7x Gold bei den ersten Österreichischen Meisterschaften im Jahr 2024

Die Freistilmannschaft mit den Betreuern in Bad Vigaun
Die Freistilmannschaft mit den Betreuern in Bad Vigaun

Am 24. und 25. Februar fanden in Bad Vigaun (S) die ersten österreichischen Meisterschaften im

neuen Jahr statt. Anders als sonst, durften dieses Mal die U14 Mädchen und die U17 Jungs als Erste zeigen, was in ihnen steckt! Und das mit Erfolg …

Am Samstag fanden die U14 Meisterschaften der Mädchen und die U17 Meisterschaften im freien

Stil statt. 38 Athletinnen und 73 Athleten sind nach Vigaun gereist, um die MeisterInnen zu ermitteln.

Der RSCI stellte an diesem Tag jeweils 7 Ringerinnen und Ringer. Am Sonntag fanden dann die U17 Meisterschaften im griechisch-römischen Stil, mit 62 Startern - davon 8 vom RSCI, statt. Es war sehr erfreulich, dass bei diesen Nachwuchsmeisterschaften deutlich mehr StarterInnen teilgenommen haben als die Jahre zuvor und dadurch jeder unserer RingerInnen viele Kämpfe absolvieren und viel Kampferfahrung sammeln konnte.

Mit souveränen Leistungen erkämpften sich die RSCI NachwuchsringerInnen am Ender der beiden

spannenden Tage 7 Gold-, 4 Silber-, und 5 Bronzemedaillen. Aufgrund der großartigen Leistungen des gesamten Teams, gab es für unsere Mädels erneut Platz 1 in der Mannschaftswertung. Bei den

Burschen reichte es an beiden Tagen für Platz 2!

 

Bei den Mädels gab es dieses Mal Gold für Johanna Abfalterer (-56kg), Julia Klieber (-46kg) und

Leonie Volina (-36kg). Bei den Burschen kürte sich unser Kaderathlet und SportHAS Schüler Noah

Walder (-80kg) zum Doppel-Meister. Jeweils eine Goldmedaille im griechisch-römischen Stil gab es

für Julian Oberdanner (-55kg) und Fabio Marx (-48kg).

 

Silber gab es für Valentina Scirtuicchio (-56kg), Sophia Donner (-39kg) und an beiden Tagen für Ali

Akin (110kg).

 

Bronze erkämpften sich Lia Gruber-Fischnaller (-46kg), Lucas Donner (GR -45kg), Julian Oberdanner

(FS -55kg) und 2x Alois Abfalterer (-60kg).

 

Die herausragenden Leistungen legten einen vielversprechenden Grundstein für ein erfolgreiches

Jahr 2024, und das Team blickt zuversichtlich auf die bevorstehenden Wettkämpfe und

Meisterschaften.

6x U20-Gold bei Tiroler Meisterschaft

Erfolgreiche RSCI U20-Mannschaft mit Betreuern
Erfolgreiche RSCI U20-Mannschaft mit Betreuern

Am Dienstag dem 20.02 fand im Trainingslokal des AC Vollkraft Innsbruck die diesjährige Tiroler Meisterschaft der unter 20-jährigen Männer im freien Stil statt.

Insgesamt rangen 26 Athleten aus 4 Tiroler Vereinen um die begehrten Titel.

Der RSC Inzing stellte mit 11 Ringern den Großteil des Starterfeldes. Die Oberländer konnten bis auf die 125kg Klasse alle Klassen für sich entscheiden und holten 6 Tiroler Meistertitel in die Ringerhochburg Inzing.

Gold für Inzing gingen an Lucas Donner, Julian Oberdanner, Alois Abfalterer, Moritz Gastl, Peter Marini und Noah Walder.

Vizemeister wurden Florian Zimmermann, Marco Tadic und Ali Akin, Bronze gingen an Fabio Marx und Luis Baumgartner.

 

RSCI-Nachwuchs sechster bei Rheintalliga

Erfolgreichster Punktesammler bei der Rheintalliga: Johannes Schweiger
Erfolgreichster Punktesammler bei der Rheintalliga: Johannes Schweiger

Am vergangenen Sonntag nahm der RSCI-Nachwuchs an der Frühjahresrunde der Rheintalliga in Oberriet/SUI teil. Der letztjährige 3. dieser Liga konnte leider nicht an dieser Leistung anknüpfen und musste sich schlussendlich mit dem enttäuschenden 6. Rang zufriedengeben.

