

Vereinen und 4 Nationen über die Waage.

Die Mädels und Jungs, bestens eingestellt von ihrem Trainerteam, wussten aber natürlich was zu tun war und kämpften wieder sehr beherzt. Dies bedeutete am Ende – 4x Platz 1 durch Jakob Walder, Philipp Steiner, Sophia und Florian Meraner sowie den erneuten Sieg in der Mannschaftswertung.

Alle RingerInnen zeigten eindrucksvoll ihr Können und so gab es neben den 4 Goldmedaillen auch

noch 4 Silbermedaillen für Sophia und Lucas Donner, Gabriel Schieferer und Jonathan Lindner, sowie 5 Bronzemedaillen durch Lea Silberberger-Sailer, Leonie Volina, Johannes Schweiger, Aurelian Walterskirchen und Jacob Coreth . Auch alle anderen Mädels und Jungs zeigten sehr gute Leistungen und konnten noch zahlreiche weitere Top-6 Platzierungen für den RSCI erkämpfen.

Das Trainerteam, aber auch die zahlreichen mitgereisten Eltern und Fans, konnten nach einem sehr langen Turniertag mehr als zufrieden die Heimreise aus Deutschland antreten. Nun heißt es, sich nicht auf dem Erfolg auszuruhen, denn am 22.10. wartet bereits das nächste große internationale Turnier auf unsere NachwuchsringerInnen.

Ligaexpress nimmt Fahrt auf

RSCI Juniors Team mit Trainern nach dem Sieg in Vorarlberg
RSCI Juniors Team mit Trainern nach dem Sieg in Vorarlberg

Am letzten Septemberwoche starteten die Ligabewerbe der heimischen Ringerszene. Erstmals geht der RSC Inzing als Titelverteidiger ins Rennen und die Mission ist klar. Titelverteidigung!
Aber vorerst müssen die Fans auf das Meisterteam noch etwas warten…denn das hatte in der ersten Runde des Oberen Meisterplayoff ein Freilos und damit kampffrei.
Umso erfreulicher der Start der RSCI juniors, welche in der 2. Bundesliga auswärts gegen die Juniors des KSK Klaus antreten mussten. Diese Begegnung verlief sehr spannend, zahlreiche RSCI Rookies konnten sich hervorragend in Szene setzen und siegten auswärts mit 17:31 Punkten...
Dabei waren, Niklas Heiss, Moritz und Lukas Gastl sowie Jakob Sailer in Greco siegreich, während im Freistil abermals Niklas Heiss, Lukas Gastl und Jakob Sailer für die Siege sorgten, ehe Noah Walder mit einem Schultersieg gegen Raphael Jäger den Endstand fixierte.

Am 7.10. Ist das RSCI Team auswärts beim AC Hörbranz zu Gast, ehe dann am 14.10. der erste Heimkampf im Mehrzwecksaal der VS Inzing stattfindet. Gegner bei dier Doppelveranstaltung AC Wals ab 18:00 Uhr.

Noah Walder (links) überzeugte mit offensivem Kampfstil und siegte gegen Jäger auf Schulter
Noah Walder (links) überzeugte mit offensivem Kampfstil und siegte gegen Jäger auf Schulter
Lukas Gastl (blau) war in Klaus zweimal siegreich
Lukas Gastl (blau) war in Klaus zweimal siegreich

Land ehrte Sportszene

LH Toni Mattle, Daniel Gastl und LHStv Georg Dornauer Bildquelle Land Tirol
LH Toni Mattle, Daniel Gastl und LHStv Georg Dornauer Bildquelle Land Tirol
Neben 37 verdienten Sportfunktionären wurden am 26.09. auch 15 Sportler im Landhaus für ihre besonderen Leistungen geehrt.
Mit dabei auch ein besonders erfolgreicher Sportler des RSC Inzing.
Daniel Gastl erhielt die Sportehrennadel mit Brillant aus der Hand von LH Anton Mattle und LHStv. Georg Dornauer überreicht.

Im Rahmen einer netten Feierstunde freuten sich neben den erwähnten sichtlich Kathrin Singer, Vater Sepp Gastl und Freundin Lisa.

Auch ASVÖ Präsident Hubert Piegger war stolz auf Daniel und präsentierte sich den Fotografen für ein Bild mit dem Geehrten.
Daniel und Sepp Gastl, Kathrin Singer und Freundin Lisa Bild Land Tirol
Daniel und Sepp Gastl, Kathrin Singer und Freundin Lisa Bild Land Tirol
Daniel Gastl mit ASVÖ Präsident Hubert Piegger Bild: Ines Rapposch
Daniel Gastl mit ASVÖ Präsident Hubert Piegger Bild: Ines Rapposch

Weitere Toptenplatzierung auf WM

Kraftpaket Michael Wagner holte Rang 7 bei der WM in Belgrad Bildquelle studioc
Kraftpaket Michael Wagner holte Rang 7 bei der WM in Belgrad Bildquelle studioc

Mit dem siebenten Rang in der Klasse bis 82kg lieferte der Polizeisportler Michael Wagner eine weitere Spitzenplatzierung für den ÖRSV. Nach einem klaren Auftaktsieg mit 9:0 Punkten über Jose Vargas Rueda aus Mexico hatte Michael den starken Moldawier Mihail Bradu im Achtelfinale zum Gegner. Nach hartem Schlagabtausch musste Michael eine 3:1 Punkteniederlage hinnehmen, trotzdem ein toller Erfolg für Michael Wagner.
Daniel Gastl verletzte sich bereits beim Aufwärmen weshalb er gegen den späteren Bronzemedaillengewinner Oscar Pino Hinds aus Cuba verletzungsbedingt aufgeben musste.
Alle anderen Ringer des ÖRSV mussten leider auch bereist vorzeitig aus dem Bewerb scheiden, sodass diesmal die beiden besten Ergebnisse durch Michael Wagner und Benjamin Greil errungen wurden.

WM Belgrad Platz 9 für Benjamin Greil

(Foto: studioc)
(Foto: studioc)
Mit 48 Athleten war die Gewichtsklasse bis 86kg überaus stark besetzt. Jeder Sportler wollte die Chance auf ein Olympiaticket wahrnehmen und daher die großartige Besetzung bei der diesjährigen WMinBelgrad.
Mittendrin diesmal auch Benjamin Greil. Der sympathische Sportsoldat lieferte eine tolle Leistung und konnte sich bis auf Platz neun vorkämpfen. Dies ist ein weiterer Beweis um seine Klasse, mitdreiSiegen gegen Ringer aus Kasachstan, Ungarn und Marokko gelang ihm diese tolle Platzierung. Lediglich gegen den Olympiasieger Taylor, der diesmal auch Weltmeister wurde, und gegen den starkenRussenSharipov  konnte Benjamin Greil kein Rezept finden und unterlag diesen beiden Weltklasseringern.
Trotzdem eine sehr starke Leistung unseres Ringers über die auch Sportdirektor Benedikt Ernst sehr zufrieden war. Mit diesm tollen Ergebnis gelang Benjamin Greil auch ein Riesensatz im Weltranking.Erist nun die Nummer 11 in der Weltrangliste bis 86kg!

Heute Donnerstag werden unsere nächsten Sportler in die WM einsteigen…Michael Wagner hat in der Klasse bis 82kg Jose Andres Vargas Rueda aus Mexiko zum Gegner, während Daniel Gastl gegen den Kubaner Oskar Pino Hinds in der ungewohnten Klasse bis 130kg antreten muss.

10 Titel bei den Tiroler Meisterschaften U20 und allgemeine Klasse Freistil

Am Samstag, den 16.09, fanden die Tiroler Meisterschaften im Freistil für die U20 und die

Allgemeine Klasse im Vereinsheim Arzl statt. Der RSCI war mit 12 Athleten vertreten und konnte

dabei in den beiden Altersklassen 10 Titel gewinnen. Obendrauf gab es noch 6 Silber- und 3

Bronzemedaillen.

Mit diesen Leistungen konnte man sich in beiden Altersklassen die Mannschaftswertung sichern.

Zusätzlich wurde unser Freistilspezialist Jakob Saurwein zum technisch besten Ringer der U20

Meisterschaft gewählt.

Tiroler Meister:

- 70kg: Saurwein Jakob (RSC Inzing)

- 74kg: Ennemoser Martin (RSC Inzing)

- 92kg: Gastl Lukas (RSC Inzing)

- 97kg: Sailer Jakob (RSC Inzing)

- 125kg: Haslwanter Timon (RSC Inzing)

 

Tiroler U20 Meister:

- 57kg: Abfalterer Alois (RSC Inzing)

- 65kg: Heiß Niklas (RSC Inzing)

- 70kg: Saurwein Jakob (RSC Inzing)

- 74kg: Ennemoser Martin (RSC Inzing)

- 79kg: Gastl Simon (RSC Inzing)

11 Titel bei den Tiroler U14 Meisterschaften Griechisch-Römisch

Am Sonntag, den 17.09., fanden die Tiroler U14 Meisterschaften im griechisch-römischen Stil

in Arzl statt. Der RSCI ging mit 31 talentierten Nachwuchsringern an den Start und diese

konnten dabei ganze 11 Tiroler Meistertitel erkämpfen! Zusätzlich gab es noch 8 Silber- und

5 Bronzemedaillen für die Jungs des RSC Inzing.

Damit sicherte sich der RSC Inzing, mit 58 Punkten, klar die Mannschaftswertung vor dem AC

Vollkraft Innsbruck mit 28 Punkten.

Wenn jeder der Jungs so fleißig weiter trainiert, ist das Trainerteam sehr guter Dinge, dass

wir mit der aktuellen Schülergruppe noch sehr viel Freude und viele Erfolge haben werden!

Tiroler U14 Meister:

A – 38kg Walder Jakob (RSC Inzing)

A – 42kg Donner Lucas (RSC Inzing)

A – 58kg Abfalterer Alois (RSC Inzing)

 

B – 31kg Schweiger Johannes (RSC Inzing)

B – 34kg Hofer Colin (AC Hötting)

B – 42kg Steiner Philipp (RSC Inzing)

B – 46kg Klieber Maximilian (RSC Inzing)

B – 54kg Schieferer Gabriel (RSC Inzing)

 

C – 25kg Marx Luis (RSC Inzing)

C – 27kg Meraner Florian (RSC Inzing)

C – 29kg Egg Albert (RSC Inzing)

 

Silber: Zimmermann Florian, Marx Fabio, Coreth Jacob, Volina Florian, Badragan Lukas, Lindner

Jonathan, Walterskirchen Aurelian, Scirtuicchio Matteo

Bronze: Engl Simon, Hasslwanter Raphael, Fraccaro Leo, Leismüller Luis, Schieferer Lorenz, Seehauser Samuel, Hofer Tamino

 

Gute Kämpfe lieferten auch Fraccaro David, Kranebitter Franz-Josef, Purner Philipp, Hadzovic Emil, Haller Elias

RSCI Frauen Power

Die beiden RSCI Athletinnen im Kreise von Ehrengästen: Bild Bernhard Walder
Die beiden RSCI Athletinnen im Kreise von Ehrengästen: Bild Bernhard Walder
Der Landgasthof Neurauter in Hatting war die ideale Bühne um die Leistungen der RSCI Power Frauen Martina Kuenz und Sophia Meraner ein wenig zu würdigen. So waren zahlreiche Ehrengäste der Einladung des RSC Inzing gefolgt und es gab viel Lob für die beiden Athletinnen. Einmalig die Leistungen der beiden RSCI Sportlerinnen im Jahr 2023; während die Polizeisportlerin Martina heuer Vizeeuropameisterin bei den Frauen wurde, überraschte die junge SportBORG-Schülerin Sophia mit der Silbermedaille bei den U15 Europameisterschaften im Juli dieses Jahres.
Die Vizebürgermeister aus den Heimatgemeinden der beiden Sportlerinnen Zirl und Ranggen, sowie die Vizepräsidenten des ASVÖ Christoph Emmerling und des ÖRSV Franz Marx, sowie die Tiroler  Ringsportlegende Franz Pitschmann überreichten neben dem RSCI Geschenke und ließen die Sportlerinnen hochleben.
Im Anschluss ließ man den Abend bei guten Speisen und kühlen Getränken ausklingen und manche Kampfszene wurde noch erläutert und diskutiert.
Obmann Draxl gratuliert Sophia zu ihrer U15-EM Silbermedaille: Bild Bernhard Walder
Obmann Draxl gratuliert Sophia zu ihrer U15-EM Silbermedaille: Bild Bernhard Walder
Vizebgm.  aus Ranggen Stefan Kuprian beim Gratulieren; Bild Bernhard Walder
Vizebgm. aus Ranggen Stefan Kuprian beim Gratulieren; Bild Bernhard Walder
Die beiden Power Frauen mit Trainern und Obmann; Bild  Bernhard Walder
Die beiden Power Frauen mit Trainern und Obmann; Bild Bernhard Walder

Grand Prix Bronze für Wagner

Michi Wagner wurde von Bundestrainer Jenö Bodi und Sportdirektor Ernst auf die Matte geschickt. Bildcredit Studio C
Michi Wagner wurde von Bundestrainer Jenö Bodi und Sportdirektor Ernst auf die Matte geschickt. Bildcredit Studio C
Dortmund war einmal mehr Schauplatz des Grand Prix von Deutschland im Ringen. Nach dem Turniersieg vom Vorjahr durch Daniel Gastl fuhren er und sein Teamkollege Michael Wagner voller guter Hoffnung zu diesem Event. Mit dabei auch Sportdirektor Ernst und ein paar RSCI Fans. Leider wurde es nichts mit der Titelverteidigung durch Daniel Gastl, er kam über eine bittere Auftaktniederlage nicht hinaus.
Umso besser lief es für Michi Wagner…eine Auftaktniederlage gegen den späteren Finalisten aus Kroatien bescherte Michael den Einzug in die Hoffnungsrunde. Dies nutzte er mit einem klaren Punktesieg gegen Löser aus Deutschland. Im Kampf um Bronze feierte Michael einen Aufgabesieg gegenüber dem Finnen Shapovalov.

Daniel Gastl holt Weltcup Bronze

Stolz präsentiert Daniel seine Bronzemedaille medaille
Stolz präsentiert Daniel seine Bronzemedaille medaille
Unser Polizeisportler Daniel Gastl gewann beim Ranking Turnier in Budapest bis 97 kg zum Auftakt gegen den Ägypter Mohamed Gabr mit 5:1 Punkten.
Im Achtelfinale besiegte er den Aserbaidschaner Murat Lokiayev mit 3:1, ehe er dessen Landsmann Arif Niftullayev souverän mit 5:1 beherrschte.
Im Halbfinale musste er gegen Tamas Levai, dem späteren Turniersieger aus Ungarn, eine 1:7 Niederlage hinnehmen.
Im Kampf um die Bronzemedaille behielt er gegen den Dänen Mathias Bak klar die Oberhand und erkämpfte sich mit einem 6:1 den ausgezeichneten 3. Platz.
Mit von der Partie waren auch Benni Greil sowie Michi Wagner vom RSCI, beide konnten sich jedoch keinen Stockerlplatz erkämpfen. Eine gute Leistung zeigte Aker Schmid, er besiegte im Viertelfinale seinen Gegner aus KAZ nach Punkten. Leider erlitt er dabei eine Schulterverletzung die ihm am Weiterkämpfen hinderte, wodurch er sowohl den Halbfinalkampf als auch jenen um Bronze kampflos abgeben musste- dies bedeutete dann Rang fünf bis 63kg.

Alle Bilder: Studio C/ÖRSV
Ein perfekter Aufreißer von Daniel gegen  Lokayev
Ein perfekter Aufreißer von Daniel gegen Lokayev
Im Kampf um Bronze hat Daniel den Dänen Bak stets fest im Griff
Im Kampf um Bronze hat Daniel den Dänen Bak stets fest im Griff

Sophia Meraner ist U15-Vizeeuropameisterin

Sophia Meraner, der neue Stern am Ringerhimmel, strahlt mit ihren Trainern Arsen Feitl und Elena Pittl über U15-EM Silber
Sophia Meraner, der neue Stern am Ringerhimmel, strahlt mit ihren Trainern Arsen Feitl und Elena Pittl über U15-EM Silber
Sophia Meraner versuchte nach dem tollen Turnierverlauf auch im Finale gegen die Russin alles, musste nach voller Kampfzeit jedoch eine Niederlage hinnehmen. Die starke Gegnerin verlangte Sophia alles ab und gewann nach vier harten Minuten mit 2:6 nach Punkten.
Für die junge Schulsportlerin ist das die bislang beste Platzierung bei einem Großevent, für den RSCI lieferte sie somit wieder eine Medaille womit der RSCI nunmehr in allen Altersklassen von U15 bis zu den Senioren eine Medaille in der EM/WM-Sammlung hat.

Sophia Meraner im Finale der U15EM

Sophia Meraner kämpft am Freitag ab 17:30 Uhr im Finale der U15 EM Bild: Walder
Sophia Meraner kämpft am Freitag ab 17:30 Uhr im Finale der U15 EM Bild: Walder
Sensationeller Auftritt von Sophia Meraner bei der EM der U15-jährigen!
Von Nationaltrainer Arsen Feitl bestens eingestellt und vorbereitet ging Sophia in diesen Wettkampf. Die 15-jährige Sport BORG Schülerin war von Anfang an auf das Finale in der Klasse bis 50kg fokussiert; nach einem Freilos in der Qualifikationsrunde bezwang sie ihre Gegnerin aus Moldawien im Achtelfinale mit 0:4 nach Punkten. Im Viertelfinale gelang ihr ein 7:4 Punktesieg über Sofia Kotrikova aus der Slovakei. Mit einer kämpferisch und technisch perfekten Leistung konnte sie im Halbfinale ihre Gegnerin aus Polen mit 0:7 bezwingen und steht somit morgen im Finale der U15 EM!!!
Ihre Gegnerin ist die Russin Alina Baroeva, die unter der neutralen Flagge mit dem Länderkürzel AIN antritt.
Silber ist ihr bereits sicher, hoffen wir dass sie auch morgen so ringt wie heute, dann könnte das Metall auch goldig glänzen, wir halten jedenfalls die Daumen und wünschen viel Glück für den Finalkampf!
Jugendsportwart Alois Haager, Sophia, Vereinstrainerin Elena Pittl und Nationaltrainer Arsen Feitl freuen sich über den Finaleinzug
Jugendsportwart Alois Haager, Sophia, Vereinstrainerin Elena Pittl und Nationaltrainer Arsen Feitl freuen sich über den Finaleinzug

U15 EM in Ungarn

David und Sophia diese Woche nach dem Frühtraining im Olympiazentrum Innsbruck
David und Sophia diese Woche nach dem Frühtraining im Olympiazentrum Innsbruck
Kaposvar in Ungarn ist in den nächsten Tagen Schauplatz der U15 EM Meisterschaften. Aus Tiroler Sicht mit von der Partie sind das junge Ringsporttalent Sophia Meraner vom RSC Inzing sowie David Schober vom AC Vollkraft Innsbruck.
Beide Sportschüler haben sich bestens vorbereitet, jedoch wartet sicher eine schwierige Aufgabe. Begleitet werden die beiden u.a. Von Nationaltrainer Arsen Feitl und Elena Pittl vom RSCI. Wir wünschen vielmErfolg!

RSCI Nachwuchs zeigt starke Leistung und verteidigt das „Rote Band“

Jubel bei der Mannschaft und den mitgereisten Fans
Jubel bei der Mannschaft und den mitgereisten Fans

Am Samstag, dem 24. Juni 2023, fand in der Sporthalle der Mittelschule Götzis die Österreichische Nachwuchs-Mannschaftsmeisterschaft statt. Der RSC Inzing reiste mit einer Mannschaft ins Ländle, welche in das Pool B mit Vorjahresfinalist AC Hörbranz und der zweiten Mannschaft des KSK Klaus gelost wurde.

Beide Poolkämpfe gewannen die Inzinger Ringer gegen ihre Vorarlberger Konkurrenten und standen somit im Finale der diesjährigen Österreichischen Mannschaftsmeisterschaft. Dort wartete die erste Mannschaft des KSK Klaus. Leider konnten man im Finale nur zwei von zehn Begegnungen gewinnen und bezog eine eindeutige 8:31 Niederlage gegen die starke Klauser Staffel. Trotzdem eine starke Leistung der jungen Nachwuchsringer die die Silbermedaille ins Tiroler Oberland holten!

 

Ergebnisse:

 

RSC Inzing – AC Hörbranz 28:12

Punkte für Inzing: Coreth Jakob, Hofer Colin, Walder Jakob, Klieber Max,

Oberdanner Julian, Gastl Moritz, Walder Noah jeweils 4

 

KSK Klaus 2 – RSC Inzing 17:23

Punkte für Inzing: Schweiger Johannes, Donner Lucas, Oberdanner Julian, Abfalterer

Alois, Liebensteiner Niklas jeweils 4, Steiner Philipp 3

 

Finale:

KSK Klaus – RSC Inzing 31:8

Punkte für Inzing: Schweiger Johannes 1, Walder Jakob 3, Oberdanner Julian 4

 

Nach Ehrung der Mannschaftsmeisterschaft wurde auch das Rote Band und die damit verbundene Auszeichnung für die „Beste Jugendarbeit in Österreich“ vom Österreichischen Ringerverband gekürt. Der RSC Inzing konnte in allen Österreichischen Einzelmeisterschaften der Buben und Mädchen bis zur U17 die Mannschaftswertung für sich entscheiden. Dadurch verbleibt das Rote Band ein weiteres Jahr in der Inzinger Ringerhochburg.

Die hervorragende Jugend- und Nachwuchsarbeit des Vereins, allem voran mit dem großartigen Einsatz des Trainerteams machte es möglich, dass man diese Auszeichnung vom Vorjahr eindrucksvoll verteidigen konnte.

RSCI mit zwei Athleten auf U17 EM vertreten

Unsere drei bei der EM in Tirana
Unsere drei bei der EM in Tirana
Mit Sophia Meraner und Noah Walder stehen wieder zwei RSCI Nachwuchshoffnungen auf den internationalen Matten.
Die U17 EM fand in der albanischen Hauptstadt Tirana statt, erstmals waren auch wieder RingerInnen aus Russland und Weißrussland unter neutraler Flagge dabei.
Während für Noah der Bewerb bereits nach der Qualifikationsrunde zu Ende war, er verlor gegen seinen Gegner aus Lettland mit 0:9 nach Punkten, erging es Sophia etwas besser.
Sie besiegte im Qualikampf die Vorjahreseuropameisterin Popova aus Bulgarien, ehe sie im Viertelfinale ihrer deutschen Gegnerin Zagliveri nach Punkten unterlag. Damit belegte Sophia den ausgezeichneten 7. Rang in der Klasse bis 49kg und darf mit der gezeigten Leistung zufrieden sein.
Mit von der Partie war auch Damen Nationaltrainer Arsen Feitl, der die beiden auch im Heimtraining trainiert.
Sophia jubelt über ihren Auftaktsieg
Sophia jubelt über ihren Auftaktsieg
Noah wehrt sich verbissen, konnte aber die Niederlage nicht verhindern
Noah wehrt sich verbissen, konnte aber die Niederlage nicht verhindern

8x Einzel-Gold sowie 2x Mannschafts-Gold bei der Heim-ÖM in Innsbruck

Vergangenes Wochenende fanden die Österreichischen U14 Meisterschaften an den

USI in Innsbruck statt.

Bei den am Samstag ausgetragenen Meisterschaften im griechisch-römischen Stil

gingen 93 Starter aus 16 Vereinen über die Waage. Der RSCI stellte an diesem Tag

gleich 21 Starter.

Von den 21 Kids konnten sich 5, mit hervorragenden Leistungen, den Meistertitel

erkämpfen – Jakob Walder, Alois Abfalterer, Philipp Steiner, Maximilian Klieber und

Gabriel Schieferer. Zusätzlich gab es noch 2x Silber und 4x Bronze für das erfolgreiche

Schülerteam.

Doch am Ende war der RSCI nicht nur die größte, sondern auch die beste Mannschaft

Österreichs und wir durften in der Mannschaftswertung wieder ganz oben stehen.

Am Sonntag fanden dann die Meisterschaften im Freistil statt. Auch bei dieser

Meisterschaft konnte man mit 3 Titeln, 3 Silber- sowie 2 Bronzemedaillen wieder

groß aufzeigen. Jakob Walder, Maximilian Klieber und Gabriel Schieferer kürten sich

zu den Österreichischen-Doppelmeistern. Trotz heißer Temperaturen und zwei sehr

anstrengenden Tagen zeigten aber auch alle anderen Nachwuchsringer

herausragende Leistungen und ließen ihr stolzes Trainerteam erneut ganz oben

stehen.

Unglaublich was unsere Kids und ihre BetreuerInnen an diesem Wochenende wieder

geleistet haben! Wir sind unheimlich stolz auf euch!

Ein großes Danke nochmal an alle fleißigen HelferInnen des RSCI. Ohne euch wäre die

Austragung dieser erfolgreichen Meisterschaft nicht möglich gewesen!