Die Inzinger Ringer wurden in das Pool A mit Titelverteidiger KSK Klaus 1, RC Oberriet-Grabs und der KG Götzis/Mäder gelost. Gegen den KSK Klaus gelang kein einziger Einzelsieg und so kam man mit 2:44 unter die Räder, gegen RC Oberriet-Grabs bezog man eine deutliche 12:32 Niederlage. In der letzten Runde besiegte man die Kampfgemeinschaft aus Götzis-Mäder mit 27:18, somit qualifizierte man sich für den Finalkampf um Platz 5 gegen den AC Hörbranz. Dort verlor man auch den dritten Mannschaftskampf an diesem Tag mit 22:23 relativ knapp und belegte damit nur den 6. Platz unter 8 Vereinen.

Bei den RSCI-Nachwuchsmannschaft konnte Johannes Schweige 3 seiner 4 Kämpfe gewinnen, Luis Marx, Max Klieber, Colin Hofer, Florian Zimmermann und Alois Abfalterer siegten jeweils 2x bei diesem Mannschaftsturnier.

 

Florian Zimmermann konnte 2 Schultersiege in der Schweiz erzielen
Florian Zimmermann konnte 2 Schultersiege in der Schweiz erzielen

Runde 1: RSC Inzing – RC Oberriet-Grabs 12:32

Punkte für Inzing: Johannes Schweiger, Colin Hofer, Gabriel Schieferer jeweils 4

 

Runde 2: RSC Inzing – KSK Klaus 1 02:44

Punkte für Inzing: Luis Marx, Florian Zimmermann jeweils 1

 

Runde 3: RSC Inzing – KG Götzis-Mäder 27:18

Punkte für Inzing: Lino Hofer, Luis Marx, Johannes Schweiger, Colin Hofer, Max Klieber, Alois

Abfalterer jeweils 4, Florian Zimmermann 3

 

Finale Rang 5/6: RSC Inzing – AC Hörbranz 22:23

Punkte für Inzing: Luis Marx, Johannes Schweiger, Florian Zimmermann, Max Klieber, Alois Abfalterer jeweils 4, Colin Hofer und Gabriel Schieferer jeweils 1

Sophia Meraner gewinnt Ladies Open in Schweden

Sophia Meraner überragte in Schweden alle
Sophia Meraner überragte in Schweden alle
Bestens in Form präsentierte sich unsere Sport BORG Schülerin Sophia Meraner. Sie konnte beim Ladies Open in Klippan (SWE) überzeugen und holte sich mit fünf Siegen die Goldmedaille in der Klasse U17 bis 53 kg. Durch ihren Vereins- und Verbandstrainer Arsen Feitl hervorragend auf diesen Saisonauftakt vorbereitet konnte sie alle Gegnerinnen aus Schweden, Deutschland und Norwegen hinter sich lassen und strahlt über ihren tollen Erfolg!

RSCI dominiert Landesmeisterschaften im freien Stil

Toller Teamerfolg bei Freistil TM in Arzl
Toller Teamerfolg bei Freistil TM in Arzl
Die erste Landesmeisterschaft im Ringen fand am Freitag, dem 16.02. im Vereinsheim Arzl statt. Trotz des Fehlens einiger Kaderathleten des RSC Inzing aufgrund der EM in Bukarest war der RSCI die dominierende Mannschaft dieser Titelkämpfe.
Am Ende landeten sechs von sieben zu vergebenden Meistertiteln beim RSC Inzing. das bedeutete auch den überlegenen Sieg in der Teamwertung!
Landesmeister wurden Alois Abfalterer, Jakob Saurwein, Peter Marini, Dominik und Lukas Gastl, sowie Timon Haslwanter.
Vizemeistermedaillen gab es für Wolfgang Norz, Noah Walder und Max Wegscheider. Bronzemedaillen konnten sich Julian Oberdanner und Ali Akin sichern.