Thomas, Elena und Daniel mit den Nachwuchsmeisterpokalen
Thomas, Elena und Daniel mit den Nachwuchsmeisterpokalen

Gold:

- 38kg Jakob Walder (Freistil)

- 38kg Jakob Walder (Griechisch-Römisch)

- 54kg Alois Abfalterer (Griechisch-Römisch)

- 42kg Philipp Steiner (Griechisch-Römisch)

- 46kg Maximilian Klieber (Freistil)

- 46kg Maximilian Klieber (Griechisch-Römisch)

- 54kg Gabriel Schieferer (Freistil)

- 54kg Gabriel Schieferer (Griechisch-Römisch)

 

Silber:

- 34kg Colin Hofer (Freistil)

- 34kg Colin Hofer (Griechisch-Römisch)

- 38kg Philipp Purner (Griechisch-Römisch)

- 54kg Alois Abfalterer (Freistil)

- 50kg Jonathan Lindner (Freistil)

 

Bronze:

- 31 kg Johannes Schweiger (Freistil)

- 31 kg Johannes Schweiger (Griechisch-Römisch)

- 34kg Franz-Josef Kranebitter (Griechisch-Römisch)

- 42kg Philipp Steiner (Freistil)

- 46kg Fabio Marx (Griechisch-Römisch)

- 50kg Jonathan Lindner (Griechisch-Römisch)

Rang fünf für Martina Kuenz

Martina, hier beim Sieg auf der EM 2023, besiegte zum Auftakt Vescan (FRA) abermals. Bildquelle UWW
Martina, hier beim Sieg auf der EM 2023, besiegte zum Auftakt Vescan (FRA) abermals. Bildquelle UWW
Beim dritten Rankingturnier der UWW stellte der ÖRSV mit Martina Kuenz nur eine Teilnehmerin im über 350 RingerInnnen besetzten Starterfeld. In Bishkek, Kirgisien ging diese Megaturnier über die Bühne, Sportdirektor Benedikt Ernst war der Betreuer vor Ort.
Ganz nach Plan verlief der erste Auftritt nach dem Gewinn der EM Medaille im April mit dem abermaligen Sieg gegen die zweifache Olympiateilnehmerin Cynthia Vescan aus Frankreich, Martina siegte klar mit 4:1. Mit der Chinesin Wang machte sie kurzen Prozess und fegte diese mit 10:0 von der Matte. Im Halbfinale bekam sie es abermals mit einer Chinesin zu tun, gegen die U20 Weltmeisterin gab es einen offenen Kampf, ehe sich Martina am Knie verletzte und die Begegnung w.o. geben musste. Leider konnte sie dann auch im Kampf um Bronze nicht mehr antreten und trat mit Rang fünf die Heimreise an.
Es gilt zu hoffen, dass die Verletzung nicht all zu schlimm ist, jedenfalls wünschen wir beste und rasche Genesung!

Wenn die Kleinen in die Fußstapfen der Großen treten …

Die erfolgreichen jungen Burschen und Mädels in Mäder.
Die erfolgreichen jungen Burschen und Mädels in Mäder.

Vergangenes Wochenende durften einige unserer Nachwuchsringer ihr erstes großes Turnier absolvieren. Die Trainer unserer „Bärengruppe“, Daniel & Wolfi, nahmen mit 10 Nachwuchsringern die Reise ins Ländle zum Hermann-Ursella-Turnier in Mäder auf sich, um zu schauen, wo ihre jungen Schützlinge aktuell stehen.

Am Ende sah man schon bei einigen, dass sie bald in die Fußstapfen unserer Großen treten werden und so erkämpften sie sich am Ende 1x Silber durch Florian Meraner und 2x Bronze durch Loris Schmid & Jacob Coreth.

Ebenfalls gute Leistungen zeigten David Fraccaro, Emil Hadzovic, Jeremy Hellmann, Tamino Hofer, Luis Marx, Adrian Pfandler und Volina Florian, welche zum Teil auch schon Kämpfe für sich entscheiden konnten.

 

Begleitet wurden unsere Jüngsten von unserer schon etwas erfahreneren Mädelsgruppe.

Unsere 9 Mädels ließen wieder nichts anbrennen und kämpften sehr beherzt um die begehrten Medaillen. Am Ende erkämpften sich die RSCI-Girls erneut 2 Turniersiege durch Leonie Volina & Johanna Abfalterer, 2 Silbermedaillen durch Leonie Schmid & Greta Georgi, sowie 2 Bronzemedaillen durch Lea Silberberger-Sailer & Julia Klieber. Weiters sehr tolle Kämpfe zeigten bei den Mädels Sophia Donner, Helena Fischer und Lia Gruber-Fischnaller.

 

Sehr zur Freude der TrainerInnen konnte man, ohne Teilnehmer im Bereich Schüler B & Schüler A, in der Mannschaftswertung den sehr guten 4. Platz erreichen.

Für unsere erfahrenen und sehr erfolgreichen Schüler geht es dann nächste Woche bei den Österreichischen U14 Meisterschaften in Innsbruck um die Meistertitel!

 

Wir gratulieren zum erfolgreichen Wochenende und wünschen unseren Schülerringern schon jetzt alles Gute für das spannende Wochenende!

RSCI-GIRLS KEHREN MIT 10x EDELMETALL AUS FELDKIRCHEN ZURÜCK!

Unsere RSCI-Mädchen und Frauen konnten am Wochenende wieder zahlreiche Erfolge auf ihr Konto verbuchen - die größte Mädchenmannschaft des Turniers, 3 Turniersiege, 10x Edelmetall sowie die zweitbeste Mannschaft unter 16 Vereinen.

Mit unseren BetreuerInnen Elena Pittl und Daniel Posch reisten am Samstag den 20.05. gleich 11

Mädchen und Frauen des RSCI zu einem Int. Turnier nach Feldkirchen (Deutschland).

Insgesamt waren dort rund 70 Sportlerinnen aus 16 Vereinen am Start.

Mit 10 Einzelmedaillen, davon 3x Gold – 3x Silber – 4x Bronze, sowie der Silbermedaille in der

Mannschaftswertung konnten unsere Mädels sowie Trainer sehr zufrieden die Heimreise antreten. Ganz oben am Podest standen dieses Mal Lea Silberberger-Sailer, Johanna Abfalterer sowie Sophia Meraner. Alle drei konnten alle ihre Kämpfe klar gewinnen und sicherten sich somit verdient den Turniersieg. Silber gab es für Valentina Scirtuicchio, Helena Fischer und Julia Sailer. Bronze sicherten sich Leonie Volina, Sophia Donner, Greta Georgi und Anna Zimmermann. Einen vierten Platz steuerte Leonie Schmid bei.

Der gesamte RSCI ist sehr stolz auf euch!

RSCI behauptet Vormachtstellung

RSCI Team holt drei Titel und die Teamwertung sowie weitere zahlreiche Medaillen
RSCI Team holt drei Titel und die Teamwertung sowie weitere zahlreiche Medaillen
Die Vereine des TRSV waren gemeinsam Veranstalter der diesjährigen Staatsmeisterschaften im gr. röm. Stil.
Vor allem der RSC Inzing  nutzte den Heimvorteil und war sowohl der Verein mit den meisten Teilnehmern, als auch der überlegene Sieger in der Teamwertung. Aller guten Dinge sind drei, dachte sich wohl Meistertrainer Krug und jubelte ob der jeweils drei Gold-, Silber- und Bronzemedaillen seiner Jungs!
Die bestens gefüllte Leitgebhalle in Innsbruck lockte zahlreiche Zuschauer, die Ringsport vom Feinsten geboten bekamen. Mit unter den Gästen auch die Prominenz wie etwa Innsbrucks Vizebgm. Hannes Anzengruber und LH Anton Mattle, die sich beide ob der vier Tiroler Goldmedaillen begeistert zeigten!
Die RSCI Sportler lieferten eine tolle Teamleistung und holten
dreimal Gold durch Aker Schmid 67kg, Michael Wagner 82kg und Daniel Gastl bis 97kg
dreimal Silber durch Jakob Saurwein 67kg, Jakob Sailer 97kg und Timon Haslwanter bis 130kg
dreimal Bronze durch Martin Ennemoser 72kg, Lukas Gastl 87kg und Max Wegscheider bis 97kg

Außerdem gab es vier Fünfte durch Simon und Dominik Gastl und Tobias Heiß und Wolfi Norz, Niklas Liebensteiner wurde Sechster.

Teamwertung:
1. Rang RSC Inzing 54
2. Rang KSK Klaus 31
3. Rang AC Wals 21
Timon Haslwanter holte Silber bis 130kg
Timon Haslwanter holte Silber bis 130kg
Max Wegscheider sicherte sich mit diesem Schultersieg die Bronzemedaille bis 97kg
Max Wegscheider sicherte sich mit diesem Schultersieg die Bronzemedaille bis 97kg
Michael Wagner gewinnt mit dieser Technik im Finale Gold bis 82kg
Michael Wagner gewinnt mit dieser Technik im Finale Gold bis 82kg
Erstes Staatsmeisterschaftsgold für Aker Schmid, hier gegen Vereinskollege Jakob Saurwein, der Silber bis 67kg holte.
Erstes Staatsmeisterschaftsgold für Aker Schmid, hier gegen Vereinskollege Jakob Saurwein, der Silber bis 67kg holte.
Martin Ennemoser siegt mit tollen Techniken und kämpferischer Leistung Bronze bis 72kg
Martin Ennemoser siegt mit tollen Techniken und kämpferischer Leistung Bronze bis 72kg
Daniel Gastl stellte sein Klasse abermals unter Beweis und holte Gold bis 97kg vor Vereinskollege Jakob Sailer, der hier “Flugstunden” bekam
Daniel Gastl stellte sein Klasse abermals unter Beweis und holte Gold bis 97kg vor Vereinskollege Jakob Sailer, der hier “Flugstunden” bekam
Lukas Gastl holte Bronze bis 87kg
Lukas Gastl holte Bronze bis 87kg
LH Mattle und Vizebgm. Anzengruber  waren von den Finalkämpfen sehr begeistert
LH Mattle und Vizebgm. Anzengruber waren von den Finalkämpfen sehr begeistert

RSCI Sportler bei Tiroler Meisterehrung

Unsere erfolgreichen Ringer bei der Meisterehrung des Landes Tiroel mit LH Mattle und LHStv Dornauer
Unsere erfolgreichen Ringer bei der Meisterehrung des Landes Tiroel mit LH Mattle und LHStv Dornauer
Zahlreich kamen die RSCI Ringer dem Ruf des Landes nach und wohnten der Tiroler Meisterfeier 2022  in der Dogana des Congresshaus Innsbruck bei. Neben den ausgezeichneten Einzelsportlern durfte Trainer Thomas Krug die Trophäe für den Tiroler Mannschaftstitel entgegennehmen.
Im Rahmen der Meisterfeier wurden auch die SportlerInnen des Jahres prämiert, auch hier waren die RSCI Sportlerinnen vorne dabei.
Martina Kuenz wurde Dritte bei den Frauen, Daniel Gastl Dritter bei den nominierten Männern, während das RSCI Team im Bereich Mannschaft auf Rang 2 kam.
Die RSCI Abordnung mit Riccarda Ruetz- Viktorgewinnerin und Aufsteigerin des Jahres
Die RSCI Abordnung mit Riccarda Ruetz- Viktorgewinnerin und Aufsteigerin des Jahres

Leider keine Topten Platzierung für GRECO Ringer des RSCI

Sowohl Aker Schmid als auch Michael Wagner kamen über Auftaktniederlagen bei der EM in Zagreb nicht hinaus. Während Aker eine 3:6 Niederlage gegen Lokalmatador Lizatovic (CRO) hinnehmen musste, endete der Kampf von Michael unglücklich 3:3 mit einem Sieg des deutschen Ringer Schwarz.

Kuenz ist Vizeeuropameisterin!!!

Martina Kuenz holt in Zagreb ihre dritte EM Medaille in der Frauenklasse
Martina Kuenz holt in Zagreb ihre dritte EM Medaille in der Frauenklasse
Martina Kuenz, die RSCI Polizeisportlerin aus Zirl, lieferte sich mit der nunmehr sechsfachen Europameisterin Yasemin Adar einen Finalkampf auf höchstem Niveau. Einen Doppelbeinangriff von Martina nutzte Adar zum Konter für die 2:0 Punkteführung, den sie dann bis zur Pause verteidigte. In einer spannenden Aufholjagd gelang Martina das 2:2, letztlich reichte es doch nicht für Gold, da Adar die höhere Punktewertung erzielt hatte. Aber trotzdem glänzt diese EM Silbermedaille wie Gold, denn ein Unentschieden gegen die wohl derzeit beste europäische Ringerin kann sich nach dieser Leistung sehen lassen.  Zahlreiche Fans und Trainingskollegen fieberten im Kraftraum des RSCI mit ihrer Martina mit und jubelten ob ihres tollen Erfolges.
Während diese Medaille gebührend gefeiert wird, gehen die EM-Spiele weiter. So muss heute Aker Schmid in der Klasse bis 63kg gegen Lokalmatador Lizatovic (CRO) auf die Matte, während in wenigen Stunden die Auslosung für Routinier Michael Wagner stattfinden wird.
Nachwuchsringerinnen, Teamkollegen Fans und Eltern vor dem Finalkampf
Nachwuchsringerinnen, Teamkollegen Fans und Eltern vor dem Finalkampf
Mit einem errlichen Kreuzwurf überraschte Martina ihre Gegnerin aus Norwegen im Viertelfinale Bildcredit UWW
Mit einem errlichen Kreuzwurf überraschte Martina ihre Gegnerin aus Norwegen im Viertelfinale Bildcredit UWW
Im Halbfinale Sieg gegen die 2-fache Olympiateilnehmerin Vescant aus Frankreich Bildcredit: UWW
Im Halbfinale Sieg gegen die 2-fache Olympiateilnehmerin Vescant aus Frankreich Bildcredit: UWW
Martina am Siegerpodest, Bildcredit UWW
Martina am Siegerpodest, Bildcredit UWW

Martina Kuenz im EM Finale in Zagreb

Martina Kuenz ist bereit für den ersten Europameistertitel!
Martina Kuenz ist bereit für den ersten Europameistertitel!

Martina Kuenz bewies ihre Klasse nach längerer Verletzungspause bei den Europameisterschaften in Zagreb.
Nach einem Freilos in der Qualifikation ließ Martina ihrer Gegnerin aus Norwegen im Achtelfinale keine Chance und besiegte diese mit 10:0 durch technische Überlegenheit. Im Viertelfinale wartete die zweifache Olympiateilnehmerin Cynthia Vescan aus Frankreich, gegen die Martina einen taktisch klug geführten Kampf lieferte.
Mit einem 2:1 Erfolg sicherte sie sich den Finaleinzug und steht morgen im Finale wieder einmal mehr der starken türkischen Ringerin Yasemin Adar gegenüber. Das Finale gegen die Welt- und Europameisterin von 2022 lässt einen hochkarätigen Kampf erwarten.
Die Begegnung findet gegen 19:30 Uhr als Kampf Nr. 322 auf Matte B statt, wir drücken fest die Daumen, dass der Traum von EM Gold in Erfüllung geht!

Topp Ten Platzierung für Benni Greil

Als erster RSCI-Athlet stand Benni Greil in der Klasse bis 86kg im Freien Stil auf der Matte. Er fand auch bestens ins Turnier; nach einem Freilos in Runde eins, gelang ihm ein lupenreiner Siegdurchtechnische Überlegenheit gegen Iannattoni aus Italien. Im Viertelfinale konnte Benni seinem russischstämmigen Gegner aus der Slowakei nichts entgegensetzen und unterlag mit 11:0 nach Punkten.Im25-köpfigen Starterfeld bedeutet das den hervorragenden Rang 8, zu dem wir herzlich gratulieren.
Martina Kuenz ist die zweite Athletin im Bunde die in die europäischen Titelkämpfe eingreifen wird. Nach einem Freilos in der ersten Runde wartet sie im Viertelfinale in der Gewichtsklasse bis 76kgauf die Siegerin aus der Begegnung Kroatien und Norwegen.
Benni Greil (blau) hatte seine Gegner aus ITA fest im Griff Bildquelle Jörg Richter Ringermagazin
Benni Greil (blau) hatte seine Gegner aus ITA fest im Griff Bildquelle Jörg Richter Ringermagazin

EM in Zagreb

Die RSCI Schüler verabschiedeten sich noch von ihren Idolen und drücken für die EM fest die Daumen!
Die RSCI Schüler verabschiedeten sich noch von ihren Idolen und drücken für die EM fest die Daumen!
Die kommenden Tage sind wieder einmal spannend; so finden ab 17.04. die Europameisterschaften im Ringen  in der kroatischen Hauptstadt Zagreb statt. Und der RSC Inzing ist dort wieder mit einem Großaufgebot dabei, allen voran ÖRSV-Sportdirektor Benedikt Ernst, der die österreichischen Sportler in allen Klassen koordiniert.
Im Freien Stil ist einmal mehr unser HSZ-Soldat Benjamin Greil mit dabei, er ringt in der Klasse bis 86kg, Wettkampftage sind der 18./19.04.
Als zweite Athletin wird unsere Polizeisportlerin Martina Kuenz antreten. Ihre Gewichtsklasse bis 76kg wird am 19. und 20.04. entschieden.
Ab 21./22.04. wird Aker Schmid, unser zweiter HSZ Athlet bis 63kg in die Wettkämpfe eingreifen, während unser vierter Athlet Polizeisportler Michael Wagner am 22./23.04. bis 82kg in den Ring steigen wird.
Unsere Ringer haben sich bestens auf diese Kämpfe vorbereitet, wir wünschen nun auch das nötige Glück!

Die RSCI-Schüler nehmen mit Gold, Silber und 3x Bronze wieder Fahrt auf!

Die erfolgreiche Mannschaft des RSC Inzing in Unterföhring (Foto: Bernhard Walder)
Die erfolgreiche Mannschaft des RSC Inzing in Unterföhring (Foto: Bernhard Walder)

Vergangenes Wochenende machten sich 12 unserer Jungs und 9 unserer Mädels, gemeinsam mit den Trainern Daniel & Elena, auf den Weg nach Unterföhring zum 41. Andi-Walter-Gedächtnisturnier.

Das Turnier war mit 294 StarterInnen aus 3 Nationen sehr stark besetzt. Unsere Kids konnten sich mit zahlreichen talentierten RingerInnen messen und die Trainer konnten nochmal besser beurteilen, wo man aktuell steht.

 

Am Ende belohnten sich die jungen RingerInnen mit 1x Gold, 1x Silber und 3x Bronze.

Gold erkämpfte sich David Suna, welcher alle 3 seiner Kämpfe ungefährdet gewinnen konnte und

sich somit seinen ersten großen Turniersieg erkämpfte.

Besonders hervorzuheben ist auch die Leistung von Jakob Walder, welcher an diesem Tag gleich 7

Kämpfe zu absolvieren hatte und sich lediglich im Finale seinem starken Gegner aus Deutschland

geschlagen geben musste.

Die Bronzemedaillen sicherten sich Johannes Schweiger, Philipp Steiner und Lucas Donner. Auch sie zeigten alle, durch mehrere Siege, was alles in ihnen steckt.

 

Herauszuheben sind auch die Leistungen unserer Mädels, welche sich bei diesem Turnier männlichen Konkurrenten gegenüberstellen mussten. Johanna Abfalterer, Lea Silberberger-Sailer, Lia Gruber-Fischnaller und Greta Georgi konnten erfreulicherweise jeweils Kämpfe gegen Jungs gewinnen und zeigten, dass der RSCI auch bei den Mädels eine gute Nachwuchsarbeit leistet.

 

Weitere Platzierungen der jungen RingerInnen:

Platz 4:

- Leonie Volina (-31kg)

- Maximilian Klieber (-42kg)

- Johanna Abfalterer (-46kg)

- Lia Gruber-Fischnaller (-42kg)

 

Wir gratulieren allen Platzierten TeilnehmerInnen recht herzlich! Wir sind stolz auf euch!

4x Gold für die U20 Mannschaft des RSC Inzing!

Am Wochenende fanden die österreichischen U17/U20 Meisterschaften der Frauen sowie

die U20 Meisterschaften der Männer in beiden Stilarten in Klaus statt.

Der RSCI reiste mit insgesamt 10 SportlerInnen ins Ländle um die österreichischen U20

Meister zu ermitteln.

Nach sehr guten Leistungen konnte mit insgesamt 4 Gold-, 2 Silber-, und 2 Bronzemedaillen

zufrieden die Heimreise angetreten werden.

Wieder einmal waren es Jakob Saurwein & Sophia Meraner, welche ihre Gewichtsklassen

klar gewinnen und sich erneut in die Siegerliste bei einer ÖM eintragen konnten. Die beiden

anderen Goldmedaillen holten sich dieses Mal Julia Sailer & Julian Oberdanner, für welche es

beide der erste Titel bei einer österreichischen Meisterschaft war!

 

Zusätzlich wurde Sophia bei den Frauen zur technisch besten Ringerin dieser Meisterschaft gewählt.

GOLD:

- Sophia Meraner (-49kg)

- Julia Sailer (-68kg)

- Jakob Saurwein (FS -67kg)

- Julian Oberdanner (GR -50kg)

 

SILBER:

- Julian Oberdanner (FS -50kg)

- Jakob Saurwein (GR -67kg)

 

BRONZE:

- Alois Abfalterer (FS -50kg)

- Noah Walder (FS -67kg)

RSC Inzing nur 5. bei der Rheintalliga

RSCI-Mannschaft bei der Rheintalliga in Klaus/Vorarlberg
RSCI-Mannschaft bei der Rheintalliga in Klaus/Vorarlberg

Am Sonntag den 19.3 fand in Klaus/Vorarlberg die Frühjahresrunde der Rheintalliga statt.

Leider waren aus terminlichen Gründen mit dem KSK-Klaus, KG Mäder/Wolfurt, RC

Oberriet/Grabs, RS Kriessern und dem RSC Inzing nur 5 Mannschaften am Start. Gegen die

Schweizer Staffel aus Kriessern, sowie gegen den späteren Turniersieger KSK Klaus

bezogen die jungen Inzinger Ringer jeweils hohe Niederlagen.

Bei den 2 weiteren Kämpfen gegen die KG Wolfurt/Mäder und RC Oberriet/Grabs entschied

ein Kampf zu Ungunsten der Oberländer zwischen Sieg und Niederlage. Dadurch belegte

der RSC Inzing den enttäuschenden 5. Platz bei der Rheintalliga.

 

Ergebnisse:

KSK-Klaus – RSC Inzing 36:10

Punkte RSCI:

Marx Luis 1, Walder Jakob 4, Schieferer Gabriel 1, Suna David 4;

 

RC Oberriet/Grabs – RSC Inzing 26:18

Punkte RSCI:

Meraner Florian 4, Schweiger Johannes 4, Walder Jakob 1, Steiner Philipp 1, Suna David 4,

Heiß Niklas 4;

 

RSC Inzing - KG Wolfurt/Mäder 20:24

Punkte RSCI:

Schweiger Johannes 4, Hofer Colin 4, Zimmermann Florian 1, Donner Lucas 4, Schieferer

Gabriel 3, Heiß Niklas 4;

 

RS Kriessern – RSC Inzing 35:12

Punkte RSCI:

Meraner Florian 4, Schweiger Johannes 4, Walder Jakob 4

RSCI Athleten an vielen Fronten im Einsatz

RSCI Team nach der Siegerehrung in Hötting
RSCI Team nach der Siegerehrung in Hötting
Benjamin Greil hatte auf der internationalen Bühne seinen Auftritt und vertrat Österreichs Farben bei den U23 Europameisterschaften in Bukarest. Leider kam Benni über eine Auftaktniederlage nicht hinaus und verlor gegen den für Italien startenden ehemaligen russischen Kadettenmeister Tembotov!
Praktisch zeitgleich fanden in Hötting die Landesmeisterschaften in gr. röm. für U20 und die Allgemeine Klasse statt. Julian Oberdanner holte das Double und gewann in beiden Altersklassen Gold, während sich Dario Habel, Michael Wagner  und Daniel Gastl die Landesmeistertitel sichern konnten. Der RSCI gewann auch beide Male die Teamwertungen und stellte mit Daniel Gastl den technisch besten Ringer der Landesmeisterschaften 2023.
Am Sonntag, dem 19.03.2023 fanden in Vorarlberg die Rheintalliga Mannschaftskämpfe statt über die Ergebnisse gibt es einen eigenen Bericht.

4x Gold und das Triple in der Mannschaftswertung bei den Österreichischen U14/U17 Meisterschaften

Die Mädchen- und Freistilmannschaft des RSCI
Die Mädchen- und Freistilmannschaft des RSCI

Am Wochenende 04.03. und 05.03. fanden die Österreichischen U14 Meisterschaften der Mädchen und die U17 Meisterschaften der Jungs in beiden Stilarten in Bad Vigaun statt. Der RSCI schickte an diesem Wochenende 8 Mädels und 8 Jungs an den Start.