Jakob Saurwein war eine Klasse für sich und brillierte mit sauberen Techniken
Jakob Saurwein war eine Klasse für sich und brillierte mit sauberen Techniken
Alois Abfalterer (rot) hielt seine Gegner in Schach und holte den Titel
Alois Abfalterer (rot) hielt seine Gegner in Schach und holte den Titel
Neu in der Siegerliste der Tiroler Meister: Peter Marini (blau) punktete mit tollen Freitiltechniken
Neu in der Siegerliste der Tiroler Meister: Peter Marini (blau) punktete mit tollen Freitiltechniken

Letzter RSCI Ringer bei EM bleibt auch sieglos

Heeressportler Benjamin Greil unterlag denkbar knapp im Achtelfinale der EM bis 86kg
Heeressportler Benjamin Greil unterlag denkbar knapp im Achtelfinale der EM bis 86kg
Benjamin Greil war der vierte RSCI Athlet der bei der EM in Bukarest große Pläne hatte. leider war auch ihm der erhoffte Stockerlplatz verwährt; nach einem Freilos in der Qualirunde trf er im Achtelfinale auf Alans Amirovs aus Lettland und lieferte einen tollen Kampf, den er in der letzte Sekunde noch verlor. 9:8 lautete der Endstand für den Balten, dieser verlor aber dann den nächsten Kampf, was das Aus für Benjamin bedeutete.

Tag zwei bei EM- RSCI Ringer weiter sieglos

Leider sieglos in Bukarest, Daniel Gastl
Leider sieglos in Bukarest, Daniel Gastl
Nun sind die Bewerbe in Bukarest für unsere drei Grecoringer schon wieder vorbei, leider war auch für Michael Wagner bzw. Daniel Gastl bei dieser EM nichts zu holen. Beide kämpften zwar sehr beherzt, kamen am Ende über Punkteniederlagen nicht hinaus! Während Daniel dem Niederländer Tyrone Sterkenburg mit 4:5 unterlag, endete die Begegnung zwischen Michael und seinem Gegner Gardziola aus Polen mit 5:9. Damit ist der Traum über eine EM Medaille 2024 geplatzt, nun liegen alle Hoffnungen auf Benjamin Greil, der am Samstag in die Titelkämpfe eingreifen wird.
Auch für Michael Wagner reichte es bei der EM nicht für eine Medaille
Auch für Michael Wagner reichte es bei der EM nicht für eine Medaille

Tag 1 bei EM leider nicht nach Plan

Leider schnelles Aus für Aker bei der EM in Bukarest
Leider schnelles Aus für Aker bei der EM in Bukarest
Nach seiner mehrmonatigen Verletzungspause stand Aker Schmid nun erstmals wieder auf der internationalen Matte. Zum Auftaktkampf im Achtelfinale bekam Aker die Nr. 3 der World ranking Liste zum Gegner und musste leider eine bittere 5:1 Punkteniederlage hinnehmen. Da der Türke Basar im Anschluss seinen nächsten Kampf verlor, bleibt Aker die Hoffnungsrunde verwehrt und er scheidet damit vorzeitig aus dem Bewerb.

Michael Wagner wird am Dienstag, dem 13.02. nach einem Freilos in der Qualifikation im Achtelfinale gegen Adam Mateusz Gardziola antreten, während der Gegner von Daniel Gastl in der Qualirunde Tyrone Sterkenburg aus den Niederlanden heisst.
Die Kämpfe beginnen ab 10:30 Ortszeit Bukarest.

RSCI-Quartett ringt um EM Medaillen

Die Muskeln des RSCI-Quartetts sind für die EM gestählt
Die Muskeln des RSCI-Quartetts sind für die EM gestählt
Die rumänische Hauptstadt Bukarest wird in den nächsten Tagen im Mittelpunkt der EM im Ringen sein.
Mitten unter dem mehrere hundert starken Starterfeld auch die Ringer des RSC Inzing! Nach langer Verletzungspause wird Aker Schmid wieder in den Ring steigen und am Montag als erster des RSCI-Quartetts in der Klasse bis 63kg die EM eröffnen.
Tagsdrauf, nämlich am 12.02. steigen Michael Wagner bis 82kg und Daniel Gastl bis 97kg auf die Grecomatte, ehe dann am 17.02. Benjamin Greil im freien Stil bis 86kg in die Titelkämpfe eingreifen wird. 
Alle vier sind voll motiviert und das Ziel ist klar: Es soll eine EM Medaille werden!
Betreut werden die vier u.a. auch von Sportdirektor Benedikt Ernst, der bei allen EM Kämpfen dabei sein wird.
Wir wünschen viel Erfolg und drücken die Daumen!

Silber und Bronze für die Kaderathleten des RSCI

Vergangenes Wochenende fanden die ersten internationalen Turniere für unsere Nachwuchs-

KaderringerInnen statt.

Für Sophia Meraner, Alois Abfalterer und Luis Baumgartner ging es dabei zum jährlich stattfindenden Int. Flatz Open nach Wolfurt/AUT. Noah Walder vertrat die Farben des RSCI beim Int. Rosny Cup in Frankreich.