Die NachwuchsringerInnen zeigten wieder einmal beachtliche Leistungen und konnten sich bei dieser Meisterschaft, wie schon im Jahr zuvor, den Dreifach-Sieg in der Mannschaftswertung sichern.

 

Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Alois Abfalterer, welcher sich in beiden Stilarten den Titel sicherte und sich an diesem Wochenende zum Doppel-ÖM kürte. Im griechisch-römischen Stil konnte Alois sogar jeden seiner Kämpfe durch Technische Überlegenheit oder auf Schulter gewinnen. 

Weitere Titel für den RSCI sicherten sich seine Schwester Johanna Abfalterer und Helena Fischer. 

Doppel-ÖM Alois Abfalterer
Doppel-ÖM Alois Abfalterer

GOLD:
M -42kg Helena Fischer
M -46kg Johanna Abfalterer
FS -51kg Alois Abfalterer
GR -51kg Alois Abfalterer

 

SILBER:
M -33kg Leonie Volina
M -39kg Julia Klieber
FS -65kg Noah Walder
FS -80kg Marko Tadic
GR -51kg Julian Oberdanner
GR -80kg Marko Tadic

 

BRONZE:
M -36kg Margaretha Georgi
M -42kg Valentina Scirtuicchio
FS -51kg Julian Oberdanner
FS -71kg Moritz Gastl
GR -65kg Noah Walder
GR -71kg Moritz Gastl

 

 

Wir gratulieren allen MedaillengewinnerInnen recht herzlich und hoffen, dass die Saison so erfolgreich weitergeht!

RSCI bei Buchpräsentation dabei

RSCI Vertreter mit Buchautor Steinacher, ASVÖ Präsident Piegger und LH Stv. Georg Dornauer am Bergisel
RSCI Vertreter mit Buchautor Steinacher, ASVÖ Präsident Piegger und LH Stv. Georg Dornauer am Bergisel
Der bekannte Journalist Fred Steinacher lud für Montag, den 27.02. ins SKY am Bergisel…
Anlass war die Präsentation der 25. Auflage seines Tiroler Sportjahrbuches. Drei RSCI-Athleten und Obmann Klaus Draxl stellten sich Interviews und repräsentierten wieder einmal mehr den erfolgreichen Ring Sport Club Inzing! Viele RSCI Highlights schmücken auch das Tiroler Sportjahrbuch, so u.a. der Bericht über das erfolgreiche Bundesligateam 2022!

Der RSC Inzing hat 17 neue Tiroler U14 MeisterInnen!

Am Sonntag, den 26.02., fanden die Tiroler U14 Meisterschaften Freistil und die Tiroler U14

Meisterschaften der Frauen in Inzing statt.

Der RSCI konnte bei dieser Meisterschaft 33 Starter sowie 13 Starterinnen stellen.

Die insgesamt 46 StarterInnen zeigten beachtliche Leistungen und erkämpften 17x Gold, 13x Silber und 8x Bronze. Weiters sicherte sich der RSC Inzing mit 88 Punkten Vorsprung auf den

zweitplatzierten, den SV Kelchsau, die Mannschaftswertung.

Die erfolgreiche Mannschaft des RSC Inzing (Foto: Bernhard Walder)
Die erfolgreiche Mannschaft des RSC Inzing (Foto: Bernhard Walder)

 

Medaillengewinnerinnen und Gewinner aus Sicht des RSCI waren:

 

GOLD:

A – 38kg Walder Jakob

A – 42kg Donner Lucas

A – 50kg Abfalterer Alois

B – 31kg Hofer Colin

B – 38kg Bagdragan Lukas

B – 42kg Steiner Philipp

B – 50kg Klieber Maximilian

B – 54kg Schieferer Gabriel

C – 19kg Schmid Loris

C – 21kg Seehauser Samuel

C – 23kg Marx Luis

C – 27kg Witsch Kian

M – 31kg Volina Leonie

M – 35kg Georgi Margaretha

M – 38kg Silberberger-Sailer Lea

M – 43kg Gruber-Fischnaller Lia

M – 50kg Abfalterer Johanna

 

SILBER:

A – 38kg Zimmermann Florian

A – 42kg Hasslwanter Raphael

A – 46kg Marx Fabio

A – 50kg Suna David

B – 29kg Schweiger Johannes

B – 31kg Hadzovic Emil

B – 34kg Suna Adrian

B – 38kg Kranebitter Franz-Josef

C – 29kg Hantinger Niklas

M – 35kg Schmid Leonie

M – 38kg Donner Sophia

M – 43kg Klieber Julia

M – 50kg Kelava Slavica

 

BRONZE:

A – 46kg Fraccaro Leo

B – 31kg Schärmer Fabian

B – 34kg Haller Elias

B – 50kg Lindner Jonathan

C – 27kg Egg Albert

M – 31kg Alshaban Asmaa

M – 38kg Primoraz Lana

M – 43kg Scirtuicchio Valentina

 

Weitere StarterInnen des RSC Inzing:

Coreth Jakob, Fraccaro David, Volina Florian, Purner Philipp, Schieferer Lorenz, Pfandler Adrian, Hofer Tamino und Jäger Katharina

 

Wir möchten uns noch ganz herzlich bei den HelferInnen bedanken, welche bei dieser Tiroler

Meisterschaft wieder bestens für unser leibliches Wohl gesorgt haben und auch bei den Eltern

welche zahlreiche Kuchen, Muffins und andere Leckereien mitgebracht und uns zur Verfügung

gestellt haben.

Rankingturnier in Aleksandria

Zum zweiten Ranking Turnier der UWW wurden wieder drei RSCI Athleten entsendet.
Betreut wurde das Team von Bundestrainer Jenö Bodi und Sportdirektor Benedikt Ernst.
Während Aker Schmid über eine Auftaktniederlage gegen seinen kasachischen Gegner nicht hinaus kam, konnte Daniel Gastl in seinem Achtelfinalkampf einen klaren Sieg gegen seinen Gegner aus Chinaerringen. Im Viertelfinale stieß Daniel auf seinen Landsmann Markus Ragginger vom AC Wals. Dieser hatte in diesem Kampf das bessere Ende für sich und konnte schlussendlich sogar Bronze erringen,während Daniel Gastl den 10 Rang erringen konnte und damit 7480 weitere Rankingpunkte erzielen.
Tagsdarauf, nämlich am 24.02. war der dritte Inzinger an der Reihe; Michael Wagner startete diesmal bis 82kg und zog mit dem Vize EM aus Georgien ein schweres Los. Michael bezog eine 7:1Punkteniederlage, der spätere Turniersieger Bolkvadze nahm ihn aber dadurch mit in die Hoffnungsrunde.
Michael aktivierte nochmals alle Kräfte und konnte den Lokalmatador Ghaly nach Punkten besiegen. Im Kampf um Bronze gab es einen vollen Schlagabtausch gegen den Schweden BERG, den der Nordländeretwas glücklich mit 1:1 für sich behaupten konnte. Rang fünf ist doch wieder eine Bestätigung dass es mit Wagners Form aufwärts geht!

Fünf Staatsmeister, vier Vizestaatsmeister für den RSCI

Viel Edelmetall gab es für das RSCI Team in Wals bei den Freistil Staatsmeisterschaften
Viel Edelmetall gab es für das RSCI Team in Wals bei den Freistil Staatsmeisterschaften
Sophia Meraner und Martina Kuenz holten Gold bei den Frauen, Lukas Gastl und Benjamin Greil wurden Meister bei den Männern, Jakob Saurwein sicherte sich ebenfalls den Titel und wurde zudem zum technisch besten Ringer der Meisterschaft gekürt!
In der Teamwertung gab es wie zu erwarten, einen Schlagabtausch mit dem AC Wals, sie sicherten sich zu Hause den Teamsieg vor Inzing, Klaus und Götzis!
Sophia Meraner holte sich den Titel
Sophia Meraner holte sich den Titel
Jakob Saurwein war eine Klasse für sich und wurde auch zum technisch besten Ringer!
Jakob Saurwein war eine Klasse für sich und wurde auch zum technisch besten Ringer!

Gemeinde Inzing ehrt Bundesliga-Meisterteam

Das geehrte RSCI-Team mit Ehrengästen
Das geehrte RSCI-Team mit Ehrengästen

Der Bürgermeister der Gemeinde Inzing lud das RSCI Meisterteam und die Helfer rund um das Finale der Bundesliga im Ringen zu einem Festabend in den Mehrzwecksaal der VS Inzing. In seiner Ansprache hob der Bürgermeister vor allem die ausgezeichnete Arbeit im Bereich der Jugend hervor, welche nun eben auch mit dem Sieg der 1. Bundesliga gipfelte. Vor allem diese Teamleistung war es, die den Titelgewinn möglich machte und diese sollte nun durch die Gemeinde entsprechend gewürdigt werden.
Gemeinsam mit Sportausschussobmann Martin Haslwanter übergab Bgm. Mag. Sepp Walch die Sport-Ehrenzeichen der Gemeinde Inzing in „Silber“an das Bundesligateam und deren Trainer sowie an den RSCI Physio.
Außerdem gab es Ehrenpräsente der Gemeinde Inzing für den bislang größten Erfolg in der Geschichte des RSC Inzing.
ASVÖ-Tirol Präsident Hubert Piegger ließ es sich auch nicht nehmen und brachte neben lobenden Worten auch nette Geschenke für das RSCI Team mit.
Nach dem Ehrungsreigen schwelgte so mancher in Erinnerungen an den wohl historisch einmaligen Sieg des Ring Sport Club Inzing über den AC Wals und es wurde noch lange und ausgiebig diskutiert und gefeiert.

Aker Schmid Fünfter beim Zagreb Open

Aker bei seinem Auftaktkampf gegen Mohammadi aus dem Iran: Bildquelle UWW
Aker bei seinem Auftaktkampf gegen Mohammadi aus dem Iran: Bildquelle UWW

Beim ersten UWW Ranking Weltcupturnier lieferte Aker Schmid eine ordentliche Talentprobe ab.Der ÖRSV entsendete insgesamt 10 Athleten zu diesem Saisonauftakt nach Kroatien. Aker bestätigte seine erstmalige Nominierung für das Nationalteam mit Rang fünf bis 63kg und schrammte nur knapp an der Bronzemedaille vorbei!

3:2 PN gegen Aref Mohammadi IRN
7:1 PS gegen Sagar aus IND
3:1 PN gegen Lizatovic aus CRO

Ebenfalls eine starke Leistung bot Daniel Gastl mit zwei Siegen und einer Niederlage bis 97kg, so besiegte er u.a. den Vize WM von 2021 aus Ungarn…

2:1 PS gegen SZOKE aus HUN
3:1 PS gegen Omarov aus SVK
5:1 PN gegen Sterkenburg NED

Ebenfalls für das Nationalteam in Einsatz waren RSCI Ringer Michael Wagner 87kg und Benjamin Greil, die beide nach einer Auftaktniederlage ausscheiden mussten.
Daniel im Viertelfinale gegen Sterkenburg (NED): Bildquelle UWW
Daniel im Viertelfinale gegen Sterkenburg (NED): Bildquelle UWW

ASVÖ Nachwuchslehrgang der Mädchen in Innsbruck

Diesen Samstag nahmen unsere Mädchen am ASVÖ Nachwuchslehrgang im Vereinsheim Arzl teil und absolvierten dort, gemeinsam mit insgesamt 50 Mädchen im Alter von 6 – 19 Jahren, zwei sehr gute Trainingseinheiten.

Vom RSC Inzing reisten 14 Athletinnen zu dieser Trainingsmaßnahme und bereiteten sich auf die bevorstehenden Meisterschaften vor. Sie profitierten enorm von den zahlreichen  unterschiedlichen Trainingspartnerinnen aus Tirol, Salzburg und den Bezirken Oberbayern und Inn/Chiem (D). Gleitet wurden die beiden Trainingseinheiten von Vereins- und  Nachwuchsnationaltrainer Frauen Arsen Feitl. Solche Maßnahmen, in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Ringer-Verband, sind ab sofort öfter geplant.

Der RSCI bedankt sich beim TRSV und dem BRV für die gute Zusammenarbeit sowie bei seinen

TrainerInnen Arsen Feitl und Elena Pittl für die Betreuung der Mädels.

11x GOLD für den RSC Inzing

Am vergangenen Freitag, den 13.01.2023, fanden die Tiroler Meisterschaften der U17, der U20 und der Allg. Klasse im Griechisch-Römischen Stil in Inzing statt. Diese Tiroler Meisterschaften wurden noch aus dem Jahr 2022 nachgeholt und somit tragen die Goldmedaillengewinner den Titel „Tiroler Meister 2022“.

Medaillengewinner für den RSC Inzing:

GOLD:

- 51 kg: Alois Abfalterer (U17)

- 65 kg: Noah Walder (U17)

- 80 kg Tobias Heiß (U17)

- 60 kg: Niklas Heiß (U20)

- 67 kg: Jakob Saurwein (U20)

- 72 kg: Martin Ennemoser (U20)

- 97 kg: Jakob Sailer (U20)

- 67kg: Jakob Saurwein (AK)

- 72 kg: Martin Ennemoser (AK)

- 97 kg: Lukas Gastl (AK)

- 130 kg: Timon Haslwanter (AK)

 

SILBER:

- 71kg: Moritz Gastl (U17)

- 80kg: Marco Tadic (U17)

- 67kg: Noah Walder (U20)

- 77kg: Tobias Heiß (U20)

- 97kg: Dominik Gastl (AK)

 

BRONZE:

- 65kg: Niklas Heiß (U17)

- 71kg: Niklas Liebensteiner (U17)

- 67kg: Moritz Gastl (U20)

- 72kg: Marco Tadic (U20)

- 67kg: Noah Walder (AK)

- 72kg: Niklas Liebensteiner (AK)

- 77kg: Tobias Heiß (AK)

 

Zusätzlich wurden Jakob Saurwein und Lukas Gastl zum „Technisch besten Ringer“ in ihrer jeweiligen Altersklasse ausgezeichnet.

 

Ergebnisse auf www.ringen-tirol.at

MEISTER

Meistertitel für die RSCI Ringer, vor den vielen mitgereisten Fans
Meistertitel für die RSCI Ringer, vor den vielen mitgereisten Fans

Nach einem 9 Punkterückstand aus der ersten Finalbegegnung reisten die Jungs um Meistertrainer Thomas Krug zur zweiten Finalbegegnung. Jede Menge Selbstvertrauen und über 100 mitgereiste Fans waren das Grundrezept für den späteren Ausgang.
Eine gewaltige Teamleistung in der Grecorunde ließ den Vorsprung der Walser Ringer auf ein Minimum von 2 Punkte schrumpfen.
Pausenstand 11:18 für den RSC Inzing, Gesamtscore 46:44!
Thomas Krug schwor sein Team mit CO Trainer Arsen Feitl abermals ein und jeder der sieben Athleten lieferte genau das, was es brauchte um den ersten Titel in der 1. Sport 2000 Bundesliga in der Vereinsgeschichte zu holen.
An Spannung nicht zu überbieten ging die Aufholjagd weiter, 58:56 stand es vor der letzten Begegnung. Im letzten Fight des Abends lieferte Lukas Gastl abermals ab fixierte mit einem 2:2 Punktesieg das historische Ergebnis von 59:59 Punkten.
nach kurzer Unklarheit studierte das Kampfrichtergremium die Ligavorschriften, aus welchen bei einem Remis hervorgeht, dass als nächstes die Anzahl der Einzelsiege entscheidet. Auch hier ein Remis, 14:14! Als nächstes Kriterium werden die höhere Anzahl an Schultersiegen herangezogen: hier hatte der RSC Inzing mit einem Sieg die Nase vorn.
Damit heisst der Meister der 1. Sport 2000 Bundesliga RSC Inzing!!! Ein Tag wie im Märchen, der Jubel kannte keine Grenzen mehr, hatte man den Walsern damit ja den Abend gehörig vermiest. Zum Abschluss des 70-jährigen Vereinsjubiläums wäre natürlich der Titelgewinn der krönende Abschluss gewesen, so musste der AC Wals mit dem zweiten Rang Vorlieb nehmen.
Der RSC Inzing schaffte damit Historisches und feierte noch bis in die Morgenstunden den 1. Bundesligatitel, am Nachmittag des 11.12. wurde das Team durch das Dorf gefahren und von einer Menge an jubelnden Fans gewürdigt; zahlreiche Medienvertreter hielten den Moment fest und sogar Tirol heute berichtete abends topaktuell!

Michael Wagner  besiegte erstmalig den Walser Amer Hrustanovic
Michael Wagner besiegte erstmalig den Walser Amer Hrustanovic
Lukas Gastl war zweimal Schlussmann und zweimal siegreich
Lukas Gastl war zweimal Schlussmann und zweimal siegreich
Dieser Schultersieg von Misakyan bescherte schlussendlich den Titel
Dieser Schultersieg von Misakyan bescherte schlussendlich den Titel
Nur mehr drei Sekunden bis zum zweiten Sieg von Lukas Gastl und damit zum Titelgewinn
Nur mehr drei Sekunden bis zum zweiten Sieg von Lukas Gastl und damit zum Titelgewinn

Hochklassiges Finale

Timon Haslwanter musste zweimal gegen Markus Ragginger antreten
Timon Haslwanter musste zweimal gegen Markus Ragginger antreten
Die erste Begegnung der mit Spannung erwarteten Finalpaarung zwischen dem RSCI und dem AC Wals hätte spannender nicht verlaufen können. Jede Menge Politik- wie Sportprominenz war gekommen um die erste von zwei Begegnungen zu sehen.
Hochkarätige Begegnungen gab es zu sehen, am Ende siegte der AC Wals mit neun Punkte Vorsprung.
Die Sporthalle Hötting West war mit über 800 Zusehern bestens gefüllt und mit etwas mehr Glück hätten die Inzinger beinahe die Sensation geschafft.
Misakyan Razmik zeigte in beiden Stilarten feinste Techniken und holte acht Teamzähler. Ebenfalls zweimal siegreich blieb Daniel Gastl, der sich mit Amer Hrustanovic ein tolles Duell lieferte. Einen weiteren Sieg landete Aker Schmid in der Klasse bis 68kg in gr. röm über Mukhamed Bektemirov. Leider unterlagen Haslwanter und Greil nach Spitzenkämpfen jeweils unglücklich nach Punkten, es gab viele einzelne Punkte für die Teamwertung, für den Sieg fehlten jedoch die Einzelsiege.
Trotz der Niederlage kamen die Fans auf ihre Rechnung und sahen ein tolles Sportevent.
Die neun Punkte Vorsprung sind nicht uneinholbar, man wird sich weiter gut vorbereiten und dann am 10. Dezember im Retourkampf in Wals nochmals alles versuchen um sich zu revanchieren und zu gewinnen.



Aker Schmid brillierte in seiner Paradedisziplin gegen Bektemirov
Aker Schmid brillierte in seiner Paradedisziplin gegen Bektemirov
Daniel Gastl und Amer Hrustanovic im Freistilkampf, den Gastl gewinnen konnte
Daniel Gastl und Amer Hrustanovic im Freistilkampf, den Gastl gewinnen konnte
Vlnr.: LH STV Georg Dornauer, Stadträtin für Sport Elisabeth Mair, Bgm. Inzing Sepp Walch, Vizebgm. Hannes Anzengruber, UNION Vizepräs. Ines Rapposch Hödl, RSCI Obmann Draxl
Vlnr.: LH STV Georg Dornauer, Stadträtin für Sport Elisabeth Mair, Bgm. Inzing Sepp Walch, Vizebgm. Hannes Anzengruber, UNION Vizepräs. Ines Rapposch Hödl, RSCI Obmann Draxl
Razmik mit feiner Technik obenauf
Razmik mit feiner Technik obenauf
Aker holte auch im Freistil einen Teamzähler
Aker holte auch im Freistil einen Teamzähler
Voller Schlagabtausch im Kampf zwischen Greil und Marchl
Voller Schlagabtausch im Kampf zwischen Greil und Marchl
Daniel Gastl hatte seine Gegner fest im Griff und konnte zweimal gewinnen
Daniel Gastl hatte seine Gegner fest im Griff und konnte zweimal gewinnen

3x RSCI-Gold zum Abschluss

RSCI-Mannschaft beim Max-Amann Turnier in Mäder
RSCI-Mannschaft beim Max-Amann Turnier in Mäder

Am Sonntag, den 4. Dezember fand das alljährliche Max-Amann-Turnier in Mäder statt. Es kamen 210 Sportler von 16 Vereinen aus Deutschland, Schweiz und Österreich zu diesem internationalen Turnier. Der RSC Inzing reiste mit insgesamt 30 Athleten, davon 8 Mädchen, ins „Ländle“.

Die Ringer des RSCI konnten mit Lea Sailer-Silberberger, Jakob Walder und Philipp Steiner drei Turniersiege erkämpfen. Alle drei ließen bei ihren Begegnungen auf der Matte nie einen Zweifel aufkommen, wer an diesem Tag als Sieger hervor geht, feierten souveräne Siege und krönten sich alle Drei mit dem Turniersieg.

Mit Georgi Margaretha, Leonie Volina, Johanna Abfalterer, Elias Haller, Gabriel Schieferer und Noah Walder gab es noch sechs Silbermedaillen, Alois Abfalterer und David Suna konnten sich als Dritte auch noch über Edelmetall freuen. 

Besonders hervorzuheben sind Georgi Margaretha und Elias Haller. Beide konnten gleich bei ihrem ersten internationalen Turnier bis ins Finale vordringen und fügten sich damit nahtlos in die erfolgreiche Nachwuchstruppe des RSC Inzing ein.

Auch Johanna Abfalterer konnte ihr Potential abrufen und kämpfte bis dato ihr bestes Turnier im Dress des RSCI. Johanna löste mit einem 9:8 Punktesieg ihr Finalticket, verlor dort nach aufopferungsvollem Kampf mit 4:8 Punkte und wurde schlussendlich Zweite.

Sophia Donner, Max Klieber und Fabian Schärmer wurden nach spannenden Kämpfen jeweils Vierter, Asmaa Alshaban, Luis Marx und Florian Volina konnten sich auf den 5. Platz vorkämpfen.

Katharina Jäger, Colin Hofer, Niklas Heiß und Julian Oberdanner konnten sich als 6. auch noch in die Platzierungen einreihen.

Nach guten Kämpfe ausgeschieden sind Johannes Schweiger, Lorenz Schieferer, Raphael Hasswlanter, Leo Fraccaro, Florian Meraner und Hussam Alshaban

Das bedeutete in der Mannschaftswertung den 2. Platz hinter dem KSK Klaus bei diesem starken Turnier in Vorarlberg.

Damit ist die Saison 2022 für die Nachwuchsathleten des RSCI beendet und geht als das Erfolgreichste in die Geschichte der Inzinger Ringer ein, doch das Trainerteam um Posch Daniel wird alles daransetzen, um im Jahr 2023 die Erfolge zu wiederholen oder sogar zu übertreffen.

Inzing siegt im letzten Kampf des oberen Playoff

Timon Haslwanter holte mit zwei Siegen das Punktemaximum
Timon Haslwanter holte mit zwei Siegen das Punktemaximum
Die Mannen um Trainer Thomas Krug und Arsen Feitl ließen auch im letzten Kampf der Playoffrunde nichts anbrennen und besiegten den AC Hörbranz mit einem klaren 38:19 Erfolg.
Bereits nach der Grecorunde war am Sieg der Inzinger nicht mehr zu weifeln; so punkteten Misakyan, Haslwanter und Noah Walder ebenso durch technische Überlegenheit, wie Daniel Gastl und Aker Schmid der bei seinem Comeback als Österreicher mit neuem Namen siegreich blieb.
Im Freien Stil zeigten abermals Misakyan und Haslwanter auf. Jakob Saurwein landete einen Schultersieg ehe Benni Greil nach tollem Kampf einen Teamzähler für das Ergebnis beisteuerte. Im letzten Kampf des Abends lieferte Dario Habel einen starken Kampf und siegte ebenfalls durch technische Überlegenheit.
Mit dieser gelungenen Generalprobe empfiehlt sich die RSCI Truppe für die Finalrunde. Das Finale der 1. Sport 2000 Bundesliga findet in einem „Best of two“ statt, wobei die erste Begegnung am 3.12. 2022 in der Sporthalle in Hötting West stattfindet.

Der RSC Inzing ist voll auf Sieg eingestellt und könnte heuer den Titel erstmals nach Tirol holen. Es werden spannende Kämpfe erwartet, das Rahmenprogramm beginnt bereits ab 17:30, der Wettkampf selbst steigt ab 19:30
Daniel Gastl ließ seinem Gegner keine Chance
Daniel Gastl ließ seinem Gegner keine Chance
Aker siegte bei seinem Debüt als Österreicher gegen Shuaipov
Aker siegte bei seinem Debüt als Österreicher gegen Shuaipov
Jakob Saurwein siegte bis 62kg auf Schulter
Jakob Saurwein siegte bis 62kg auf Schulter
Dario Habel setzte mit einem Sieg durch technische Überlegenheit den Schlusspunkt
Dario Habel setzte mit einem Sieg durch technische Überlegenheit den Schlusspunkt

Finaleinzug fixiert!!!