 

Noah ging bereits am Samstag in seiner neuen Gewichtsklasse bis 80kg auf die Matte. Er musste sich im ersten Kampf leider dem späteren Zweitplatzierten aus Dänemark geschlagen geben. Da sein Gegner aber das Finale erreichte, konnte er über die Hoffnungsrunde nochmal ins  Turniergeschehen eingreifen und dort zeigen was in ihm steckt. Er konnte beide Hoffnungsrunden für sich entscheiden und sich dann schlussendlich auch im Kampf um Bronze gegen seinen Gegner aus Frankreich durchsetzen.

 

Am Sonntag ging es dann für unsere 3 Freistiler im Ländle um die Medaillen. Alois (-55kg) und Luis (-71kg) mussten sich leider jeweils im ersten Kampf geschlagen geben und schieden vorzeitig aus dem Turnier aus. Erfreulicher verlief der Tag für Sophia Meraner (-53kg). Im ersten Kampf konnte sie ihre Gegnerin aus ITA mit technischer Überlegenheit besiegen und den zweiten Kampf gegen die Gegnerin aus NED auf Schulter gewinnen. Lediglich im Finale musste sie sich ihrer Gegnerin aus HUN nach Punkten geschlagen geben und erkämpfte sich somit die Silbermedaille!

 

Wir gratulieren unseren Nachwuchstalenten zu den gezeigten Leistungen und wünschen ihnen eine erfolgreiche Saison 2024! Nächste Woche geht es bereits für unsere Ringer der Allg. Klasse in

Bukarest/ROU um die begehrten EM-Medaillen. Der gesamte RSCI wünscht euch viel Erfolg!


Alle weiteren News finden sie hier.

7x Gold bei den ersten Österreichischen Meisterschaften im Jahr 2024

Die Freistilmannschaft mit den Betreuern in Bad Vigaun
Die Freistilmannschaft mit den Betreuern in Bad Vigaun

Am 24. und 25. Februar fanden in Bad Vigaun (S) die ersten österreichischen Meisterschaften im

neuen Jahr statt. Anders als sonst, durften dieses Mal die U14 Mädchen und die U17 Jungs als Erste zeigen, was in ihnen steckt! Und das mit Erfolg …

Am Samstag fanden die U14 Meisterschaften der Mädchen und die U17 Meisterschaften im freien

Stil statt. 38 Athletinnen und 73 Athleten sind nach Vigaun gereist, um die MeisterInnen zu ermitteln.

Der RSCI stellte an diesem Tag jeweils 7 Ringerinnen und Ringer. Am Sonntag fanden dann die U17 Meisterschaften im griechisch-römischen Stil, mit 62 Startern - davon 8 vom RSCI, statt. Es war sehr erfreulich, dass bei diesen Nachwuchsmeisterschaften deutlich mehr StarterInnen teilgenommen haben als die Jahre zuvor und dadurch jeder unserer RingerInnen viele Kämpfe absolvieren und viel Kampferfahrung sammeln konnte.

Mit souveränen Leistungen erkämpften sich die RSCI NachwuchsringerInnen am Ender der beiden

spannenden Tage 7 Gold-, 4 Silber-, und 5 Bronzemedaillen. Aufgrund der großartigen Leistungen des gesamten Teams, gab es für unsere Mädels erneut Platz 1 in der Mannschaftswertung. Bei den

Burschen reichte es an beiden Tagen für Platz 2!

 

Bei den Mädels gab es dieses Mal Gold für Johanna Abfalterer (-56kg), Julia Klieber (-46kg) und

Leonie Volina (-36kg). Bei den Burschen kürte sich unser Kaderathlet und SportHAS Schüler Noah

Walder (-80kg) zum Doppel-Meister. Jeweils eine Goldmedaille im griechisch-römischen Stil gab es

für Julian Oberdanner (-55kg) und Fabio Marx (-48kg).

 

Silber gab es für Valentina Scirtuicchio (-56kg), Sophia Donner (-39kg) und an beiden Tagen für Ali

Akin (110kg).

 

Bronze erkämpften sich Lia Gruber-Fischnaller (-46kg), Lucas Donner (GR -45kg), Julian Oberdanner

(FS -55kg) und 2x Alois Abfalterer (-60kg).

 

Die herausragenden Leistungen legten einen vielversprechenden Grundstein für ein erfolgreiches

Jahr 2024, und das Team blickt zuversichtlich auf die bevorstehenden Wettkämpfe und

Meisterschaften.