Lukas Gastl „zeigte Muskeln“ und einen starken Fight  gegen den Legionär Hristov
Lukas Gastl „zeigte Muskeln“ und einen starken Fight gegen den Legionär Hristov
Im vorletzten Playoffrundenkampf mussten die RSCI Ringer auswärts gegen den KSV Götzis antreten und zeigten dabei wieder einmal mehr, dass sie als Team sehr stark können…
Bereits im Vorkampf der 2 Bundesliga gab es spannende Kämpfe zu sehen, am Ende unterlagen die RSCI Juniors den KSV Götzis Juniors mit 21:28.
Ebenso spannend verlief dann der Hauptkampf in der 1. Sport 2000 Bundesliga. Die Trainer des KSV Götzis vermochten durch einen taktischen Schachzug Inzing einen Kampf abzuluchsen und der RSCI kam trotz einer 0:12 Führung nach Siegen durch Walder, D. Gastl und Misakyan kurz in Bedrängnis. Lukas Hörmann drehte das Blatt und siegte bis 100kg gegen Benni Greil, der starke Legionär und Vize Europameister von 2022 Nicu Ojog im Dress der Götzener gewann überraschend klar gegen Inzings Punktegaranten Michael Wagner mit 4:1. Auch die restlichen Kämpfe gingen an die Gastgeber was 16:12 zur Pause bedeutete.
Cheftrainer Thomas Krug schwor sein Team für die Freistilrunde nochmals richtig ein und drehte damit das Blatt abermals zu Gunsten von Inzing. Noah Walder holte das Double und behielt auch nach der Freistilrunde eine weiße Weste. Timon Haslwanter zwang seine Kontrahenten nach kurzem Prozess auf die Schulter, ehe Jakob Saurwein ebenfalls mit 0:4 durch technische Überlegenheit gewinnen konnte. Benni Greil revanchierte sich nun für die Niederlage in Greco, fuhr einen 12:0 Punktesieg ein und brachte den RSCI mit 29 Punkten uneinholbar in Front! stark auch die Leistung von Lukas Gastl gegen den zweiten Legionär der Vorarlberger. Er unterlag dem U23 EM Bronzegewinner Ilia Hristov mit 3:0 nach Punkten.
Der Ring Sport Club Inzing fixierte mit einem 27:29 Auswärtssieg in Götzis bereits vorzeitig den Finaleinzug, während zeitgleich Mitstreiter Hörbranz in Wals mit 40:18 „unter die Räder“ kam.
Am 26.11. empfängt der RSC Inzing zum letzten Mal in dieser Saison ein Team im Mehrzwecksaal in Inzing, zu Gast der AC Hörbranz aus Vorarlberg, Beginn der Kämpfe um 19:30 Uhr!

Bereits jetzt wollen wir auf das mit Hochspannung erwartete Finale gegen den AC Wals hinweisen.
Die erste Begegnung findet am 3.12. in Innsbruck statt, der Retourkampf am 10.12. in Wals Siezenheim. Trainer Thomas Krug: „Wir setzen alles daran, den Titel nach Tirol zu holen, dazu brauchen wir allerdings auch das Publikum!“ Daher läuft eine große Werbekampagne für den Heimkampf und die Auswärtsfahrt für die ein Fanbus organisiert wird.
Noah Walder (blau) holte das Punktemaximum in Götzis und gab keinen Punkt ab
Noah Walder (blau) holte das Punktemaximum in Götzis und gab keinen Punkt ab
Daniel Gastl beherrschte Gegner Kogler nach Belieben
Daniel Gastl beherrschte Gegner Kogler nach Belieben
Razmik Misakyan brillierte in Greco mit herrlichen Techniken
Razmik Misakyan brillierte in Greco mit herrlichen Techniken
Jakob Saurwein „im Element“ und holt vier Teamzähler
Jakob Saurwein „im Element“ und holt vier Teamzähler
Timon Haslwanter auf dem Weg zum Schultersieg
Timon Haslwanter auf dem Weg zum Schultersieg

RSCI-Nachwuchs holt 5 Medaillen bei intern. Turnier

Max Klieber überzeugte mit Silber
Max Klieber überzeugte mit Silber

Beim intern. Walter – Dobler-Gedächtnisturnier am 13.11 nahmen 12 RSCI - Athleten

teil, ausgetragen wurde das Turnier in der Turnhalle des Raichenberg-Gymnasiums

von Ebersbach/GER. 219 Ringer aus den Nationen Schweiz, Österreich und

Deutschland kämpfen im griechisch-römischen Stil um die begehrten Medaillen.

Leider konnte die erfolgsverwöhnte Truppe um die Trainer Thomas Spiegl und Daniel

Posch keinen Turniersieg erringen, da man trotz teilweise hohe Punkteführungen die

entscheidenden Kämpf nicht für sich entscheiden konnte.

David Suna, Max Klieber und Gabriel Schieferer sicherten sich den 2 Platz in ihren

Gewichtsklassen, wobei Max Klieber und Gabriel Schieferer schon wie die sicheren

Sieger in ihren Finalkämpfen aussahen. Beide führten überlegen, ließen sich aber

von ihren Gegnern kurz vor Schluss noch auf die Schultern drücken.

Bitter auch die knappe Auftaktniederlage von Jakob Walder (2:4), der danach aber

wieder zu gewohnter Stärke fand und sich bis zum 3. Platz dann vorkämpfte.

Die zweite Bronzemedaille holte sich Philipp Steiner bis 37kg, nachdem er im kleinen

Finale seinen Vereinskollegen Lorenz Schieferer besiegte.

Neben Lorenz Schieferer verloren noch Colin Hofer, Lucas Donner, Alois Abfalterer und Niklas

Heiß ihren Kampf um Bronze und wurden schlussendlich Vierte in ihren

Gewichtsklassen.

Fabio Marx belegte nach harten Kämpfen den 6. Platz, Florian Zimmermann wurde

10ter bis 39kg.

In der Mannschaftswertung belegte die RSCI-Abordnung den 7. Platz unter 32

Vereinen bei diesem Turnier.

Mit Volldampf in Richtung Finale

Vor einem gut gefüllten Mehrzwecksaal ließen die Athleten um Thomas Krug nichts anbrennen und zeigten gegen den KSK Klaus Kämpfe auf sehr hohem Niveau und konnten schlussendlich mit 38:21 klar gewinnen. zur Pause lagen die RSCI Jungs noch knapp mit 16:14 voran, ehe sie mit fünf Einzelsiegen im Freistil aufzeigten.
Damit ist im Prinzip ein großer Schritt in Richtung Finale passiert, welches am 3.12. zum ersten Mal (best of two) ausgetragen wird.

Im Anschluss an die Kämpfe gab es noch die legendäre Alpendales Party, womit das Ringerfest einen tollen Ausklang fand.
Kommendes Wochenende ist Inzing kampffrei, ehe man am 19.11. in Götzis auswärts antreten muss.
Einen der spannendsten Kämpfe des Abends lieferte Martin Ennemoser (rot).
Einen der spannendsten Kämpfe des Abends lieferte Martin Ennemoser (rot).

Int. Anfängerturnier in Wolfurt

Am 30.10.2022 fand in Wolfurt das 25. Int. Anfängerturnier statt. Bei diesem Turnier geht es darum Anfängern die Gelegenheit zu bieten, erste Erfahrungen bei einem Wettkampf auf der Ringermatte zu sammeln. Die 8 Teilnehmer des RSC Inzing gingen mit viel Freude, aber auch den nötigen Ehrgeiz auf die Matte und zeigten schon schöne Techniken. Besonders erfolgreich war die Reise ins Ländle für Jeremy Hellmann, der seine drei Kämpfe gewinnen konnte und somit den 1. Platz erreichte. Zwei dritte Plätze gab es durch Samuel Seehauser und Philipp Purner. Vierter wurden Kian Witsch, Jacob Coreth und Raphael Hasslwanter. Den 5. Platz erreichte Niklas Hantinger und Tamino Hofer rundete das tolle Ergebnis mit dem guten 6. Platz ab. Gratulation allen Teilnehmern. Es gehört schon eine Portion Mut dazu, sich alleine auf der Matte gegen andere Kids im Wettkampf zu messen.

Ein großes Dankeschön gilt Anna Zimmermann, die bei diesem Turnier zum 1. Mal als Schiedsrichterin auf die Matte ging und ihre Sache sehr gut machte.

1. Bundesliga bleibt spannend

13:17 Führung in Wals gegen den Titelverteidiger! Dass war Premiere für den RSCI
13:17 Führung in Wals gegen den Titelverteidiger! Dass war Premiere für den RSCI
Zahlreiche Fans unterstützten unser Bundesligateam bei der Auswärtsbegegnung in der Walserfeldhalle gegen den AC Wals.
Während das Juniorsteam gehörig unter die Räder kam und keinen Kampf gewinnen konnte, schafften die Ringer um Trainer Thomas Krug beinahe eine Sensation. 
Schon etliche Jahre muss man zurückblicken, seit eine Auswärtsmannschaft in Wals zur Pause in Führung war.
Dies gelang dem RSCI Team nach Siegen von Razmik Misakyan, Jakob Saurwein, Michael Wagner und Daniel Gastl und einem Zähler von Dario Habel; nach sieben Kämpfen lagen sie sensationell mit 13:17 Punkten voran.
Im freien Stil waren die Hausherren stärker, zumal sie auch ihre beiden Legionäre ins Spiel brachten. Für Inzing siegten Benni Greil und Razmik abermals, Martin Ennemoser lieferte einen tollen Kampf und steuerte einen Teamzähler bei.
Endstand 33:26 für den AC Wals.
Am 5.11. könnte der RSC Inzing mit einem neuerlichen Sieg gegen den KSK Klaus (auswärts siegte man 18:37)die Finalteilnahme vorzeitig fixieren, der Mehrzwecksaal dürfte wieder zum Bersten voll sein. Mit Hilfe der Fans sollte das Vorhaben gelingen.
Im Anschluss gibt es wieder die legendäre Show der Alpendales.



Michael Wagner  bot in Wals eine starke Leistung
Michael Wagner bot in Wals eine starke Leistung
Wieder eine „Bank“ für den RSCI: Jakob Saurwein (oben)
Wieder eine „Bank“ für den RSCI: Jakob Saurwein (oben)

13 Tiroler Meister Titel für den RSC Inzing!

Die erfolgreiche RSCI Mannschaft bei der TM 2022
Die erfolgreiche RSCI Mannschaft bei der TM 2022

Am Samstag den 22.10. fanden die Tiroler Meisterschaften der U14 Frauen und der U14 Griechisch-Römisch, im Mehrzwecksaal Inzing, statt. Insgesamt gingen bei dieser Meisterschaft 85 Tiroler AthletInnen an den Start, wovon 46 der RSC Inzing stellen konnte! 

Durch rund 125 Kämpfe wurden an diesem Samstag die Tiroler U14 Meister ermittelt. Der RSCI konnte sich 13 Tiroler Meister Titel sichern und zusätzlich 16 Silber- und 10 Bronzemedaillen erringen.

Ehrenpreise vom Landeshauptmann Günther Platter
Ehrenpreise vom Landeshauptmann Günther Platter

Tiroler Meister U14

Mädchen:

- 30kg: Volina Leonie

- 36kg: Silberberger-Sailer Lea

- 43kg: Gruber-Fischnaller Lia

- 52kg: Meraner Sophia

U14 – C:

- 19kg: Seehauser Samuel

- 23kg: Marx Luis

U14 – B:

- 34kg: Walder Jakob

- 38kg: Steiner Philipp

- 42kg: Donner Lucas

- 46kg: Marx Fabio

- 50kg: Schieferer Gabriel

U14 – A:

- 42kg: Fischer Raphael

- 50kg: Abfalterer Alois

Zusätzlich konnte der RSCI bei den Mädchen und bei den Jungs die Mannschaftswertung gewinnen!

Wir möchten uns nochmal recht herzlich beim Land Tirol und bei Landeshauptmann Günther Platter bedanken, welche die tollen Glaspokale für die Tiroler Meister 2022 zur Verfügung gestellt haben! Wir haben dadurch zahlreiche strahlende Kinderaugen sehen können!

Benni Greil auf U23 WM

Die nordspanische Stadt Pontevedra war Schauplatz des letzten UWW Großereignisses dieses Jahres. die WM der U23 jährigen wurde mit Spannung erwartet. Markus Ragginger vom AC Wals erfüllte diese Erwartung und wurde Vizeweltmeister bis 97kg im gr. röm. Stil.

Nach seinem 13. Rang bei der WM der Senioren in Belgrad, ging auch Benjamin Greil vom RSC Inzing mit großen Hoffnungen auf die Matte. Der sympathische Heeressportler holte auch gleich in der Qualirunde einen hohen Punktesiege gegen seinen Kontrahenten aus Guatemala. Im Achtelfinale führte Benni gegen den Polen Sadowski nach Punkten ehe ihm eine Unachtsamkeit eine Schulterniederlage bescherte.

Das bedeutete leider das Aus auf der WM. Trotzdem war Sportdirektor Helmdach mit der Entwicklung von Benni in diesem Jahr zufrieden. Am Ende belegte Benjamin Rang 12 unter 24 angetretenen Athleten.

RSC Inzing siegt im Ländle

Siegesjubel über KSK Klaus
Siegesjubel über KSK Klaus
Mit Spannung fuhren unsere Ringer zum Kampf gegen KSK Klaus, welche diesmal auf ihren Schwergewichtler verletzungsbedingt verzichten mussten. Vom ersten Kampf an gab es jedoch keinen Zweifel wer die Begegnung gewinnen wird. Nach einem klaren 4:0 von Razmik Misakyan bis 57kg holte Timon Haslwanter nach einem strategisch klugen Kampf einen 4:1 Punktesieg gegen den Nationaltrainer Dominic Peter! Durch weitere Siege von Daniel und Lukas Gastl sowie Jakob Saurwein ging der RSCI mit 9:19 in die Pause. In griechisch römisch konnten Razmik, sowie Lukas und Daniel abermals ihre reine Weste behalten und sorgten mit Siegen von Michael Wagner und Jakob Ennemoser für einen 18:37 Auswärtserfolg gegen die Ringer aus dem Ländle.
Aufgrund der U23 WM in Spanien bleibt das kommende Wochenende in der Bundesliga  kampffrei.
Benjamin Greil wird dort die Farben des RSCI vertreten, sein Einsatz ist am 20.10.- wir werden berichten.

Michael Wagner (rechts) kommt immer besser in Schwung
Michael Wagner (rechts) kommt immer besser in Schwung
Daniel setzt zum Schulterschwung an
Daniel setzt zum Schulterschwung an

RSCI muss Tabellenführung abgeben

Timon Haslwanter holte überraschend einen technischen Punkt gegen den WM-Dritten  Givi Matcharashvili aus Georgien
Timon Haslwanter holte überraschend einen technischen Punkt gegen den WM-Dritten Givi Matcharashvili aus Georgien
Ein vollbesetzter Mehrzwecksaal war die Bühne für die derzeit besten Teams der 1. Sport 2000 Bundesliga im Ringen. Sowohl der RSCI als auch der Rekordmeister AC Wals waren bislang ohne Niederlage durch die Liga gekommen und das Duell bot jede Menge hochkarätigen Ringsport und viel Spannung. Am Ende verbuchten die RSCI Ringer 6 Siege auf ihr Konto, die Gäste aus Wals 8 Siege.
25:30 lautete der Endstand.
Als Auftakt standen einander die RSCI Juniors und die AC Wals Juniors gegenüber, diese Kämpfe gingen mit 11:31 ebenfalls an die Gäste, lediglich Arturs Saulitis (8) und Noah Walder (3) vermochten für den RSCI zu punkten.
Im Hauptkampf hießen die Punktelieferanten auf Seiten von Inzing Razmik Mysakian (8), Benjamin Greil (4) Daniel Gastl (4) Jakob Saurwein (4) und Timon Haslwanter (5).
In der Pause überreichte ASVÖ Vizepräsident Christoph Emmerling im Rahmen des ASVÖ Projekts „Engagiert wie du“ Geschenke an zwei verdiente, ehrenamtliche Helfer des RSCI. Jan Reiter und Bernhard Greil erhielten zudem noch ein Geschenkskörberl des RSC Inzing.
die nächste Runde findet auswärts gegen den KSK Klaus statt. 
Arturs Saulitis (rechts) lieferte mit zwei Siegen eine Talentprobe im Juniorsteam ab
Arturs Saulitis (rechts) lieferte mit zwei Siegen eine Talentprobe im Juniorsteam ab
Razmik (rot) war wieder eine Klasse für sich und holte das Punktemaximum
Razmik (rot) war wieder eine Klasse für sich und holte das Punktemaximum
Benni Greil (rot) auf Angriffskurs
Benni Greil (rot) auf Angriffskurs
Jakob Saurwein (rechts) überzeugte mit einem Sieg durch technische Überlegenheit
Jakob Saurwein (rechts) überzeugte mit einem Sieg durch technische Überlegenheit
„Engagiert wie du“ ASVÖ Vizepräsident Christoph Emmerling mit den Geehrten Jan Reiter (links) und Bernhard Greil und RSCI Vizeobmann Benno Ernst
„Engagiert wie du“ ASVÖ Vizepräsident Christoph Emmerling mit den Geehrten Jan Reiter (links) und Bernhard Greil und RSCI Vizeobmann Benno Ernst

RSCI – Nachwuchs triumphiert in Bayern

Jubelnder RSCI-Nachwuchs nach Gewinn der Mannschafstwertung
Jubelnder RSCI-Nachwuchs nach Gewinn der Mannschafstwertung

Nach der Sommerpause nahm der RSCI-Nachwuchs am 2. Oktober mit 29 Athleten

beim 42. Int. Alois Meier Alpenland und 4. Ladies Cup in Penzberg teil. Die Inzinger

Nachwuchsringer überzeugten einmal mehr, bei dem mit 237 Teilnehmer aus 27

Vereinen stark besetzten Turnier in Penzberg/GER. Mit 4 Turniersiegen, 9 x Silber

und 4 x Bronze kehrte der RSCI-Nachwuchs aus Deutschland heim. Die Brüder Jakob und Noah Walder, sowie Sophia Meraner und Lia Gruber-Fischnaller bei den Ladies, sorgten für die 4 Goldmedaillen der RSCI-Staffel im Freistaat Bayern.

Silber holte sich in ihren stark besetzten Gewichtsklassen Niklas Liebensteiner, Fabio

Marx, Max Klieber, Gabriel Schieferer, Leoni Volina, Julia Klieber, Johanna Abfalterer

und Anna Zimmermann. Die Bronzemedaillen gingen durch Siege im kleinen Finale

an Alois Abfalterer, Colin Hofer, Philipp Steiner und Leoni Schmid.

In der Mannschaftswertung siegte die RSCI-Staffel durch weitere gute

Einzelplatzierungen souverän und ließen die andern 26 Mannschaften aus

Österreich und Deutschland hinter sich.

Trainer Posch freut sich über den Sieg in der Mannschaftswertung
Trainer Posch freut sich über den Sieg in der Mannschaftswertung

Platzierungen:

weibl Schüler:

Gold: Lia Gruber-Fischnaller 40 kg

Silber: Sophia Donner 35kg

Weibl. Jugend

Gold: Sophia Meraner 49kg

Silber: Leoni Volina 31kg

Julia Klieber 40kg

Johanna Abfalterer 45kg

Anna Zimmermann 62kg

Bronze: Leonie Schmid 31kg

4. Platz: Helena Fischer 45kg

5. Platz: Valentina Scirtucchio 45kg

E-Jugend:

4. Platz: Luis Marx 23kg

5. Platz: Florian Meraner 25kg

D-Jugend:

Silber: Max Klieber 42kg

Gabriel Schieferer 51kg

Bronze: Colin Hofer 31kg

Philipp Steiner 36kg

4. Platz: Luis Leismüller 27kg

5. Platz: Lorenz Schieferer 36kg

6. Platz: Johannes Schweiger 30kg

C-Jugend:

Gold: Jakob Walder 34kg

Silber. Fabio Marx 46kg

5. Platz: Lucas Donner 42kg

Leo Fraccaro 46kg

9. Platz: Raphael Fischer 42kg

B-Jugend:

Gold: Noah Walder 62kg

Silber: Niklas Liebensteiner 68kg

Bronze: Alois Abfalterer 48kg

5. Platz: Florian Liebensteiner 57kg

6. Platz: Niklas Heiß 57kg

Dritter Sieg im dritten Kampf

RSCI Team jubelt über zweiten Playoff Sieg
RSCI Team jubelt über zweiten Playoff Sieg
Hoch motiviert fuhr das RSCI Team zur zweiten Begegnung im Oberen Play Off der Sport 2000 Bundesliga nach Hörbranz. Denn die Jungs um Trainer Thomas Krug und Arsen Feitl hatten noch was offen. Noch immer schmerzt die Punkteteilung vom Vorjahr, dies wollte man diesmal ausmärzen.
Und das gelang auch von Anfang an, so gab es zur Pause eine klaren 8:21 Führung, was dann auch dazu führte, dass in der GRECO Runde ausschließlich Eigenbauringer des RSCI auf der Matte standen.
Siege für Inzing holten, Mysakian, Saurwein, Norz und Greil im Freistil, Walder, Wagner und Daniel Gastl in Greco, während Timon Haslwanter in der höchsten Gewichtsklasse zweimal siegreich blieb.
Inzing fixierte mit 23:34 Punkten den dritten Sieg in Folge und bleibt weiterhin Tabellenführer vor dem AC Wals, der den KSK Klaus ebenfalls klar besiegen konnte.
Am kommenden Wochenende hat der RSCI kampffrei, ehe es zur Spitzenbegegnung zwischen dem Meister AC Wals und dem Vizemeister RSC Inzing von 2021 am 8.10. in Inzing kommen wird. Man darf gespannt sein, was an diesem Abend an Ringsport auf höchstem Niveau geboten wird.



Benni Greil siegte durch Technische Überlegenheit
Benni Greil siegte durch Technische Überlegenheit
Timon war in Hörbranz gleich zweimal siegreich , hier Angriff gegen Staudacher
Timon war in Hörbranz gleich zweimal siegreich , hier Angriff gegen Staudacher

Tag des Sports in Wien

Michael, Daniel und Martina mit den „JIU SHITSU Zwillingen“ Becirovic und drei ASVÖ Sportausschussmitgliedern
Michael, Daniel und Martina mit den „JIU SHITSU Zwillingen“ Becirovic und drei ASVÖ Sportausschussmitgliedern
Am 17.09. war Wien wieder einmal mehr Bühne für zahlreiche Spitzensportler der österreichischen Nationalteams. Die einzelnen Sport- Dach- und Fachverbände hatten rund um das Stadion wieder die Möglichkeit sich zu präsentieren und es boten sich den tausenden Besuchern zahlreiche Möglichkeiten Sportarten auszuprobieren und ihre Stars hautnah zu treffen bzw. Autogramme zu erhaschen.
Der ÖRSV hatte auch einen Stand, der gut besucht wurde, auch Spitzensportler konnten sich präsentieren.

Martina, Daniel und Michael mussten sich auch mit ihrem Arbeitgeber der Polizei präsentieren und gaben zahlreiche Autogramme.
Der RSCI Obmann war aufgrund einer ASVÖ- Sitzung im Anschluss auch beim Tag des Sports dabei und besuchte die verschiedenen Stände.


Tolle Talentprobe von Benni Greil

Benni gewinnt voll fokussiert gegen den Ungarn! Bild: Jörg Richter
Benni gewinnt voll fokussiert gegen den Ungarn! Bild: Jörg Richter
benjamin Greil war nun der fünfte RSCI Sportler, der bei der WM in Belgrad auf der Matte stand. In seinem Auftaktkampf in der Qualirunde lieferte er gegen seinen ungarischen Gegner eine beachtliche Leistung und besiegte diesen klar mit 9:2.
Im Achtelfinale hatte er den Wahl-Slowaken Makoev zum Gegner, mit dem Benni ebenfalls einen harten Schlagabtausch lieferte und nur mit 0:4 nach Punkten unterlag.
Makoev war VizeWM und gewann in Belgrad schlussendlich Bronze in der Klasse bis 86kg.
Umso mehr ist die Leistung von Benni zu werten, der im Oktober bei der WM der U23 Klasse antreten wird.

Damit sind die WM Kämpfe aus Tiroler Sicht beendet; mit den Sportlern und Trainern Ernst und Feitl hatte der RSCI bei dieser WM gleich 7 Akteure dabei, auch zahlreiche Fans konnten ihr Schützlinge unterstützen. Auch wenn am Ende die erhoffte Medaille ausblieb, ist es doch beachtlich zu sehen, dass alle fünf Aktiven in der Weltspitze angekommen sind und nur Tagesverfassung bzw. Glück über einen Sieg entscheiden. Bestimmt ist das nächste Mal Fortuna wieder auf unserer Seite und dann schafft ein RSCI Athlet einen Stockerlplatz!